RSS-Feed: Wie ist es richtig und wie lokal anpassen?

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Hallo,


    habe das Thema mal unter "Smalltalk" gepackt, weil nicht nur Firefox bezogen.


    Ausgehend von diesem Wikipedia-Artikel

    Zitat

    Ein RSS-Channel versorgt den Adressaten oft, ähnlich einem Nachrichtenticker, mit kurzen Informationsblöcken, die aus einer Schlagzeile mit kurzem Textanriss und einem Link zur Originalseite bestehen. Zunehmend werden aber auch komplette Inhalte klassischer Webangebote ergänzend als Volltext-RSS bereitgestellt.


    habe ich mit dem letzten Satz in der Praxis ein Problem, hier an zwei Beispielen verdeutlicht:


    Teltarif: http://www.teltarif.de/feed/news/20.rss2
    Zu lesen ist im Feed die Zusammenfassung (bzw. Textanriss) - man entscheidet, ob man den Artikel lesen (und laden) will und muss ihn manuell anklicken.


    Caschy: http://feeds2.feedburner.com/stadt-bremerhaven/dqXM
    Hier bekomme ich (bei mir im GoogleReader) direkt den kompletten Artikel angezeigt.
    Vorteil: Je nach Reader kann man den Artikel direkt komplett herunterladen und offline lesen.
    Nachteile: Übersicht in der Liste geht verloren. Zudem viel datenintensiver (je nach mobilem Internettarif teuer), zumal ich aus der Überschrift nicht immer erlesen kann, ob ich den Artikel überhaupt komplett lesen will.


    Fragen dazu:


    1. Ich dachte, den Konventionen entspricht das Bereitstellen der Zusammenfassung, richtig?


    2. Nun gibt es aber so einige Feeds, die das nicht machen, so hat man also eine bunte Mischung beider Varianten beieinander. Wie löst ihr das Problem lokal bei euch - oder ist es für euch keines?


    3. Ich selbst lese meine abonnierten Feeds von mehreren Geräten mit verschiedenen Browsern (mehrere PCs, Handy), die Feeds und der Gelesen-Status soll synchronisiert sein - was mit Google Reader ja prima klappt. Gibt es einen Weg, wie man lokal eine einheitliche Darstellung (z.B. Zusammenfassung) erzwingen kann? Z.B. auch im Firefox?


    Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt - ist übrigens kein dringendes Problem ;). Danke für Tipps!

  • Ich hab meine Feeds als Lesezeichen im Firefox. Da wird mir nur der Titel angezeigt. Mit einem Klick drauf, öffnet sich die Seite in einem neuen Tab. Das reicht mir schon.

    [Blockierte Grafik: http://firefox.czapura.de/gruss2.png]
    Win XP Home SP3, CPU: Pentium 4, 2,6 GHz, Dual Core, 1 GB RAM
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:22.0) Gecko/20100101 Firefox/22.0
    Mozilla/5.0 (Windows NT 5.1; rv:17.0) Gecko/20130620 Thunderbird/17.0.7
    Meine Add-Ons

  • Zitat von Fux

    Also ich lese meine Feeds in Thunderbird, dort ist auf Zusammenfassung gestellt, ...


    Kann man in Google Reader soweit ich weiß leider nicht einstellen, der Reader nimmt das so wie es vom Feed kommt. Wenn da keine Zusammenfassung kommt, ist wohl nix ...

    Zitat von Estartu

    Ich hab meine Feeds als Lesezeichen im Firefox. Da wird mir nur der Titel angezeigt. Mit einem Klick drauf, öffnet sich die Seite in einem neuen Tab.


    Ja, dann siehst du also nie eine Zusammenfassung und entscheidest bereits nach Titel. Ich sehe schon, bin da was speziell mit meinem "Problem" ... ;)

  • Zitat von allblue

    Kann man in Google Reader soweit ich weiß leider nicht einstellen, der Reader nimmt das so wie es vom Feed kommt. Wenn da keine Zusammenfassung kommt, ist wohl nix ...


    Hast Du denn noch ein anderes Beispiel für einen Feed? Bei Caschy gibt es ja auch verschiedene, siehe meinen Link, da bekomme ich nur die Zusammenfassung.

  • Das Problem hatte ich zu Beginn meiner Feedreader-Karriere auch mit einigen Feeds. Ich meine, bei spiegel.de war das auch abwechselnd: Mal kam eine Zusammenfassung, mal eine ellenlange Nachricht. Sehr nervig. Habs grad mal getestet - scheint dort jetzt nicht mehr so zu sein. Ich hatte mir deshalb angewöhnt, immer nur die Überschrift zu lesen und danach zu entscheiden, was einen eigenen Tab erhält. Wer nicht knackig auf den Inhalt hinweisen kann, hat eben Pech gehabt.


    In letzter Zeit habe ich aber angefangen, von einigen Feeds die längere Variante zu lesen, z.B. tagesschau.de. Habe festgestellt, dass ich dadurch dort auch viel öfter Nachrichten aufrufe und dann nochmal komplett lese, weil das Interesse geweckt wurde. Allerdings sind die Zusammenfassungen bei tagesschau.de für meinen Geschmack schon zu lang, weil fast immer ein Bild dabei sein muss. Komme bei meinem 19-Zöller nur auf 2 Nachrichten pro Seite, wordurch man doch arg scrollen muss. Werde mir deshalb dafür wohl nen anderen Feed suchen.


    Störend ist beim Google Reader, dass man nicht verschiedene Ansichten für Feeds oder Ordner speichern kann. Es gibt nur Erweitert oder Überschriftenmodus, wodurch man immer hin- und herschalten muss (geht mit "1" und "2"). Eine Speicherfunktion wäre definitiv ein nettes Feature.


    Naja, das war jetzt nicht wirklich zielführend....nur ein paar Gedanken... :)
    Vielleicht solltest Du Dich damit anfreunden, nur ein paar Feeds ausgeklappt zu lesen und den Rest per Überschrift.