Heute endet die Unterstützung für den Adobe Flash Player

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mit dem heutigen Tag endet die Unterstützung für den Adobe Flash Player. Dieser wird nicht nur keine weiteren Updates mehr erhalten; Flash-Inhalte können ab heute auch nicht mehr ausgeführt werden.

Der Adobe Flash Player ist das letzte verbliebene NPAPI-Plugin, nachdem andere NPAPI-Plugins wie Oracle Java oder Microsoft Silverlight bereits seit Firefox 52 nicht mehr unterstützt werden. NPAPI-Plugins waren für viele Jahre ein wichtiger Teil der Webplattform. In den letzten Jahren hat deren Bedeutung aber immer stärker abgenommen. Praktisch alles, was früher ausschließlich mittels NPAPI-Plugin umsetzbar war, wird heute, dank entsprechender Weiterentwicklung von Webstandards, nativ durch die Browser unterstützt. Heute gelten NPAPI-Plugins vor allem aus einer Sicherheits-Perspektive als problematisch.

Wie bereits im Jahr 2017 angekündigt, hat Adobe mit dem heutigen Tag die Unterstützung für den Flash Player eingestellt. Firefox 84 ist die letzte Version mit Unterstützung für den Adobe Flash Player. Nichtsdestominder können auch Nutzer von Firefox 84 seit heute keine Flash-Inhalte mehr sehen.

Der Adobe Flash Player hat nämlich eine eingebaute „Zeitbombe“. Die Installation einer älteren Firefox-Version oder der Wechsel zu einem anderen Browser wird also nicht helfen: Flash-Inhalte sind nicht länger darstellbar. Anstelle von sichtbarem Flash-Inhalt erscheint nur noch eine Grafik, welche mit einer Info-Seite von Adobe verlinkt ist.

Support-Ende Adobe Flash Player

Nutzer, welche den Adobe Flash Player noch installiert haben, sollten diesen spätestens jetzt deinstallieren.

Der Beitrag Heute endet die Unterstützung für den Adobe Flash Player erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 2