Rechtsklickmenü Verhalten merkwürdig

  • Schönen guten Morgen zusammen!


    Ich bin privat vor kurzem von Windows auf Ubuntu Linux umgestiegen und u.a. auch von Chrome auf Firefox, da ich mich von den meisten Datenkraken lösen will.


    Beim regelmäßigen speichern meiner gesammelten Bilder, ist mir jedoch aufgefallen, dass sich das Rechtsklickmenü im Firefox sehr merkwürdig verhält. Häufig mache ich schon den Rechtsklick, bevor das Bild komplett geladen wurde. Das funktionierte bei Chrome immer einwandfrei. Bei Firefox (68.0.1) ist es jedoch so, dass es nach dem Rechtsklick sofort wieder verschwindet oder einfach ein Klick z.B. auf "Bild als Mail versenden" oder "Bild kopieren" etc. passiert. Dazu kommt noch, dass der Hovereffekt häufig nicht mit der Mausposition übereinstimmt. Der Mauszeiger ist dann z.B. am unteren Ende des Kontektmenüs und die Markierung oben. Bewege ich dann die Maus, dann bewegt sich auch die Markierung, jedoch für ein paar Sekunden erst mal nicht korrekt.


    Leider kann ich im Moment keinen Screenshot liefern, da ich in der Arbeit bin. Aber vielleicht reicht Euch das ja schon aus?


    Hier noch ein paar Infos:

    • OS: Ubuntu Linux 18.04 LTS
    • FF: 68.0.1
    • Addons: uBlock, HTTPS Everywhere, Fireshot, gnome shell integration, Ecosia
    • Maus: Logitech G502 Proteus Core
  • Aber vielleicht reicht Euch das ja schon aus?

    Auch wenn ich nicht alles, was Du beschreibst, 100%ig verstehe, glaube ich, daß deine Probleme mit der unterschiedlichen Funktionsweise des Kontextmenüs unter Windows und Linux zusammenhängen könnten.


    Unter Windows funktioniert das Kontextmenü folgendermaßen:

    Man drückt die rechte Maustaste nach unten und solange man sie gedrückt hält, passiert gar nichts. Erst wenn die Taste wieder loslässt, erscheint das Kontextmenü. Dann kann man mit der Maus einen Eintrag auswählen und muss ihn mit der linken Maustaste anklicken, um ihn auszuführen.


    Unter Linux (und auch macOS) funktioniert das anders:

    Wenn man die rechte Maustaste nach unten drückt erscheint sofort das Kontextmenü und man kann, während man die Taste gedrückt hält, einen Eintrag auswählen und wenn man dann die rechte Maustaste wieder loslässt, wird die ausgewählte Aktion sofort ausgeführt.


    Du musst dich beim Firefox nicht unbedingt umgewöhnen, denn Mozilla hat eine versteckte Einstellung, um das Verhalten unter Linux und macOS zu verändern, damit das Kontextmenü wie unter Windows funktioniert:

    Im Adressfeld about:config eingeben und aufrufen, dann die Warnung bestätigen. Den Eintrag ui.context_menus.after_mouseup suchen und mit einem Doppelklick auf den Wert true ändern.

  • brick Vielen herzlichen Dank für den Tipp! Werde ich heute Abend mal ausprobieren. Aber das mit macOS ist mir schon bekannt. Wundert mich nur, dass man das grundsätzlich in Linux mit integriert hat. Aber vielleicht war es ja auch umgekehrt. :) Da weiß ich leider zu wenig über Linux in der Richtung.