Proton-Design in Firefox Nightly (teilweise) aktiviert

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Unter dem Namen Proton arbeitet Mozilla an einem neuen Design für Firefox. Mozilla hat die ersten – jedoch noch nicht alle! – Änderungen nun in der Nightly-Version von Firefox standardmäßig aktiviert.

Proton ist das neue Firefox-Design

Unter dem internen Projektnamen Proton arbeitet Mozilla an einem neuen Design seines Desktop-Browsers, welches mit Firefox 89 das Licht der Welt erblicken soll. Über Proton wurde auf diesem Blog weltweit als erstes berichtet.

Die Veröffentlichung von Firefox 89 ist derzeit für den 1. Juni 2021 geplant.

Standardmäßige Aktivierung in Firefox Nightly

Wer eine Nightly-Version von Firefox nutzt, wird schnell feststellen, dass Firefox anders als gewohnt aussieht. Dies liegt daran, dass Mozilla das neue Proton-Design standardmäßig aktiviert hat – zumindest teilweise. Was in der Berichterstattung anderer Websites fast vollständig untergeht, ist die Tatsache, dass Mozilla zwar den Schalter browser.proton.enabled aktiviert hat, Proton aber noch hinter weiteren Schaltern entwickelt wird, welche in einem gesonderten Artikel ausführlich behandelt werden. Beispielsweise sind die neuen Kontextmenüs für Windows 10 sowie Apple macOS und auch die neuen Tooltips für Tabs und Lesezeichen nach heutigem Stand noch nicht standardmäßig aktiviert. Im Laufe der kommenden Tage und Wochen werden auch die restlichen Teile von Proton aktiviert werden.

Erwähnt sei an dieser Stelle auch, dass selbst bei manueller Aktivierung aller Proton-Optionen das Design noch nicht dem finalen Ergebnis entspricht. So fehlen aktuell vor allem noch die neuen Icons, was natürlich einen wesentlichen Anteil am Design hat. Ab dem kommenden Nightly-Build, welcher heute erscheinen wird, werden die ersten neuen Icons Teil von Firefox Nightly sein. Aber auch hier gilt: Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen. So sind erst einmal zwei Icon-Stile gemischt, was so natürlich nicht bleiben wird. Beispielsweise sind das Icon für den Tracking-Schutz oder zum Neuladen der Website noch alt, aber das Schloss-Symbol in der Adressleiste, die Zurück- und Vorwärtspfeile oder das Menü-Icon bereits neu. Auch hier werden die nächsten Tage und Wochen das Bild komplettieren.

Firefox Nightly: Proton-Design

Der Beitrag Proton-Design in Firefox Nightly (teilweise) aktiviert erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Antworten 19

  • Ich bin zwar "noch" mit der Nightly von gestern (8.4.) unterwegs, aber soweit sieht es gut aus, ein bisschen CSS für die Optik, passt.


    Da ich auf diversen Seiten extrem negative Meinungen lesen, die besonders den "compact mode" betreffen - nein, der ist vorerst nicht weg. Für bestehende Profile bleibt es eingeschaltet. Ansonsten ist das der Schalter im about:config

    browser.compactmode.show ; true


    Läuft 8)

  • Da ich auf diversen Seiten extrem negative Meinungen lesen


    Ohne solche Kommentare gelesen zu haben, weil mir meine Zeit für sowas zu schade ist, aber das dürfte dann vermutlich daran liegen, dass auf den üblichen Seiten halt mal wieder vollkommen ahnungslos geschimpft wird. Die meisten von denen nutzen wahrscheinlich entweder sowieso keinen Firefox oder gehören zu denen, die schon 20 Mal ihren Abschied von Firefox angekündigt haben und auch in zehn Jahren noch Firefox nutzen werden, weil nichts dahinter ist. ;) Fakt ist, dass der kompakte Modus - den es ja nach wie vor gibt! - nie viele Nutzer hatte (sehr wahrscheinlich sogar weniger als darüber meckern) und dass der reguläre Modus ein paar Pixel mehr Platz als vorher einnimmt, aber eben auch nicht mehr so viel mehr als noch am Anfang der Implementierung. Und realistisch betrachtet werden die meisten den minimalen Anstieg nicht einmal bemerken.

  • Ich sag mal so, vor ein paar Wochen, im Januar fing es an, hat man sich das Maul zerissen, dass Mozilla mal wieder alles über den Haufen werfen wird. Nur da war Proton alles andere als fertig und die Leute haben sich eben das unfertige Produkt angeschaut, oder eben nicht, und direkt geweint.


    Wenn die Telemetrie das so hergibt, wie du sagst, falls der kompakte Modus irgendwann verschwinden würde, dann gibt es sicherlich Möglichkeiten, die Leiste auch wieder "flach" zu bekommen.


    Firefox 89 muss mehr als nur diesen (obigen) Eintrag nutzen, um zu erkennen, dass der kompakte Modus aktiv ist.

  • Eine Frage

    Zitat

    Fakt ist, dass der kompakte Modus - den es ja nach wie vor gibt! - nie viele Nutzer hatte

    Gibt es dazu eine belastbare Quelle, ggf. mit kurzfristiger Anmeldung, oder ein Bild, in dem dieser Umstand belastbar ablesbar ist?


    Inzwischen ist das so, dass man (vor allem) Mozillas Telemetrie und auch deinen und anderen Aussagen nicht mehr glaubt. Es sind einfach diese extrem wenigen Meckerer, die sowieso ihren Firefox als chirurgisches Instrument ansehen und wehe, es weicht ein Piko davon ab.

  • Gibt es dazu eine belastbare Quelle, ggf. mit kurzfristiger Anmeldung, oder ein Bild, in dem dieser Umstand belastbar ablesbar ist?


    Es gibt dazu keine öffentliche Telemetrie und daher auch kein Bild, welches ich dir zeigen könnte. Aber es ist allgemein bekannt, dass so "schwer" zugängliche Einstellungen nur von einem Bruchteil der Nutzer genutzt werden. Selbst die prominentesten Einstellungen kommen gerade mal auf einen niedrigen einstelligen Prozentsatz. Und gerade der Kompaktmodus bedient ja nun wirklich eine sehr spezielle Zielgruppe. Du kannst davon ausgehen, dass die meisten nicht einmal wissen, dass so etwas in Firefox überhaupt existiert. Die neu hinzugefügte Telemetrie wird konkrete Zahlen dazu liefern, aber mal sicher keine Überraschung in dem Sinne zum Vorschein bringen, dass dass ein signifikanter Teil der Nutzer diese Option ausgewählt hätte.


    Inzwischen ist das so, dass man (vor allem) Mozillas Telemetrie und auch deinen und anderen Aussagen nicht mehr glaubt.


    "Telemetrie nicht glauben" ist ja schon so eine Aussage, die null Sinn ergibt, denn Telemetrie liefert Daten und Daten sind keine Glaubensfrage. Wer Mozilla mit so einer Aussage de facto die Manipulation von Daten unterstellt, kratzt nicht nur am Bereich der Verschwörungstheorien. Und was den letzten Satz betrifft: Noch nie habe ich mir irgendetwas, was ich hier oder auf meinem Blog erklärt habe, nur ausgedacht und lag damit völlig daneben. Ganz im Gegenteil. Man wird kaum jemanden finden, der sich auf mehr Fakten zu Mozilla berufen kann, ohne Angestellter zu sein, sei es durch mein unfangreiches Recherche-Netz, welches ich mir aufgebaut habe, oder weil ich mir immer wieder auch direkt von Mitarbeitern Informationen hole. Wenn allerdings jemand meint, meine Aussagen zu Mozilla hätten nicht Hand und Fuß, bitte. Ich kann niemanden zwingen und es ist mir ehrlich gesagt auch egal. Denn ob man meinen Aussagen nun vertraut oder nicht, an den Fakten ändert es so oder so nichts. Ich sag dazu nur so viel: Dass man sich nicht nur in Deutschland, sondern auch England, den USA, China, Russland, … auf meine Artikel bezieht, ist sicher nicht dadurch gekommen, dass ich viel Blödsinn erzähle. Sondern weil ich eine Verlässlichkeitsquote habe, von der jeder "Tech-Leaker" träumt. Das hat für mich jedenfalls mehr Bedeutung als das, was irgendein unbedeutender Mecker-Fritz, den kein Mensch kennt, über meine Vertrauenswürdigkeit in diesem Bereich denkt. ;)

  • Ich hab's aufgegeben, ist mir echt zu blöd geworden. Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, ich versuche, das Beste draus zu machen, so lange wie möglich. Jetzt wird bei mac os um die Fensterleiste mit den drei (bunten) Buttons gehadert, obwohl man schon längst Vivaldi nutzt. Das sind Nutzer mit einem sehr kleinen Horizont. Ich kann ja verstehen, wenn man in Summe gar nicht mehr zufrieden ist, nur sich dann über Dinge aufzugeilen, an denen Mozilla überhaupt nichts ändern kann und dennoch verantwortlich machen will, das ist grob gesagt pille-palle.

    Wo ich an der Sache schmunzeln kann, ist der Umstand, dass die Chromium-basierten jetzt mit "FloC" konfrontiert werden, eine Schnittstelle innerhalb des Browsers, die mit Javascript angesprochen werden kann, auch Vivaldi.


    :D

  • Jetzt wird bei mac os um die Fensterleiste mit den drei (bunten) Buttons gehadert […] Das sind Nutzer mit einem sehr kleinen Horizont.


    Für's Protokoll: Daran hat Mozilla überhaupt nichts geändert…

  • An der ansonst leeren Leiste stört man sich aber, da fehlt Platz für die Webseite oder eine andere Leiste, sind nochmal wie viel Pixel genau? Können ja auf Windows umsteigen :D

  • Wie gesagt, es wurde daran überhaupt nichts geändert. Damit erübrigt sich jede Diskussion darüber. Ich weiß übrigens auch nicht, was mit "ansonsten leere Leiste" gemeint ist, denn die Schalflächen befinden sich in keiner ansonsten leeren Leiste.

  • Telemetrie liefert Daten und Daten sind keine Glaubensfrage.

    …was aber nur sinnvoll ist, wenn die Ergebnisse auch repräsentativ sind. Bei der Gelegenheit, selbst Nutzer des Kompaktmodus, frage ich mich gerade, ob ich die Telemetrie eventuell mal abgestellt habe und wo ich das kontrollieren kann. In den Einstellungen unter „Datenschutz & Sicherheit“ (about:preferences#privacy) den Punkt „Firefox erlauben, Daten zu technischen Details und Interaktionen an Mozilla zu senden“ aktiviert lassen?

  • Diskutiere mit! 9 weitere Antworten