Doublettenchecker - Erfahrung

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Moin Community,


    Fragen m.d.B. um einfache Antworten. Hat jemand Erfahrung mit diesen Programmen? Sinnvoll, idiotensicher, effizient? Kann jemand Empfehlungen aussprechen?


    Oder lieber Finger weg?


    Kostenlose Programme (auch OpenSource) gibts ja en masse. Möchte mir aber mein gepflegtes XP-System nicht zerlegen.


    Danke

  • Kommt ganz darauf an was du suchst. MP3? Systemdateien?


    Für MP3 hatte ich schon unzählige, und die sind alle mehr oder weniger gleich gut. Für alles was nicht MP3 ist, kannst du solche Programme vergessen - ich spreche aus leidvoller Erfahrung. Wenn du dein System in dem gepflegten Zustand behalten willst, nimm Abstand von solcher Doublettencheckern.

  • Der beste Dublettenchecker bist du selbst. Es soll auch Ordner oder Dateien geben die keinen Inhalt haben, aber fürs funktionieren notwendig sind, allein dadurch, das sie vorhanden sind. Kann ich nicht mit Quellen belegen, habe es aber schon oft gelesen.
    Der Anfang zur Vermeidung liegt in einem strukturierten Aufbau. Hier zum Beispiel gibt es eine Systempartition, eine für Programme aller Art außer den jetzt aufgeführten, eine für die Sicherheit, eine für Office, eine für Musik, eine für Spiele, eine für die Bildbearbeitung und letztlich eine für die von der Systempartition ausgelagerten Eigenen Dateien. Disziplin beim Installieren ist Pflicht!
    Mist, ist jetzt doch ganz schön lang geworden. :mrgreen:

  • Zitat

    Nix Musik, nix Filme, nix Videos, nur Systemdateien, leere Ordner, doppelte Verknüpfungen etc.


    dann würde ich das keinem Programm in die Hände geben!


    ad Boersenfegers Antwort: ist bei mir genauso - nur nicht so stark differenziert. C: System (inkl. Treiber) F: Programme G: Daten (Musik, Dokumente, Bilder, Videos)


    Das ist denke ich eine Minimum Partitionierung der jeder PC User folgen sollte!

  • Sowas macht nur Sinn wenn du dass auf einen eigenen Kram los lässt, Musik, Filme, Bilder usw. und dann sollte man trotzdem vorher mal ein Backup machen oder den Löschvorgang kontrollieren. Bei Programmen können bestimmte Ordner und Dateien nur durch ihre Existenz eine Rolle spielen.


    Bei Python wird z.B. durch eine __init__.py festgelegt dass der Ordner ein Package ist, die Datei muss keinen Inhalt enthalten, trotzdem wird das Programm ohne nicht mehr laufen.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Zitat von Boersenfeger

    Es soll auch Ordner oder Dateien geben die keinen Inhalt haben, aber fürs funktionieren notwendig sind, allein dadurch, das sie vorhanden sind.

    schrieb ich schon um 9:50 Uhr :D

  • Boersenfeger


    nur zur Kenntnis: meine beiden Festplatten (intern und extern) sind keine unaufgeräumten "Misthaufen". Ich weiß schon wo, wie, was zu Installieren ist. :wink:


    Hatte mir gestern mal das Programm DupKiller 0.8.2 installiert und getestet. Nach dem ersten Scan sind mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen bei soviel doppelten Dateien. Da ich kein "Durchwink"-Typ bin, habe ich das ganze abgebrochen und das Programm deinstalliert und anschließen hier die Frage nach Erfahrungen mit solchen Programmen gestellt.


    Da ich auch nicht der "größte" PC-Meister auf Erden bin, lasse ich das ganze lieber mal :mrgreen:

  • Zitat von Global Associate

    meine beiden Festplatten (intern und extern) sind keine unaufgeräumten "Misthaufen". Ich weiß schon wo, wie, was zu Installieren ist.

    Mir lag völlig fern, dich in irgendeiner Weise belehren zu wollen, oder deine Festplatten als "M..." zu bezeichnen. Ich habe die Situation für mein System dargestellt, und wie ich es halte, ohne gewollte Wertung, ehrlich!
    Vielleicht kann der ein oder andere User daraus Nutzen ziehen.

  • Zitat von Global Associate

    Hatte mir gestern mal das Programm DupKiller 0.8.2 installiert und getestet. Nach dem ersten Scan sind mir fast die Augen aus dem Kopf gefallen bei soviel doppelten Dateien. Da ich kein "Durchwink"-Typ bin, habe ich das ganze abgebrochen und das Programm deinstalliert und anschließen hier die Frage nach Erfahrungen mit solchen Programmen gestellt


    Es ist nicht so dass man sonderlich viel falsch machen könnte. Ich habe selbst mal gerade aus Langeweile ein Programm geschrieben dass Doubletten findet und löschen kann. Unter Unix einfach abspeichern, ausführbar machen und ausführen, unter Windows muss man einen Python Interpreter i.d.R. noch installieren, dort sollte die Datei .py als Endung haben.


    Das Programm geht Ordner rekursiv durch und erzeugt eine recht hohe IO Last, deswegen kann es trotz vergleichsweise geringer CPU Auslastung das System verlangsamen.


    P.S.:Ein Name darf sich jeder gerne selbst ausdenken :)


    P.P.S.:Nicht wundern wenn es länger dauert, dass Programm geht erst alle Dateien durch bevor es eine nennenswerte Ausgabe macht, man kann durchaus dass Gefühl bekommen dass gar nichts passiert.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Zitat von DasIch

    man kann durchaus dass Gefühl bekommen dass gar nichts passiert.

    Das könntest du doch via zusätzlicher Ausgaben von \,|,/.- freundlicher gestalten.

  • Eine nette Diskussion über etwas, das bislang überhaupt nicht definiert ist, was ist denn eigentlich eine Dublette ?


    Es möge eine mp3-Datei in einem Ordner gegeben sein
    a.) sie wird in einen anderen Ordner mit neuen Namen kopiert
    b.) aus den Ordner wird sie in einen anderen Ordner kopiert. Der Name ist egal, aber es erfolgt eine Anpassung der Lautstärke - reversibel oder nicht reversibel
    c.) die Datei mit der angepassten Lautstärke wird wieder kopiert. Der Name ist wieder egal, aber es erfolgt eine Bewertung durch den Player.


    Das ist kein an den Haaren herbeigezogenes Beispiel, aber jedes Programm versagt hier.

  • Das semantische auffinden von Dubletten wäre eine tolle Sache ist aber dass Problem stört nicht so sehr dass jemand bereit wäre für ein entsprechendes Programm soviel auszugeben dass es sich lohnen würde aber auch nicht alltäglich genug dass sich jemand findet und ein FLOSS Projekt startet.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Das ist nicht das störende Problem sondern die schlichte Erkenntnis der derzeitigen Unmöglichkeit.


    Z.B. ein Text in einem Office-Programm. Man ändere den Druckbereich, man ändere die Schriften usw. Der Inhalt ändert sich nicht, er ist also von der Aussage identisch. Nur das könnte kein Programm ohne Kenntnis der Struktur erkennen.

  • Dateitypen lassen sich ermitteln und man kann darauf reagieren und eine solche Überprüfung für Texte, Musik o.ä. ist machbar. Das Problem dabei ist aber wo man die Grenze zieht, bei den Beispielen mit Musik und den Texten lassen sich klare Antworten geben aber was ist mit einem Bild in zwei unterschiedlichen Größen, bei einem mit Wasserzeichen/Schriftzug/etc. und einem ohne?

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5

  • Was werden denn hier für Probleme konstruiert? Da gibts für alles schon Lösungen.
    Für Bilder jede Menge, z.B. "SimilarImages" und sogar eine "reverse" Bildersuchmaschine namens "TinEye".
    Das sind doch alles Sachen, die in der Praxis seit Jahren funktionieren.
    Die gefundenen Ergebnisse kann man immer noch per Hand überprüfen, da gibts doch keine Zwangsautomatik.
    Und wenn man sich nicht auskennt, schließt man System- und Programmordner von vorn herein aus.
    Was für ein Gedöns immer...

  • Zitat von Global Associate

    Mir geht es nicht um Bilder, Filme etc., sondern um Dateileichen, doppelt und dreifach, die u.a. von ehemals installierten Programmen auf der Festplatte verstreut und zurückgelassen werden :wink:


    Werd Linux User dann vergisst du dass das überhaupt ein Problem sein kann.

    Mozilla/5.0 (X11; U; Linux x86_64; de-DE; rv:1.9.1.1) Gecko/20090702 Firefox/3.5