Beiträge von Fraggle

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Richtig. MR TT kann nur in bestimmten Fällen funktionieren. Umso wichtiger ist es doch, wenn man vorher weiß, welche Erweiterungen funktionieren werden ohne Anpassung. Also so gesagt, eine Erweiterung testet mein Profil und sagt, es gibt keine Probleme beim Upgrade, oder ich muß bei folgenden Erweiterungen manuell prüfen. Das spart sehr viel Zeit.
    Gerade wenn eine neue Version vorliegt, der Nutzer aber keine Lust hat auf Erweiterungeun zu verzichten, kann er so schnell und effizient von Zeit zu Zeit überprüfen, ob sich das Dilemma erledigt hat.


    Edit: Weiß jemand ob ich den Infolister um die Ausgabe der Versionskompatibilität erweitern kann? Das wäre ja auch schon sehr gut.



    Bei Biobar hab ich übrigens den falschen Link gepostet:
    https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/169


    Ist sogar für 3.6 kompatibel.

    MR TT kann leider nun mal nicht alles kompatibel machen und es funktioniert nicht immer. Vor allem ist das Kind in den Brunnen gefallen, wenn es Probleme gibt. Deswegen will ich im Vorfeld wissen welche Erweiterungen nicht gehen und überlege mir dann, ob ich mit dem Upgrade noch warte.


    Übrigens gehts mir um nicht Mainstream Erweiterungen wie diese:
    http://biobar.mozdev.org/

    Naja, spielt so oder so keine Rolle, weil es mir nicht um die Erweiterungen geht, die es im Internet gibt, sondern ein Upgrade-Check der Erweiterungen, die der Nutzer installiert hat.


    Ihr kennt das doch selber bei jedem Upgrade, mache ich es, mache ich es nicht, welche Erweiterungen kann ich danach nicht mehr verwenden? Und bislang müßte man jede einzeln nachlesen.
    Nach AMO oder erweiterungen.de könnte ich ja den Filter einstellen und müßte dann per Hand die vorhandene Liste mit meiner Liste vergleichen. Ist doch viel zu umständlich, besonders wenn man viele Erweiterungen hat.

    Hihi, humorvoll gemeint könnte ich sagen, wie wäre es mit genau lesen ;)


    Es geht mir um die Erweiterungen, die ich jetzt im Firefox 3.1 installiert habe. Die Suchmaske bei erweiterungen.de kenne ich. aber für 30-40 Erweiterungen, die teilweise nicht auf erweiterungen.de sind, nachzuschlagen, ist umständlich.


    Also ein Erweiterung, die die installierten testet. Quasi etwas wie Infolister, nur als Ausgabe halt die Kompatibilität anstatt aller installierten Erweiterungen.

    Eine Anregung an die, die im Gegensatz zu mir die Fähigkeit besitzen Erweiterungen zu schreiben.


    Wie wäre es mit einer Erweiterung, die in einer Übersicht ausliest, welche Erweiterungen mit welcher Version kompatibel sind?
    Als Beispiel der Umstieg auf 3.5. Momentan sträube ich mich, weil ich keine Lust habe alle Erweiterungen zu testen. Gäbe es eine Testerweiterung, könnte man es so handhaben:
    1.) Eingabe der gewünschten neuen Versionsnummer
    2.) Erweiterung listet inkompatible Erweiterungen auf oder hatl "Glückwunsch, Upgrade sollte problemlos sein"


    Es würde ja reichen, wenn die Kompatibilitätsnummern aus den Erweiterungen ausgelesen werden, also kein echter Test.


    Oder gibts es so eine Erweiterung bereits? :)


    PS: "Neues" Forum gefällt mir, war lange abwesend daher erst jetzt das Kompliment.

    Zu Perspektiven kann ich nur sagen:
    Geld alleine macht nicht glücklich. Der Junge war allem Anschein nach depressiv. Er sagte ja selber, alle lachten über ihn (zumindest seine Wahrnehmung). Grob gesagt, wie sollte ihn Geld oder Aussichten glücklich machen, wenn man glaubt keiner liebt einen?
    Jeder von uns hatte bestimmt mal richtig heftigen Liebeskummer. Und da ging es dann nur um einen Menschen! Übertragt das mal auf alle Menschen, die man kennt. So stell ich es mir zumindest vor.


    Bezüglich Schützenverein:
    Wie falsch die Berichterstattung ist, merkt man an dem Begriff Schützenverein. Ich kann zwar nur für Schützenvereine im Duisburger Raum ganz sicher reden, aber der Begriff suggeriert etwas völlig anderes, als es ist.
    Man schießt mit Luftgewehren (!), die eine Handvoll laden dürfen, man selber nicht (!) auf i.d.R. Hofzvögel oder Zielscheiben. Die Waffen werden nicht ausgegeben. Außer beim Training und beim Königsschießen werden die Waffen nicht verwendet. Damit Amok zu laufen wäre auch aufgrund der Durchschlagskraft als auch der Ladetechnik nicht möglich (i.d.R. muß nach jedem Schuß geladen werden). Schützenvereine zeichnen sich zudem vielmehr durch Alkoholkonsum als durch Waffenvernarrtheit aus.


    Vielleicht sind Sprotschützenbunde gemeint, dies ist aber etwas völlig anderes als Schützenvereine. Nur wenn die Medien und Politiker das schon vertauschen, wie soll man da bei anderen Informationen zu dem Thema Glauben schenken.


    Hier mal ein Bild, um zu verdeutlichen was Schützenvereine meistens sind:
    http://www.kirmes.kibus-kathus.de/SchuetzenvereinWebsite.jpg

    Sorry, aber auch Waffenkreis eingrenzen wird nichts ändern.


    Der Grund ist einfach. Gehen wir mal weit in der Zeit zurück, so in die Kaiserzeit, spätes 19. Jahrhundert. Ich würde wetten, daß dort in jedem Haus eine Waffe existierte. Gab es damals Amokläufe? Ich denke nicht, wir hätten davon bestimmt auch gelesen, weil auch Massenmörder damals gut dokumentiert wurden.


    Worauf will ich hinaus? Es ist ein gesellschaftliches Problem. Gerade eben läuft auch ein Bericht, der erwähnt, daß der Junge unter Depressionen litt. Und seine Vorgänger klangen auch danach. Das ist der Punkt, wo man ansetzen muß. Einen Amokläufer muß man in meinen Augen wie einen normalen Selbstmörder eher. Und dann fragen, warum sie nicht mehr leben wollen.


    Es wird kein Patentrezept geben, es sind immer individuelle Gründe. Das muß die Gesellschaft erkennen.


    Und ganz wichtig ist es in meinen Augen:
    Achtet wieder auf eure Mitmenschen, wenn es ihnen schlecht geht. Hört auf zu mobben, denn das zermürbt schwächere Gemüter. Seht euch und eure Mitmenschen wieder als Teil einer sozialen Gesellschaft und helft einander.


    Das wäre in meinen Augen viel effektiver. Hilft übrigens auch gegen stumpfsinnigen Rassimus.

    1.) 30 Euro sind nicht teuer soviel kosten in etwa passende switches.
    2.) Diverse Switches haben selber auch einen Knopf, mit dem man wechseln kann.
    3.) Da ich Dich nicht genau verstehe, schreibe ich, wie ich so einen Switch genutzt habe, vielleicht war es ja ähnlich:


    1 Monitor
    2 PCs
    1 Tastatur
    1 Maus.


    Haupt PC und Server halt. Und wenn ich auf den Server nachsehen wollte, dann habe ich entweder 2x strg gedrück oder den Knopf am switch.
    Der Switch hatte eine Verbindung von Monitor, Maus und Tastatur. Vom Switch selber gingen dann jeweil weitere Kabel (eben an den Monitor, Maus und Tastaturanschluß).


    Einzig was mich an meinem Switch störte war, daß ich keinen USB Anschluß hatte sondern die Maus per PS2 anschließen mußte.

    Eigentlich suche ich ja gerade was anderes, nämlich das Programm, das die Prozesse analyisert und ein File ausgibt, das dann durchgesehen werden muß oder auf einer Seite hochgeladen werden kann und automatisch schon einiges ausgeklammert wird. Das war lange Zeit mal ein Standardtip bei Verdacht auf Malware. Nur hab den Namen vergessen. (Gefunden im Forum: Hijackthis meinte ich)


    Aber zu der Lizenzfrage.
    In Bezug auf Vista, zumindest ab der Buisness Version, ist dies erlaubt. Aber nur als parallele Installation, nicht in einer virtuellen Umgebung. Grund ist, man kann so nicht beide Installationen gleichzeitig verwenden. Das kam zumindest mal von der MS Hotline zurück. Zuerst gabs eine andere Antwort auf die Frage (auch virtuelle Umgebungen erlaubt), 10 Minuten später hatte mich aber MS angerufen um sich zu korrigieren. Ich denke also, die Antwort ist beim zweiten Mal korrekt gewesen.

    Das die 7er Partition als C läuft ist normal und liegt am Bootmanager. Das beantwortet auch Deschen2 Frage. Es wird auf der primären Platte in den MBR reingeschrieben und die Bootoptionen angegeben. Für W7 gilt hier, das dann eine Umleitung erfolgt, also die sekundeäre Platte als primär angesehen werden soll, daher auch C.
    Ist wie bei einer Linux/Vista Installation.


    Thx für die Eindrücke, da bin ich mal gespannt ob ich später vielleicht doch upgrade. Aber eins noch zur UAC, sie ist zwar nervig, aber wirksam und gut umgesetzt, wie ich von einem fast scon parnoid veranlagten Sicherheitsfanatiker und MS-Hasser nach einer Fortbildung in Bezug auf Programmierung und Sicherheit unter Vista erfahren durfte. Entweder haben die ihn geklont und ausgetauscht, Gehirnwäsche betrieben, oder det stimmt ;)

    Bis auf google Earth läßt es sich unterbinden, was man ganz einfach daran erkennen, daß die Programme auch ohne Internetanschluß installier- und anwendbar sind.


    Sprich, ich könnte mit einer Desktopfirewall das nach Hause telefonieren unterbinden. Es ging mir aber nur darum zu zeigen, daß man auch in legales Interesse haben kann dieses telefonieren zu unterbinden. Es geht die einfach nichts an, ich hab meine SW bezahlt und solange es keine Mietlizenz ist, haben die nichts bei mir zu suchen.

    Zitat von boardraider

    Spielverderber! Du nimmst ja die ganze Erkenntnis vorweg ;)
    Wobei es aber eben keine wirkliche "sinnvolle" Anwendung gibt. Jede Desktop-Firewall lässt sich bspw. über den Browser tunneln. Was bleibt dann noch? Maximal das Unterbinden der Kontaktaufnahme von illegal bezogener Software mit den Servern des Unternehmens. Dann sollte man sich aber fragen:
    a) Weshalb setzt man illegale Software ein? Gibt es dafür nicht kostenlose Alternativen?
    b) Wenn es die illegal erworbene Software darauf anlegen würde, könnte sie genauso über den Browser tunneln.


    Ehrlich gesagt, es ist Unfug was Du sagst. Das Tunneln geht nur, wenn es eine Schachstelle im Browser gibt die das Fremdsteuern ermöglicht. Portverwendung ist auch nicht möglich, da eben per se die Programme erst einmal verweigert werden.


    Maximal Unterbinden nach Hause telefonieren illegal genutzter Software?
    Was soll das? Bei wievielen Programmen gibts Adware, Nero liefert z.B. welche mit. Soll man die alle nach Hause telefonieren lassen? oder auch gekaufte Software, warum sollte ich sie nach Hause telefonieren lassen? Damit ich personenbezogenen SPAM bekomme? Schließ einfach Deinen Kühlschrank, Deinen TV ans Internet damit die auch noch Hause telefonieren können. Die Frage ist, was für einen Vorteil habe ich (außer Updates) vom nach Hause telefonieren? Keinen ist die Antwort, warum sollte ich es also erlauben?

    Hab in Köln gewohnt und kenne Netcologne nur im negativem Sinne wenn richtige Probleme auftraten, wie bei Freunden geschehen. Da waren die noch inkompetenter als die Telekom.


    Daher hatte ich Arcor verwendet, 30 Euro für Internet und Telefon Flat, bei 5 Euro Aufschlag noch eine D2-SIM-Karte mit kostenlosem telefonieren ins deutsch Festnetz innerhalb Deutschlands (sonstige Gebühren wie normaler D2-Vertrag).


    Persönlich hab ich, anders als andere, nur gute Erfahrungen mit Arcor gemacht, was die Technik betrifft, die Finanzverwaltung hingegen ist unfähig bei mir gewesen (Streß mit Umzug, da hatten die einen Fehler nach dem anderen gemacht und brauchten Ewigkeiten zum Korrigiern.)

    Funktioniert gut :)) Danke, kam nämlich erst durch Deine Frage auf die Idee nach einer Erweiterung zu schauen für spamgourmet.


    Die funzt auch gut. Du gibst Deine Daten ein und wenn Du irgendwo eine Mailadresse eingeben muß, klickst Du rechts dorthin, dann erscheint eine vorgefertigte Mailadresse. z.B. Du bist auf der Mozillaseite und hast in Deinen Einsrtellungen als Login von spamgourmet herbie28 und Standardwert der weiterzuleitenden Mails 3 eingetragen, dann ermittelt die Erweiterung aus der Seite und den Werten die Adresse mozilla.3.herbie28@spamgourmet.com


    Edit:
    Hab gerade gesehen, die Erweiterung funktioniert auch mit temporary Inbox, bräuchtest also nicht mal woanders anmelden.

    st zwar nicht das gleiche, aber spamgourmet kann ich nur empfehlen.


    Du legst einen Account an, z.B. herbie28.
    Dort hinterlegst Du eine Mailadresse, die Du auch abfragst. sagen wir wird@abgefragt.de
    Jetzt bist Du auf der Seite mit einer Mailadreßeingabe bei der Du auch 1 (!) Rückantwort brauchst. Du gibst dann irgendeinname.2.herbie28@spamgourmet.de ein. Dann werden 2 Mail von dem Absender an Deine wird@abgefragt.de Adresse weitergeleitet, der Rest vernichtet.


    Also keine richtige Wegwerfadresse, dafür eine, die man auch für Anmeldungen verwenden kann und Rückantwort erhält.


    Edit:
    Dafür scheints sogar eine Erweiterung zu geben:
    http://bbs.spamgourmet.com/vie…a0bfc51d2d459cb902c96b04b


    Hab sie aber noch nicht getestet!!!


    spamgourmet
    Addon

    @Trakus:
    Dann muß ich meine Kritik vom Anfang zurückziehen. Denn so stimme ich Dir auch zu.


    Ich denke auch, man darf nicht von der Kollektivschuld reden, aus einem einfachen Grund. Gibt es die Kollektivschuld und somit die Kollektivverantwortung, müßte nur das eine Land jeweils dafür sorgen zukünftiges zu vermeiden. Wir sollten gegen Rassimus und Diktatur sein, weil Rassismus und Diktatur falsch sind und nicht aus Schuldgründen heraus. Man kann nur Gleichberechtigung aller Menschen schaffen, wenn alle daran arbeiten und nicht nur die Nachkommen von Tätern. Allein diese Trennung, daß nicht alle für Gleichberechtigung eintreten sollten ist bereits Rassismus, weil eine Unterscheidung in Bezug auf die Herkunft gemacht wird. Und Deutschland bzw. einige Stimmen, betreibt da teilweise Größenwahn, weil es sich als alleinverantwortlich sieht.


    Wurstwasser:
    Es gibt nichts unvergleichliches. Man kann Kommunismus sehr wohl mit dem Nationalsozialismus vergleichen. Und natürlich gibt es dabei auch Unterschiede. Eine Vergleich muß nicht damit enden, daß hinterher beides gleich sein muß. Es kann kleine Teile geben, die sehr ähnlich sind und man genau deswegen aufmerksam sein muß.
    Im Übrigen denke ich - ohne eine Entschuldigung zu suchen oder zu verharmlosen - wenn zu Zeiten der Besiedelung Amerikas die technischen Vorraussetzungen zur Massenvernichtung bestünden hätte, hätte alle europäischen Siedler dort die indianisch Bevölkerung ausgerottet. Mit den damaligen Mitteln wurde dies praktiziert (was in einer Opferzahl im niedrigen 3stelligen Mio Bereich resultiert), sie wurden gejagt wie Vieh, sie wurden als Untermenschen angesehen. Diese Schuld Europas wird gerne übersehen, weil es den Holocaust gab. Und weil eben nicht öffentlich gesagt wird, daß jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft gegen Rassismus kämpfen sollte sondern Deutschland als verantwortlich dargstellt wird, werden andere Opfer vernachlässigt. Es darf niemals von Bedeutung sein woher das Opfer oder der Täter einer rassistischen Tat kommt, das verwerfliche ist die Tat an sich. Wir sind weit von einer Gleichberechtigung entfernt, weil Menschen, die den Holocaust nichtbekämpfen konnten, in eine stärke Verantwortung gezogen werden als Menschen, die anderer Herkunft sind. Jeder Mensch hat die gleiche Verantwortung dafür einzutreten. Und erst wenn wir dort angelangt sind, haben wir einen Schritt gegen Rassismus geschafft, der in Richtung erfolgt geht. Rassismus ist falsch vom Prinzip her, nicht wenn er nur von einem bestimmten Volk oer einer bestimmten Gruppe ausgeht.
    Sorry, ich bin nun völlig vom Thema abgewichen. Mich regt immer nur auf, daß ich, obwohl gegen Rassismus agierend, immer in die Gruppe der Täter von damals geworfen werde.