Firefox: Enterprise Policy Generator 5.1 veröffentlicht

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

Der Enterprise Policy Generator richtet sich an Administratoren von Unternehmen und Organisationen, welche Firefox konfigurieren wollen. Mit dem Enterprise Policy Generator 5.1 ist nun ein Update erschienen, welches diverse Verbesserungen unter der Haube, Fehlerbehebungen sowie eine weitere Übersetzung bringt.

Enterprise Policy Generator

Download Enterprise Policy Generator für Firefox

Mit Firefox 60 und Firefox ESR 60 hat Mozilla die sogenannte Enterprise Policy Engine eingeführt. Die Enterprise Policy Engine erlaubt es Administratoren, Firefox über eine Konfigurationsdatei zu konfigurieren. Der Vorteil dieser Konfigurationsdatei gegenüber Group Policy Objects (GPO) ist, dass diese Methode nicht nur auf Windows, sondern plattformübergreifend auf Windows, Apple macOS sowie Linux funktioniert.

Der Enterprise Policy Generator hilft bei der Zusammenstellung der sogenannten Enterprise Policies, so dass kein tiefergehendes Studium der Dokumentation und aller möglichen Optionen notwendig ist und sich Administratoren die gewünschten Enterprise Policies einfach zusammenklicken können.

Neuerungen Enterprise Policy Generator 5.1.0

Bevor der Enterprise Policy Generator um weitere Unternehmensrichtlinien erweitert wird, welche von Mozilla in den letzten Monaten implementiert worden sind, lag der Fokus im Enterprise Policy Generator 5.1.0 zunächst auf der Code-Qualität.

So wurden mit diesem Update zwei Fehler behoben. Zum einen war die Option zur Verhinderung der Installation von Suchmaschinen kein optionaler Teil der Suchmaschinen-Policy. Zum anderen wurden die Policy zur Anpassung der Oberflächensprache sowie die Policy, um bestimmten Websites das Verlinken lokaler Dateien zu erlauben, nicht korrekt ausgeblendet, wenn mehr als ein Feld aktiv war und die Checkbox dann deaktiviert worden ist.

Weiter wurde ein Mechanismus implementiert, welcher es ermöglicht, bestimmte Policies von anderen auszuschließen. So gibt es zwei verschiedene Unternehmensrichtlinien, um Firefox zu erlauben, das Merken von Zugangsdaten und Passwörtern anzubieten. Bei Verwendung der einen kann der Nutzer die Auswahl überschreiben, bei der anderen nicht. Beide Policies gemeinsam zu verwenden ergibt keinen Sinn und ist ab dem Enterprise Policy Generator 5.1.0 auch nicht mehr möglich.

Diverse interne Anpassungen machen es einfacher, den Enterprise Policy Generator zukünftig zu erweitern. So wurden sämtliche optionale Eigenschaften aus der internen Konfiguration entfernt, die Option für ESR-exklusive Richtlinien entfernt, weil diese Anzeige 1:1 mit einer anderen vorhandenen Option umgesetzt werden kann, und es ist nicht länger notwendig, für jede Richtlinie den Übersetzungsschlüssel zu definieren, da dieser nun ebenfalls automatisiert erzeugt wird. So konnte die interne Konfiguration um knapp 460 Zeilen erleichtert werden.

Überarbeitungen gab es auch bei den Übersetzungen. Neben der Korrektur eines Rechtschreibfehlers in der deutschen Übersetzung wurde die Beschreibung der zwei Richtlinien überarbeitet, um Firefox zu erlauben, das Merken von Zugangsdaten und Passwörtern anzubieten, um den Unterschied verständlicher zu beschreiben. Und mit Russisch gibt es ab sofort eine komplett neue Übersetzung des Enterprise Policy Generators, der damit bereits in sieben Sprachen übersetzt ist.

Auch zwei neue Enterprise Policies wurden implementiert. Zum einen, um das Anzeigen gespeicherter Passwörter zu verhindern, zum anderen um die Standard-Suchmaschine für den privaten Modus, abweichend von der regulären Standard-Suchmaschine, zu konfigurieren.

Enterprise Policy Generator wurde mit web-ext 4.1.0 kompiliert (vorher: 3.2.0).

So geht es weiter: Policy-Update, Online-Dokumentation, Thunderbird-Unterstützung

In den letzten Monaten hat Mozilla einige weitere Unternehmensrichtlinien in Firefox implementiert, welche vom Enterprise Policy Generator noch nicht unterstützt werden. Aus unterschiedlichen Gründen kam es hier leider zu Verzögerungen. Um die bereits umgesetzten Verbesserungen und Community-Contributions nicht unnötig lange zurückzuhalten, wurde jetzt das Update auf Version 5.1.0 veröffentlicht, welches zwar nicht viele neue Policies, aber dennoch wichtige Verbesserungen bringt.

Nach aktueller Planung wird bereits im März das nächste Update erscheinen, welches den Enterprise Policy Generator dann auf den neuesten Stand bringt, was die unterstützten Enterprise Policies betrifft.

Ebenfalls im März wird die erste Version einer Online-Entwickler-Dokumentation veröffentlicht werden, welche bereits weit fortgeschritten und neben den internen Verbesserungen in diesem Update ein weiterer großer Schritt ist, die Erweiterung des Enterprise Policy Generators zu vereinfachen – sowohl für mich selbst, als aber auch für Dritte, welche bei der Umsetzung neuer Unternehmensrichtlinien helfen wollen. Aus Nutzersicht bedeutet dies, dass der Enterprise Policy Generator dann wieder schneller als zuletzt Updates erhalten kann.

Im zweiten Quartal dieses Jahres wird dann die erste Version des Enterprise Policy Generators für das E-Mail-Programm Thunderbird folgen.

Entwicklung unterstützen

Wer die Entwicklung des Add-ons unterstützen möchte, kann dies tun, indem er der Welt vom Enterprise Policy Generator erzählt und die Erweiterung auf addons.mozilla.org bewertet. Auch würde ich mich sehr über eine kleine Spende freuen, welche es mir ermöglicht, weitere Zeit in die Entwicklung des Add-on zu investieren, um zusätzliche Features zu implementieren.

Der Beitrag Firefox: Enterprise Policy Generator 5.1 veröffentlicht erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.