Beiträge von tomrohwer

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
    Zitat von PIGSgrame


    Nein. Der Betreiber sagt, er könne die Dinger wegklicken, und andere User hätten auch keine Probleme...


    Zitat

    Adblock Plus + Filterliste von Dr. Evil zerlegt bei mir nichts, schon gar nicht "bis zur Unkenntlichkeit". In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein Element falsch als Werbung erkannt wird, aber dann legt man eben einfach einen Whitelist-Eintrag an.


    Hab ich versucht, da bin ich nur noch am Listen anlegen...


    Zitat

    In geschätzten 95% aller Fälle filtert diese Liste aber zuverlässig Werbung aus, während sie Inhalte unangetastet lässt.


    Mich stört die Werbung auf einer Seite nicht, schon gar nicht, wenn sie als Banner irgendwo eingebunden ist. Was mich aber stört: wenn (das mag an dusseligem Webdesign liegen) das Seitenlayout auseinanderfliegt, weil man die Werbebanner geblockt hat.


    Ist aber auch letztlich egal, ich weil keinen Werbeblocker installieren, ich möchte wissen, ob ich was falsch mache, ob ich eine Firefox-Einstellung ändern kann, oder ähnliches mehr.

    Zitat von Coce

    Probier' mal Adblock Plus [Blockierte Grafik: http://i16.tinypic.com/6pf0wvr.png] aus und abonniere eine Filterliste. Ich nutze beispielsweise die von Dr. Evil und MonztA.


    Hab ich mal gehabt. Zerlegt mir die Hälfte aller Seiten, die ich regelmäßig besuche, bis zur Unlesbarkeit...


    Aber ich will das Ding ja auch nicht blocken, es kann ja ruhig aufpoppen - ich will es schließen.


    Es kann doch nicht sein, daß Werbebanner Websites zur Unlesbarkeit blockieren - das macht doch weder der Website-Betreiber noch der Provider lange mit... Es muß doch irgendwo bei mir ein Fehler sein, daß ich das Ding nicht loswerde.

    Zugegeben, weniger ein Firefox-Problem als ein allgemeines WWW-Problem, aber vielleicht kennt ja trotzdem jemand hier ein praktikable Lösung... (Firefox 2.0.014, Firefox 3, tritt bei beiden auf)


    Einige Webspace-Provider (oder Seiten-Betreiber) knallen PopUp-Werbung über die Seiten einer aufgerufen URL. Gerne bei Seiten, die bei 1&1 und Strato gehostet sind, gerne Werbung von Quelle und Bauer und anderen Versandhändlern.


    Die Einstellung "PopUp-Fenster blockieren" hilft nichts, die Dinger kommen trotzdem.


    Das dumme daran: sie haben keinen Button zum "Schliessen". Man kann sie auch nicht verschieben, draufklicken hilft auch nicht, dann geht zwar ein weiteres Werbefenster auf, das blöde PopUp verschwindet aber mitnichten.


    Auf diese Weise ist die eigentlich besuchte Seite unbrauchbar, man kann sie schlicht nicht lesen.


    Einzige Abhilfe: JavaScript abstellen - nur: das hilft nicht, wenn die Seite selber JavaScript braucht.


    Was macht man dagegen?


    (Beispiel:
    http://www.tomrohwer.de/display/pics/demo_popup.jpg


    Auch im weißen Bereich verbirgt sich kein "verborgener Schliessen-Button" - man kriegt das Ding schlicht nicht weg.
    Beispiel-URL: http://www.gothicmodels.net/gothicmodels/portal.php )

    Die Japaner waren tatsächlich das Problem.


    Nachdem ich den Bookmark in einen eigenen Ordner gelegt habe, flutscht es plötzlich wieder. (Witziger flutscht der Extra-Ordner mit dem einen japanischen Bookmark genauso - seit er allein steht. Aber was soll's, das nervige Problemchen scheint damit jedenfalls beseitigt zu sein.)

    Zitat von Palli

    Die aktuelle 2er ist hier verlinkt:
    http://www.firefox-browser.de/wiki/Hauptseite


    Wobei ich nicht glaube das das dein Problem löst. Ist evtl. in diesem Unterordner ein RSS Lesezeichen?


    Gibt keine RSS-Feeds bei mir...


    Zitat

    Hängt es immer beim gleichen Ordner?


    Ja. Wo Du es sagst... es ist eigentlich immer derselbe. Ein ziemlich umfangreicher.


    Zitat

    Sind Lesezeichen evtl. mit fremden Schriftzeichen abgespeichert, die erst geladen werden müssen?
    (obwohl, 30 sekunden sind schon viel...)


    Das werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Und ja - da ist eine japanische Seite drunter...


    Das ist jedenfalls schon mal eine Fährte.


    Zitat

    Installiere dir trotzdem die aktuelle 2er Version, dort sind Sicherheitslücken gefixed.


    Danke für den Link.

    Zitat von Global Associate

    Ich würde mal ein Update auf die aktuelle Version 2.0.0.14 machen :wink:


    -GA-


    Die gibt's leider nicht mehr unter der URL. Da wird einem die fürchterliche 3er Version aufgenötigt.

    Mich interessiert nur eines:


    Wie kann man es komplett wieder abschalten???


    Vollkommen überflüssiges, störendes und die Arbeit mit dem Browser behindernde Idee...
    :roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll::roll:


    Macht die Adressleiste nicht nur unübersichtlich, sondern geradezu unbrauchbar...[/b]

    (Forums-Suche brachte nichts; die neuesten Treffer zu ähnlichen Themen sind von 2006...)


    Seit dem Update auf 2.0.0.6 stelle ich fest, daß manchmal (in etwa 10 Prozent der Fälle) die Bookmark-Liste "hängt".


    Will sagen: wenn man nach dem Aufklappen auf ein Untermenu geht, blockiert Firefox ca. 30 Sekunden lang, und erst dann öffnet das Untermenu.


    Woran könnte das liegen?

    Dem Wunsch möchte ich mich anschließen - das ist eine echte Verschlechterung. Ich bin unlängst mit einiger Verzögerung von 1.5 auf 2.0 umgestiegen und fragte mich zuerst entsetzt: wo sind die ganzen Tabs geblieben. Dann entdeckte ich das unscheinbare und kaum ins Auge fallende Pfeilchen... Ergonomisch ein Desaster.


    Warum nicht optional Tabs mehrzeilig oder zum Scrollen?

    Mal wieder nicht alle Häkchen entfernt gehabt... :evil:


    Die Ausgangslage: Firefox unter Windows 2000, mehrere Benutzerkonten mit Internet-Zugang über DSL.


    Grundsätzlich will ich keine "automatischen Updates" haben, weder von Firefox noch von sonst irgendeiner Software. Software hat immer und ohne Ausnahme um Erlaubnis zu fragen, bevor sie Updates oder sonstige Veränderungen am System vornimmt.


    Erstens aus Prinzip, und zweitens weil ich schon zu oft erlebt habe, daß das Update von Software A hinterhältig Software B zerschießt... :evil:


    Firefox nun steht "Default-mäßig" auf "Auto-Update", was mir schon immer leicht sauer aufgestoßen ist. Aber bitte, macht man die Häkchen eben weg und kümmert sich selber. Das ist es mir wert.


    Vor einiger Zeit stieß ich auf das Phänomen, daß das Auto-Update von Firefox nur dann tatsächlich deaktiviert ist, wenn man es in allen Benutzerkonten abstellt. Bleibt es auch nur in einem einzigen Benutzerkonto aktiviert, haut es gnadenlos dazwischen.


    Was ich aber höchst dubios finde, ist eine Erkenntnis, die ich gerade eben machen durfte.


    Da hat es ein besonderes Benutzerkonto speziell für's "Surfen": nur Benutzerrechte, und zusätzlich massiv eingeschränkter bzw. verbotener Zugriff auf etliche Systembereiche und Software. Marke "Extra-Sicher".


    Leider vergaß ich exakt in diesem Konto, das Auto-Update von Firefox abzustellen. Das Konto wird nur selten benutzt, ist für "externe Benutzer", die "mal schnell in's Internet" wollen...


    Rabumms - startet Firefox ausgerechnet von diesem Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten ein "Auto-Update"... *grummel*


    Was ist es eigentlich für eine abstruse Sicherheitsphilosophie, die es einer Software gestattet, über ein Benutzerkonto mit ausdrücklich eingeschränkten Rechten (Windows-User mit "einfachen Benutzer-Rechten" dürfen keine Änderung an Software vornehmen) Änderungen an Programmen vorzunehmen???


    Wieso hebelt ein Browser, der sich doch "mehr Sicherheit" auf die Fahnen geschrieben hat, ausgerechnet die ausdrückliche Einschränkung von Benutzerrechten unter Windows aus?


    (Aufgefallen ist mir das ganze nur, weil nach dem Update von Firefox die Firewall natürlich der unerlaubt geänderten Programmdatei den Zugriff auf's Netzwerk verboten hat und Firefox plötzlich nicht mehr ins Internet kam...)

    Trotz verschiedener Versuche funktioniert's nicht, die "User Agent Switcher 0.6.9" für Firefox zu installieren.


    Die Installation über die Website klappt nicht - obwohl (vorübergehend) allen Websites das Installieren erlaubt ist, meckert Firefox, die Einstellungen würden die Installation nicht erlauben.


    Also .xpi-Datei heruntergeladen, diverse über Google gefundene Installations-Wege ausprobiert, funktioniert nicht.


    Der Browsercheck zeigt immer noch fröhlich alle Infos an, die ich gern abblocken würde.


    Wie zum Henker installiert man diese Erweiterung?