Umstellung vom alten Firefox für Android auf Nachfolger „Fenix“ hat begonnen

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Bereits seit längerem arbeitet Mozilla an einem komplett neu entwickelten Browser für Android, welcher intern auf den Namen Fenix hört und innerhalb des letzten Jahres als Firefox Preview und zuletzt als Firefox Beta getestet werden konnte. Nun hat Mozilla mit der Umstellung von Firefox 68 auf seinen Nachfolger begonnen.

Nach der gestern erfolgten Veröffentlichung von Firefox 68.11 für Android für alle Nutzer hat Mozilla heute den Startschuss für die Migration von Firefox 68 auf Firefox 79 gegeben, bei dem es sich um eine komplette Neuentwicklung handelt. Auf diesem Blog gab es bereits zahlreiche Artikel über den neuen Firefox für Android zu lesen, eine ausführliche Vorstellung für Umsteiger von Firefox 68 wird aber natürlich auch noch folgen, sobald die Migration im deutschsprachigen Raum startet.

Wie schon bei der Umstellung der Beta-Version führt Mozilla die Umstellung nämlich schrittweise durch und startet dabei in den Ländern mit den wenigsten Nutzern. Wann genau die Umstellung hier startet, lässt sich zwar nicht genau im Voraus bestimmen, als Orientierung kann aber der Ablauf bei der Beta-Umstellung dienen: Österreich war damals nach zwei Wochen an der Reihe, Deutschland eine Woche später, Nutzer in den USA mussten noch eine weitere Woche warten. Jedenfalls sollte damit gerechnet werden, dass die Umstellung noch im August erfolgt.

Mozilla weist darauf hin, dass Nutzer ihr Master-Passwort deaktivieren müssen, wenn sie wollen, dass die gespeicherten Zugangsdaten beim Update übernommen werden. Daneben werden auch andere Daten wie Chronik, Lesezeichen, geöffnete Tabs, wichtige Seiten, Cookies sowie Erweiterungen übernommen. Erweiterungen, welche vom neuen Firefox noch nicht unterstützt werden, bleiben jedoch deaktiviert, bis diese von Firefox wieder unterstützt werden. Benutzerdefinierte Suchmaschinen müssen nach der Aktualisierung neu angelegt werden.

Damit ein Update erfolgen kann, muss mindestens Firefox 59 oder höher installiert sein. Android muss in Version 5.0 oder höher installiert sein, Android 4 wird nicht länger unterstützt.

Der Beitrag Umstellung vom alten Firefox für Android auf Nachfolger „Fenix“ hat begonnen erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 2