Fenster: Rahmenfarbe einstellen?

  • Firefox-Version
    124.0.2 (64-Bit)
    Betriebssystem
    Windows 10 Home 22H2

    Fenster-Rahmenfarbe: wie einstellen?

    Seit längerer Zeit haben Tabs UND Fenster von Firefox auf meinem Rechner ausschließlich nicht nur einen weißen Standard-Hintergrund, sondern es ist schlichtweg alles weiß: Menübalken, Rahmen, andere Einblendungen. Innerhalb des jeweiligen Fensterbereichs ist da oft schwer zu erkennen, wo etwas anfängt und wo es aufhört, und die in Windows übliche farbliche Unterscheidung (bei außerdem grundsätzlich unbegrenzt einstellbaren RGB-Tönen) wird hier auch verunmöglicht: aktiv oder passiv, auch in dieser Hinsicht ist alles unterschiedslos weiß. Zu dieser allgemein die Augen erhelblich belastenden Helligkeit kommen auch noch aus sehr feinen Linien zusammengesetzte und offenbar nicht einmal schwarze, sondern zudem nur mittelgraue Schriftzeichen.

    Mit jedem anderen Programm war für mich bis vor wenigen Wochen und seit Jahrzehnten (einst auch mit Firefox) Bildschirmarbeit von 14 Stunden und mehr pro Tag dank entsprechender Einstellungen kein Problem. Doch dieses allgegenwärtige Weiß, verstärkt durch die besonders schwachen Schriftzeichen, hat das vor geraumer Zeit fundamental geändert.

    Seit ein paar Wochen plagt mich noch dazu eine (medizinisch bisher nicht in für mich nachvollziehbar erläuterter Form geklärte) starke, ansatzweise schmerzhafte Licht-Überempfindlichkeit. Folge: ich kann mit anderen Anwendungen teils ein, zwei Stunden, teils nur ein paar Minuten arbeiten, bis eine längere Pause nötig ist. Mit Firefox aber ist das, wenn ich nicht schon eine fixe URL aufrufen und damit das wirklich ätzend nervtötende Dauerweiß wenigstens auf den Rahmen beschränken kann, jetzt praktisch unmöglich.

    Jede Suche nach "Fensterrahmen" oder den kombinierten Stichwörtern "Fenster" und "Rahmen" oder "Fenster" und "Farbe" hat zu genau Null Ergebnissen geführt. Das kann doch nicht sein, dass etwas derart banal Grundsätzliches in Zeiten überall diskutierter Barrierefreiheit so versteckt (oder eliminiert?) ist, dass ich in meinem derzeit quasi halbblinden Zustand nicht fündig werde?

    Und bitte keine schlauen Hinweise auf weitere Suchstrategien: die verlangen längeres Starren auf eine blendende Fläche und sind für mich angefühls der Augenschmerzen, die mir der ganze Mist (hoffentlich nur vorübergehend) bereitet, unmöglich. Ich brauche eine konkrete Handgriff(/Klick/Tastendruck) für Handgriff beschreibende Anleitung. Danke.

  • Firefox-Version 124.0.2 (64-Bit)

    Aktuell ist Firefox 125.0.1, bitte das Update installieren.

    Und nein, dafür kann Firefox nichts, die Rahmenfarbe kommt von Windows. Wobei es mich wundert, dass du überhaupt eine Rahmenfarbe hast, weil bei Windows 10 der Rahmen maximal 1-2 Pixel dick ist. Alles andere hast du per Reg-Tweak oder Tool so eingestellt.

    Wegen der Farbe, schau in Windows nach. Und stell in Firefox als Theme "Dunkel" ein, falls nicht schon geschehen.

    Wir sind keine Beschwerdestelle, hier gibt es nur Lösungen!

  • Danke!

    Das Update hatte ich beabsichtigt, wollte aber zuerst jeden Schritt, der eventuell doch noch vorhandene Sitzungsdaten gefährden könnte, vermeiden.

    Aha, da hab ich 1.) mich vielleicht unpräzise ausgedückt UND 2.) nicht alles gewusst.

    1.) Naja, die Rahmen sind unterschiedlich, aber ja, oft recht dünn, offenbar auch beim Firefox (aber immerhin in MEIST wirksam wählbarer Farbe, was leicht erkennbar macht, wo ein Fenster beginnt und aufhört). Obwohl: der nur 1 Pixel schmale und (schwarze oder graue?) nicht färbbare Firefox-Rahmen allein ist ergonomisch bereits problematisch: da sind Fensterränder schon nicht von Spaltenrändern u. ä. zu unterscheiden.

    2.) Gemeint habe ich AUCH die Einfärbung des jeweils obersten Balkens (manchmal ein Menübalken, häufiger ein Titelbalken): DER lässt über die Flächenabgernzug hinaus eben erkennen, was gerade aktiv ist und was nicht. Und den (generell via Windows Explorer) einzustellen scheint zwar möglich (dort zeigt der heise.de-Screenshot eben die mit "Datei" beginnende Menüleiste, die fehlt aber bei mir), hier aber unwirksam. Und nein, "Dunkel" hab ich nicht gemeint.

    Zur Veranschaulichung

    01.jpg zeigt drei Fenster (Iron-Browser, Bildbearbeiter IrfanView, Windows-Ordner) mit Rahmen und Titelbalken (letzterer einmal deutlich erkennbar aktiv, zweimal ebenso eindeutig NICHT aktiv).

    02.jpg zeigt rechts denselben Ordner, links Firefox: farblich nicht erkennbar ob aktiv oder nicht, deutlich mehr platz für Balken und Leisten, dennoch weder mehr Information noch besser lesbar.

    03.jpg zeigt eine YouTube-Seite im Iron-Browser (der auch so einige, wenn auch andere Nachteile hat),

    04.jpg dieselbe Seite im Firefox: die hier deutlich größeren Tabs bieten kaum mehr Information als die winzigen auf Mini-Icon-Größe geschrumpften im Iron, die (etwas) höheren Leisten/Balken sehen großzügiger aus, ergeben aber letztlich nur etwas weniger Platz für den Inhalt darunter. Die Texte sind kleiner als auf camp-firefox.de und dennoch (teils fett) leichter lesbar. Siehe 05.jpg

    großzügiger, höhere Schriftgröße, und dennoch nicht augenschonender. Eigentlich sogar noch dünnere Schriftzeichen als auf den Browser-eigenen Einstellungsseiten. Dabei sollten sich textintensive Flächen eher an E-Book-Readern orientieren: da wird vorrangig Wert gelegt auf Zeichen-Erkennbarkeit und nicht hart auf dunkel gestellte, aber dennoch weniger strahlende Hintergründe. Und zwar, frei nach Oliver Weike, aus Gründen.

    06.jpg zeigt übrigens diesen Text im doch recht dummen Windows-Notepad, die Schrift links ist NICHT einmal fett (das ist sie in der rechten Bildhälfte): DAS nenn ich Lesbarkeit.

    Immerhin hat mich dein Hinweis zu den Themes gebracht. Die ein bisserl so praktikabel sind, wie, sich hinter dem rechten Ohr vorzugsweise mit der linkien Hand zu kratzen, den Unterarm möglichst über den Kopf haltend. Auch noch unterteilt in rätselhafte, das Chaos nur steigernde, Kategorien. Warum nicht direkt zwei simple Farben einstellen? Wozu extra Bilddateien und irgendwelche fix und fertig vorgekauten Komplett-Designs (DANN wenigstens, doch bitte frei wählbare Bilder)? Motto: wozu denn einfach, wenns doch umständlich auch geht? Ich will einfach nur: dunkleres Grün für aktiv, Mittelgrau für passiv, fertig (und auf diesen Flächen sollte die Schrift weiß sein) – aber kein weiteres Gschisti-Gschasti (heißt in Deutschland vermutlich: Gedöns). Für Flächenteile, die, außer Grenzen und Menütitel o. ä. anzuzeigen, kaum eine Rolle spielen.

    Oder?

    Falls die Einfärbung aber doch deutlich einfacher geht, dann ist das zienlich gut versteckt. Und falls sich ein individuelles Theme erstellen lässt: auch fein, aber ebenfalls gut versteckt und eben ein Umweg.

    LG

  • Mir scheint der Fokus im letzten Beitrag etwas verloren gegangen zu sein. Der Beitrag hat sehr viel Text, behandelt mehrere Themen und am Ende bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich vom Verständnis her überhaupt noch richtig bin.

    Aber wenn ich richtig damit liege, dass du die Tableiste von Firefox eingefärbt haben möchtest, setze browser.theme.windows.accent-color-in-tabs.enabled via about:config auf true.