Firefox 80 Beta für Android mit vielen Neuerungen veröffentlicht

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mozilla hat vor kurzem Firefox 80 Beta für Android veröffentlicht. Die neue Version bringt gegenüber Firefox 79 sehr viele Neuerungen. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen von Firefox 80 für Android.

Ende Juni des vergangenen Jahres hat Mozilla die erste Version des Nachfolgers des bisherigen Firefox für Android veröffentlicht, welcher unter dem internen Namen Fenix entwickelt wird. Mittlerweile befindet sich die Ausrollung der finalen Version in vollem Gang und wird voraussichtlich noch in diesen Monat abgeschlossen. In der Zwischenzeit hat Mozilla Firefox 80 für Nutzer des Beta-Kanals veröffentlicht.

Die Neuerungen von Firefox 80 Beta für Android

Mehrere Seiten zurück (oder vorwärts) navigieren

Wird etwas länger auf die Zurück-Schaltfläche von Android gedrückt, erscheint ab sofort die Chronik des jeweiligen Tabs. Darüber ist es möglich, mehrere Seiten zurück oder vorwärts zu navigieren, ohne dabei jede Seite dazwischen aufrufen zu müssen.

Firefox 80 für Android

Seit Android 10 sind die Android-Buttons zugunsten einer Gestensteuerung standardmäßig abgeschaltet. Damit dieses Feature dennoch jedem zur Verfügung steht, wurde der Zurück-Pfeil auch in das Hauptmenü integriert, wo es vorher nur einen Vorwärts-Pfeil gab. Auch hier funktioniert der lange Druck.

Firefox 80 für Android

Ein langer Druck funktioniert seit dieser Version auch auf dem Neuladen-Button. Dort bewirkt dies ein Neuladen der Seite, ohne dass dabei Ressourcen aus dem Cache des Browsers geladen werden.

Suchvorschläge übernehmen, ohne direkt auszuführen

Standardmäßig macht Firefox bei der Eingabe von Begriffen in die Adressleiste Vorschläge, welche von der Standard-Suchmaschine kommen, sofern diese Vorschläge unterstützt. Hat man einen Vorschlag ausgewählt, hat Firefox bislang direkt nach diesem gesucht. Ab sofort ist es möglich, nur den Vorschlag zu übernehmen, ohne direkt nach diesem zu suchen, so dass der Nutzer die Eingabe anschließend fortsetzen oder den Begriff bearbeiten kann, bevor die Suche gestartet wird. Dazu ist ein Klick auf den Pfeil neben dem jeweiligen Vorschlag notwendig.

Firefox 80 für Android

Desktop-Modus leitet auf nicht-mobile Seite um

Manche Websites schicken Smartphone-Nutzer auf eine andere Version der jeweiligen Seite, deren URL mit „mobile.“ oder „m.“ beginnt. Aktiviert der Nutzer den Desktop-Modus für eine Seite, lädt Firefox ab sofort die Seite ohne „mobile“. respektive „m.“ zu Beginn der URL.

Smarteres Kontextmenü

Wird eine E-Mail-Adresse markiert, erscheint im entsprechenden Kontextmenü künftig die Option, eine E-Mail an diese Adresse zu senden. Bei Telefonnummern erscheint ab sofort die Option, die markierte Telefonnummer anzurufen.

Zugangsdaten bearbeiten können

Bestehende Zugangsdaten zu betrachten, war im neuen Firefox bereits möglich. Jetzt können die Zugangsdaten auch direkt in Firefox bearbeitet werden.

Unterstützung für Videoformat AV1

AV1 ist ein neues Videoformat der Alliance for Open Media (AOMedia), zu deren Gründungsmitgliedern auch Mozilla zählt. Mit dem Update auf Version 80 unterstützt erstmals auch Firefox für Android AV1.

Eine der wichtigsten Eigenschaften von AV1 ist sicher die Tatsache, dass es sich dabei um einen Open Source Codec handelt, der frei von jeglichen Lizenzgebühr-Ansprüchen ist. Nach Angaben von Mozilla kommt in 80 Prozent aller Videos, die wir uns im Web ansehen, patentierte Technologie zum Einsatz. Was vielen nicht klar ist: die Wiedergabe von Videos kostet Geld. Selbst wenn wir für die Wiedergabe von Videos nichts zahlen: sobald patentierte Technologie zum Einsatz kommt, muss jemand bezahlen. Jedes Jahr werden von vielen Firmen viele Millionen nur dafür bezahlt, dass wir kostenlos Videos in hoher Qualität konsumieren können. Ein patentfreier Codec, welcher qualitativ allen bisherigen Codecs auch noch überlegen ist, ist daher ein riesiger Schritt. Und genau das trifft auf AV1 zu.

Die technische Überlegenheit von AV1 gegenüber H.264 lässt sich ganz gut in Zahlen ausdrücken, indem man sagt, dass mit AV1 die gleiche Qualität bei etwa der halben Dateigröße wie bei H.264 erreicht werden kann. Das heißt also auch hier wieder: Schnellere Ladezeiten für Nutzer bei entsprechender Nutzung durch die Webseiten.

WebRender für weitere Geräte

WebRender stammt wie die mit Firefox 57 eingeführte CSS-Engine Stylo ebenfalls aus Mozillas Next-Generation-Engine Servo und ist in der Programmiersprache Rust geschrieben. Es handelt sich bei WebRender um einen Renderer für Webseiten-Inhalte, welcher unter stärkerer Einbeziehung der Grafikkarte als bisher im Grunde wie eine Spiele-Engine arbeitet, aber für das Rendering von Web-Content optimiert ist und dadurch große Performance-Vorteile liefern soll.

Bislang war WebRender nur für Nutzer eines Google Pixel 2/XL oder Pixel 3/XL standardmäßig aktiviert. Mit Firefox 80 ist WebRender auch auf Geräten mit Adreno 6xx GPU standardmäßig aktiviert.

Sonstige Neuerungen

In der Tab-Übersicht kann über einen langen Druck auf einen Tab nun eine Mehrfachauswahl aktiviert werden, ähnlich wie bei den Lesezeichen und der Chronik. Darüber lassen sich mehrere Tabs gleichzeitig in einer Sammlung speichern.

Firefox 80 für Android

Darüber hinaus gibt es jetzt auch einen Button unterhalb der Tabs, um geöffnete Tabs in einer Sammlung zu speichern. Das Symbol für nicht private Tabs in der Tab-Übersicht beinhaltet jetzt außerdem die Anzahl der offenen Tabs.

Firefox 80 für Android

Wie die Tabs lassen sich nun auch Lesezeichen per Wischgeste nach links oder rechts entfernen.

Firefox 80 für Android

Als kleines Eeaster Egg zeigt die Seite about:mozilla ab sofort einen neuen Text an, der sich auf Mozillas neue Mobile-Produkte bezieht.

Firefox 80 für Android

Auch gab es in dieser Version wieder eine Reihe von Verbesserungen der Barrierefreiheit und sonstige kleinere Verbesserungen unter der Haube sowie Fehlerbehebungen.

Rendering-Engine und Komponenten

Firefox 80 Beta basiert auf den Mozilla Android Components 54.0.2 (vorher: AC 51.0.0) und nutzt zur Darstellung von Websites Mozilla GeckoView 80 2020-08-11 (vorher: GV 79 2020-07-17).

Der Beitrag Firefox 80 Beta für Android mit vielen Neuerungen veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.