Mozilla veröffentlicht Firefox 118 für Android

  • Zitat

    Beim Drücken einer Verknüpfung auf dem Startbildschirm springt Firefox, falls diese Seite bereits geöffnet ist, jetzt zu dieser, statt die gleiche Seite noch ein weiteres Mal zu öffnen.

    An sich eine gute Entscheidung, bei jedem Starten den vorhandenen Tab wiederzuverwenden, aber warum wird nicht auch ein Reload der Seite durchgeführt? Z.B. hier im Forum kriege ich dann grundsätzlich zum Teil uralte Meldungen angezeigt, da ich über Smartphone nur alle paar Tage ins Forum schaue. Natürlich könnte ich händisch einen Reload durchführen oder den Firefox beim Verlassen "richtig" beenden. Aber ist das wirklich jetzt notwendig? :/

    In Chrome und Edge funktioniert der Reload der Seite doch auch. Und auf dem Desktop wird nach Neustart auch der selektierte Tab immer neu geladen, warum also nicht beim FF118 unter Android?

    Stichwort 'Firefox beenden': Ich gehe nur den normalen Weg über zurück '<' usw. u. Ob er damit wirklich beendet wurde, weiß ich nicht. Andere (FF-interne) Möglichkeiten, außer noch über einen Taskmanager oder '|||' -> "Alle beenden", sind sind mir nicht bekannt.

    (Samsung S20/Android 13/One UI-Version 5.1)

    Einmal editiert, zuletzt von BrokenHeart (2. Oktober 2023 um 20:18)

  • An sich eine gute Entscheidung, bei jedem Starten den vorhandenen Tab wiederzuverwenden, aber warum wird nicht auch ein Reload der Seite durchgeführt? […] Und auf dem Desktop wird nach Neustart auch der selektierte Tab immer neu geladen

    Du scheinst mir da etwas völlig anderes verstanden zu haben als das, was im Artikel steht. Es geht nicht um das Starten von Firefox, sondern um das Klicken von Verknüpfungen auf dem Startbildschirm. Das lässt sich aufgrund eines unterschiedlichen Verhaltens auch weder mit dem Desktop-Firefox noch mit Chrome für Android vergleichen.

    Stichwort 'Firefox beenden': Ich gehe nur den normalen Weg über zurück '<' usw. u. Ob er damit wirklich beendet wurde, weiß ich nicht.


    Falls sich das auf den Teil des Artikels bezieht, in dem es um das Löschen von Browser-Daten geht: Das gilt nicht nur für das automatische Löschen beim Beenden, sondern auch für das manuelle Löschen der Browser-Daten. Und nein, dieser Weg beendet Firefox nicht.

    Andere (FF-interne) Möglichkeiten, außer noch über einen Taskmanager oder '|||' -> "Alle beenden", sind sind mir nicht bekannt.


    Du musst nicht alle beenden, du kannst an der Stelle jede App individuell durch eine Wischgeste beenden. Auch Firefox kann auf diese Weise beendet werden. Alternativ kannst du Firefox so konfigurieren, dass die Browser-Daten beim Beenden gelöscht werden. Dann gibt es eine Beenden-Schaltfläche im Firefox-Menü.

  • Du scheinst mir da etwas völlig anderes verstanden zu haben als das, was im Artikel steht. Es geht nicht um das Starten von Firefox, sondern um das Klicken von Verknüpfungen auf dem Startbildschirm.

    Doch, ich habe das genauso verstanden, wie du es in der Nachricht geschrieben hast und wie sich die neue Funktionalität für mich im Endeffekt auch darstellt. Mit Starten meinte ich den Aufruf einer Seite über eine Verknüpfung auf dem Startbildschirm des Firefox. Ich hatte deswegen das Beenden des Firefox erwähnt, da dabei immer die "Session" des Tabs beendet wird und bei Neuaufruf auch immer ein Reload stattfindet, so in Chrome und Edge unter Android und am Desktop, im Firefox 118 jetzt nur noch am Desktop.

    Nur als Beispiel wie ich z.B. dieses Forum unter Android im Firefox nutze:

    -> Ich starte den Firefox über das Firefox-Icon des Startbildschirms unter Android.

    -> Im geöffneten Firefox habe ich mir eine Verknüpfung innerhalb des Firefox-Startbildschirm angelegt und öffne damit die Startseite diese Forums.

    -> Wenn ich dieses Forum verlassen möchte, dann geschieht dies durch mehrmaliges Betätigen der Zurück-Taste (<).

    Damit "beende" ich dann auch den Firefox. Bei Wiederholung dieser Aktion (bei mir oft erst nach Tagen), bekomme ich, wie schon beschrieben, eine alte Version des Forums zu sehen, eben genau den Stand, mit dem ich den Firefox "beendet" hatte.

    Exakt genauso verfahre ich auch beim Chrome unter Android, nur ist dort das Verhalten noch so, wie es bis zur Version 117 auch unter Firefox war. Es findet also ein Neuaufruf der Seite statt statt bzw. im Firefox wurde früher ein neuer Tab mit aktuellem Inhalt erzeugt.

    Ich hoffe es ist jetzt klarer geworden.

    Das lässt sich aufgrund eines unterschiedlichen Verhaltens auch weder mit dem Desktop-Firefox noch mit Chrome für Android vergleichen.

    Für mich ist der Aufruf einer Verknüpfung innerhalb des Firefox das gleiche wie der Aufruf eines Lesezeichens (z.B. beim FF am Desktop). Auch da wird mit jedem Aufruf immer eine aktuelle Seite aufgerufen und nicht zu einem bestehenden Tab gewechselt. Im Chrome habe ich eine Liste von Links oft benutzter Webseiten auf der Startseite, welche ich immer nutze um dieses Forum aufzurufen. Worum ist das dann nicht vergleichbar?

    Du musst nicht alle beenden, du kannst an der Stelle jede App individuell durch eine Wischgeste beenden.

    Das ist mir bekannt. Ich hatte 'Alle beenden' (richtig 'Alle schließen') dazu geschrieben, weil ich das '|||'-Symbol nicht unbedingt für selbsterklärend genug hielt.

    Alternativ kannst du Firefox so konfigurieren, dass die Browser-Daten beim Beenden gelöscht werden. Dann gibt es eine Beenden-Schaltfläche im Firefox-Menü.

    Danke :) :thumbup: . Genau das ist erst mal die Lösung/Workaround. Ich hatte nicht gewusst, dass sich durch diese Einstellung das Hauptmenü um einen 'Beenden'-Eintrag erweitert. Ich lasse jetzt alle offenen Tabs beim Beenden schließen und beende dann den Firefox auf diese Art. Das mit dem 'zurück'-Button war mir zwar lieber, aber ich werde mich wohl daran gewöhnen können.

  • Genau das ist erst mal die Lösung/Workaround.

    Nachtrag: Nein, leider ist das für mich doch keine Lösung :( . Der Aufwand, den Firefox auf diese Art zu beenden ist höher als ein händischer Reload beim Neustart:

    - Einmal u.U. nach unten wischen um die obere Leiste sichtbar zu machen.

    - Das Anwendungsmenü per Klick auf das 3-Punkte Symbol öffnen.

    - Im Menü selber noch einmal nach oben wischen um den 'Beenden'-Eintrag sichtbar zu machen

    - 'Beenden' anklicken.

    Das ist mir zu viel Aufwand, nur um die gleiche Funktionalität wieder zu erreichen, wie sie vor v118 war.

    Nochmal: Eine Verknüpfung auf der Startseite ('pinned user shortcuts') ist für mich ein Lesezeichen bzw. Link, was mir stets einen aktuellen und nicht den gespeicherten Inhalt anzeigen soll. Es stellt ja keine Verknüpfung zu einem (möglicherweise) geöffneten Tab dar. Warum man das jetzt in v118 geändert hat, versteh ich wirklich nicht... :/

    Sören Hentzschel :

    Du nutzt doch sicher auch den Firefox unter Android und rufst diese Seite öfters auf (über eine Verknüpfung auf der FF-Startseite?). Wie kommst du damit zurecht, dass automatisch kein aktualisierter Inhalt mehr dargestellt wird und man selber einen Reload durchführen muss? Oder hast du einen anderen "Workflow"?

  • Doch, ich habe das genauso verstanden, wie du es in der Nachricht geschrieben hast und wie sich die neue Funktionalität für mich im Endeffekt auch darstellt. Mit Starten meinte ich den Aufruf einer Seite über eine Verknüpfung auf dem Startbildschirm des Firefox.


    Dann ergeben für mich deine Vergleiche weder mit Chrome für Android noch mit Firefox für den Desktop Sinn.

    In Chrome für Android gibt es gar keine vergleichbare Situation. Der Startbildschirm in Chrome ist ein Tab, in Firefox nicht. Wird der Startbildschirm-Button bei einem geöffneten Tab gedrückt, überschreibt Chrome den aktuellen Tab mit dem Startbildschirm, Firefox wechselt zum Startbildschirm, der kein Tab ist. Wählst du die Schaltfläche zum Öffnen eines neuen Tabs, öffnet Chrome bereits an dieser Stelle einen neuen Tab, Firefox wechselt auch in dem Fall nur zum Startbildschirm, der kein Tab ist, mit dem einzigen Unterschied zum Startbildschirm-Button, dass die Tastatur aktiviert wird. Das ist also nicht vergleichbar. Da du dich in Chrome in dem Moment, in dem du die Verknüpfungen siehst, bereits in einem neuen Tab befindest, kannst du an der Stelle auch nicht mehr zu einem bereits bestehenden Tab springen. Mit jedem Klick auf eine Verknüpfung in Chrome hast du einen geöffneten Tab mehr als vorher. Und genau das passiert in Firefox für Android nicht mehr.

    Der Desktop-Firefox springt bei Klick auf eine Verknüpfung auf der Startseite zu keinem bereits geöffneten Tab. Daher gibt es auch da nichts, was „neu geladen“ werden könnte. Es ist einfach ein komplett neuer Tab, kein bestehender. Firefox hat eine Funktion, um zu einem bereits geöffneten Tab zu springen, aber erstens nicht über die Startseite und zweitens wird auch bei Nutzung dieser Funktion der Tab nicht neu geladen.

    Ich hatte deswegen das Beenden des Firefox erwähnt, da dabei immer die "Session" des Tabs beendet wird und bei Neuaufruf auch immer ein Reload stattfindet, so in Chrome und Edge unter Android und am Desktop, im Firefox 118 jetzt nur noch am Desktop.

    Darum geht es hier aber nicht, am Ladeverhalten von Websites hat sich nichts geändert. Es geht einzig und alleine darum, ob bei Klick auf eine Verknüpfung ein neuer Tab mit dieser Seite oder ein bereits bestehender Tab geöffnet wird. Und natürlich wird eine Seite nicht neu geladen, nur weil man zu einem bereits geöffneten Tab wechselt. Das war vorher auch nicht der Fall. Du kannst das mit einem Wechsel der Tabs über die Tabübersicht vergleichen. Nichts anderes als dort passiert.

    Nur als Beispiel wie ich z.B. dieses Forum unter Android im Firefox nutze:


    -> Ich starte den Firefox über das Firefox-Icon des Startbildschirms unter Android.

    -> Im geöffneten Firefox habe ich mir eine Verknüpfung innerhalb des Firefox-Startbildschirm angelegt und öffne damit die Startseite diese Forums.

    -> Wenn ich dieses Forum verlassen möchte, dann geschieht dies durch mehrmaliges Betätigen der Zurück-Taste (<).

    Das heißt, dass du vorher zig doppelte Tabs hattest, sofern du die Tabs nicht jedes Mal manuell geschlossen hast. Um genau das zu vermeiden, wurde die Änderung eingeführt.

    Und natürlich hattest du immer den aktuellen Inhalt, weil du ja jedes Mal einen neuen Tab geöffnet hast. Wenn das deine Arbeitsweise war, wurde kein bestehender Tab aktualisiert. Würdest du nicht mehr verwendete Tabs schließen, würde sich auch mit der Änderung nichts für dich ändern, weil Firefox dann ja auch wieder einen neuen Tab öffnen würde. Firefox wechselt nur zu einem bestehenden Tab, wenn es einen solchen gibt.

    Für mich ist der Aufruf einer Verknüpfung innerhalb des Firefox das gleiche wie der Aufruf eines Lesezeichens (z.B. beim FF am Desktop).

    Auch wenn man beides aus sehr ähnlichen Gründen nutzen kann, sind es am Ende aber unterschiedliche Funktionen. Wenn man also schon mit dem Desktop-Firefox vergleicht, muss man das auch mit den Verknüpfungen auf der Startseite und nicht mit Lesezeichen vergleichen. Aber selbst dann ist das Verhalten zwischen Android und Desktop nicht gleich, siehe oben. Das liegt daran, dass sich Mozilla für das Smartphone ein etwas anderes Nutzungsmodell als für den Desktop (Startbildschirm als Tab vs. kein Tab) überlegt hat. Das kann man mögen oder blöd finden, ist aber schon seit Jahren so.

    Du nutzt doch sicher auch den Firefox unter Android und rufst diese Seite öfters auf (über eine Verknüpfung auf der FF-Startseite?). Wie kommst du damit zurecht, dass automatisch kein aktualisierter Inhalt mehr dargestellt wird und man selber einen Reload durchführen muss? Oder hast du einen anderen "Workflow"?


    Für mich wäre es komplett unerwartet und auch ausdrücklich unerwünscht, dass eine Seite automatisch neu geladen wird, nur weil ich zu einem bereits geöffneten Tab wechsle. Vor allem kann so ein Verhalten zu Datenverlusten führen. Und das wäre wirklich inakzeptabel. Man stelle sich vor, man gibt irgendwo in ein Textfeld etwas ein und nur weil man die Tabs wechselt, wird die Seite neu geladen. Weg ist alles, was zuvor geschrieben wurde. Wenn mir das einmal zu oft passiert, wechsle ich den Browser, das kann ich dir sagen. Für solche Späße habe ich weder die Zeit noch den Nerv. Das gilt für das Smartphone ganz besonders, wo es im Vergleich zum Desktop ohnehin schon nervt, Dinge tippen zu müssen.

    Mein „Workflow“ sieht nicht vor, dass ich identische Tabs mehrfach offen habe. Auf Android nutze ich den Browser generell nur sehr wenig und was ich da nicht mehr brauche, schließe ich. Also ganz anders als am Desktop, wo auch mal ein paar hundert Tabs offen sein können. Dank „Pull to Refresh“ empfinde ich das Neuladen von Websites aber auch viel weniger als Hürde, verglichen mit den Zeiten vor diesem Feature. Das hilft der User Experience meiner Meinung nach sehr. Über das Menü neu laden finde ich auch sehr nervig.

  • Du scheinst mir da etwas völlig anderes verstanden zu haben als das, was im Artikel steht.

    Dann ergeben für mich deine Vergleiche weder mit Chrome für Android noch mit Firefox für den Desktop Sinn.

    Du kannst gerne wiederholt behaupten, dass ich irgendetwas falsch verstanden habe oder meine Vergleiche keinen Sinn ergeben. Wenn man dann aber nicht schlüssig zeigen kann, durch welche Äußerungen von mir sich das begründet, dann nehme ich das nur bedingt ernst. Mit deinen längeren Ausführungen zu den konzeptionellen Unterschieden zu Chrome und Firefox ist überhaupt nichts gewonnen, weil hinlänglich bekannt und in diesem konkreten Fall unerheblich. Warum?

    In Chrome ist bei mir immer ein Tab mit "inkludierter" Startseite geöffnet (wie auch z.B. am Firefox-Desktop). Darauf befindet sich ein Link auf dieses Forum an erster Stelle. Diesen Link öffne ich im gleichen Tab und wenn ich fertig bin, schließe ich den Chrome-Browser mit mehrmaligem Drücken des '<' Buttons. Das sind mit Aufruf des Browsers 2 Schritte, bis ich eine aktuelle Version dieses Forum sehe und das Verlassen des Browsers ist auch schnell erledigt.

    Im Firefox komme ich beim Start auf die "unabhängige" Startseite. Auch da befindet sich an erster Stelle ein Link auf dieses Forum. Wenn ich diesen Link öffne, habe ich (bei meinem bisherigen Workflow!) jetzt eine veraltete Seite vor mir, wenn ich in einer vorherigen "Sitzung" den Tab nicht händisch gelöscht hatte. Also muss ich die Seite neu laden und zwar eigentlich immer, da ich ich ja das Forum grundsätzlich mit dem '<' verlasse und somit immer ein Tab offenbleibt. Die alternative Methode zum Beenden des Firefox über das Menü ist (wie vorher beschrieben) absolut umständlich und fällt daher weg. 'Pull to Refresh' funktioniert bei mir(?!) immer noch nicht, da es dann leider Probleme beim Scrollen gibt und du konntest das Problem ja auch reproduzieren. Also müsste ich auch hier immer den Refresh über das Menü ausführen, was ebenfalls absolut umständlich ist. Ich muss mindestens 4 Schritte durchführen, bis ich eine aktuelle Version des Forums sehe. Vor der Änderung waren es, wie bei Chrome, ebenfalls 2 Schritte.

    Das sind, jenseits konzeptioneller Unterschiede bei der Verwendung einer Startseite und Tabs, einfach Fakten. Deshalb hatte ich ja auch nach einer Lösung für mein Problem gesucht, die es aber leider wohl nicht gibt.

    Wenn früher (prinzipbedingt) jedes mal ein neuer Tab geöffnet wurde hat mich das überhaupt nicht gestört. Dann hatte ich halt 30 geöffnete Tabs, die ich aber mit wenigen Klicks alle löschen konnte. Ich arbeite unter dem Firefox eh nicht mit Tabs, weil viel zu umständlich und unübersichtlich.

    Eine Möglichkeit wäre noch, durch einen längeren Druck auf das Forums-Icon, den Link in einem 'privaten Tab' zu öffnen. Hat aber auch seine Nachteile. In Chrome kann ich mit dieser Methode u.a. auswählen, den Link in einem neuen Tab zu öffnen.

    Im Firefox könnte man mit so einer Option z.B. die Wiederverwendung eines geöffneten Tabs überschreiben bzw. einen Reload erzwingen. Meiner Meinung nach wäre das die beste Lösung.

    Ansonsten bleibe ich dabei, ein Link auf der Startseite mit festem Icon und Text ist ein Lesezeichen und kein Verweis auf ein vielleicht geöffneten Tab. Vergleichbar mit einem Lesezeichen in der Lesezeichenleiste auf dem Desktop. Der ist auch unabhängig von einem Tab, zeigt nicht auf ihn und ist auch nicht ein Teil davon. Und ein Lesezeichen liefert mir grundsätzlich eine aktuelle Version der Seite, egal ob im gleichen oder in einem neuen Tab. Mozilla hat sich also in v118 einen "Zwitter-Link" für seine Startseite ausgedacht, für den es nach meinem Kenntnisstand keine Analogie zu irgendwas anderem gibt.

    Übrigens: wenn ich mir die "neusten Lesezeichen" auf der Startseite anzeigen lasse, wird beim Betätigen auch hier zu einem schon bestehenden Tab gesprungen. Also ist meine Behauptung, dass es sich hier um eine merkwürdige Mischung aus Lesezeichen und Link auf einen Tab handelt, wohl nicht ganz verkehrt.

    Warum ich in diesem Zusammenhang das Schließen des Browsers erwähnt hatte, habe ich ja schon weiter oben erklärt.

    Aber ansonsten alles in Ordnung, alles halb so wild, gibt schlimmere Probleme... ;)

    .

    Einmal editiert, zuletzt von BrokenHeart (4. Oktober 2023 um 22:03)

  • Mein „Workflow“ sieht nicht vor, dass ich identische Tabs mehrfach offen habe. Auf Android

    dito, vor allem, weil das Speicher kostet. Auf dem Desktop gibt es ja die Option, vorhandene Tabs mit eingegebener Adresse anzuwählen, das ist für mich nichts anderes. Nur, dass hier Speicherverbrauch relativ egal ist. Irgendwie verstehe ich den Sturm im Wasserglas wohl auch nicht.

    Wenn du weinen möchtest, bist du falsch hier. Hier gibt es nur Lösungen!

    Oh Herr, wirf Hirn, oder Steine - Hauptsache, du triffst endlich. Das Netz wird dominiert von Goof:ienen:ies und Dullek:innen:s vom Dienst. Schlabokka!

  • Auf dem Desktop gibt es ja die Option, vorhandene Tabs mit eingegebener Adresse anzuwählen, das ist für mich nichts anderes.

    Doch, das ist was anderes. Am Desktop hast du bei Adresseingabe in der URL-Bar einen zusätzlichen Vorschlag für einen geöffneten Tab und kannst dahin wechseln, musst das aber nicht. Beim Öffnen über einen festen Link auf der Startseite im Android-FF hast du nicht die Wahl. Du wirst immer zum geöffneten Tab geschickt. Das ist ein großer Unterschied. Deshalb hatte ich ja von der Möglichkeit geschrieben über ein Kontextmenü (längerer Druck auf das Icon) das Verhalten überschreiben zu können (wie in Chrome).

  • Du kannst gerne wiederholt behaupten, dass ich irgendetwas falsch verstanden habe oder meine Vergleiche keinen Sinn ergeben. Wenn man dann aber nicht schlüssig zeigen kann, durch welche Äußerungen von mir sich das begründet, dann nehme ich das nur bedingt ernst.

    Ich habe dir detailliert erklärt, wie sich sowohl das Verhalten von Chrome auf Android als auch Firefox auf dem Desktop von dem Verhalten unterscheidet, welches Firefox für Android zeigt. Deine Behauptung, Chrome für Android und Firefox für den Desktop würde etwas funktionieren, was in Firefox für Android nicht funktioniert, stimmt schlicht und ergreifend nicht. Diese Situation gibt es so weder in Chrome für Android noch in Firefox für den Desktop. Wie viele Schritte du am Ende für deinen persönlichen Workflow benötigst, ist ein anderes Thema als die Aussage, andere Browser würden die Seite „neu laden“. Nein, das tun sie auch nicht. Es besteht ein grundlegender Unterschied zwischen dem Neuladen eines Tabs und dem Öffnen eines komplett neuen Tabs. Das kann man drehen und wenden, wie man will, aber das ist nicht das Gleiche und hat, wenn das automatisch passiert, ernsthafte Implikationen für die Datensicherheit (wie ich es ja auch erklärt hatte).

    Mit deinen längeren Ausführungen zu den konzeptionellen Unterschieden zu Chrome und Firefox ist überhaupt nichts gewonnen, weil hinlänglich bekannt und in diesem konkreten Fall unerheblich. Warum?

    Das ist eben nicht unerheblich, sondern ganz im Gegenteil entscheidend für deine Aussagen. Denn diese Unterschiede erklären, wieso sich Firefox verhält, wie er sich verhält. Das ist die Realität, die es zu berücksichtigen gilt. Und solltest du trotzdem der Meinung sein, es wäre in Ordnung, dass Firefox offene Tabs automatisch neu lädt, trotz des Risikos für Datenverluste und obwohl andere Browser das wie gesagt auch nicht machen, dann bleibt uns nichts als die Erkenntnis, in dem Punkt entgegengesetzter Meinung zu sein.

    Da du meine Erklärungen nicht ernst nehmen möchtest und sogar abwertest, obwohl ich mir wirklich sehr viel Zeit genommen hatte, um auf dich einzugehen, bin ich nicht gewillt, weitere Zeit in dieses Thema zu investieren, und an dieser Stelle aus der Diskussion raus. Ändern kann ich sowieso nichts, nur Erklärungen geben.

    Meine abschließende Bemerkung dazu: Du musst entweder anfangen, Tabs zu schließen, deinen Workflow in anderer Weise verändern oder Mozilla überzeugen, vom implementierten Nutzungsmodell abzuweichen. Für letzteres stehen deine Chancen aber vermutlich schlecht, wenn wir realistisch sind.

  • Meine abschließende Bemerkung dazu: Du musst entweder anfangen, Tabs zu schließen, deinen Workflow in anderer Weise verändern oder Mozilla überzeugen, vom implementierten Nutzungsmodell abzuweichen. Für letzteres stehen deine Chancen aber vermutlich schlecht, wenn wir realistisch sind.

    Alles klar! Wenn ich auch in deinem letzten Posting nicht allen Aussagen zustimme, so will ich das Thema nicht weiter "ausufern" lassen und bin wieder ruhig... ;)

    Wie gesagt:

    Aber ansonsten alles in Ordnung, alles halb so wild, gibt schlimmere Probleme... ;)