Beiträge von Casali

    Nachdem sich hier anscheinend niemand findet, habe ich mein Problem in einem internen Tech-Channel bei uns in der Firma geschildert. Da hätte ich eigentlich auch früher drauf kommen können.


    Eine Lösung im Firefox wusste dort leider auch niemand. Aber mir wurde bestätigt, dass das Problem existiert und dass Chrome und Vivaldi eine bessere Unterstützung bieten.


    Für Interessierte Linuxer mit einem ähnlichen Problem: Über den Channel fand sich ein Kollege aus den Staaten, der eine nVIDIA 1050, also auch eine Karte mit Pascal Architektur, besitzt. Mit dem aktuellen proprietären Treiber 384.98 funktioniert bei ihm sowohl die Lüftersteuerung als auch WebGl im Firefox unter Ubuntu und den Derivaten.


    Neben einem Wechsel des Browsers könnte der des Herstellers der Grafikkarte also tatsächlich eine Option sein, auch für pr1est0r (https://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=123495). Wobei in seinem Fall vielleicht schon der Radeon Treiber funktioniert.


    Ich lege das Thema hier damit z.d.A. und überlege mir noch, ob ich die 70 Euro für das Plus an Performance ausgebe oder nicht. Ärgerlicher wäre der damit verbundene Aufwand. Das wären wieder 2 bis 3 Stunden vergeudete Freizeit. Schade, dass der Firefox, Linux und AMD hier nicht wirklich harmonieren.


    Weshalb du das "mit POP IMAP nachzubilden" titulierst, erschliesst sich mir nicht.


    Weil es genau das ist. Mit dem Liegelassen auf dem Server baut man eine Funktion nach, die bei POP nicht zugesagt ist. Bei IMAP hingegen schon.


    Es soll ja ein jeder so handhaben, wie er möchte. Mir ist es ehrlich gesagt egal, was andere machen. Es sind ja nicht meine Mails. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass POP nicht dafür vorgesehen ist, Mails auf dem Server zu belassen und mit mehreren Geräten zuzugreifen. Es funktioniert zwar meistens, muss aber nicht.


    IMAP hingegen ist genau darauf zugeschnitten und bietet viele Vorteile, wenn man mehrere Geräte hat. Ich dachte, das hätte sich im Zeitalter der Smartphones herumgesprochen.



    Einen Vorteil von IMAP gegenüber POP finde ich keinen


    Siehe Wikipedia:


    Zitat


    POP3 ist in der Funktionalität sehr beschränkt und erlaubt nur das Auflisten, Abholen und Löschen von E-Mails am E-Mail-Server. Für weitere Funktionalitäten wie hierarchische Mailboxen direkt am Mailserver, Zugriff auf mehrere Mailboxen während einer Sitzung, Vorselektion der E-Mails usw. müssen Protokolle wie IMAP verwendet werden.


    Zitat


    IMAP wurde in den 1980er Jahren mit dem Aufkommen von Personal Computern entworfen, um bei der Mail-Kommunikation Abhängigkeiten von einzelnen Client-Rechnern aufzulösen.[2] Zu diesem Zweck erweitert IMAP die Funktionen und Verfahren von Post Office Protocol (POP) so, dass Benutzer ihre Mails, Ordnerstrukturen und Einstellungen auf den (Mail-)Servern speichern und belassen können. Die (PC-)Clients greifen direkt online auf die Informationen auf den Servern zu und müssen allenfalls Kopien davon beherbergen. Während ein Benutzer von POP nach Verlust seines PC entweder alle E-Mails verloren hat oder bereits gelöschte E-Mails erneut erhält, behält ein Benutzer von IMAP seine Mails auf den Servern und, auch über mehrere und verschiedene Clients hinweg, immer einen einheitlichen Zugriff.



    Ich sag's mal so. Wenn ich ohne Aufpreis in der ersten Klasse in den Urlaub fliegen darf, weshalb sollte ich mich dann in die enge Economy Class zwängen?


    Editiert: Die Links zur Wikipedia lauten
    https://de.wikipedia.org/wiki/Post_Office_Protocol
    https://de.wikipedia.org/wiki/…t_Message_Access_Protocol

    Mein Beitrag ist zwar erst zwei Tage alt und dazu auch noch am Wochenende geschrienen, weil er aber schon nicht mehr unter den letzten 50 auftaucht, möchte ich einen Versuch wagen, ihn wieder nach vorn zu bringen.


    Ich habe den Eindruck, auch hier kennt niemand eine Lösung. Vielleicht gibt es ja auch keine. Ich möchte meine Frage deshalb etwas ergänzen:


    Gibt es hier jemanden mit einer low-level nVIDIA-Karte bei dem die Hardwarebeschleunigung und WebGl unter Ubuntu 14.04 oder jünger mit Firefox 57 funktionieren? Vielleicht sogar jemanden mit der relativ neuen 1030? Die gibt es schon für rund 70 Euro. Das wäre mir der Privacy-Vorteil wert.
    Rein auf gut Glück will ich die Karte nicht kaufen. Zumal für die Re-Konfiguration ein ordentlicher Arbeitsaufwand nötig wäre.

    Firefox und Linux/AMD scheinen kein gutes Gespann zu sein. Ich ärgere mich schon länger über ein ähnliches Problem. Siehe auch meinen Thread https://www.camp-firefox.de/forum/viewtopic.php?f=1&t=123478
    Dort gibt es leider noch keine Antwort. Das lässt mich vermuten, dass man hier auch keine Lösung kennt, außer vielleicht den naheliegenden, auf eine andere Grafikkarte (anderer Hersteller) zu wechseln oder eben doch einen Chromium Browser zu verwenden.


    Ich hatte einige Hoffnungen mit Firefox 57 verbunden. Leider wurde es eher schlimmer. Soweit ich es nachvollziehen kann, hat WebGL früher funktioniert, jetzt nicht mehr. Die Hardwarebeschleunigung als solche hat aber nie oder nie gut funktioniert.


    Unter Windows kann ich keinen Unterschied mehr zwischen Chromium und Firefox bemerken. Unter Linux ist der Unterschied sehr groß. Die Chromiums sind durch die Nutzung der GPU selbst mit meiner Low-End-Karte 5 bis 10 mal schneller.
    Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass Firefox die GPU gar nicht benutzen würde. Es sieht aber sehr danach aus, denn die CPU-Auslastung ist dort deutlich höher als bei den Chromiums oder auch als beim Firefox unter Windows. Obwohl diese wesentlich schneller sind. Das spricht sehr dafür, dass die Hardwarebeschleunigung gar nicht benutzt wird.


    Hoffnung habe ich derzeit kaum noch. Du könntest mal die Schalter ausprobieren, die ich in meinem Thread genannt habe. Bei mir bleiben sie ohne Wirkung. Vielleicht klappt es aber mit deiner Karte. Ich vermute aber, es hängt an dem nicht unterstützen AMD-Treiber.
    Wenn du den Radeon Treiber verwenden kannst, dann wäre das einen Versuch wert. Dieser ist inzwischen in vielen Bereichen besser und performanter als fglrx, welcher ja seit 2015 nicht mehr weiter entwickelt wird.
    Du kannst einen Test machen ohne den Kernel anzufassen. Starte einfach ein Live-Ubuntu oder -Mint von DVD oder Stick.


    In meinem Fall (HD 5570) ist der Radeon leider keine Option, weil die Lüftersteuerung meiner Karte damit nur schlecht funktioniert. Da würde ich mir die Performance mit Lärm erkaufen. Das möchte ich natürlich nicht.


    Wenn ich mir deine Erklärungen durchlese, bin ich mir sicher, dass du den Artikel eh kennst.


    Nein, den Artikel kannte ich nicht. Man findet bestimmt auch abertausende mehr oder weniger gute dazu. Den Spruch und seine ursprüngliche Bedeutung kenne aber aus beruflichen Gründen seit sicher 30 Jahren. Man könnte fast sagen, er ist Teil meines täglichen Brotes.


    Wer sich für das Thema Release und Deployment Management interessiert, dem würde ich empfehlen, sich mit ITIL zu beschäftigen. Siehe zum Beispiel https://wiki.de.it-processmaps…und_Deployment_Management


    Darf man hier Bücher empfehlen? Dann wäre mein Tipp: https://www.amazon.de/ITIL-V3-…r%C3%BCfung/dp/3827325994


    Vorher unbedingt mal https://de.wikipedia.org/wiki/IT_Infrastructure_Library lesen. Nicht, dass jemand ein Buch kauft und dann erst feststellt, dass sich ITIL nicht an Heimanwender richtet.

    Nun begehst du meiner Meinung nach denselben Übersetzungsfehler. "if it ain’t broken don’t fix it" entspricht der inzwischen zwar sehr gebräuchlich, aber inkorrekten Interpretation. Das würde tatsächlich bedeuten, man solle nicht updaten, solange nichts kaputt ist oder man nicht in einen Fehler gelaufen ist. Das ist natürlich Unsinn, hier stimme ich zu.



    Im Englischsprachigen gibt es diesen Spruch wie gesagt überhaupt nicht,


    Inzwischen schon, zumindest in der IT-Welt, sozusagen als Import. Ich arbeite für ein großes US-amerikanisches IT-Unternehmen und habe beinahe täglich mit Ingenieuren in den Staaten zu tun. Meine Kollegen kennen den Spruch auch. Sie benutzen ihn aber meist in der Form "Don't touch a running system."
    Im Unterschied zu den meisten Deutschen, verstehen sie "running" aber korrekt als "läuft gerade" oder "ist gerade in Betrieb" und nicht als "is broken".


    Btw, ich mag Diskussionen und netten small talk gern. Angemeldet habe ich mich hier, weil ich selbst ein Problem habe, das mich schon recht lange trietzt.
    Du kennst doch eine Vielzahl der Optionen und Kniffe im Firefox. Kannst du mir vielleicht bei meinem Problem helfen? Siehe https://www.camp-firefox.de/fo…php?f=1&t=123478#p1065154
    Das wäre nett.


    Der Spruch "Never change a running system" ist kompletter Unfug, deswegen tut's mir jedes Mal weh, wenn das jemand einwirft.


    Ganz so ein kompletter Unsinn ist dieser Ratschlag nicht, wenn man ihn denn in den ursprünglichen Kontext setzt und ihn nicht auf seinen kleinen heimischen PC bezieht.
    Dieser Spruch ist schon sehr alt. Damit oute ich mich als nicht mehr der jüngste. :D
    Er stammt aus einer Zeit, als die meisten Computer nur aus Kino oder Fernsehen kannten. Die Intention ist auch nicht, Systeme ungepatcht zu lassen. Da liegt heute das Missverständnis oder der Missbrauch dieses Ratschlags.
    Gemeint war ursprünglich vielmehr, dass man ein System, das gerade produktiv läuft und das für die Produktion kritische Aufgaben erledigt, möglichst nicht im laufenden Betrieb verändern sollte. Dafür sollte man ein Wartungsfenster einplanen, mit Fall-Back/Back-Out Plan usw. .
    Wer sich mit Change Management und ITIL auskennt, weiß, dass das auch heute noch so ist, obwohl kritische Systeme und deren Infrastruktur redundant ausgelegt sind und man auch im laufenden Betrieb ganze Systemboards und mehr tauschen kann.


    Der Spruch wird heutzutage einfach falsch benutzt. Running meint nicht "das System funktioniert doch soweit" sondern "das System ist up and running", das heißt es arbeitet gerade in Produktion.

    Ich bin zwar nur ein vorübergehender Gast, doch zum Windows-Phone dazu würde ich gern etwas anmerken. Einige Kollegen und ich hatten für gut 3 Jahre beruflich Nokia Windows 8/8.1 Phones. Inzwischen wurde auf iPhones umgestellt. Das Angebot an Apps für Windows war vergleichsweise gering. Die wichtigsten gab es aber. Ich würde mein iPhone sofort wieder gegen ein hardwareseitig ähnliches Windows Phone eintauschen.

    In der Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann, zunächst einmal ein erstes Hallo ins Forum.


    Ich bin ein langjähriger Freund von Mozilla und dem früheren Netscape. Was mich jedoch schon in den letzten paar Jahren ein wenig fuchst, ist die suboptimale Unterstützung der Hardwarebeschleunigung des Firefox unter Linux. In meinem Fall in Zusammenhang mit meiner nicht mehr ganz taufrischen AMD Grafikkarte.
    Genauer. Ich habe einen etwas betagten Rechner, auf dem ich derzeit Ubuntu 14.04 und Windows 10 betreibe. Der Rechner ist mit einer AMD Radeon HD 5570 ausgestattet. Da ich kein Gamer bin, genügen mir der Rechner und die Karte nach wie vor vollkommen. Ich benutze den Rechner zum Mailen, Surfen, Programmieren, Fotobearbeitung und um meinen Server und das NAS zu administrieren.
    Es läuft der proprietären Grafiktreiber vom AMD, weil fglrx die Lüftersteuerung meiner Grafikkarte nicht gut beherrscht. Dieser Treiber wird zwar vom AMD seit 2 Jahren nicht mehr weiterentwickelt, aber er unterstützt selbstverständlich WebGL/OpenGL. Die Chromium Browser haben deshalb auch kein Problem. Hier funktioniert alles bestens.


    Ich habe selbstverständlich schon einiges dazu gegoogelt. Diese Seite https://wiki.mozilla.org/Block…/Blocked_Graphics_Drivers ist mir bekannt. Maßnahmen wie


    layers.acceleration.force-enabled, true
    layers.offmainthreadcomposition.enabled, true
    webgl.force-enabled, true
    Setzen von MOZ_USE_OMTC=1


    bringen leider nicht den gewünschten Erfolg, wie man hier sieht:




    Der Unterschied zwischen den Chromiums und dem Firefox ist selbst bei meiner schwachen Grafikkarte groß und sehr deutlich spürbar. Als Beispiel: Im Fishbowl liegen die Chromiums etwa um den Faktor 5 vorn.
    Ich bin wirklich verführt, zumindest solange es mein Rechner noch tut, auf einen dieser Browser umzusteigen. Obwohl ich großen Wert auf Privacy lege und die Möglichkeiten, diesen die Geschwätzigkeit abzugewöhnen, deutlich schlechter sind als beim Firefox.


    Mir wäre sehr geholfen, wenn jemand doch noch eine Möglichkeit wüsste, wie ich den Firefox dazu zu bewegen kann, die Hardwareunterstützung auch in meiner Konfiguration zu benutzen.

    Vielen Dank schonmal!


    Editiert: Es hatte sich ein "nicht" zu viel eingeschlichen, was den Satz dann zu Nonsens machte.