Ubuntu installiert, aber.........

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Zitat von wupperbayer


    EDIT: Hmm, wenn ich das richtig verstehe, müsste es bei mir doch eigentlich reichen, wenn ich in fstab bei meinen beiden NTFS-Platten bei den options ein user anfüge, oder?


    Code
    /dev/hdb5 /media/windows_g ntfs auto,ro,dmask=0222,fmask=0333 0 0


    Geht bei mir ohne Probleme..jeder user kann auf die Dateien zugreifen.

    Hinweis!!!
    Die Durchführung von meinen Tips ist freiwillig und obliegt dem Administrator oder Besitzer des Rechners.
    Für Fehler, Datenverlust oder Beschädigungen übernehme ich keinerlei Verantwortung!!!
    Kein Support per Mail oder PN!!!

  • *altenthreadnochmalrauskram*


    ich muss nun doch meine meinung zu ubuntu nochmal klarstellen.
    ich habe vor ein paar tagen ubuntu (custominstallation) auf meinen alten rechner (233mhz) installiert und bin positiv überrascht von der sistribution (nur 600mb groß!).
    die normale installation hingegen war mir einfach zu groß...
    aber für mich ist ubuntu immer noch ein "debian xp", aber mal ehrlich...was ist so schlimm daran, dass alles funktioniert, ohne alles selbst von hand eingeben zu müssen? (dafür gibts schließlich gentoo :mrgreen:)
    naja, nun läuft auf meinen alten rechner ubuntu (nur die serielle maus wird noch nicht erkannt) und es gefällt mir sogar besser als das "originale" debian.
    also kämpfe ich mich gerade mit der maus und dem bootsplash unter ubuntu rum, mal sehen wie es weitergeht. ;)

  • Zitat

    ich habe vor ein paar tagen ubuntu (custominstallation) auf meinen alten rechner (233mhz) installiert und bin positiv überrascht von der sistribution (nur 600mb groß!).


    Hey Snake, freut mich das es dir gefällt. Grade weil Ubuntu schlicht, aber auch leicht einzurichten finde ich es so super!
    Mit so Distri's wie Suse werd ich mich deswegen nie anfreunden können ;)


    Hoffe du verstehst nun etwas, warum ich (und viele andere auch), von Ubuntu so begeistert sind :)

    Gruß SuiRIS


    Arch Linux

  • Zitat von SuiRIS

    Mit so Distri's wie Suse werd ich mich deswegen nie anfreunden können ;)


    nicht zuletzt, weil ubuntu bei mir fast doppelt so schnell wie Suse startet

  • jo, ich denke schon ;)
    ich hatte nur vor langer zeit mal ubuntu (standard) installiert und war von den zu viele überflüssigen programmen und der größe abgeneigt. ich war einfach gentoo gewohnt. ^^
    vielleicht ist es auch eine angewohnheit von gentoo-usern andere distributionen, die einem benutzer alles abnehmen, abzuwerten. sicherlich nicht ganz unbegründet, aber mittlerweile sehe ich das gar nicht mehr so schlimm.
    habe ich jetzt die serverinstallation gewählt und da kann man ja auch von grund auf bauen. und ehrlich gesagt finde ich es gar nicht mehr so schlimm, dass ubuntu so einfach ist. ist vor allem dann gut, um linuxanfängern linux beizubringen. gentoo wirkt da eher abschreckend. :D
    nunja, jetzt wird erstmal weiter getestet. ubuntu hat mich wirklich überzeugt, wenn es auch ein wenig gewöhnungbedürftig ist. (aber gentoo war es ja auch...)

  • Zitat von snake

    nunja, jetzt wird erstmal weiter getestet. ubuntu hat mich wirklich überzeugt, wenn es auch ein wenig gewöhnungbedürftig ist.


    Alles was anders ist (einem nicht gewohnt ist), ist gewöhnungsbedürftig :P

    Gruß SuiRIS


    Arch Linux

  • Dieser Post erwartet keine Antworten, sondern berichtet nur!!


    Hab auch mal ein Ubuntu-ISO gebrannt und ( in Deutsch) gebootet.


    1. Nach dem Hochfahren kein 1280x1024 möglich. Dicker Rand ringsum.
    2. Nirgends ein Wort zu DSL,Broadband, Breitband etc...und nu, wohin mit meinen Arcor-Daten?? Also kein Surfen möglich.
    3. Ordner mit Musik geöffnet: unter Ubuntu leer, komplett leer. Kennt Ubuntu kein mp3?


    Nach ca.30 Minuten keinerlei Reaktion mehr, egal, was ich anklicke. Dasselbe Laufwerk, von dem gebootet wurde, ist plötzlich stumm, weg, unsichtbar, nicht ansprechbar. 10 Sekunden Sanduhr, dann Stille.


    Soweit von hier.
    2008 mach ich den nächsten Versuch, versprochen.

    Lieber einmal zuviel paranoid als einmal zu wenig!


  • 1. XOrg richtig konfiguriert? Grakatreiber mal versucht?
    2. PPPOE nennt sich die erfindung des Jahrhunderts! ;) :oops:
    3. Doch schon. Wird auch normal angezeigt. Richtig gemounted (falls auf Winpartition) und die richtigen rechte für den Ordner gesetzt? Für Mp3 Wiedergabe übrigens xine engine nötig...

  • Hallo tombik!


    zu 1. War bei mir anfangs genauso, da Ubuntu menen Monitor nicht erkannt hat. Lässt sich aber mehr oder weniger einfach durch einen Eintrag in der xorg.conf lösen, indem man die gewünschte Auflösung und die horiz. und vertikal Frequenz des Monitors einträgt. War meine erste Erfolgsgeschichte noch am selber Abend meines ersten Linuxtages :)


    zu 2. Kann da von meiner Seite wenig berichten. Internet lief von anfang an, da über DHCP automatisch konfiguriert.


    zu 3. hm.. anzeigen müsste Ubuntu die mp3s, abspielen ist wieder ne andere Sache, da Ubunut nur Opensource-Pakete von Haus aus mitbringt.


    Evtl. hauste dir ja ne kleine Partition bis April frei, wenn Dapper, die nächste Ubuntu-Version erscheint ;)

    Gruß SuiRIS


    Arch Linux

  • Danke für die Antworten, aber es war wirklich so gemeint wie oben.


    Wie gesagt, 2008...


    PS: Wo war nochmal der Thread mit Buggys Linux-Versuchen?

    Lieber einmal zuviel paranoid als einmal zu wenig!