Mozilla friert Apple macOS-Version im Firefox User-Agent ein

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mit Firefox 87 wird Mozilla die Version des Apple-Betriebssystems macOS im User-Agent für Nutzer von macOS 11.0 und höher einfrieren.

Der User-Agent ist eine Zeichenkette, welche der Browser bei jeder Anfrage an eine Website mitsendet. Dieser beinhaltet primär Informationen zum verwendeten Betriebssystem sowie Browser. Zum Beispiel:

Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.16; rv:87.0) Gecko/20100101 Firefox/87.0

Sogenanntes User-Agent-Sniffing auf Websites führt immer wieder zu Problemen, wenn dabei seitens Website fehlerhafte Annahmen getroffen werden. So ist es beispielsweise noch keine zwei Monate her, dass Mozilla Firefox 84.0.1 veröffentlicht hat, um damit den User-Agent für eine bestimmte Website anzupassen, die für Nutzer eines Gerätes mit Apple Silicon SoC nicht korrekt funktionierte. Der Grund: Eine von dieser Seite verwendete Bibliothek scheiterte an der Browserkennung, weil die macOS-Version mit einer 11 anstelle einer 10 beginnt. Fälle wie dieser sind bei weitem kein Einzelfall.

Generell wurden in den letzten Jahren bereits einige Informationen aus dem User-Agent entfernt, einerseits um weniger Potential für Probleme dieser Art zu bieten, andererseits aber auch um die Privatsphäre der Nutzer zu verbessern, da mehr Informationen im User-Agent natürlich auch mehr Variablen zur Identifizierung von Nutzern bedeuten. Beliebige Veränderungen des User-Agents sind allerdings aus dem oben genannten Grund auch nicht möglich; Die Funktionalität zu vieler Websites hängt vom Aufbau des User-Agents ab.

Ab Firefox 87 wird Mozilla mit der Versionsangabe von macOS ähnlich verfahren wie mit der Versionsangabe der Gecko-Engine, welche auf einen Zeitpunkt im Jahr 2010 eingefroren ist: Mozilla wird die macOS-Version einfrieren und auf Geräten mit macOS 11.0 und höher künftig immer die Version 10.15 angeben.

Dies entspricht auch dem Vorgehen von Apple selbst, welche den User-Agent des eigenen Safari-Browsers bereits vor einiger Zeit auf Version 10.15.7 eingefroren haben. Mozilla gibt, anders als Apple, grundsätzlich die dritte Versionsstelle nicht an, so dass Mozilla zwar dem Beispiel von Apple folgt, aber einfach nur 10.15 als Versionsangabe verwendet.

Auch Google plant ein Einfrieren der macOS-Version im User-Agent von Chrome, wie Apple, auf Version 10.15.7, wird Websites über sogenannte Client Hints aber auch in Zukunft die korrekte macOS-Version kommunizieren – einem neuen von Google vorangetriebenen Standard, den nach derzeitigem Stand weder Mozilla noch Apple unterstützen.

Firefox 87 wird nach aktueller Planung am 23. März 2021 erscheinen.

Update 22.02.2021: Mit Firefox 88 führt Mozilla eine entsprechende Änderung auch für Windows ein. Zwar gibt es seitens Microsoft derzeit keine Pläne für ein "Windows 11", aber sollte Microsoft irgendwann die Major-Version erhöhen, wird Firefox im User-Agent weiterhin Windows 10 nennen.

Der Beitrag Mozilla friert Apple macOS-Version im Firefox User-Agent ein erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 1