Beiträge von WileC

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Ich habe nun festgestellt, dass bei dieser Installationsmethode, die XPI immer dem Benutzer installiert wird. Dh, wenn ich 20 Benutzer auf einem PC habe, wird die XPI 20x in den Profilordner des Benutzers installiert/kopiert.

    Genau das passiert beim Sideloading seit Firefox 73 auch.

    Eigentlich nicht, da bleibt das XPI im %InstallDir%\browser\extensions\id.xpi liegen und wird nicht in %appdata%\mozilla\firefox\profiles\ützelprützel\extensions\id.xpi kopiert.


    Hast du ein Beispiel, wofür du eine Variable benötigst?


    Da würden mir einige einfallen ;) z.B. bei den extensions-Install_url %LOGONSERVER% oder %FILESERVER% .. das kann sich je nach Anmeldung schonmal ändern.

    oder Download_Dir kann auch %ALLUSERSPROFILE% sein, je nach Domänenumgebung.


    Die Verwendung von Variablen, expliziert die Umgebungsvariablen $get_env("COMPUTERNAME") würden die policies extrem variabler gestalten ;)

    Ich habe nun festgestellt, dass bei dieser Installationsmethode, die XPI immer dem Benutzer installiert wird. Dh, wenn ich 20 Benutzer auf einem PC habe, wird die XPI 20x in den Profilordner des Benutzers installiert/kopiert.


    Ich dachte, sie würde dann zentral 1x auf dem PC installiert werden so wie es unter %InstallDir%/browser/extensions üblich war...


    Kann ich eigentlich in der "policies.json" variablen verwenden?

    Hallo Sören,


    vielen lieben Dank für Deine Unterstützung. Ich habe es nun auch hinbekommen und es funktioniert so, wie ich es möchte und es mir vorgestellt habe.


    Langsam wird ja Firefox mit Boardmitteln domänentauglich ;)


    Anbei meine erstelle policies.json.

    Dateien

    Nochmal:


    ich möchte, dass eine Erweiterung in Firefox installiert wird und der Benutzer nichts mehr aktivieren oder irgendwas zustimmen muss.


    Es handelt sich insbesondere um den AdBlock Plus 3.7.


    Im moment löse ich das halbwegs über %ProgramFiles%\Mozilla Firefox\browser\extensions\{d10d0bf8-f5b5-c8b4-a8b2-2b9879e08c5d}.xpi


    Somit wird die Erweiterung automatisch "gestartet".


    Aber immer, wenn ein Benutzer diese Erweiterung zum ersten mal bekommt, muss diese durch den Benutzer aktiviert werden.


    Und einen Benutzereingriff möchte ich einfach nicht. Wenn ich eine Erweiterung zuweise, soll diese auch autmatisch gestartet und aktiviert werden.


    Ich hoffe, das war konkret genug...

    Und wie mache ich das genau, wenn ich den Enterprise Policy Editor nutzen möchte? Die XPI würde auf "\\Fileserver\software\Firefox\adblockplus_actual.xpi" liegen?


    Der Nutzer darf auch eigene Erweiterungen installieren, wenn er das möchte...


    Ist ja alles erstmal in einer Testumgebung, bis es so funktioniert, wie ich mir das vorstelle...

    Hallo Sören,


    nein, das war die richtige Datei. Die Erweiterungen liegen ja wie im ersten Thread geschrieben zentral unter %ProgramFiles%\Mozilla Firefox\browser\extensions\{id}.xpi ...


    Das XPI wird ja auch "gestartet", aber jeder benutzer bekommt beim ersten öffnen mit einer neuen XPI nen Hinweis, dass er doch bitte die Erweiterung aktivieren möge...


    Und das möchte ich eben nicht.. Ich möchte, die installierten Erweiterungen für jeden Benutzer automatisch aktivieren...

    Hallo liebes Forum,


    ich nutze auf unseren Rechnern Firefox 73.0.1 in Multi-User-Umgebungen (d.h. mehrere Benutzer können sich am selben Rechner anmelden). Nun verteile ich per Gruppenrichtlinien die "erweiterung.xpi" in das Verzeichnis "%ProgramFiles%\Mozilla Firefox\browser\extensions\" .. soweit so gut.


    Nun bekommt aber jeder Benutzer beim Start des FF, daß er doch bitte die Erweiterung aktivieren und ggf. die Ausführung im privaten Fenster erlauben soll. Wie kann ich diese Meldung (evtl. über die autoconfig) abschalten, so dass eine Erweiterung (Add-On) automatsich erlaubt und eingeschaltet wird?


    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen ;) Ich nutze übrigens erfolgreich den Enterprise-Policy-Generator.


    MfG

    WileC

    okay, vielen dank. Habs gefunden.. die Adresse wird nicht als "storageAccess" gespeichert, sondern als "popup" ...


    gibt es eine Möglichkeit, diese Einstellung zu zentralisieren, also dass alle Benutzer grundsätzlich die selben Ausnahmen beim PopUp-Blocker haben?

    Hallo Allerseits,


    bei mir lags nicht an der Kodierung dere .jsc-Datei, sondern an einem Umlaub (äöü) innerhalb der Konfigurationsdateien in einem Kommentar (//).


    Ich habe das ganze ausgiebig getestet: mit einem Umlaut wird die externe Konfiguration weder als ANSI, noch als UTF-8 oder UTF-8 ohne BOM gelesen. Sie wird zwar wie oben beschrieben als failover.jsc im %appdata% gespeichert, aber nicht angewendet.


    Nehme ich den Umlaut raus, wird die Konfiguration 1:1 umgesetzt, egal ob als ANSI oder UTF-8.


    Greetz

    Hallo liebes Forum,


    haben sich irgendwelche Datei-Ablageorte bezüglich der Autokonfiguration von Firefox 40 in Bezug auf Firefox 39 geändert?


    Ich lasse über die autoadmin.global_config_url eine "user_pref.js" laden, diese wird auch geladen, eine failover.jsc wird im benutzerprofil angelegt, im about:config wird auch die richtige Url übernommen, aber die PREFs werden nicht angewendet?!? es wird immer die pref.js aus dem %appdata% verwendet ?!


    System: win 7 64bit.


    Besten Dank
    Wile C

    Ah stimmt Danke, aber ist auch etwas "umständlicher". Schade, dass die Export in Html - Funktion nicht dahingehend erweitert wurde, dass man auswählen kann, was als "bookmarks.html" exportiert werden soll, alles oder nur ausgewähltes...


    Ein diesbezügliches AddOn habe ich auch noch nicht gefunden. Und von ins-Internet-syncen bin ich kein Freund...