Firefox 70: Änderung der Darstellung von HTTP und HTTPS in Adressleiste

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mittlerweile finden vier von fünf Anfragen von Firefox-Nutzern verschlüsselt statt. Dementsprechend plant Mozilla Änderungen in Firefox 70, welche die Darstellung von HTTP respektive HTTPS in der Adressleiste betreffen.

Die verschlüsselte Übertragung von Daten im Web gewinnt immer mehr an Bedeutung. Bereits über 79 Prozent aller von Firefox-Nutzern geladenen Webseiten werden über HTTPS anstelle von HTTP übertragen. Auch die unter anderem von Mozilla ins Leben gerufene Certificate Authority (CA) Let’s Encrypt, welche kostenlos Zertifikate für die Nutzung von HTTPS bereitstellt, trägt einen großen Anteil daran.

Damit ist ein Punkt gekommen, an welchem auch die vor Jahren eingeführten Standards hinsichtlich der Darstellung von HTTP und HTTPS in der Adressleiste von den Browserherstellern neu bewertet werden. Die Entwicklung geht allgemein weg von positiven Sicherheits-Indikatoren hin zu negativen Indikatoren für unsichere Seiten, da sichere Seiten mittlerweile die Norm sind. Für Firefox 70 stehen gleich mehrere Änderungen an.

Bisher zeigte Firefox für jede Seite, sowohl HTTP als auch HTTPS, ein „i“-Symbol in der Adressleiste an. Per Klick darauf gelangte man zu den Website-Berechtigungen sowie Anti-Tracking-Einstellungen. Im Falle von HTTPS wurde zusätzlich ein grünes Schloss angezeigt, über welches die gleichen Optionen zugänglich waren.

Mit Firefox 70 wird das „i“-Symbol für alle Seiten gestrichen. Zwar gibt es dann für sämtliche Seiten ein Schild-Icon in der Adressleiste, dieses ist jedoch kein Ersatz für das „i“-Icon, sondern beinhaltet die überarbeiteten Anti-Tracking-Einstellungen, an denen Mozilla ebenfalls für Firefox 70 arbeitet und ein eigenes Thema sind.

Seiten, welche nur über HTTP und nicht über HTTPS erreichbar sind, werden ab Firefox 70 mit einem durchgestrichenen Schloss und damit explizit als unsicher markiert. Bislang gab es eine solche Darstellung für HTTP-Seiten nur, wenn auf der Seite ein Passwort-Feld existierte.

Wem das nicht weit genug geht, der kann über about:config den Schalter security.insecure_connection_text.enabled auf true setzen – dann erscheint neben dem Icon zusätzlich noch der Text „Nicht sicher“. Diese Option existiert bereits seit Firefox 60 und bleibt auch in Firefox 70 standardmäßig abgeschaltet.

Das bisher grüne Schloss-Icon bei HTTPS-Seiten wird ab Firefox 70 grau und damit weniger auffallend. Wer weiterhin ein grünes Schloss haben möchte, kann über about:config den Schalter security.secure_connection_icon_color_gray auf false setzen.

Bei Extended-Validation-Zertifikaten zeigte Firefox bislang neben dem Schloss-Symbol den Namen des Zertifikats-Inhabers direkt in der Adressleiste an. Diese Information, dessen Nutzen umstritten ist, wird mit Firefox 70 aus der Adressleiste entfernt und stattdessen via Klick auf das Schloss-Symbol zugänglich gemacht. Hier kann das alte Verhalten wiederhergestellt werden, indem der Schalter security.identityblock.show_extended_validation in about:config auf true gesetzt wird.

Sicherheits-Indikatoren Firefox 70

Der Beitrag Firefox 70: Änderung der Darstellung von HTTP und HTTPS in Adressleiste erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.