E10s in der Nightly

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

  • http://www.bilder-upload.eu/sh…ile=bce4df-1483744671.png
    http://www.bilder-upload.eu/sh…ile=46730e-1483744712.png


    PS: War die Hardware Beschleunigung hab sie ausgeschaltet. ;(
    Grafiktreiber ist immer der neuste amd gerade 16.12.2
    Danke in die Runde. ;)


    Nun muss nur noch ein Grund gefunden werden wieso die HW Beschleunigung nicht läuft?

    Windows 10 Enterprise 1809 17751.1 x64 (Fast)RTM. Firefox 63a1, ThunderBird 60 relase, MS Office 365 Personal Abo x64, Nicht vorhandene Viren Per Norton Security Premium v22.14.2.13 Killen. Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler Marc Senn
    Ich Liebe dich Traumfrau Carla.


    Meine WebExtensions Addons

  • Nur ein kleines Update zur Ausrollung:


    Bezüglich Add-ons gilt ja in Firefox 50, dass e10s aktiviert wird bei Verwendung von WebExtensions und Add-ons, welche von ihrem Entwickler explizit als kompatibel markiert worden sind.


    In Firefox 51 kommen 773 weitere Add-ons dazu, welche während der Beta-Phase von Firefox 51 mindestens 50 Nutzer hatten. Siehe dazu Artikel auf der Webseite, wo alle IDs aufgelistet werden.


    In Firefox 52 erfolgt dann vermutlich eine großflächigere Ausrollung (könnte dann sein, dass alle Erweiterungen für e10s qualifizieren, welche von ihren Entwicklern nicht ausdrücklich als _nicht_ kompatibel markiert worden sind).


    Wichtig dabei: dies gilt nicht für Firefox ESR. Für Firefox ESR 52 werden bezüglich e10s die Kriterien von Firefox 50 gelten.

  • Der Artikel stellt nur über eine Übersicht über den Zeitplan der Auslieferung der Multiprozess-Architektur dar. Sandboxing ist kein direktes Feature der Multiprozess-Architektur, die Multiprozess-Architektur ist nur Voraussetzung für das Sandboxing. Deswegen und weil es in dem Artikel nur um den Zeitplan geht, nicht darum, Vorteile der Multiprozess-Architektur zu erklären, denke ich nicht, dass das Thema Sicherheit zu kurz in dem Artikel kommt, das wäre ganz einfach ein eigenes Thema. Denn würde ich diesen Artikel noch um Erklärungen dazu erweitern, wäre ich schnell bei 2.000 Wörtern. Das liest dann gar keiner mehr. ;)


    Den Status zum Sandboxing findest du hier:
    https://wiki.mozilla.org/Security/Sandbox#Current_Status

  • Ach was ist das eigentlich wenn E10s Aktiviert und ich bei YouTube filme anschauen bekomme ich immer ein Daten nicht gefunden das erste mal, wenn F5 Drücke und wider auf Start geht es, ohne e10s kein Problem?

    Windows 10 Enterprise 1809 17751.1 x64 (Fast)RTM. Firefox 63a1, ThunderBird 60 relase, MS Office 365 Personal Abo x64, Nicht vorhandene Viren Per Norton Security Premium v22.14.2.13 Killen. Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler Marc Senn
    Ich Liebe dich Traumfrau Carla.


    Meine WebExtensions Addons

  • oki hab auch keine Probleme mehr.
    Hmm Denke mal ein Bug oder so in 2-3 kleinen FF Updates.
    War wirklich mal so wirklich jedes Video wo ich online anschaute bekam keine Daten beim drücken von F5 und nochmals play ging es, als e10s aus war lief alles wunderbar.
    Egal geht jetzt auch alles mit e10s.

    Windows 10 Enterprise 1809 17751.1 x64 (Fast)RTM. Firefox 63a1, ThunderBird 60 relase, MS Office 365 Personal Abo x64, Nicht vorhandene Viren Per Norton Security Premium v22.14.2.13 Killen. Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler Marc Senn
    Ich Liebe dich Traumfrau Carla.


    Meine WebExtensions Addons

  • Hinweis zum Thema mehrere Content-Prozesse und Add-ons: bislang gibt es in der Multiprozess-Architektur ja eine Trennung zwischen Browser- und Content-Prozess, aber nur einen gemeinsamen Content-Prozess für alle Tabs. Für Nutzer der Nightly-Version und Developer Edition hat sich dies bereits geändert (vier Content-Prozesse).


    Mozilla wird mittels System-Add-on ein Experiment in der Beta-Version von Firefox 54 durchführen, welches für einen Teil der Nutzer zwei Content-Prozesse aktiviert, für einen Teil der Nutzer vier Content-Prozesse und für einen Teil der Nutzer acht Content-Prozesse.


    Unabhängig davon, aus Performance-Gründen: Nutzer, welche ein Bootstrapped oder SDK-basiertes Add-on nutzen, erhalten nicht mehrere Content-Prozesse.

  • Bezüglich e10s bin ich heute auf eine interessante Auswertung von Mozilla gestossen welche besagt dass 75% aller Beta-User 3 oder weniger Tabs nutzen! Finde ich als Kontrast zu den teils im Forum angesprochenen Situation schon recht krass.


    Quelle

  • Hätte ich noch erwähnen sollen dass die Erfassung sich ausschliesslich auf Beta (54) bezog?
    Wählt man Nightly 55 aus sind es noch 49%, im Release (53) 64%.

  • Mein Smiley macht unmissverständlich deutlich, dass mein Beitrag ein Scherz war. Was die Nutzung von Add-ons betrifft, ist diese Zahl alles andere als unrealistisch. Insofern braucht es da kein "angeblich". Ich weiß nicht, wieso du glaubst, dass fast jeder Nutzer seinen Browser mit Add-ons erweitern würde. Beispiel Werbeblocker. Ich weiß, dass im bisherigen Jahr 2017 gerade einmal 24,5 Prozent der Besucher meines Blogs einen Werbeblocker nutzen. Und zwei der Top Drei-Erweiterungen von Firefox sind Werbeblocker. Das heißt, wenn Werbeblocker schon nur von jedem vierten Anwender genutzt werden, dann andere Erweiterungen noch weniger. Auf einer anderen Seite von mir sind es sogar nur 16,4 Prozent. Ich betreibe zwar noch ein paar Seiten mehr, aber auf anderen erhebe ich momentan keine Statistik dazu. Nimm den ganzen Long Tail anderer Erweiterungen dazu und eine Gesamtzahl von 40 bis 50 Prozent ohne Add-ons ist sehr realistisch. Auf jeden Fall sehr viel mehr realistischer als 90 Prozent mit Add-ons anzunehmen oder etwas in der Größenordnung.


    Wenn ich mich mal umsehe, wie andere Leute, die ich kenne, den Browser nutzen, dann hat da auch fast niemand Add-ons installiert. Natürlich abseits meines beruflichen Umfelds, weil es da klar ist, dass die Leute einen anderen Hintergrund haben. Da sind es dann 100 Prozent mit Add-ons. Aber dieses Umfeld entspricht nicht dem durchschnittlichen Nutzer.

  • Gerade den angeblichen IT-Experten fällt es leider oft schwer sich in andere User hineinzudenken. Da wird das eigene Verhalten automatisch zum Standard erhoben. Vielleicht auch eine Erklärung warum es um die IT-Sicherheit schlechter denn je steht.


    Ich arbeite in einer IT-Firma und bei uns benutzt niemand einen Blocker, wenn ich ihn nicht selbst vorher installiert habe. Meist rutscht irgendein eigentlich gar nicht nötiges oder gewolltes Addon wie jüngst das Adobe-Reader-Zeug im Browser rum, aber aktiv suchen die wenigsten User Addons.


    Und nicht wenige nutzen auch nach wie vor den Standardbrowser. Man will eben einfach nur ins Internet. Mit welchem Programm das passiert, könnte nicht egaler sein.

  • IT ist halt sehr allgemein, IT ist aber nicht IT. Ich arbeite in einer Web-Branche und das ist halt etwas vollkommen anderes als beispielsweise System-Administration. Da sind auch die Hintergründe der Anwender vollkommen andere, auch wenn beides irgendwo "IT" ist. In meiner Branche sind Werbeblocker zwangsläufig bekannter. Daher bin ich auch kein Freund der Bezeichnung IT oder der Bezeichnung des Informatikers, weil das nichts darüber aussagt, was man tut. Das ist ähnlich allgemein wie "Dienstleistungsbranche". Das kann alles bedeuten. ;)


  • Ich weiß, dass im bisherigen Jahr 2017 gerade einmal 24,5 Prozent der Besucher meines Blogs einen Werbeblocker nutzen. Und zwei der Top Drei-Erweiterungen von Firefox sind Werbeblocker. Das heißt, wenn Werbeblocker schon nur von jedem vierten Anwender genutzt werden, dann andere Erweiterungen noch weniger.


    Das wird in der Tendenz wohl stimmen. Dennoch ist die Argumentationskette mathematisch mindestens mal wackelig. Dein Blog ist erstens überhaupt nicht repräsentativ und zweitens korrelieren die Benutzung eines Werbeblockers und die anderer Erweiterung nicht zwingend. Genauer gesagt ist diese Korrelation gar nicht bekannt, weshalb deine Ableitung daraus unzulässig ist.

  • Meine Ableitung ist absolut korrekt, du hast die Logik des Beitrags schlicht nicht verstanden. Wenn zwei der Top 3 Erweiterungen Werbeblocker sind, ist es eine unwiderlegbare Tatsache, dass andere Erweiterungen weniger genutzt werden. Einfacher kann Mathematik kaum sein. Eine Korrelation zwischen Werbeblockern und anderen Arten von Erweiterungen ist für meinen Punkt von überhaupt keiner Relevanz gewesen. Es ging einzig und alleine um die Tatsache, ob Add-ons grundsätzlich genutzt werden oder nicht.


    Übrigens ist es auch vollkommen egal, ob du meinen Blog für nicht repräsentativ hältst. Denn abgesehen davon, dass die Zielgruppe meines Blogs sogar ganz klar eher Werbeblocker nutzt als andere Zielgruppen, sprich die Zahl eh schon höher einzustufen ist, habe ich in meinem Beitrag sogar eine zweite Zahl genannt, die noch viel niedriger ist. Und da weißt du überhaupt nicht, um was für eine Webseite es sich handelt. Und dann könnte ich noch auf die Daten von mindestens 50 weitere Webseiten zugreifen, die ich zwar nicht selbst betreibe, wo ich aber Zugriff auf die entsprechenden Daten habe. Und das sind alles Webseiten einer vollkommen anderen Zielgruppe. Ich verdiene mein Geld im Web, also glaub bitte nicht, dass ich mir zu diesem Thema irgendetwas aus der Nase ziehen müsste. Wie verbreitet Werbeblocker sind, kann ich wohl ganz gut einschätzen.