Beiträge von Honigbärchen

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.


    Das hat sich jetzt auch dazu gemischt. War es das, was Du vermißt hast?

    Ich habe jetzt folgendes gemacht: mplayerplug-in-wmp.so und mplayerplug-in-dvx.so in den Ordner Plugins kopiert sowie die entsprechenden *.xpt in die Components, und meine Ausgabe in about:plugins sieht jetzt anders aus.


    So in Ordnung?

    Ich habe nur das getan, was auf plugindoc.mozdev.org steht, nämlich mplayerplug-in.so in das Firefox-Verzeichnis Plugins kopieren sowie mplayerplug-in.xpt nach Components kopiert und alle anderen ungeschoren gelassen. Welche müßte ich jetzt also noch nach Plugins kopieren - ich vermute mal *-wmp.so und *-rm.so?


    Nun ja, ist mir auch etwas rätselhaft. Den MPlayer habe ich über Synaptic installiert, das MPlayer-Plugin manuell. Den Ubuntu-Fx habe ich über Synaptic komplett deinstalliert und stattdessen den 2.0 ebenfalls manuell installiert und seitdem auch fleißig die Updates durchgeführt. Natürlich habe ich dabei die Installationshinweise jeweils beachtet, habe aber mit root-Rechten unter usr/local installiert, damit ich bei Bedarf z.B. den Fx auf jedem Konto zur Verfügung haben kann. Derzeit habe ich aber nur ein User-Konto.

    Hallo!


    Ich wollte mir eine bestimmte Sendung ansehen unter diesem Link, bekomme aber immer nur den Hinweis, ich möchte mir bitte ein Plugin herunterladen. Versuche ich das, bekomme ich den Hinweis: Unbekanntes Plugin (application/x-mplayer2). Installierte Plugins: Adobe Reader 7.0, mplayerplug-in 3.40, Shockwave Flash, Helix DNA Plugin: RealPlayer G2 Plug-In Compatible, Java(TM) Plug-in 1.5.0_06-b05. Installierte Player: MPlayer, RealPlayer, Kaffeine, VLCPlayer. Wo liegt das Problem? Kann das jemand nachvollziehen?


    Gruß, Astrid

    Nur um ein Beispiel zu nennen: Was glaubst Du, boardraider, wie sehr ich mich manchmal ärgere, daß Linux über kein Notensatzprogramm verfügt, das auch nur annähernd die Qualität von Capella hat? Mir hatte es z.B. mein Soundsystem ziemlich durcheinandergebracht, als ich versuchte, Rosegarden mit allem Pipapo zu installieren. Mittlerweile läuft es wieder. Und trotzdem: Ich bin ohne Vorkenntnisse! mit meinem damals neuen Rechner bedingungslos umgestiegen auf Linux, obwohl ich so ein "Privatuser" bin. Von daher weiß ich auch, warum ich in der Hinsicht zu Kompromißlosigkeit neige: Hätte ich mir ein Dual-Boot-System angelegt, wäre ich in Sachen Linux bei weitem noch nicht da, wo ich heute stehe, sondern wäre den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hätte immer wieder mehr Win als Linux genutzt. Der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und neigt zur Bequemlichkeit.

    Zitat von herrengedeck


    Honigbärchen: Danke für die Tipps, aber Ekiga hilft mir nicht. Es muss schon Skype sein.


    Das war nicht ich, sondern boardraider! Von Skype und Konsorten habe ich nämlich gar keine Ahnung.


    Jensiii: WINE war nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Prinzipiell bin ich aber Deiner Meinung: Entweder ganz umsteigen oder gar nicht. Deshalb habe ich auch keinen Dual-Boot-Rechner. Ich selber nutze WINE übrigens absolut nicht.

    Definitiv nicht läuft der QuickTimePlayer; davon gibt es keine Linux-Version. Den IE kannst Du auch vergessen. Als Alternative bietet sich da allerdings der Konqueror an, der sich ähnlich wie der IE verhält. Anti-Spyware und Virenschutz kannst Du eigentlich vergessen, weil es eigentlich gar keine Spyware oder Viren für Linux gibt. Wenn es Dich beruhigt: AVG hat auch Virenschutzsoftware für Linux. Für WinAMP brauchst Du wahrscheinlich die entsprechenden Codecs, und für WinRAR gibt es bestimmt Alternativprogramme. Oder Du müßtest mal versuchen, ob die entsprechenden Programme vielleicht unter WINE laufen. Vielleicht guckst Du auch noch mal selber unter http://www.ubuntuusers.de und unter http://www.linuxforen.de - dort werden Deine Fragen sicher schon behandelt. Ich persönlich ziehe übrigens Ubuntu vor.