Wegen COVID-19: Google setzt Chrome-Updates aus

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Die aktuelle Version von Google Chrome ist die Version 80. Eigentlich war die Veröffentlichung von Chrome 81 für diesen Monat geplant, doch Google hat sich auf Grund der aktuellen Corona-Situation dafür entschieden, die Veröffentlichung neuer Major-Releases auf unbestimmte Zeit auszusetzen. Auch für Microsoft Edge erfolgte eine entsprechende Ankündigung.

Wie Google mitgeteilt hat, wird man bis auf Widerruf nur noch Sicherheits-Updates und keine neuen Major-Releases für Chrome und Chrome OS veröffentlichen. Chrome 81 wird also erst deutlich später erscheinen als ursprünglich geplant. Grund dafür ist die aktuelle Situation rund um den Corona-Virus („SARS-CoV-2“), welche viele Arbeitnehmer zur Arbeit von zu Hause zwingt – das schließt Googles eigene Entwickler ein, aber auch all die Menschen, welche beruflich auf einen funktionierenden Browser angewiesen sind.

Googles Entscheidung betrifft natürlich auch sämtliche andere Browser, welche auf der Chromium-Plattform basieren, auf direktem oder zumindest indirektem Weg. Zwar verfolgt jeder Hersteller seinen eigenen Zeitplan und kann selbst entscheiden, ob und in welcher Form Updates veröffentlicht werden, doch verzögern sich so auch für diese Browser Features, welche als Teil der Chromium-Plattform planmäßig früher hätten erscheinen sollen. Microsoft hat bereits angekündigt, die Updates für Microsoft Edge auch auszusetzen, um synchron mit Chrome zu bleiben.

Ursprünglich sollte mit Chrome 81 die Unterstützung für die veralteten Verschlüsselungsprotokolle TLS 1.0 und 1.1 entfernt werden. Mozilla hatte dies bereits mit Firefox 74 umgesetzt und die Unterstützung aus dem gleichen Grund aus der Ferne wieder aktiviert.

Firefox ist technologisch unabhängig und basiert nicht auf der Chromium-Plattform, ist daher von Googles Ankündigung nicht betroffen. Seitens Mozilla sind bisher keine Pläne kommuniziert worden, Major-Updates für Firefox ebenfalls auszusetzen. Apple, wie Mozilla technologisch unabhängig von Google, veröffentlicht sowieso nur einmal pro Jahr im Herbst neue Major-Releases von Safari, hier ist kurzfristig also auch kein Effekt zu erwarten.

Der Beitrag Wegen COVID-19: Google setzt Chrome-Updates aus erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.