Ausdruck: Kein Seitenumbruch auf Seite 2 - versteckte Tabelle oder Rahmen?

  • (Beispiele muss ich evtl. nachliefern - einziges aktuelles Bsp. ist passwortgeschützt)


    Auf manchen Seiten passiert bei "Druckvorschau" (und auch bei Druck) das:

    • Seite 1 wird korrekt dargestellt
    • Seite 2 - Seite x haben nur Kopf- und Fusszeilen, aber keinen Inhalt

    Das Programm merkt also schon, dass die Seite recht lang ist, kann den Inhalt aber nicht aus Seite 2 umbrechen. Es scheint so, als sei (technisch) der ganze Inhalt in eine rahmen / Tabelle / Zelle" gepackt, den er nicht umbrechen kann, sondern der am unteren rand von Seite 1 einfach ins Nichts weiterläuft.


    So pauschal gefragt:

    • Ist das ein pauschal bekanntes Thema, das man mit pauschalen Lösungen angehen kann?
    • (Es scheint, als ob damit die Webseitenersteller das Drucken absichtlich blockieren wollen..)

    Win 7 und Win 10 x64 Prof. / Firefox XX.xxxx (eigentlich immer aktuell ...)

  • Ist das ein pauschal bekanntes Thema, das man mit pauschalen Lösungen angehen kann?


    Der Ausdruck von Webseiten hat seine Tücken und es ist für Webentwickler ganz schwierig, damit umzugehen, weil es keine vernünftige Möglichkeit gibt, die Druck-Darstellung zu debuggen und es teilweise große und nicht immer erklärbare Unterschiede zwischen den Browsern gibt. Pauschal bekannt würde ich daher schon sagen, eine pauschale Lösung wirst du aber kaum finden, weil es letztlich ein Aspekt der Webseite ist, wie diese ausgedruckt erscheint, und es seitens Website gelöst werden muss, wenn der Ausdruck nicht richtig funktioniert.


    (Es scheint, als ob damit die Webseitenersteller das Drucken absichtlich blockieren wollen..)


    Für diese Theorie spricht nicht sehr viel, denn was hätte ein Website-Ersteller davon? Ich erstelle Websites hauptberuflich und sehe vor allem zwei grundsätzliche Hürden. Ich weiß erstens aus eigener Erfahrung, wie schwierig und frustrierend die Optimierung für Print ist. Zweitens ist die Optimierung für Print etwas, was bei den allermeisten auch überhaupt nicht auf dem Schirm ist. Man hat schon Glück, wenn das Gerüst der Seite (Header, Footer, Navigation) aus der Druckansicht entfernt wird, aber in der Regel passiert nicht einmal das. Das hat nichts damit zu tun, dass jemand das Drucken "absichtlich blockieren will", das hat einfach für fast niemanden Priorität, weil es nicht üblich ist, Websites auszudrucken. Wenn bestimmte Inhalte für den Druck ausgelegt sind, ist es eigentlich seitens Content-Anbieter fast immer sinnvoller, diese Inhalte entsprechend aufzubereiten und zum Beispiel in Form einer PDF-Datei bereitstellen, denn nur so kann eine gleiche Darstellung für alle Nutzer gewährleistet werden.