Firefox 80 für Android mit vielen Neuerungen veröffentlicht

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mozilla hat Firefox 80 für Android veröffentlicht. Die neue Version bringt gegenüber Firefox 79 sehr viele Neuerungen. Dieser Artikel beschreibt ausführlich die Neuerungen von Firefox 80 für Android.

Seit gut einer Woche ist die Migration von Firefox 68 auf den komplett neu entwickelten Firefox für Android, interner Projektname: Fenix, erfolgreich in allen Ländern abgeschlossen. Lange mussten die Nutzer auf erste Verbesserungen nicht warten: Mozilla hat Firefox 80 für Android veröffentlicht. Die exakte Versionsnummer lautet Firefox 80.1.2.

Die Neuerungen von Firefox 80 für Android

Firefox für Android ist jetzt Firefox Daylight

Firefox 57 für Desktop-Betriebssysteme war Mozillas größter Umbau in der Geschichte des Firefox-Browsers. Aus diesem Grund hatte Mozilla seinem Browser ab Version 57 bis einschließlich Firefox 69 den Beinamen Quantum gegeben. Ähnlich verhält es sich nun mit Firefox für Android, den Mozilla, mit einer Version Verspätung, Firefox Daylight getauft hat. Wie damals beim Desktop-Browser wird der Beiname allerdings auch hier ausschließlich im Info-Bildschirm angezeigt.

Firefox Daylight Android

Mehrere Seiten zurück (oder vorwärts) navigieren

Wird etwas länger auf die Zurück-Schaltfläche von Android gedrückt, erscheint ab sofort die Chronik des jeweiligen Tabs. Darüber ist es möglich, mehrere Seiten zurück oder vorwärts zu navigieren, ohne dabei jede Seite dazwischen aufrufen zu müssen.

Firefox 80 für Android

Seit Android 10 sind die Android-Buttons zugunsten einer Gestensteuerung standardmäßig abgeschaltet. Damit dieses Feature dennoch jedem zur Verfügung steht, wurde der Zurück-Pfeil auch in das Hauptmenü integriert, wo es vorher nur einen Vorwärts-Pfeil gab. Auch hier funktioniert der lange Druck.

Firefox 80 für Android

Ein langer Druck auf dem Neuladen-Button bewirkt ein Neuladen der Seite, ohne dass dabei Ressourcen aus dem Cache des Browsers geladen werden.

Suchvorschläge übernehmen, ohne direkt auszuführen

Standardmäßig macht Firefox bei der Eingabe von Begriffen in die Adressleiste Vorschläge, welche von der Standard-Suchmaschine kommen, sofern diese Vorschläge unterstützt. Hat man einen Vorschlag ausgewählt, hat Firefox bislang direkt nach diesem gesucht. Ab sofort ist es möglich, nur den Vorschlag zu übernehmen, ohne direkt nach diesem zu suchen, so dass der Nutzer die Eingabe anschließend fortsetzen oder den Begriff bearbeiten kann, bevor die Suche gestartet wird. Dazu ist ein Klick auf den Pfeil neben dem jeweiligen Vorschlag notwendig.

Firefox 80 für Android

Verbesserte Tab-Übersicht

In der Tab-Übersicht kann über einen langen Druck auf einen Tab nun eine Mehrfachauswahl aktiviert werden, ähnlich wie bei den Lesezeichen und der Chronik. Darüber lassen sich mehrere Tabs gleichzeitig in einer Sammlung speichern.

Firefox 80 für Android

Wischt man in der Tab-Übersicht einen Tab zur Seite, zeigt ein Mülleimer-Icon nun an, dass dadurch der Tab geschlossen wird. Sind einige Tabs geöffnet, wird dies durch eine Scroll-Leiste jetzt deutlicher. Das Symbol für nicht private Tabs in der Tab-Übersicht beinhaltet jetzt die Anzahl der offenen Tabs. Außerdem gibt es nun einen Button unterhalb der Tabs, um geöffnete Tabs in einer Sammlung zu speichern.

Firefox 80 für Android

Ist die Option aktiviert, dass im privaten Modus keine Bildschirmfotos angefertigt werden dürfen, gilt dies nun auch unabhängig vom privaten Modus für den Reiter der privaten Tabs in der Tab-Übersicht.

Desktop-Modus leitet auf nicht-mobile Seite um

Manche Websites schicken Smartphone-Nutzer auf eine andere Version der jeweiligen Seite, deren URL mit „mobile.“ oder „m.“ beginnt. Aktiviert der Nutzer den Desktop-Modus für eine Seite, lädt Firefox ab sofort die Seite ohne „mobile“. respektive „m.“ zu Beginn der URL.

Smarteres Kontextmenü

Wird eine E-Mail-Adresse markiert, erscheint im entsprechenden Kontextmenü künftig die Option, eine E-Mail an diese Adresse zu senden. Bei Telefonnummern erscheint ab sofort die Option, die markierte Telefonnummer anzurufen.

Zugangsdaten bearbeiten können

Bestehende Zugangsdaten zu betrachten, war im neuen Firefox bereits möglich. Jetzt können die Zugangsdaten auch direkt in Firefox bearbeitet werden.

WebRender für weitere Geräte

WebRender stammt wie die mit Firefox 57 eingeführte CSS-Engine Stylo ebenfalls aus Mozillas Next-Generation-Engine Servo und ist in der Programmiersprache Rust geschrieben. Es handelt sich bei WebRender um einen Renderer für Webseiten-Inhalte, welcher unter stärkerer Einbeziehung der Grafikkarte als bisher im Grunde wie eine Spiele-Engine arbeitet, aber für das Rendering von Web-Content optimiert ist und dadurch große Performance-Vorteile liefern soll.

Bislang war WebRender nur für Nutzer eines Google Pixel 2/XL oder Pixel 3/XL standardmäßig aktiviert. Mit Firefox 80 ist WebRender auch auf Geräten mit Adreno 6xx GPU standardmäßig aktiviert.

Sonstige Neuerungen

Wie die Tabs lassen sich auch Lesezeichen per Wischgeste nach links oder rechts entfernen.

Firefox 80 für Android

Der Suchmaschinen-Button bei aktivierter Adressleiste wird nicht länger angezeigt, wenn nur eine einzige Suchmaschine aktiviert ist.

Befindet sich eine Website in der Leseansicht und die URL wird kopiert, kopiert Firefox ab sofort die originale URL und nicht die Leseansicht-URL, mit der andere Apps nichts anfangen können.

Die Reihenfolge der Optionen, wenn man Text markiert und dann lange gedrückt hält, wurde geändert, so dass die wichtigeren Optionen am Anfang stehen.

Wählt man nach dem Login auf einer Website aus, dass man diesen nicht speichern möchte, fragt Firefox bei zukünftigen Logins auf dieser Seite nicht erneut nach.

Als kleines Eeaster Egg zeigt die Seite about:mozilla ab sofort einen neuen Text an, der sich auf Mozillas neue Mobile-Produkte bezieht.

Firefox 80 für Android

Auch gab es in dieser Version wieder eine Reihe von Verbesserungen der Barrierefreiheit und sonstige kleinere Verbesserungen unter der Haube sowie Fehlerbehebungen.

Rendering-Engine und Komponenten

Firefox 80 basiert auf den Mozilla Android Components 54.0.5 (vorher: AC 48.0.15) und nutzt zur Darstellung von Websites Mozilla GeckoView 80.0.1 2020-08-27 (vorher: GV 79.0.1 2020-08-13).

Änderung der Berichterstattung

Nachdem Firefox für Android nun erfolgreich auf die neue Code-Basis migriert worden ist, wird auf diesem Blog zukünftig wieder in gleicher Weise wie beim Desktop-Firefox über neue Versionen berichtet werden. Das bedeutet, dass es keine Artikel zur Veröffentlichung neuer Beta-Versionen mehr geben wird, sondern stattdessen ausführlich nach Veröffentlichung der finalen Versionen über die Neuerungen berichtet werden wird.

Der Beitrag Firefox 80 für Android mit vielen Neuerungen veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 1


  • Wird etwas länger auf die Zurück-Schaltfläche von Android gedrückt, erscheint ab sofort die Chronik des jeweiligen Tabs. Darüber ist es möglich, mehrere Seiten zurück oder vorwärts zu navigieren, ohne dabei jede Seite dazwischen aufrufen zu müssen.

    Allerdings müssen Benutzer eines Huawei Gerätes mit Software-Tasten da noch etwas warten. Hier kann aber auf den Zurück-Button des Firefox zurück gegriffen werden. Ein Fix, um die Huawei Software-Tasten nutzen zu können, wurde vor ein paar Tagen in die Nightly-Version implementiert.

  • Diskutiere mit!