Beiträge von Foxfailure

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    ... Adblock Plus und uBlock Origin? ... es nicht viel Sinn ergibt, beide Erweiterungen zu nutzen, da beide das Gleiche machen.


    Meine letzte Information, deren Quelle ich aber vergessen habe, besagt, dass man mit Adblock Plus auch Cross-Site-Scripting (XSS) verhindert kann, mit uBlock Origin hingegen nicht.

    Aha, war schon mal ein guter Tipp, denn die Schaltflächen waren noch da, aber in diesem "Überhangmenü" versteckt. Dieses Überhangmenü hatte ich genau deshalb abgeschaltet.


    Also, die meisten Skripte scheinen auch mit der neuen prefs.js zu funktionieren. Aber ein Teil meines Designs ging flöten. Das muss ich jetzt erstmal wieder hinbiegen, damit ich den FF wieder benutzen kann. Speichert die prefs.js denn auch mein per CSS geändertes Aussehen des FF?

    Hallo,
    ich nutze den portablen FF 66.0.4 auf Windows 7.
    Auf dieser Website kann man oben auf die Sterne klicken, dann öffnet sich ein Textfeld. Sobald man ins Textfeld irgendetwas eingegeben hat, kann man ganz unten die graue Schaltfläche E-Mail-Adresse anklicken. Daraufhin öffnet sich darunter ein Eingabeformular. Dieses öffnet sich aber nur in einem "sauberen" Browser. In meinem, von mir angepassten FF öffnet sich das Eingabeformular leider nicht. Nun versuche ich, die Ursache für den Fehler in meinem FF herauszufinden.


    Auf folgende Arten habe ich meinen FF angepasst.

    • Add-Ons
    • User-Skripte (uc.js)
    • userChrome.css
    • userContent.css
    • about:preferences
    • about:config


    Folgende Ursachen konnte ich höchstwahrscheinlich schon ausschließen:

    • Add-Ons, denn auch nach Neustart mit deaktivierten Add-Ons blieb der Fehler.
    • User-Skripte (uc.js), denn auch nach dem Löschen des kompletten chrome-Ordners blieb der Fehler.
    • userChrome.css, dito
    • userContent.css, dito
    • about:preferences, denn auch nachdem ich alle Browser-Datenschutz-Restriktionen deaktivierte, blieb der Fehler.


    Nun änderte über about:config die von mir geänderten Schlüssel wieder auf die ursprünglichen Werte, zumindest jene Schlüssel, von denen ich annehme, dass sie den Fehler verursachen könnten. Eine Datei user.js hatte ich nicht. Sollte ich vielleicht mal anlegen. Nun, das "Zurücksetzen" der Schlüssel beseitigte den Fehler leider auch nicht.


    Als Letztes kopierte ich eine frische Datei prefs.js aus einem frischen portablen FF in meinen aktiven FF. Nun ist der Fehler verschwunden. Allerdings funktionieren nun meine User-Skripte nicht mehr. Kann mir bitte jemand erklären, wie ich die User-Skripte dazu bewegen kann, weiterhin zu arbeiten, auch mit der jungfräulichen Datei prefs.js?


    Vielleicht hat jemand auch einen wirksameren Ansatz zur Fehlersuche, als ich.

    Firefox kann schließlich nicht wissen, ob ein technsiches Problem oder nicht doch ein Angriff auf die Infrastruktur vorliegt.


    Diese Information, dass lediglich ein technisches Problem vorliegt, gibt es doch. Meines Wissens verkündete Mozilla diese Info auf bugzilla. Also könnte man diese Information Firefox einflößen, woraufhin Firefox dem Nutzer anbietet, seine Addons wieder zu aktivieren.


    Das ist wirklich ausgesprochener Unsinn. Bitte nutze die Suchmaschine deiner Wahl, wenn du nicht weißt, wie Zertifikate arbeiten, bevor du solch abenteuerlichen Theorien in den Raum wirfst. Da ich selbst Programmierer bin, reagiere ich sehr allergisch auf vollkommen unbegründete Schuldzuweisungen der Art "Die dummen Programmierer".


    Davon abgesehen zeigt dieser Fall, dass alles korrekt funktioniert. Es ist das erwartete und gewollte Verhalten, dass Erweiterungen deaktiviert werden, wenn sie nicht verifiziert werden können. Der Fehler ist nicht, dass die Erweiterungen deaktiviert werden. Der Fehler ist, dass die Überprüfung fehlschlägt, und die schlägt fehl, weil das Zertifikat nicht mehr passt. Seitens Firefox gibt es hier keinen Fehler. Es ist ein rein serverseitiges Problem.


    Das Wort "dumm" nutze ich in meinem Vokabular nicht.


    Es funktioniert eben nicht "alles" korrekt. Vielleicht funktioniert das, was die FF-Entwickler bisher programmierten, korrekt.
    Doch ich erinnere gern an Murphy's Law. Es kam zu einer unerwünschten Konsequenz. Folglich sollte man das Design, die Konstruktion, das Programm oder was auch immer, ändern, damit diese Konsequenz nicht wieder auftritt. Auf andere Schuldige zu verweisen, hilft für die Zukunft kaum. Wenn ein serverseitiges Problem in der Zertifikatüberprüfung den Firefox derart beeinträchtigt, darf man ja mal darüber nachdenken, Firefox gegen solche Funktionseinschränkungen zu immunisieren.


    Firefox müsste ja die Addons nicht gleich deaktivieren. Ein Hinweis an die Nutzer, dass die Zertifikatsüberprüfung zurzeit nicht funktioniert und man deshalb besonders vorsichtig sein soll, hätte vielen Nutzern sicherlich genügt.


    Die Programmierer von Firefox haben damit nicht das Geringste zu tun. Es ist ein Zertifikatsproblem.


    Man kann aber folgendes vermuten:

    • Die Prüfroutine für die Zertifikate ist suboptimal programmiert.
    • Die Art, wie Firefox auf suboptimal programmierte Prüfroutinen reagiert, ist suboptimal programmiert.

    Das ist eben nicht egal. Es macht einen riesengroßen Unterschied, ob Mozilla mit Absicht handelt oder ein technisches Problem hat. Vor allem, wenn du Mozilla vorwirfst, etwas sei "nicht integer", was ein ziemlich harter Vorwurf ist, denn "nicht integer" heißt "moralisch nicht einwandfrei" und das wegen eines technischen Problems zu unterstellen, geht gar nicht.


    Zitat


    Duden – Deutsches Universalwörterbuch
    integer [lat. integer = unberührt, unversehrt]


    Das kann man auch auf moralisches Handeln beziehen - muss man aber nicht.


    Meine Firefox-Installation ist eben nicht mehr unberührt, unversehrt, wenn der Programm-Code etwas abschaltet, was zwar im Detail so beabsichtigt ist, aber im aktuellen Kontext (= es gibt keine Gefährdung) sicherlich unbeabsichtigt und somit falsch ist. Wäre es kein Fehler, müsste sich niemand bemühen, ihn zu fixen.
    [edit: typo]

    Eine Fernabschaltung impliziert Absicht


    Mitnichten. Firefox schaltet die Addons ab, sobald ich online gehe. Also wirkt hier etwas aus der Ferne, egal ob beabsichtigt oder nicht.


    Manche tun so, als würde ihr Leben davon abhängen.


    Ich möchte nur halbwegs verstehen, was wie wirkt, ohne gleich Informatik studieren zu müssen. Für diesen Zweck finde ich die Antworten hier zumeist richtig gut.



    Übrigens ist in den USA gerade mitten in der Nacht…


    Das ist eine gute Nachricht. Sowas hatte ich schon gehofft, als ich "UTC" las und nicht "GMT".


    Weil, wie ich schon schrieb, es ja durchaus möglich ist das der Code z.B. von Schadsoftware verändert werden könnte, oder die Erweiterung manuell ausgetauscht werden könnte. Oder jemand kapert die Updateserver.
    Da gibt es bestimmt nen ganzen Haufen Gründe.


    Mag sein. Doch mit dieser quasi Fernabschaltung seiner Addons ist Firefox auch nicht integer.


    Ich vermute eher das Aufgrund des Zertifikatsproblems die Signatur der Erweiterungen nicht überprüft werden kann


    Ich weiß, dass hier kein Entwickler-Forum ist. Dennoch finde ich es fragwürdig, warum der Browser wiederholt Signaturen von bereits installierten - und bereits für koscher befundenen - Addons prüfen muss.


    Hakuna Matata! Das ist nur ein Bug.
    In ein paar Stunden wird wieder alles laufen.


    Wenn so etwas passieren kann, ist das nach meinem Empfinden nicht einfach ein Bug, sondern ein Konstruktionsfehler in Firefox.
    Ich komme mir vor, als wäre mein Browser-Unimog auf Fahrgestell und Motor kastriert.


    Wenn ich das richtig gelesen habe, werden die Geräte (aka Add-Ons) erst nach Mitternacht, also morgen, am 5. Mai wieder funktionieren.

    Sorry, zum Speichern als PDF nutze ich das Addon Print Edit WE. Es stammt vom selben Entwickler, integriert sich in die Oberfläche des Addons Save Page WE, so dass ich es gar nicht mehr als eigenständiges Addon wahrgenommen hatte.


    Ich bin mir nun aber nicht sicher, ob das Addon einen eigenen PDF-Drucker mitbringt oder das bei mir installierte Acrobat pro nutzt.
    [attachment=0]PrintEdit.png[/attachment]


    Besten Dank für den Link. Das CSS und das User Script hab ich soeben erfolgreich eingebaut.


    Die Anzeigedauer des Panels ist 3,5 Sekunden. Mit einem Skript kann man sie verändern. In der dritten Zeile wird die Zeit in Sekunden angegeben. Z.B. für 10 Sekunden:


    Ömm ... wo baue ich das Skript ein?

    Ich hab das Skript jetzt mal rausgenommen & neu gestartet, aber der CSS-Code wirkt noch immer nicht. Das Popup bleibt unverändert.
    Heute Nachmittag probiere ich mal, die anderen zusätzlichen CSS zu deaktivieren. Vielleicht dominiert ja eine andere Regel. Aber komisch ist es schon.