Richtige Computerpflege bzw. Verschmutzung vorbeugen?!

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Werde ja mir demnächst endlich einen neuen Rechner holen, aber da dieser besser durchlüftet werden muss, als mein jetziger Oldtimer, wollte ich mal fragen wie man richtig pflegt bzw. vorbeugt, vor allem - das die Staubkontamination so gering wie möglich ist.


    Also - vorbeugend, gibt es besondere Gehäuse* die besonders staubanfällig bzw. weniger staubanfällig sind?


    Kühlung, gut Wasserkühlung ist wohl besser als Luft, oder? Aber auch teurer :cry:


    Wie oft muss man in der Regel in etwa aufschrauben und durchsaugen oder ist durchblasen (mit Druckluft) besser?! Und was muss man beachten?*


    Gibt es antistatische Gehäuse bzw. was haltet Ihr von Antistatikspray, hilft das oder hilft das nur zum Geldverdienen anderer?



    *Ich habe vor ein paar Monaten meinen Rechner saubgermacht, mit einem 600Watt Handstaubsauger, dabei muss ich wohl vielleicht irgendwie ungeschickt gewesen sein, denn seitdem macht ein Lüfter raschelnde oder abwechselnd brummende Geräusche beim Hochfahren/Runterfahren (hoffe er hält noch paar Wochen bis zum neuen PC) - aber ich will sowas nicht wieder tun und irgendwas durchsauegn was dem PC schaden könnte. :oops:


    *Übrigens, mein bisher favorisiertes Geäuse ist der 'Cooler Master Ammo 533' (aber warum so Große Lüftungsschlitze an seiner linken Seite???)

    Firefofox 67.0 - 64bit

  • Natürlich gibt es Gehäuse die mehr Staub annehmen, als andere. Das liegt meines Erachtens nach meist am Luftstrom. Wenn der nicht so super ist legt sich das überall rein.
    Ich habe vor 2 Monaten mein Gehäuse getauscht und seitdem ist mein Rechner nicht nur besser gekühlt (trotz weniger Lüfter!), sondern auch relativ staubfrei.
    Und bei mir will das was heißen: Ich wohne in einem Holzhaus. Die Fasern die da in der Luft mit rumwabern setzen dir alles dicht ;)


    Wasserkühlung ist nur für diejenigen was, die was ganz Exklusives haben wollen. Nicht zuletzt ist das auch nen Haufen Arbeit und man muss sich da richtig reinfummeln. Normalerweise ist eine Luftkühlung mehr las ausreichend.


    Für den normalen Hausebrauch reicht es aus etwa alle 6 Monate mal eben den Rechner aufzumachen und nen Blick reinzuwerfen, bzw. ggf. sauber zu machen.
    Ich mache meinen Rechner min. alle Vierteljahr auf (Holzhaus, siehe oben) und puste den mit Hilfe eines Kompressors durch. Kühlrippen lassen sich mit kleinen Malerpinseln zuverlässig reinigen.


    Zu der Statikgeschichte: Ich habe meinen Rechner auf dem Schreibtisch stehen. Dort ist der relativ vor statischer Aufladung geschützt. Teppich ist ein suboptimaler Untergrund, da er sich auflädt. Aber selbst dort würde ich auf solches Spray verzichten, sondern lieber auf Lüftergitter zurückgreifen.

  • Naja, da kommt es natürlich auf die unterschiedlichen Modelle an.
    Das Entfernen der Tastatur bietet sich da an, sodass man mal die Hardware reinigen kann.
    Bei einigen kann man von außen RAM/Laufwerk/Festplatte wechseln, sodass man von da zugreifen könnte.


    Bietet sich aber natürlich auch nur für erfahrenere Nutzer an. Ansonsten würde ich bei einem Laptop dazu tendieren das Teil jemandem zu geben der sich damit auskennt.


    Als unerfahrener Anwender kann man in der Regel nicht so viel machen. Die Lüftungsschlitze durchpusten o.Ä., aber das ist eigentlich keine wirkliche Abhilfe, da der wenigste Staub dabei entfernt wird.

  • Ein feines, nicht fusselndes Tuch und ein sanftes :!: reinigungsmittel sollten gut sein.
    Nichts was in irgendeiner Form die Oberfläche angreifen könnte (Alkohol z.B. oder Essigreiniger).
    Es gibt sogar spezielle TFT Reinigungsmittel - aber ob man die benutzen muss bestreite ich ;)

  • Hallo, und ein herzliches Dankeschön für Eure Rückantworten!! :)

    Viele Grüsse von hall77
    Betriebssystem: LM 64-bit, LTS-Mate

  • Coole Idee, auch für den Netzteil-lüfter geeignet? besser als ein teures Gehäuse mit abspülbarem Filter :)


    Zitat von dzweitausend

    um Gehäuselüfter vor "verstaubung" zu schützten tuts auch ne alte nylon strumpfhose der freundinn

    Firefofox 67.0 - 64bit

  • Zitat von alfablot

    Kühlung, gut Wasserkühlung ist wohl besser als Luft, oder? Aber auch teurer :cry:


    Hallo,
    von einer Wasserkühlung würde ich Dir abraten, da es wohl nicht gerade ungewöhnlich ist, dass so ein Schläuchen platzen kann und dann ist, wenn Du Pech hast, alles (CPU, Grafik, MB...) im PC kaputt. Deshalb ist das eher was fürs Aussehen.


    Wenn Du gute Lüfter brauchst, dann würde ich dir Papst-Lüfter empfehlen; denn die sind extrem leise (Temperatursensor regelt Geschwindigkeit), aber leider auch teuer...


    Um Staubablagerung zu vermeiden, musst Du darauf achten, dass die Luft gut (wenig Verwirbelungen) von vorne nach hinten durch das Gehäuse strömen kann. Also rate ich dir an der Rückseite auf jeden Fall einen Gehäuselüfter anzubringen. Am Besten nimmst Du auch spezielle dünnere Kabel (es gibt z.Bsp. die breiten Laufwerk kabel auch als "Schlauch"-Version); und eine entsprechende Kabelführung ist natürlich auch von Vorteil. :wink:


    MFG, Blackbird :D

    Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.9) Gecko/2008052906 Firefox/3.0
    Betriebssystem: WinXP MediaCenterEdition, Service Pack 2

  • So ein Schlauch platzt nicht mal so eben. Da müsste ja entsprechend Druck drauf sein damit das passiert bloß wofür? Solange der Schlauch keinen Defekt hat passiert da gar nichts und wenn das so ist dann kann man ja mal freundlich beim Verkäufer anklopfen. Die best mögliche Kühlung ist aber eindeutig Wasserkühlung, da Wasser in der Lage ist mehr Wärme aufzunehmen als Luft. Außerdem ist es leiser als andere System(ausgenommen Passiv-Kühlung)

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Optimal ist, irgendwo hinstellen, wo sich nichts schneller bewegt.
    Kleine verschließbare Abstellkammer ist ideal. Wichtig sind dann noch ein paar Spinnen, sie sollten engmaschig knüpfen können, das bringt dann den extra Filterqualität.

    Wie gesagt, keine Zugluft, oder gleich ans Kaminloch nageln, da brauchts die Spinnen aber nicht.



    :wink:

  • Zitat von Lord-Ali

    Soweit ich weiß, leitet destilliertes Wasser kein Strom.


    Ein wenig leitet es immernoch. Insofern würde auch destilliertes Wasser zum Kurzschluss führen

  • Zitat

    Ein wenig leitet es immernoch

    Zumal das destillierte Wasser auf nicht "keimfreies" Gebiet treffen und spätestens dann wieder leitbar wird.