Addons aktuell zentral bereitstellen

  • Hallo,


    es gibt ja viele Wege Addons zentral bereitzustellen. Gibt es einen Weg immer die aktuellste Version von einem Addon dem Nutzer zur Verfügung zu stellen, ohne die Addons manuell runter zu laden und via GPO zu verteilen.


    Beispielsweise über eine Art Base-URL die man via GPO vorgibt und bei jedem neuen Profil/User zieht Firefox sich die aktuelle Version. Bei existierenden ist es ja i.d.R. kein Problem, da sich die Addons automatisch updaten.


    Grüße

    der Kluas

  • Zitat


    Gibt es einen Weg immer die aktuellste Version von einem Addon dem Nutzer zur Verfügung zu stellen,

    Ja, von AMO selbst, direkter und schneller geht nicht.

    https://addons.mozilla.org


    Warum hat Benutzer überhaupt die Option, sich was zu installieren? Gerade in einem Unternehmen sollte man sowas kategorisch unterbinden, weil es die Datensicherheit gefährdet - wenn jeder das machen könnte, wie er wollte, wäre das schon fast wie Anarchie im lokalen Netzwerk. Sörens Group Policy Editor ist bestens geeignet, um genau sowas zu verbieten, die Verstellung von Unternehmensvorgaben, die es ja nicht umsonst gibt.

    https://addons.mozilla.org/fir…erprise-policy-generator/

  • Ja, von AMO selbst, direkter und schneller geht nicht.

    https://addons.mozilla.org


    Das hilft dem Themenersteller für die Verteilung kein Stück.

    Warum hat Benutzer überhaupt die Option, sich was zu installieren? Gerade in einem Unternehmen sollte man sowas kategorisch unterbinden, weil es die Datensicherheit gefährdet - wenn jeder das machen könnte, wie er wollte, wäre das schon fast wie Anarchie im lokalen Netzwerk.


    Und das ist als pauschale Aussage grober Unfug. Es gibt Unternehmen, bei denen ist das so, es gibt andere Unternehmen, da ist es okay und absolut in Ordnung, dass sich Nutzer Erweiterungen installieren. Ganz unabhängig davon kann es außerdem auch um Unternehmes-interne Erweiterungen gehen. Kein Mensch hat geschrieben, dass es darum gehen würde, dass sich die Anwender manuell Erweiterungen installieren. Der Themenersteller war in seinem Anliegen doch deutlich. Es geht um die Verteilung bestimmter Erweiterungen .

    Sörens Group Policy Editor ist bestens geeignet, um genau sowas zu verbieten, die Verstellung von Unternehmensvorgaben, die es ja nicht umsonst gibt.

    https://addons.mozilla.org/fir…erprise-policy-generator/


    Enterprise Policy Generator. Und nein, bei dem, was der Themenersteller will, hilft meine Erweiterung nicht. Du bist mit deinem Beitrag komplett am Thema vorbei.

  • Ich denke, ich habe ihn schon richtig verstanden. Ich denke, er will im lokalen Netzwerk eine Anlaufstelle für die Installation von Erweiterungen schaffen, vermutlich eine Vorauswahl. Und es soll pro (neuem) Profil/Benutzer passieren. Letzteres sollte mit deiner Erweiterung möglich sein. Ersteres, wenn es denn losgelöst davon ist, halte ich für überflüssig.


    Sein erster Satz ist für mich schlichtweg nicht ausführlich genug beschrieben und der zweite eine spezielle Ableitung davon.


    Entweder das, oder ich bin zu doof, solche knappen Beschreibungen in eine Lösung umzuwandeln.

  • Ich denke, ich habe ihn schon richtig verstanden.


    Das bezweifle ich, nachdem du in deinem letzten Beitrag von allem, nur nicht von dem gesprochen hast, was der Themenersteller möchte.

    Sein erster Satz ist für mich schlichtweg nicht ausführlich genug beschrieben und der zweite eine spezielle Ableitung davon.

    Sein Anliegen ist nicht wirklich schwierig verständlich beschrieben. Du liest halt - mal wieder - nicht richtig. Der Themenersteller ist sich dessen bewusst, wie er Add-ons verteilen kann. Das Problem ist, dass man immer eine bestimmte Version bereitstellt. Er möchte, dass Firefox bei der Verteilung automatisch nach der aktuellen Version sucht. Und nein, das ist mit meiner Erweiterung beziehungsweise besser gesagt mit der Enterprise Policy Engine (meine Erweiterung stellt nur eine Oberfläche dafür zur Verfügung) nicht möglich, weil ein exakter Pfad verlangt wird und der für jede Version anders ist.

  • Zitat

    Der Themenersteller ist sich dessen bewusst, wie er Add-ons verteilen kann.

    Ist für mich nicht ersichtlich gewesen:

    Zitat

    es gibt ja viele Wege Addons zentral bereitzustellen.

    Per Policy, per Firefox-Installation, per Profil?, per Kommandoaufruf, was gäbe es noch?

    Zitat

    Weil ein exakter Pfad verlangt wird und der für jede Version anders ist.

    Und wenn der Pfad fix auf AD bzw ins Netzwerk zeigt?

    Zitat

    und der für jede Version anders ist.

    Am Namen der Erweiterung festgemacht oder mit zusätzlichen Angaben?

    Tut mir leid, wenn ich das frage, ich habe mich immer noch nicht mit deiner Erweiterung beschäftigt.


    Ich mein, es müsste möglich sein, Erweiterungen auch ohne Firefox abzugreifen und lokale zu spiegeln mit einem universellen Namen - immerhin ist es mit mit dem Extension-Downloader in Firefox auch für Opera und Chrome möglich - und auch andersherum, weil es ursprünglich aus dem Chrome-Store kommt.

  • So wie ich verstehe-er gibt die Addons vor ?Wenn ja dann über Sync verteilen und siehe Bild die Pc so einstellen

  • Ist für mich nicht ersichtlich gewesen:

    Der Themenersteller hat mehrfach von GPO gesprochen…

    Und wenn der Pfad fix auf AD bzw ins Netzwerk zeigt?


    […]


    Am Namen der Erweiterung festgemacht oder mit zusätzlichen Angaben?


    Wenn man die Erweiterung von AMO bezieht, ist der Dateiname für jede Version unterschiedlich. Verteilt man die Erweiterung über das lokale Netzwerk, könnte man natürlich einen fixen Namen verwenden, der sich nicht ändert. Dann würde eine Verteilung via GPO immer die neueste Version der Erweiterung nutzen, wenn man das gewährleisten kann. Das sollte also funktionieren. Erweiterungen aktualisieren geht auf diese Weise zwar nicht, aber da schrieb der Themenersteller ja sowieso, dass das kein Problem über die Update-Funktion ist.

    So wie ich verstehe-er gibt die Addons vor ?Wenn ja dann über Sync verteilen und siehe Bild die Pc so einstellen


    Sync ist definitiv keine sinnvolle Methode zur Verteilung, da man keinerlei Kontrolle darüber hat, wann synchronisiert wird. Davon abgesehen glaube ich nicht, dass man die verschiedenen Geräte im Unternehmen wirklich miteinander synchronisieren möchte.