Beiträge von bugcatcher

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Wer auf einen Link, der auf eine .xpi-Datei zeigt, einen "LinkeMaustastenklick" ausführt, erhält den Installations-Dialog. Dies geschieht auch, wenn man eine lokal liegende xpi-datei öffnet.


    Wenn man aber anstatt des Links- einen Rechts-Klick durchführt, erhält man im Contentmenu die Möglichkeit des "Ziel speichern unter". Damit lässt sich auch eine xpi-Datei lokal abspeichern.


    Sollte die datei über ein Javascript aufgerufen werden, wird sowohl diese Speicherungsart wie auch der Download-Manager mangels Ziel-URL meutern.


    In dem fall bau ich mir die URL aus dem Quelltext der Seite (dank meiner Kenntnisse) zusammen (inzwischen wird einem die URL auch beim versuch der Installation genannt, braucht man nurnoch kopieren) und bau mir ein kleines html-file mit dem link drin, oder poste den link in ein board und kann dann normal mit "ziel speichern unter" die datei lokal abspeichern.


    Ein browser bietet mit seiner Http-/Ftp-Verbindungsfähigkeit alles was ich brauche um files aus dem Netz zu ziehen. Download-Manager (also richtige, nicht die einfache version von Firefox) bieten nur meist mehr "features", aber keine grundlegenden neuen Funktionen. ; )


    Ich hab hier mal ein xpi-file von mozex gefunden:
    http://orac.homeunix.net:82/~tom/mozex/mozex+aim-1.08.xpi


    Kannst ja mal versuchen es mit Firefox zu speichern. (Installation -> Linksklick; Download -> Rechtsklick -> Ziel Speichern unter)


    (PS: Nachdem ich xpi-files winrar zugeordnet hab, kann ich so leider nichtmehr per linksklick installieren, aber es ging vorher. ansonsten das lokale file per Datei -> Datei öffnen... aufrufen. Dann kann man es auch wieder installieren)

    Bei normalen Seiten kann man das machen, wenn man sich verfolgt fühlt. ; )


    Aber bei manchen Seiten (z.B. Browser-Spiele) werden die gefordert, um Cheaten zu erschweren.


    Daher sollte man sich das schon überlegen, ob man den referer abschaltet.

    Es würde Verschachtelungen unsinnig und überflüssig machen, wenn der Inhalt immernoch an die äusseren Objekte gebunden wäre, meinst Du nicht? Ausserdem ist es mit den Formulierungen immer so eine Sache. Wenn das so einfach wäre, wäre unser Rechts- oder Steuer-system so bescheuert? Alles Auslegungssache. ; )


    Wobei Opera und Mozilla annähernt identische Ergebnisse liefern. Und die geben sich beide viel Mühe was w3c-Standards angeht (auch wenn Mozilla besser ist ; ). Und da gerade die Gecko-Entwickler eng mit den Leuten von w3c zusammenarbeiten, gehe ich schon davon aus, dass die Darstellung von Mozilla nahe dem ist, was sich die Leute vom w3c dabei vorgestellt haben.
    ; )

    Sowas geht aber nur, wenn der Link auf wirklich verlinkt ist und nicht auf eine Javascript-Funktion verweisst, die ihrerseites dann die Url aufruft, bzw. eine Installations-Funktion darstellt.


    Ausserdem kann man den leuten kaum sagen "Installier Dir GetRight/FlashGet/Sonstwas, damit du Extensions installieren kannst.", da ich bezeifel das hier jeder sowas hat. ; )

    Kenn mich mit Über-18-Seiten nicht aus. Daher auch nicht mit der Art des Passwort-Schutzes. Ist das ein Verzeichnisschutz (Man bekommt ein Popup zur Eingabe der Zugangsdaten), oder macht man das auf der Seite über ein Formular?


    Zumindest die Verzeichnisschutz-Abfrage könnte man umgehen, wenn passwort und benutzername gleich bleiben. Man kann sich nämlich per URL-Einloggen. http://benutzername:passwort@http://www.adresse.de


    Damit loggt man sich quasi immer bei jedem gefolgten Link erneut ein.

    Die Bilder-Elemente sich in Deinem "text"-Bereich, würden sich also höchstens an Elementen innerhalb des "text"-Bereiches orientieren. Das "kasten"-Element ist aber ausserhalb des "text"-Bereiches.


    Man beachte die Verschachtelung (haut mich, falls ich was übersehen habe).

    Sieht eigendlich ganz gut aus. Ich denke mit dem "Element" meinen die nicht nur im Quelltext vorrangestellte Objekte, sondern auch Vererbung/Verschaltelung. Die hast Du ja auch schön gelöst. Aber du hast noch ein <p>-Problem. ; )


    Du hast in einen <p>-Absatz ein weiteres "Verschaltelungs/Absatz"-Element genutzt (Ich weiss, hört sich doof an, ist aber schwer zu betiteln). Innerhalb eines <p>-Tags ist kein weiterer <p>-Absatz erlaubt. Auch <div> ist quasi ein Absatz-element, da es am Ende einen Zeilenumbruch verursacht.


    Den <div class="links">-Bereich kannst Du also nicht im <p>-Absatz lassen. Schliesse den Absatz vor dem <div>-Bereich und öffne einen Neuen darunter.


    Der Validator wird Dir zeigen, was ich meine.[/url]

    Mit einem Firefox 0.8 kann man unter firefox.bric.de keine Extensions herruterladen. Dort wird geprüft und wenn man nicht die Version 0.7 hat, wird einem aus Sicherheits-/Kompatibilitätsgründen die Installation untersagt.


    Mozex kann man aber auch beim "Hersteller" installieren:
    http://mozex.mozdev.org/installation.html


    Ansonsten kann man alle Extensions auch auf der englischen Seite herunterladen. Auf der deutschen seite sind auch keine in Deutsch übersetzten Extensions zu finden.


    http://texturizer.net/firefox/extensions/

    *Hüstel* Das IE bei falschem HTML-Code zwanghaft versucht noch was brauchbares anzuzeigen, ist zwar richtig....


    aber bei Javascripts gibts auch bei IE nur "richtig -> geht" oder "falsch -> geht nicht". Bei Javascript gehen die browser nur sehr unterschiedliche wege, besonders was das Objekt-System angeht.


    Daher gibt es dort oft "browserweichen", die den browsern unterschiedlichen code geben. Das grösste problem aktuell ist es, dass die javascript-abfragen meist firefox falsch erkennen und ihn als netscape4 identifizieren. der hatte aber ein völlig anderes objekt-system, womit die seiten dem firefox völlig unverständlichen code vorsetzen, den für netscape 4.


    Manchmal wird ein Browser auch gefragt, welches objekt-system er unterstützt.


    So auch im falle Renault.


    hier wird nach dem objektsystem "document.all" (IE) und "document.layers" (Netscape4) abgefragt. Aber nicht nach "document.getElementById". Und genau dies unterstützt Firefox. Übrigends ist getElementById das objektsystem das nach W3C den Standard darstellt.


    Dadurch, dass Firefox weder "all" noch "layers" kennt, läuft er ins leere und bekommt garkeinen Code.


    Des weiteren...... freim hat völlig recht. Java und Javascript sind etwas völlig unterschiedliches und haben ABSOLUT NICHTS miteinander zu tun. Javascript kann Firefox von Haus aus, für Java benötigt man ein Plugin. Wärend Javascript auf fast alles auf einer Html-Seite zugriff hat und alles beliebig verändern kann, bewegt es sich auch ausserhalb von den bekannten "Java-Appletts".


    Daher ist es wichtig diese beiden Sprachen auch zu unterscheiden. Wer zu faul ist "Javascript" auszuschreiben, soll bloss "js" schreiben. Das versteht fast jeder, der es kennt. Aber NICHT bloss "Java", weil das was völlig anderes ist. : )

    Ansonsten ist die Startseite recht gut zugemüllt. Will nicht wissen welcher Html-Editor das verbrochen hat. Hinter jeder Zeile steht "/par" .... völlig überflüssiger Code, der da auch nichts zu suchen hat.


    Wenn man aus dem


    <table width=100% height=100%><tr><td valign=CENTER>\par


    ein


    <table width="100%" height="100%"><tr><td valign="center" width="100%" height="100%">


    machen würde, könnte das ganze vielleicht besser aussehen. Aber bei dem verschmuddeltem Quelltext geb ich keine Garantie.


    Opera kommt mit dem 100%-Höhen-Angabe garnicht klar und zerquetscht das Intro auf eine Höhe von einem Pixel.


    Diese Relativen angaben würde ich eh nicht benutzen, da das Flash dann in den Verhältnisen von Browser-Höhe und -Breite abhängig, womit das meist immer verzerrt wird.


    Ich würde für sowas eh feste Pixel-Werte empfehlen.



    ZU DEUTSCH: Ein Besucher kann da garnix machen. Das muss der Webmaster flicken.

    Hat absolut nichts mit Plugins zu tun. Auf der Seite wird ein IE-Only-Befehl benutzt.


    <bgsound src="sound/2_Black%20Eyed%20Peas%20-%20Shut%20Up.wav" loop="1">


    Opera versteht den glaub ich auch noch, aber kein anderer Browser. Ist auch kein gültiger HTML-Tag nach w3c.

    Das hatten wir schon. In 99% der Fälle sind nicht angepasste Javascripts die Ursache. So auch von vw.de ... und die wissen das auch. Ignorien es aber. Audi hat vor kurzem auch auf Mozilla-Gecko angepasst. Motzen hilft also, wenn man es oft genug macht. ; )

    Richtig. Die installierte Version hinterlässt nur eine "Adresse" in der Registery damit andere Anwendungen den Firefox finden können. besonders bei Plugins sehr nützlich. Die meisten kann man aber auch von Hand zum Plugins-Ordner führen. Daher ist es eigendlich Geschmackssache, was man benutzt. Wobei man für die zip-Version keine administrativen Rechte benötigt um mit Firefox zu arbeiten (straft mich, wenn ich lügte!).

    Zitat

    Minimo 0.1 Released: Mozilla for Small Devices


    Simon Paquet wrote in to tell us that version 0.1 of Minimo, a Mozilla browser for small devices, has been released. As well as creating a slimmed-down version of Mozilla for PDAs and the like, the Minimo project also aims to allow developers to embed Mozilla in any system with limited resources.


    http://disruptive-innovations.com/products/index.html#SSRXPI
    http://www.mozilla.org/projects/minimo/screenshots.html


    Mozilla für Mobilphone ... Wieder ein Schritt hin zur Weltherrschaft. Man kann Opera ja nicht alleine das Feld überlassen. ; )