Pocket für den Browser bekommt neue Features

Die Browserversion von Mozillas Online-Dienst Pocket hat mehrere neue Funktionen erhalten.

Bei Pocket handelt es sich um eine Online-Ablage für Artikel, um diese später lesen zu können. Die abgelegten Artikel stehen von jedem Gerät aus zur Verfügung und können auch offline gelesen werden. Außerdem hilft Pocket dabei, neue Inhalte zu entdecken. Pocket hat über zehn Millionen monatlich aktive Nutzer und wurde im Februar 2017 von Mozilla für 30 Millionen Dollar gekauft.

Die Browser-Version von Pocket hat nun diverse Neuerungen erhalten. Neben einem überarbeiteten Design zeigt die Liste der gespeicherten Artikel jetzt jeweils einen kurzen Textausschnitt unter den Titeln an. Außerdem gibt es mit der geschätzten Lesedauer ab sofort einen Indikator für die Länge der Artikel.

Textstellen können nun markiert und über den Menüpunkt Highlights später wieder aufgerufen werden. Nutzer der kostenlosen Version von Pocket können drei Highlights pro Monat speichern, Nutzer der Premium-Version unbegrenzt viele.

Als Hintergrundfarbe für die Artikel steht neben Weiß und Schwarz jetzt wie auch schon seit Jahren in der Leseansicht von Firefox Sepia als dritte Option zur Verfügung.

Nutzer der Premium-Version von Pocket erhalten außerdem neue Optionen, die Abstände anzupassen, sowie acht weitere Schriftarten, aus denen sie wählen können.

Die Premium-Version von Pocket kostet 4,49 Euro pro Monat oder 39,99 Euro pro Jahr und bietet neben den hier vorgestellten Neuerungen noch weitere Vorzüge. Pocket kann aber auch kostenlos genutzt werden.

Der Beitrag Pocket für den Browser bekommt neue Features erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.