Beiträge von Cyberman

    Zitat von Odiss

    Wenn DVD-Player Fehler auslesen können ist das ne ganz tolle Sache aber das der IE soetwas kann ist "doch nicht richtig" und natürlich ist das eine "ganz tolle Sache " das der FF das nicht macht. Sollen doch die Programierer aufpassen!


    Eine Fehler auf einer DVD ist aber üblicherweise ein Kratzer od. ähnliches - es ist nicht ein willkürliche falscher Befehl, wie es bei Webseiten oft der Fall ist.
    Der IE ratet einfach wie die Seite kodiert sein könnte, bzw. ignoriert den Server.
    Sieh dir zum Beispiel dieses Bild an: http://www.fredlarts.at/~cyberman/testing/test.jpg


    Im Firefox kommt eine Fehlermeldung, im IE hingegen...
    (es ist nichts schädliches)


    Und warum? Weil der IE den Server komplett ignoriert und macht was er will. Findest du das wirklich gut?


    --


    Menschmeier: Wenn eine Seite nicht geht, beschwer dich beim Webmaster. Es ist SEINE Aufgabe eine Seite zu erstellen die funktioniert. Beschwerst du dich bem Hersteller des PAL-Fernsehers wenn der NTSC-Player nicht damit funktioniert, oder beim Verkäufer/Hersteller des Players der behauptet hat es würde mit einem PAL-Fernseher funktionieren?

    Die Seite hat HTML-Fehler. Offenbar fehlt auch der DocType.
    Versuch die Fehler zu korrigieren und verpaß der Seite einen korrekten DocType.
    Durch den DocType sollte das Verhalten der Browser ähnlich(eigentlich gleich) werden, wodurch es leichter wird festzustellen was falsch ist.

    Äh, ja - danke.
    Ich glaube ich habe schlecht formuliert was ich meinte, sorry. War zu dem Zeitpunkt etwas müde.


    Ich meinte: wenn ich die Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen lasse.
    Ich will nicht die Anzahl der Ergebnisse ändern, sondern die Anzahl der angezeigten Einträge pro Seite. Mir ist es lieber ich scrolle durch eine meterlange Seite, als ich muß fünfmal neu laden.

    Zitat von Kolibri

    [url=http://www.sueddeutsche.de/,tt2l1/computer/artikel/667/65602/]Nichts ist verräterischer als Suchanfragen[/url] beide aus der "Süddeutschen".


    Den halte ich für wenig glaubwürdig:


    Zitat

    SZ: Schützt Google die gesammelten Daten gut vor unbefugtem Zugriff?


    Brandt: Selbst ohne die genauen Vorkehrungen zu kennen, muss man diese Frage eindeutig verneinen.


    Also, auch ohne die Vorkehrungen zu kennen, kann er sagen daß Google seine Daten nicht gut schützt?
    Cool.
    Wann bewertet er Bücher die er nie gelesen hat? ;)



    Es wäre interessant zu wissen wie "erschreckend" diese Liste wäre, wenn es die "Google spioniert"-Hysterie nicht gäbe.
    Dann wäre es "nur" noch eine Firma die versucht den ganzen Kuchen zu verdrücken.


    Ich wußte nicht daß Google schon in so vielen Bereichen die Finger hat...
    Bin gespannt wann es Google-PCs gibt...


    Scott63: Yahoo habe ich selten verwendet, mir gefällt ihre Einstiegsseite nicht.
    MSN hat bei einem Test nur Schrott geliefert(d.h. Seiten die dynamisch generiert werden und nur Verweise auf meinen Suchbegriff enthielten).
    Ich finde nach wie vor daß Google die besten Ergebnisse hat. Außerdem ist ihr Einstiegsbild sehr ansprechend.

    Der "Datenmüll" sind vermutlich die Excel-Dateien.


    Prüf als was der Server sie ausliefert:


    http://www.rexswain.com/httpview.html
    (ich empfehle "HEAD" - die Daten selbst sind uninteressant, nur der Header interessiert)


    Vermutlich steht dort irgendwo "text/plain" - was bedeutet daß es sich um eine TEXT-Datei handelt.
    Firefox glaubt dem Server.
    IE ignoriert ihn.

    Praktisch bei Amaya ist daß man das CSS für einzelne Elemente(oder Klassen?) abschalten kann.


    --


    BTW, weiß jemand ob es möglich ist die Fehlerkorrektur bei Firefox abzuschalten, sodaß er die Seite anzeigt ohne Korrekturen?

    Hab´s eben probiert, bei mir gehts.
    Verwende Fx 1.0.4 (ja, ist etwas alt).


    Offenbar wird Java (nicht Script) geladen - vielleicht liegts daran?
    Soweit ich weiß sind unterschiedliche Java-Versionen nicht vollständig kompatibel(Ich hatte mal ein Problem mit einem "Programm"(Webseite) weil die bei mir installierte Java-Version zu NEU war...).

    Zitat von Hernals

    Ich wiederhole einen Vorschlag von mir von vor einem Jahr: Postings, die in "Lost Threads" verschoben werden, sollten auch inhaltlich so verkürzt werden, dass keine Gedanken und schon gar keine Links erkennbar bleiben


    Dann lieber gleich löschen, oder?


    Sonst hat man nur haufenweise zensierte Postings und die Leute werden fragen warum die verschoben wurden - ob das nicht vielleicht Willkür der Moderatoren war...

    Vermutlich ist ein Fehler im XML.
    Im Gegensatz zu HTML ist XML sehr strikt - wenn ein syntaktischer Fehler ist, muß der User Agent aufhören die Datei zu parsen (AFAIR).
    Keine Ahnung wie Firefox das sieht.


    Ev. lass die XML-Datei mal mit einem Validator prüfen. (Bin nicht sicher, aber http://validator.w3.org sollte dazu in der Lage sein.)

    Zitat von raven

    Diese Statistik ist jetzt aber schon älter und es liegt denke ich weniger am Browser selbst oder an Adblock, sondern an den Benutzern.
    Viele Leute klicken versehentlich auf Werbung, weil sie die Angebotsschwemme einer Website oft überfordert und sie deshalb nicht mehr richtig hinschauen oder animierte Werbebanner interessant finden und nicht wirklich raffen das es sich um Werbung handelt. Das sind daus, welchen Browser die benutzen kann man sich denken :twisted:


    Sehe ich auch so. Benutzer die Firefox verwenden kennen sich (im Allgemeinen) zumindest etwas mit Computern aus, und wissen daher daß das Bild im XP-Style (das auf einem Win2K-Rechner gezeigt wird) nicht wirklich eine Systemmeldung ist.


    "klicken" ist sehr ungenau. Das sagt nicht aus wie viele daraufhin "Verd..." gesagt haben und die Seite wieder geschlossen haben. ;)

    Der Bericht, ich habe ihn nicht vollständig gelesen, wirkt auf mich nicht sehr objektiv, eher als will man ZEIGEN wie schlecht Google ist.
    z.B:


    Zitat

    Während Google behauptet, Datenschutzbestimmungen von Bürgern zu respektieren, verschweigt das Unternehmen, dass es nach dem amerikanischen „Patriot Act“, der als Folge der Anschläge von 11. September 2001 zur Bekämpfung des Terrorismus von Präsident Bush unterschrieben wurde, dazu verpflichtet ist, auf Verlangen entsprechender Regierungsstellen alle gespeicherten Daten an diese weiterzugeben.


    Das ist natürlich bedenklich. Was der Artikel aber nicht anstreicht ist daß das nicht von Google, sondern von der Amerikanischen Regierung ausgeht - Google hat da also weder eine Wahl, noch ist es deren Wunsch gewesen(zumindest vermute ich das).

    Allerdings weiß Google nicht WER ich bin, oder?


    --


    Wozu wird DAS eigentlich gespeichert?:

    Code
    google_append_url("u_his", history.length);


    Das speichert die Anzahl der Seiten in der Chronik/Historie - welchen Sinn hat das?
    Den Rest verstehe ich ja - Sachen wie Auflösung u. dergl. sind wichtig für die Werbung.

    Zitat von Mac

    Wer nett fragt, dem wird geholfen, egal wie die Frage gestellt ist.


    Das widerspricht sich, IMO.
    Wenn jemandem die Frage so wenig wichtig ist, daß nicht auf Rechtschreibung geachtet wird, dann ist das kein nett fragen mehr, das ist schlicht unhöflich.


    Daß jeder mal Fehler macht ist klar - aber manchmal (nicht nur/gerade hier) hat man das Gefühl daß die User nur kurz auf die Tastatur husten und erwarten daß andere sich durchkämpfen um ihnen zu helfen.
    (Ist bei Deutsch und Englisch der Fall - liegt also nicht an der Sprache.)


    Ist es wirklich so viel verlangt daß man versucht deutlich zu schreiben, wenn man erwartet daß andere das Posting lesen und ev. sogar noch Zeit investieren?