Maschinelle Übersetzungen ohne Cloud: Firefox Translations 0.4 veröffentlicht

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Bergamot Projects arbeitet Mozilla daran, eine Übersetzungsfunktion für den Browser zu entwickeln – und das vollständig ohne Online-Komponente wie Google Translate. Die Firefox-Erweiterung, welche in Firefox Translations umbenannt worden ist, wurde nun in der Version 0.4 veröffentlicht.

Bergamot Project: Website-Übersetzung im Browser

Bereits im Oktober 2019 berichtete ich über das Bergamot Project. Zur Erinnerung:

Zitat

Hintergrund des Ganzen ist das von der Europäischen Union geförderte Bergamot Project, in dessen Rahmen Mozilla mit der University of Tartu (Estland), der University of Sheffield (England), der University of Edinburgh (Schottland) und der Charles University (Tschechien) kollaboriert, um eine vollständig clientseitige Funktion zur maschinellen Übersetzung von Websites für den Browser zu entwickeln.

Die clientseitige Durchführung der Übersetzung soll einerseits der Privatsphäre dienen, da kein Datenriese wie Google involviert ist, andererseits aber auch die Verbreitung von Sprachtechnologie in Europa fördern, und zwar in Bereichen, welche Vertraulichkeit erfordern und wo es dementsprechend keine Option ist, die Übersetzung in der Cloud durchzuführen.

Das Bergamot Project ist mit drei Millionen Euro durch die Europäische Union gefördert und auf drei Jahre ausgelegt. Damit das Projekt auch über die drei Jahre hinaus einen langfristigen Effekt hat, wird die Übersetzungsfunktion in Firefox integriert und alle Technologien, welche im Rahmen des Bergamot Projects entstehen, als Open Source veröffentlicht.

Firefox Translations 0.4

Bergamot Translate wurde umbenannt in Firefox Translations und bringt gegenüber der Ende März veröffentlichten Version 0.3 einige Verbesserungen. Nach wie vor erlaubt Firefox Translations ausschließlich Übersetzungen aus dem Spanischen sowie aus dem Estnischen ins Englische und umgekehrt, sowie vom Englischen ins Deutsche (allerdings nicht umgekehrt).

Die Sprachmodelle sind nicht mehr mit der Erweiterung gebündelt, sondern werden bei Bedarf automatisch zur Laufzeit heruntergeladen, sobald der Anwender den Übersetzungs-Vorgang startet und das entsprechende Sprachmodell noch nicht existiert. Dementsprechend hat die Erweiterung selbst nur noch eine Dateigröße von 3,7 MB statt der 124 MB der vorherigen Version. Und Sprachmodelle, die vom Nutzer gar nicht erst benötigt werden, müssen auf diese Weise auch nie heruntergeladen werden. Bei ca. 25 MB pro Sprach-Kombination kann dies viel ausmachen, insbesondere wenn irgendwann noch weitere Sprachen unterstützt werden.

Das Laden der Sprachmodelle in den Arbeitsspeicher, was bei der ersten Verwendung der Übersetzungs-Funktion in Version 0.3 noch zwischen zehn und 30 Sekunden dauern konnte, passiert nun in der Regel in weniger als einer Sekunde. Die Dauer der Übersetzung selbst liegt weiterhin bei zwischen 500 und 600 Wörtern pro Sekunde.

Dauert die Übersetzung insgesamt länger als drei Sekunden, zeigt die Übersetzungs-Leiste jetzt den Fortschritt an, so dass der Nutzer weiß, was gerade passiert, und sich nicht fragen muss, ob die Übersetzung stecken geblieben ist.

Firefox Translations 0.4 sendet zur weiteren Verbesserung der Qualität Telemetrie-Daten an Mozilla, sofern Telemetrie in Firefox aktiviert ist. Welche Daten erhoben werden, ist im Detail dokumentiert.

Dazu kommen allgemeine Verbesserungen der Stabilität. Wer mit Bergamot Translate 0.3 noch Probleme feststellte, hat mit Firefox Translations 0.4 also vielleicht mehr Glück.

Firefox Translate 0.4

Installation von Firefox Translations

Vorbereitung für Nutzer von Bergamot Translate 0.3

Nutzer, welche noch Bergamot Translate 0.3 installiert haben, müssen diese Erweiterung zunächst deinstallieren. Durch die Umbenennung in Firefox Translations wird eine Installation von Firefox Translations 0.4 die alte Bergamot-Erweiterung nicht ersetzen.

Der Schalter dom.postMessage.sharedArrayBuffer.bypassCOOP_COEP.insecure.enabled in about:config muss seit dem Nightly-Build vom 20.05.2021 nicht länger auf true stehen. Wer diesen Schalter für Bergamot Translate auf true gesetzt hat, sollte diesen also wieder auf false stellen.

Vorbereitung für neue Nutzer

Zur Installation wird nach wie vor eine aktuelle Nightly-Version von Firefox benötigt. Dabei müssen ein paar Einstellungen in about:config vorgenommen werden:

  • xpinstall.signatures.dev-root – Dieser Schalter muss manuell als Boolean-Schalter angelegt werden, falls noch nicht vorhanden, und auf true gesetzt werden.
  • xpinstall.signatures.required – Wer noch weitere Erweiterungen installiert hat, muss diesen Schalter auf false setzen und die Signatur-Pflicht für Erweiterungen damit deaktivieren, weil xpinstall.signatures.dev-root auf true ansonsten verursacht, dass alle anderen installierten Erweiterungen deaktiviert werden.

Installation von Firefox Translations 0.4

Nach diesen Vorbereitungen und einem Neustart von Firefox, damit die soeben durchgeführten Änderungen wirksam sind, kann die Erweiterung über diesen Link installiert werden. Anschließend muss noch sichergestellt werden, dass die Ausgangs-Sprache in den Spracheinstellungen von Firefox nicht auftaucht. Wenn in einem deutschsprachigen Firefox beispielsweise sowohl Deutsch als auch Englisch angegeben sind, erscheint auf einer englischsprachigen Website natürlich auch keine Übersetzungs-Leiste, da der Nutzer ja angegeben hat, Englisch zu verstehen. In dem Fall muss Englisch also zunächst entfernt werden.

Spracheinstellungen Firefox

Fazit

Firefox Translations zeigt bereits jetzt beeindruckende Ergebnisse. Zur Erinnerung: Für die Übersetzung von Websites findet keinerlei Datenübertragung an Google oder einen anderen Übersetzungs-Dienst statt, die Übersetzung erfolgt vollständig im Browser. Die Neuerungen von Firefox Translations 0.4 gegenüber der Ende März veröffentlichten Version 0.3 sind sinnvoll und ein wichtiger Schritt für die bevorstehende native Integration in Firefox.

Ausgehend von den großen Fortschritten in den letzten Monaten kann man gespannt sein, welche Verbesserungen die nächsten Versionen bringen werden. Auch eine Version für andere Browser ist geplant, der Fokus der Entwicklung liegt derzeit aber vollständig auf der Integration in Firefox. Feedback zur Erweiterung kann den Entwicklern auf GitHub mitgeteilt werden.

Der Beitrag Maschinelle Übersetzungen ohne Cloud: Firefox Translations 0.4 veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.