Es tut sich was bei der Unterstützung von Erweiterungen in Firefox für Android

Firefox für Android unterstützt nur eine von Mozilla ausgewählte Menge an Erweiterungen. Mehr Auswahl bieten Nightly-Versionen – über einen Umweg. Lange war es ruhig, was Neuigkeiten in diesem Bereich betrifft. Jetzt kommt wieder etwas Bewegung in die Sache.

Während Firefox für Desktop-Betriebssysteme eine große Auswahl an Erweiterungen bietet, stehen Nutzern von Firefox für Android aktuell genau 18 Erweiterungen zur Auswahl. Wer mehr möchte, muss eine Nightly-Version von Firefox nutzen und kann über den Umweg einer benutzerdefinierten Sammlung weitere Erweiterungen installieren – sofern Firefox für Android die von den jeweiligen Erweiterungen genutzten Erweiterungs-Schnittstellen unterstützt. Dies ist der Stand seit ziemlich genau zwei Jahren. Seit dem hat sich – zumindest sichtbar – nichts getan.

Arbeiten an Erweiterungs-Schnittstellen gab es in der Zwischenzeit durchaus, mal mehr und mal weniger. Zuletzt zeigt sich wieder vermehrt Aktivität auf Mozillas Bugtracking-System Bugzilla, wo in einem Ticket explizit in Zusammenhang mit Android von einer Manifest v3-Unterstützung die Rede ist, während ein anderes Ticket vage in Zusammenhang mit einer Erweiterungs-Schnittstelle von einer GA, also General Availability, spricht, obwohl keines der derzeit empfohlenen Erweiterungen diese Schnittstelle aktuell nutzt. In einem weiteren Ticket wurde in Bezug auf wieder eine andere Erweiterungs-Schnittstelle, die auf Android derzeit nicht unterstützt wird, vor wenigen Monaten von einem Entwickler geschrieben, dass es nett wäre, diese Schnittstelle zu unterstützen.

Während all dies nur Indizien sind, die man möglicherweise auf unterschiedliche Weisen interpretieren kann, ist man auf GitHub in einer Sache schon etwas konkreter geworden: Hier wurde heute von einem Mozilla Produkt-Manager ein neues Ticket eröffnet, mit dem Ziel, benutzerdefinierte Sammlungen für Add-ons auch in Beta-Versionen zu aktivieren.

Während dies noch immer einen Umweg über benutzerdefinierte Sammlungen bedeutet und auch noch nichts zwangsläufig für finale Firefox-Versionen heißen muss, stellt das einen zu erwartenden Zwischenschritt auf dem Weg dar, sollte Mozilla tatsächlich planen, in Zukunft eine verbesserte Erweiterungs-Unterstützung für Android anzubieten. Eine offizielle Ankündigung zu diesem Thema liegt aktuell keine vor.

Der Beitrag Es tut sich was bei der Unterstützung von Erweiterungen in Firefox für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.