Beiträge von pixel

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Hallo zusammen,


    ein Problem dass mich schon länger begleitet ist die Geschwindigkeit des Browsers unter Linux wenn das /home - Verzeichnis, in welchem ja Firefox IMHO Cache- und Temp- Daten ablegt, per NFS eingebunden wird. Dieser ist spürbar langsamer als wenn /home lokal auf dem Rechner liegt.


    Aktuell nutze ich die /home Verzeichnisse via NFSv4. Die /etc/exports auf dem Server (UCS 4.4.7):

    Code
    /home  gss/krb5i(rw,async,no_root_squash,no_subtree_check)


    Der Befehl 'mount' auf dem Client (Linux Mint 20.1) zeigt:

    Code
    s.gehr@pc001:~/.mozilla/firefox$ mount | grep /home
    srv01.gehr.local:/home/s.gehr on /home/s.gehr type nfs4 (rw,nosuid,nodev,noatime,vers=4.2,rsize=1048576,wsize=1048576,namlen=255,soft,proto=tcp,timeo=600,retrans=2,sec=krb5i,clientaddr=192.168.24.83,fsc,local_lock=none,addr=192.168.24.5,_netdev)

    wobei ich anmerken muss dass ich dieses Verhalten schon lange beobachte und in der Zeit habe ich diverse Server wie auch Linux-Clients (K)ubuntu, OpenSuse etc. getestet habe. Ich vermute also eher ein generelles Problem. Ich habe im Web diverse Einträge gefunden z.B. in der Datei 'profiles.ini' den Eintrag 'NSS_SDB_USE_CACHE=yes' zu setzen.


    Kennt jemand eine Doku wie ich Firefox bei Verwendung von NFS optimieren kann?


    Viele Grüße

    pixel

    Hallo zusammen,


    ich hoffe ich poste die Frage hier richtig. Die Suche nach dem Begriff "kde" funktioniert leider nicht da er zu kurz ist. Somut wusste ich nicht wie ich danach suchen könnte.


    Ich arbeite mit Linux und dort mit dem KDE-Desktop. Ich nutze gerne Firefox weil damit sowohl alle meine Seiten bei Lieferanten wie auch mein Web-Anwendungen (Groupware, ERP etc.) am besten funtionieren.


    Was mich aber schon länger etwas stört ist die nicht optimale Desktop-Integration. Damit mein ich weniger die Optik sondern:


    - Den Druck-Dialog
    - Den Öffnen/Speichern - Dialog


    Da Firefox eine GTK-Anwendung ist werden diese Dialog von GTK genutzt und diese fühlen sich auf dem KDE einfach wie ein Fremdkörper an.


    Lässt sich das irgendwie ändern?


    Gibt es evtl. Alternativ einen KDE-Browser der die Firefox-Engine (nicht Browser-Kennung) nutzen kann und besser in KDE integriert ist?


    Viele Grüße
    pixel

    Hallo zusammen,


    die Erweiterung "Bookmarks Synchronizer" wäre genau das was ich suche. Eine Möglichkeit meine Bookmarks über meinen Webserver zu syncronisieren.
    Der gleichzeite Zugriff (Speicher-Problem) wäre nicht gegeben da ich entweder an Rechner A oder an Rechner B meine Bookmarks bearbeite.
    Allerdings funktioniert die Erweiterung nicht mit Firefox-2.0
    Kann ich das Problem irgendwie anders lösen z.B. das der Firefox die Bookmarks immer auf meinen Webserver per ftp speichert?


    Viele Grüße
    pixel

    Hi@all,


    seit dem Update auf 1.0.1 (Windows) spielt der PopUp-Blocker verrückt. Ich habe das blocken von PopUp's komplett deaktiviert und benutze eine Groupware über den Browser. Dort öffne ich im Webmailer meine Mails per Doppelklick. Nachdem ich so ca. 15 Mails geöffnet habe funktioniert es plötzlich nicht mehr. Firfox gibt mir die Meldung aus dass das Öffnen des PopUp's verhindert wurde. Obwohl es doch deaktiviert ist!
    Selbst wenn ich dann die Domain zulasse funktioniert es nicht. Schließe ich den Browser und öffnen ihn wieder funktioniert es wieder eine Weile (15-20 Mails). Dann beginnt das Spiel von neuem.
    Was kann ich tun?


    Viele Grüße
    pixel

    Hi@all,


    ich bin vor kurzem auf den, aus dem Mozilla-Projekt ausgelagerten Mail-Client, Thunderbird gestoßen. Weiß jemand ob es zu diesem Projekt auch ein deutsches Forum gibt?


    Gruß Pixel

    Hi@all,


    genauer gesagt habe nicht ich sondern ein Users im Linux-Forum die richtige Lösung. Es liegt daran dass das Flash-Plugin mit gcc 2.95 gebaut ist und man dementsprechend auch ältere Lib's braucht.
    Installiert man das 'compat' Paket welches für Kompatibilität zu ältern Lib's sorgt funktioniert alles.


    Gruß Pixel

    Hi@all,


    ich hoffe mal das ich mit dieser Frage hier richtig bin. Ich möchte mir firefox unter Linux selbst vompilieren. Obwohl ich hier im Forum gesucht habe fand ich keinen Link wo es die Sourcen bzw. eine Anleitung gibt.


    Und zu guter letzt noch die Frage: Was bedeutet latest Nigthly ?


    Gruß Pixel

    Hi@all,


    ich benutze firefox-0.8 unter Linux. Habe mir dazu das gepackte. ausführbare Archiv geholt und nach /opt/firefox entpackt. Anschliessend $PATH entsprechend erweitert was alles wunderbar gekplatt hat. Firefox läßt sich ohne Probleme starten. Nun wollte ich das Flash-PlugIn installieren. Dazu habe ich mir das Archiv von Macomedia heruntergeladen, entpackt und als root installiert. Die Installation hat gefrag wo der Brwoser instlliert ist woch natürlich /opt/firefox angegeben habe.


    Die Installation lief ohne Fehler durch und ich finde unter /opt/firefox/plugins die Dateien:


    -rwxr-xr-x 1 root root 856 2004-03-03 10:04 flashplayer.xpt*
    -rwxr-xr-x 1 root root 1470464 2004-03-03 10:04 libflashplayer.so*
    -rwxr-xr-x 1 sven users 19040 2004-02-08 02:36 libnullplugin.so*


    Wenn ich nun firefox über eine Konsole (normaler User) starte erhalte ich:


    LoadPlugin: failed to initialize shared library /opt/firefox/plugins/libflashplayer.so [libstdc++-libc6.2-2.so.3: cannot open shared object file: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden]


    Wie kann das sein bzw. was habe ich übersehen?


    Gruß Pixel