Nvidia investiert in Mozilla Common Voice

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Mit Common Voice stellt Mozilla den weltweit größten öffentlichen Datensatz menschlicher Stimmen bereit – kostenlos und für jeden nutzbar. Zum Datensatz beitragen kann jeder. Nun hat Mozilla eine Partnerschaft mit Nvidia angekündigt, in deren Rahmen Nvidia 1,5 Millionen Dollar in Common Voice investieren wird.

Der Markt für Spracherkennung wird von den ganz großen Namen kommerzieller Anbieter dominiert: Amazon, Apple, Google, Microsoft. Darum hat Mozilla im Jahr 2017 das Projekt Common Voice gestartet. Mit Common Voice versucht Mozilla, eine kostenlose Alternative zu etablieren, zu der jeder beitragen kann und die jedem zur Verfügung steht. Denn nach Ansicht von Mozilla sollte diese Technologie für jeden zugänglich sein und nicht den großen Anbietern vorbehalten sein. Mehr als 164.000 Menschen weltweit haben bereits zu Common Voice beigetragen. Das Ergebnis sind über 9.000 Stunden Sprach-Daten in 60 verschiedenen Sprachen.

Mozilla hat nun eine Partnerschaft mit Nvidia bekannt gegeben, in deren Rahmen Nvidia 1,5 Millionen Dollar in Common Voice investieren wird. Erklärtes Ziel ist die Demokratisierung und Diversifizierung der Entwicklung von Sprachtechnologie.

Die Investition soll das Wachstum von Common Voice beschleunigen, die Einbindung von mehr Gemeinschaften und Freiwilligen fördern sowie die Anstellung neuer Mitarbeiter ermöglichen. Nvidia möchte Common Voice zum Entwickeln vortrainierter Sprachmodelle nutzen, welche die Vielfalt an Menschen und Stimmen widerspiegeln soll, die das Internet ausmachen, und diese Sprachmodelle wiederum kostenfrei zur Verfügung stellen.

Der Beitrag Nvidia investiert in Mozilla Common Voice erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 2

  • Also wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, das ist eine Folge von dem hier:

    https://www.drwindows.de/xf/th…ce-communications.175357/


    Microsoft+Nuance = besseres "Cortana"

    Zitat

    Endkunden dürfte Dragon NaturallySpeaking wohlbekannt sein, [...]


    Nuance wird gerne als „Siri-Entwickler“ bezeichnet, [...] bevor es 2010 von Apple übernommen wurde. Den Rest des Weges bis zur Veröffentlichung von Siri als iOS-Funktion ist Apple allerdings anschließend alleine gegangen.


    Daran, dass Microsoft dringenden Nachholbedarf beim Thema Spracherkennung hat, dürfte niemand ernsthaft zweifeln. Die hauseigenen Services sind ein Wrack und in allen anderen Sprachen als Englisch vollkommen unbrauchbar. Seinen eigenen digitalen Assistenten Cortana hat Microsoft zwar mehr oder weniger aufgegeben [...]

  • Ich sehe nicht, wie Nvidias Investition in Common Voice irgendetwas mit Microsoft und Nuance zu tun haben soll. Es ist halt zufällig auch eine Meldung aus dem Bereich Sprachtechnologie…

  • Diskutiere mit!