Firefox und Linux

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Erst mal HALLO an Alle, die dies lesen.
    Die Linux-User werden immer mehr, aber es gibt leider zu wenige Entwickler, die Ihr Produkt so beschreiben, daß auch Neueinsteiger einigermaßen klar kommen. So habe auch ich ein Problemchen. Benutze Suse 9.2, das standartmäßig eine englische Firefox-Version installiert. Nun möchte ich die aktuelle deutsche Version installieren. in der Anleitung ist leider nur zu lesen, wie man das tar-Archiv entpackt. Ja, und dann??? Muß man jetzt noch compilieren? Wen ja, wie? Konsole kenn ich, sowie Befehle wie make usw. nur funzt das alles nicht so. Also, wer kann mir in verständlichem Deutsch oder zur Not auch Englisch erklären, was zu tun ist.
    Einstweilen mal Dank an Alle, die sich mühen, mir zu helfen. Grüße aus München, Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich hab mir gestern den Firefox1.5 unter Linux installiert. Einfach das *.tar.gz entpacken und dann mit 'firefox' starten. Ich musste nix kompilieren...


    Grüße, Carsten

  • Zitat von trambahner

    Hallo Carsten,


    eben. So habe ich auch die Mini-Installationshilfe verstanden. Nur tut sich da einfach nichts. Außer daß die HD kurz rappelt. Man kann über Windows sagen was man will, aber so eine Setup.exe hat schon was.
    Naja. Vielleicht weiß ja noch ein anderer Rat.


    Grüße, Thomas

  • bei mir gings auch problemlos


    irgendwelche unerfüllten abhängigkeiten?
    fehlermeldungen?


    was spuckt den die konsole aus?

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; en-US; rv:1.8.1.4) Gecko/20061201 Firefox/2.0.0.4 (Ubuntu-feisty)

  • hallo,


    wenn ich es irgendwo richtig gelesen habe, sollte man vor dem installieren der deutschen fassung die englische TOTAL entfernen.
    Dann deutsche fassung herunterladen, entpacken und über install installieren.


    dann dürfte alles funktionieren!
    per aspera ad astra!
    mittelstapler

  • Also. Es werden weder Fehlermeldungen noch sonst was ausgegeben. Mit Yast installieren geht auch nicht. Von Abhängigkeiten ist auch nirgens die Rede. Neuester Stand ist, ich habe die englische Version von der DVD wieder installiert und diese versucht ca. 10 Sek. zu starten, dann ist der hüpfende Fireball (neben dem Mauszeiger) weg und nix passiert. In der Konsole kann ich "install firefox" eingeben, dann will er irgendwelche Argumente und Optionen. Über -help gibt´s dann die möglichen Optionen, mit welchen ich aber nichts anfangen kann. javascript:emoticon(':(') Vielleicht sollte ich mir doch erst mal das Suse-Handbuch besorgen!


    Gruß Thomas :(

  • also, erste Lösung ist das du nur das deutsche Sprachpaket installierst.


    öffne einfach
    http://ftp.mozilla.org/pub/mozilla.org/firefox/releases/
    lade das Paket für deine Version herunter


    zweite Lösung
    1) konsole aufmachen
    2) eingeben zum herunterladen
    wget http://ftp.mozilla.org/pub/moz…de/firefox-1.5.0.1.tar.gz
    3) zum entpacken eingeben:
    tar -zxf firefox-1.5.0.1.tar.gz
    4) in den firefox ordner wechseln mit
    cd firefox
    5) starten mit
    ./firefox


    dritte Lösung
    SuSE 9.2 loswerden und gegen ein richtiges Linux ersetzen. z.B. Debian oder Ubuntulinux.

  • hallo,


    eine einfache sache ist: bei http://rpm.pbone.net/index.php3 sich die fertige packung zu besorgen und dann über yast zu installieren!


    1. MozillaFirefox-1.5-0.1.i586.rpm


    2. MozillaFirefox-translations-1.5-0.1.i586.rpm


    Einfacher geht es kaum! Und ein update läuft automatisch auf 1.5.1!


    Gruss mittelstapler

  • Zitat von neobuster

    dritte Lösung
    SuSE 9.2 loswerden und gegen ein richtiges Linux ersetzen. z.B. Debian oder Ubuntulinux.


    Lass mal Dein Hirn updaten.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.8.1.14) Gecko/20080410 SUSE/2.0.0.14-1.1 Firefox/2.0.0.14

  • wow, so ein Niveau hab ich noch nichtmal bei heise gesehen bisher.


    Ich habe nur meine Meinung vertreten, wenn auch etwas aggressiv. Ich hab so einige Versionen von SuSE ausprobiert - ich habe viele Menschen kennengelernt die auch SuSE installiert haben. Nicht das es besonders schlecht ist... aber die Aussage das man zwar linux ganz gut finde aber doch noch die setup.exe vermisse lässt mich immer wieder verzweifeln.
    SuSE hat einfach kein gescheites Paketmanagement von Haus aus - erst wenn man apt nachinstalliert kommt man damit einigermassen klar. Aber wenn man schon apt installiert kann man auch gleich debian oder ubuntu nehmen.
    Software installieren unter SuSE war schon immer besonders kompliziert wenn das gewünschte Programm nicht bei der Installation dabei ist.
    Dann besorgt man sich ein rpm und dann gehts los mit den Abhängigkeiten...


    Ich hab mit SuSE schon Leute schreiend vor Linux davonlaufen sehen! Letztens war einer beim treffen mit seinem SuSE Laptop, immer wenn der seine Digitalkamera angeschlossen hat ging die CPU auf 100% und alles wurde total langsam. Kamera an einem anderen PC angeschlossen - keine Probleme.


    Ausserdem ist SuSE laaangsam. Ich habe ein altes Laptop mit nem Pentium2 300Mhz. Letztens habe ich mal gedacht, ach probierste mal SuSE 10 aus, soll ja besser geworden sein. - Bis meine Kiste mal gebootet ist dauerte es mit SuSE 2Minuten,10Sekunden.
    Meine Ubuntu-Installation ist nach 1Minute30Sekunden gebootet.
    Wenn ich dann das Netzwerk einrichten wollte war YAST noch am starten, während ich bei Ubuntu schon alles fertig hatte.
    Was machen die mit dem System das es so dermassen lahm ist?


    Für einen absoluten Einsteiger ist SuSE nicht schlecht, weil schon vieles gut eingestellt ist von Haus aus. Aber sobald man anfängt das man mal diese oder jenen Programme ausprobieren möchte sollte man was anderes nehmen.


    Und das ist nur meine Meinung, an der SuSE selbst Schuld ist.
    Vielleicht hast du ja recht und ich bin zu Doof für SuSE-Linux.
    Komisch nur das ich mit gentoo sofort besser klarkahm als mit SuSE.

  • Ich sage nicht, daß Du zu doof für SuSE bist, ich mag nur diese Sätze "Ubuntu ist das beste Linux" nicht - jedes OS hat seine Vor- und Nachteile. Ich kann Dir das, was Du gegen SuSE vorbringst, mit Ubuntu genauso wiederlegen, ich habe es ebenfalls probiert... das hier weiterzuführen wäre allerdings OT.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.8.1.14) Gecko/20080410 SUSE/2.0.0.14-1.1 Firefox/2.0.0.14