828 Millionen Dollar – Mozilla erzielte 2019 einen Rekord-Umsatz

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Sie stellen doch eh auch Entwickler ein: https://careers.mozilla.org/listings/


    Dass sie jetzt aber nicht große Mengen an zusätzlichen Entwicklern einstellen werden, ist auch klar. Ist ja eigentlich eine ganz einfache Rechnung: Die 338 Millionen Euro von Yahoo sind eine einmalige Zahlung, die seit 2017 offen ist. Die wird es 2020 nicht geben, die wird es auch in der Zukunft nicht noch einmal geben. Ziehst du von 828 Millionen die 338 Millionen Dollar ab, kommst du auf einen regulären Umsatz von 490 Millionen Dollar. Die Ausgaben lagen in der gleichen Zeit bei 495 Millionen Dollar. Mozilla hätte also Verlust gemacht, wenn es erst später zu einer Entscheidung bezüglich des Rechtsstreits gekommen wäre. Das Jahr 2019 war finanziell für Mozilla sehr gut, weil die Reserven aufgestockt wurden, was Mozilla kurz- und mittelfristig mehr Handlungsspielraum gibt, bietet aber keine vernünftige Grundlage, die Ausgaben zu erhöhen, wenn Mozilla keine Verluste einfahren möchte.


    Ich möchte außerdem daran erinnern, dass es im Januar mindestens 70 Kündigungen gab und dann noch einmal im August 250 Kündigungen. Das ist erst vier Monate her und eine Entscheidung, die auf Mozillas finanzieller Situation im August 2020 und Prognose für die Zukunft basierte, nicht auf den Zahlen für Dezember 2019. Sie haben also Stand jetzt definitiv nicht die Möglichkeit, sich wieder nennenswert zu vergrößern, nur weil der Finanzbericht für 2019 jetzt veröffentlicht worden ist. Einen Teil der Mehreinnahmen durch Yahoo wird man vermutlich brauchen, um Verluste im Jahr 2020 abzufangen. Denn vor allem die Auswirkungen von COVID-19 waren ja nicht vorhersehbar.


    Zumal wir auch nicht wissen, wie der neue Vertrag mit Google aussieht, der ebenfallls im August unterzeichnet worden ist. Da gibt es zwar auch Spekulation, die ich im Artikel erwähne, aber Gewissheit gibt es hier frühestens mit dem Finanzbericht für 2021.