Hinweisleiste auf der Startseite entfernen

  • Guten Abend


    Ich habe in einem Projekt bei einem Kunden mit Firefox zu tun, aber dort nur begrenzte Möglichkeiten Einstellungen zu ändern. Allerdings benötigen wir eine "saubere" Startseite, wofür wir ebendiese eigentlich ändern müssen. Naja, Kundenwünsche halt ?(

    Nun nervt Firefox in noch nicht nachvollziehbarer Regelmäßigkeit mit Hinweisen wie dem folgenden :



    Hat einer der hier Schraubenden einen passenden Schnipsel oder Code parat den ich versuchen kann einzubauen? Im Zweifel scheitert es dann erstmal an fehlenden Zugriffsrechten, aber mit ein bisschen Überredungskunst bekomme ich die IT dazu das zuzulassen. In den Einstellungen habe ich nichts explizit dazu gefunden, bin da aber auch etwas betriebsblind geworden :/


    Wer kommt überhaupt auf die Idee solche Sprüche in einem Browser zu platzieren:?:Und wozu:?:

  • Schade, das man erst Hand anlegen muss, um diese "Informationen" abzuschalten. Eine Opt-In Lösung würde ich besser finden. Eine Dokumentation darüber könnte man ja an prominenter Stelle anbieten...

  • Es gibt eine sichtbare Option (!) in den Firefox-Einstellungen in einem eigenen Reiter (!) nur für die Startseite, wo diese wirklich im Detail konfigurierbar (!) ist. Diese Einstellungs-Seite ist sogar direkt über die Startseite (!) über ein Zahnrad-Symbol, von dem normalerweise jeder, der einen Computer benutzt, wissen sollte (!), dass das für "Einstellungen" steht, zugänglich. Und jetzt ist auch das nicht genug? Ooookay…


    Klar könnte man alle Feature von Firefox Opt-In machen. Dann müsste der Nutzer halt erstmal zahlreiche Fragen beim ersten Start beantworten, bevor er Firefox überhaupt benutzen kann, denn es ist vollkommen klar, dass man praktisch alles als Opt-In umsetzen könnte. An dieser Stelle würde Mozilla zahlreiche Nutzer verlieren. Denn wenn der Browser nicht sofort benutzbar ist, nimmt der Nutzer einfach einen anderen Browser. Selbst wenn die Fragen die Benutzung nicht blockieren würden; Ein Software-Produkt, welches den Nutzer mit Fragen erschlägt, vergrault Nutzer.


    Bei der Anzeige dieser Hinweise gibt es keine besondere Datenschutz-Relevanz, wir sprechen hier also wirklich über ein beliebiges Feature wie jedes andere auch, welches kein besonderes Kriterium für Opt-In erfüllt.


    Eine Firefox-Dokumentation gibt es und die kennst du sogar. Du erreichst die Dokumentation unter support.mozilla.org oder direkt aus Firefox heraus über das Hilfe-Menü - welches durchaus prominent platziert ist.


    Selbstverständlich steht das auch das in der Firefox-Dokumentation, wie man das abschalten kann:


    https://support.mozilla.org/de…em-tab-ein-und-ausblenden

    oder auch

    https://support.mozilla.org/de/kb/snippets-firefox-faq


    Ganz ehrlich, viel mehr kann, muss und sollte Mozilla nicht machen…

  • Du hast das sehr schön auseinander dekliniert und auch erklärt, wo was steht, das ich aber gar nicht hinterfragt habe, nur ändert es nichts an meiner Meinung, das man solche Einblendungen, die null Informationswert hinsichtlich der Nutzung des Browsers haben und auch nicht zum Betrieb nötig sind, als Opt-In gestalten sollte.... ;)

    Nachtrag: Ich beschwerte mich auch nicht über andere Einstellungen, die man ggf. abschalten kann. Es ging nur um "diese Informationen".

  • Nachtrag: Ich beschwerte mich auch nicht über andere Einstellungen, die man ggf. abschalten kann. Es ging nur um "diese Informationen".


    Du hast mindestens meinen zweiten Absatz komplett ignoriert, denn das ist genau das Problem: Dir geht es um diese eine Option, einem anderen Nutzer geht es aber auch "nur um eine Sache", und am Ende sprechen wir von 50 Opt-Ins oder noch mehr. Wie bereits gesagt erfüllt dieses Feature kein besonderes Opt-In-Kriterium, da es keine besondere Datenschutz-Relevanz besitzt. Das heißt, deine Argumentation lässt sich auf ganz viele andere Features ebenfalls übertragen. Und erfüllt man jedem den Wunsch "nur für diese eine Sache", erschlägt man den Nutzer mit Fragen.


    Für Opt-In muss es gute Argumente geben. Das ist kein Mechanismus, den man auf jedes Feature anwenden kann. Die Argumente sehe ich hier absolut nicht, auch du hast kein sachliches Argument genannt. Dein einziges "Argument" war, dass du persönlich keinen Informationswert darin siehst. Das sieht aber längst nicht jeder wie du und ist kein objektives Argument.


    Dafür ist die dazugehörige Einstellung so gut erreichbar wie kaum eine andere Einstellung in Firefox und in der Dokumentation ist es gleich auf mehreren Seiten erklärt.

    die null Informationswert hinsichtlich der Nutzung des Browsers haben und auch nicht zum Betrieb nötig sind, als Opt-In gestalten sollte....


    Du siehst null Informationswert. Und richtig, zum Betrieb notwendig ist das nicht. Wie die meisten Features von Firefox nicht. Trotzdem hat jedes einzelne Feature seine Zielgruppe. Und damit schließt sich der Kreis zu dem, was ich zuvor schrieb.


    Was man selbst nicht mag, ist kein Maßstab, wenn es um Features in einem Software-Produkt geht.