Entwicklung Firefox

  • Zitat von RedSign

    [...] gab nämlich bereits einen Backout dazu. [...]

    Egal, ein ganz normales Einschwingverhalten.


    Wird zumindest für einige Freaks eine neue Masturbationsvorlage darstellen.

  • Zitat von .Ulli

    Wird zumindest für einige Freaks eine neue Masturbationsvorlage darstellen.


    Aber nur in Verbindung mit einem Vergleich mit einem der optimierten builds von UliBär! ;)

  • Wenn Leute beim Startup anfangen in Millisekunden zu zählen, bewegt man sich ohnehin schon ausserhalb von relevanten Elementen. Der 4er kommt mit unter 4 (Kaltstart) bzw. unter 2 (Warmstart) Sekunden bei mir gut in die Hufe. Kann ich mich überhaupt nicht beschweren. Und er Beendet sich auch entsprechend flott, wass beim 3.x nach längerem Einsatz eher selten der Fall war. Insofern kann ich mich über nix beschweren.


    Was ich schade finde ist, dass die Websockets wohl erstmal auf Eis liegen, bis eine brauchbare und ausreichend sichere Spezifikation bereit steht. Auf das Feature freu ich mich schon seit langem wie ein Schneekönig. *schnüff*

  • Zitat von bugcatcher

    Was ich schade finde ist, dass die Websockets wohl erstmal auf Eis liegen, [...]

    Hilf mir doch bitte mal auf die Sprünge, was ist der tiefere Punkt dieser Kommunikation ?


    Ein schwaches Sätzen dazu und die von dir benutzen Referenzen wären sehr willkommen.

  • Ich kann nicht alles verfolgen, geschweige denn realisieren.
    Websockets als Begriff sind keine Unbekannten, jedoch was selbige für einen Vorteil bringen, habe ich noch nicht kapiert, i.a.W. da fiel der Groschen noch nicht. Darum die dezente Frage.

  • Aktuell sind Websockets in der Spezifikationsphase. Webkit und Gecko haben entsprechende Implementierungen in den neueren Versionen eingebaut, teils kam es noch zu Überschneidungen was das Protokol bzw. die Version davon anging, so das es aktuell noch sehr holprig ist. Jetzt wurde auf der aktuellen Basis ein Exploit gezeigt, der die aktuelle Spezifikation als unsicher klassifiziert. Christopher Blizzard von Mozilla hat darauf hin angekündigt, dass in der Final vom 4er die Websocketunterstützung deaktiviert sein wird, bis eine sichere Lösung gefunden wird.


    Siehe: http://www.golem.de/1012/79967.html


    Soviel zum Hintergrund. Jetzt mal zum "Sinn".


    Ist genauso sinnvoll wie z.B. CloudComputering. Es ist kein Allheilmittel für jede Situation, aber es gibt Anwendungen, in denen es SEHR sinnvoll ist.


    Der Klassiker wären z.B. Live-Chats. Jetzt fragst du dich natürlich wo da das Problem sein soll, gibts schließlich schon alles. Aber das sind alles Pull-Verfahren über xmlrequest. Jeder Client sabbelt in (möglichst kurzen Intervallen) den Server von der Seite an und fragt "gibts was Neues?". Worauf der in 99% der Fälle Antworten muss "Nö". Der Großteil der Verbindungen besteht daher nur aus nutzlosem Overhead. Und auf sehr großer Nutzungsbasis ist das nicht nur technisch Ressourcenverschwendung, sondern auch Kosten für Serverfarmen. Ein einfaches Push-Verfahren würde die ganzen Anfragen massiv auf fast nix zusammenkürzen im Vergleich zum Status Quo.


    Und glaub mir, es gibt noch mehr Kommunikations-Konzepte die entsprechend von Push-Kommunikation massiv profitieren würden. Z.B. Multiplayer-Spiele. Spiele mögen nicht deine Welt sein, sie sind aber ein großer Markt. Und hier gehts oft um kurze und schnelle Reaktionszeiten. XMLRequest ist dafür schlicht und ergreifend weder konzepiert noch geeignet. Hier ist jede aktuelle PULL-Lösung einer PUSH-Lösung unterlegen. Das liegt auch am Protokol selbst (das UDP unterstützt, im Gegensatz zu xmlRequest das auf TCP basiert). Selbst Streams wären über Websockets effizient möglich (man berücksichtige mal die Schnittstellen die Mozilla für Video/Audio/Canvas liefert als Anwendung dafür).

  • In beiden Fällen, Aktualisierung heute morgen und vorhin, kam die selten erscheinende Fehlermeldung, dass das Update nicht installiert werden konnte, direkt im Anschluss wurde mir der Abgesicherte Modus angeboten. Nach dem Beenden des Prozesses klappte die Aktualisierung einwandfrei. Kann natürlich am Arbeitsprofil liegen oder auch eine Überraschung zur Weihnachtszeit sein. :twisted:

  • Du meinst AUS? Ja?


    Kann hier nicht bestätigt werden.
    Screenshot möglich?


    Hier wird die AUS erforderliche Adminberechtigung *überlistet". Ein Update ist mit eingeschränkten Rechten ist ohne Hick-Hack möglich, da Programm- und Profilphase von der Defaulteinbindung abweichen!

  • Sorry! :)
    Ich bin jemand der gern etwas augenscheinlich aufnimmt. Zumal wenn es ihm unbekannt ist... :)


    Und meine Vermutung bzgl. der Rechte kannst du ausschließen?

  • Ist heute für eine Reproduktion in deinem System *gegessen*. Es sein, du würdest händisch die gestrige Version installieren und danach nochmals AUS bemühen. :wink:


    Sollte das morgen wieder auftreten, mach eine Abb. Danach brech' ab und lösche die relevanten Dateien /Ordner. Mal schauen, ob diese Meldung in diesem Fall danach wieder auftritt!

  • Zitat von bugcatcher

    Ein einfaches Push-Verfahren würde die ganzen Anfragen massiv auf fast nix zusammenkürzen im Vergleich zum Status Quo.

    Danke für diesen Anschubser. So habe ich es in der Tat nie betrachtet.

    Zitat von bugcatcher

    Und auf sehr großer Nutzungsbasis ist das nicht nur technisch Ressourcenverschwendung, sondern auch Kosten für Serverfarmen.

    Das ist aber ein nicht leichtes Unterfangen, denn diese nutzen ja auch oft transparente Proxies, mitunter in diversen Kaskaden,
    D.h. der Client meint mit dem Server zu sprechen, spricht aber real mit dem Proxy und der Server lehnt sich entspannt zurück. Auch bei einem Pull sieht der Server seine Clients recht wenig.


    Bin noch am Eruieren, wenn nun der Server alle Push selbst durchführen soll, wäre der Sinn der Cache-Kaskade verfehlt, denn dann hätte er wieder eine bislang abgestoßene Teillast an der Backe. - Muss noch weiter eruieren -