Beiträge von Amsterdammer

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.

    Niederländische Interessenverbände von Krankenhausärzten und -personal haben die Regierung gebeten, ein Feuerwerksverbot zu Silvester erlassen; man habe nicht genug Personal, sich zur Jahreswende um Verbrennungen, geplatzte Trommelfelle, verletze Augen und zerfleischte Hände zu kümmern. Die Regierung hat dem heute stattgegeben, und Verkauf und Besitz ab heute untersagt. Übertretungen werden nicht als Ordnungswidrigkeit, sondern mit Strafbefehlen und Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis geahndet.

    Um zu verhindern, daß Niederländer sich Feuerwerk im Nachbarland Belgien und Deutschland besorgen, werden in der Weihnachtszeit und danach Grenzkontrollen bei der Einreise nach NL eingeführt. Wie der Online-Handel (hier vornehmlich aus Polen) eingeschränkt werden soll, ist nicht bekannt. Die Branche erhält Entschädigungen aus den Corona-Not-Paket.

    In memoriam Oscar Benton (1949 - 2020)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nein, 4 Wochen Komplett-Shutdown, Grenzen zu und keine Ausnahmen!! Das wäre das Mittel der Wahl...

    Nana, nun komm mal wieder auf den Teppich, Boersenfeger du weißt auch, das die nicht geht. Komplett-Shutdown gibt's nur in totalitären Staaten wie China, wo der Polizeiapparat so immens ist, daß sich keiner mehr auf die Strasse traut. Und Grenzen dicht in Deutschland geht mit ca. 3.700 km Grenze zu 9 Nachbarländern auch nicht, da sind Inselstaaten wie Neuseeland oder Taiwan besser dran. Taiwan in diesem Zusammenhang lebt seit Anfang an ohne Lockdown, aber mit staatlich kontrollierten Quarantäne-Massnahmen mit verpflichtender Verfolgungs-App. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird kommt abermals 14 Tage in Einzel-Isolaton. Und die Grenzen sind noch immer nahezu dicht. Tourismus und Privatbesuche sind verboten.


    https://www.auswaertiges-amt.d…e/taiwansicherheit/200896


    Das wirkt, aber solche Maßnahmen sind länderspezifisch und nicht auf andere Länder übertragbar.

    ...Denn ohne meine beschriebenen Massnahmen (kompletter Shutdown und zwangstest für jeden) werden wir corona nie mehr los. ...

    Sehr gewagte Einschätzung, siehe:

    Zitat

    Nach Ansicht von Historikern können Pandemien vor allem auf zwei Arten enden – entweder medizinisch oder sozial.
    Das medizinische Ende tritt ein, wenn die Zahl der Erkrankten stark zurück geht. Also entweder, wenn ein Großteil der Menschen die Infektion überstanden hat und (vorerst) immun gegen den Erreger ist oder es wirksame Impfstoffe und Medikamente gibt.

    Das soziale Ende ist eine bewusste Entscheidung und findet vor allem in den Köpfen der Menschen statt. Es tritt ein, wenn die Angst vor der Krankheit abnimmt, die Menschen die Einschränkungen nicht mehr hinnehmen wollen – und lernen, mit der Krankheit zu leben.


    Sehr lesenswerte Beitrag von "Quarks", der gesamte Artikel ist hierzu lesen.


    Nach dieser Bekanntmachunghat die Börse einen Sprung gemacht. Neben diesem Unternehmen haben vor allem Reiseveranstalter und Fluggesellschaften zweistellige Zuwachsraten erzielt. Da glauben Anleger scheinbar, daß Menschen, die geimpft sind, bei Wiedereinreise aus einem Risikogebiet von der Quarantänepflicht befreit werden, was ich nicht glaube. Alles andere wäre nämlich eine faktische Einführung einer Impfpflicht durch die Hintertür bzw. eine Diskriminierung von Impfgegnern.

    Medizin- und Sozialethiker, Sozialwissenschaftler, Pandemieexperten, Wirtschafts- und Finanzexperten und Politiker an einen Tisch setzen und eine Strategie für die nächsten 2 Jahre ausarbeiten lassen.

    So etwas gibt es in Deutschland schon, aber die zuständigen Ministerpräsidenten der Länder sind erstens untereinander mehr zerstritten als einig und hören zweitens überwiegend auf die Virologen anstatt zusätzlich auf:

    https://www.leopoldina.org/leopoldina-home/

    und wer nicht weiß, wer diese Gesellschaft ist:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…_Naturforscher_Leopoldina

    Das Niederländische Kabinett ... hat einen Lockdown-Light angeordnet, der ab morgen Abend im ganzen Land gilt. ...I

    Das war am 13. Oktober. Seit dem 14. Oktober sind wir in diesem Lockdown Light, der dem Deutschen Maßnahmen seit dem 2. November ähnelt. Wir sind jetzt 3 Wochen weiter, der Pfeil zeigt den Beginn des Lockdown Light und die Entwicklung der drei Wochen bis heute:



    Gleichwohl hat die Regierung gestern für die nächsten 2 Wochen (befristet) weitere Einschränkungen angeordnet, weil der Abschwung zu langsam geht, um den Druck auf die Krankenhäuser im Dezember ausreichend zu senken (Z.B. Museen, Bibliotheken, Tiergärten und Schwimmbäder dicht, Gruppengösse draussen max. 2 Personen, usw.) Die bisherigen Maßnahmen (vom 13. Oktober), die ursprünglich bis 10. November terminiert waren, werden bis Mitte Dezember verlängert

    Ich bereite mich gedanklich dann schon mal auf die Intensivtransporte von beatmeten Covid-19-Patienten in andere Krankenhäuser außerhalb der Region vor, wenn die hiesigen Kliniken überlaufen sollten. ...

    Ich wünsche Dir viel Kraft!


    In den Niederlanden gibt es das System der Patientenverteilung seit 21. März.


    Die augenblickliche Lage wird täglich rapportiert. Gestern lag die Anzahl der Covid-IC-Patienten bei 549. Zum Vergleich: in der Spitze der ersten Welle waren es am (. April 1.417 IC-Patienten. Man sollte bedenken, daß die Niederlande beinah 1:1 vergleichbar sind mit NRW, was Einwohnerzahl, Fläche und Ballungsräume betrifft.


    Für Dich sicher interessant, Boersenfeger : neben Notarztwagen und "Gelben Engel" steht seit März auch ein Ambulanz-Bus zur Verfügung, der bis zu sechs transportfähige Patienten gleichzeitig von einem überlasteten Krankenhaus in eine andere Region transportieren kann.


    https://www.youtube.com/watch?v=3g4w6ccEZiI

    https://www.youtube.com/watch?v=D3g7zcmpbUE

    ...

    Aber wie gesagt: Diese Diskussion gehört nicht in dieses Thema. Hier geht es um COVID-19, was als Thema zu wichtig ist, um davon abzulenken. ...

    Dem schließe ich mich an.


    Worum es mir mit der Teilzitierung der o.g. zwei Niederländischen Wissenschaftler ging ist, über Strömungen in den NL zu berichten, die das ausschließlich aus Medizinern bestehende Expertenteam, das die Niederländische Regierung berät, kritisieren. Anders ausgedrückt: dieses Beratungsgremium der Regierung wird von qualifizierten Persönlichkeiten innerhalb und außerhalb der Medizin dahingehend kritisiert, das die bislang praktizierte ausschließlich virologische und epidemiologische begründete Beratung der Regierung, die allein auf die Lebensrettung Einzelner zugespitzt ist, schädlich ist. So sind z.B. in NL mit 18 Millionen Einwohner während der ersten dreimonatigen Welle ca. 5.000 Krebsdiagnosen weniger gestellt worden als im Mittel der letzten 10 Jahre in dieser Periode. Und dann gibt es Berechnungen, die ich mangels Kompetenz nicht beurteilen kann, die besagen, daß der Verlust der Summe an Lebensjahren durch zu spät gestellter Krebsdiagnosen höher ist der Gewinn an Lebensjahren geretteter beatmeter Covid-IC-Patienten.

    Was mich betrifft: ich passe an dieser Stelle und überlasse dies den Ethikern.


    Edit: Quelle zum oben verlinkten Bericht: https://www.iknl.nl/covid-19

    Bohemian Rhapsody von Queen wurde heute vor 45 Jahren veröffentlicht. 10 Jahre später war die Show von Freddy Mercury der Höhepunkt von Live Aid im Londoner Wembley Stadion vor 75.000 Zuschauern. In der heutigen Zeit kriege ich Gänsehaut, wenn ich mir das anschaue (ab 2:40)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ...Diese sogenannten "öffentlichen Hilfen", von denen du sprichst, erhält leider auch längst nicht jeder. Vor allem Kulturschaffende erhalten sprichwörtlich einen feuchten Dreck, aber null Unterstützung...


    Wir müssen uns darauf einstellen, das die Pandemie nicht durch die Mediziner allein zu lösen ist, es gibt mehr und mehr qualifizierten Widerspruch zur bisherigen Politik. Zwei Beispiele aus einem gemeinsamen Interview einer niederländischen Zeitung.

    Zitat

    Heutzutage sind hauptsächlich Menschen mit hohem Alter oder schlechter Gesundheit tödlich betroffen. Jeder Verstorbene an Korona stirbt durchschnittlich mehrere Jahre vorzeitig. Du willst nicht, dass dir das passiert, und ich möchte auch nicht, dass meine Mutter an Korona stirbt. Aber rechtfertigt das, was wir jetzt tun, den massiven Schaden für unsere Wirtschaft, die Hotellerie, den Kultursektor und so viele andere medizinische Behandlungen, die sich verzögern? Nein."

    Der Autor:

    Prof. Dr. Rudi Westendorp


    Zitat

    Die Bevölkerung wächst und die Menschen werden älter. Aufgrund ihrer verringerten Resistenz kann ein Virus bei älteren Menschen sehr stark auftreten. Als ältere Person müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass es nicht im gemeinsamen Interesse ist, alle Register zu ziehen, um Sie als Einzelperson zu maximalen Kosten zu retten. Wir sind es nicht mehr gewohnt, mit solch einer akuten Form des Sterbens umzugehen. Menschen, die an Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen erkranken, leben oft jahrelang. Junge Menschen sind es nicht mehr gewohnt, jemanden sterben zu sehen. Die Lebenserwartung ist seit den 1950er Jahren um zehn Jahre gestiegen. Diesem Wachstum sind jedoch Grenzen gesetzt. Wir können die Tatsache nicht ignorieren, dass es für einige Jahrzehnte etwas weniger sein kann. Wir müssen lernen, wieder zu akzeptieren, dass der Tod Teil des Lebens ist.

    Die Autorin:

    Prof. Dr. Marli Huijer


    Wer sich für das ganze Interview interessiert, kann sich ruhig an Google Translate wagen, die Übersetzungen von NL nach D gelingen nach meiner Erfahrung ziemlich gut, mit kleinen, aber inhaltlich meist unbedeutenden Fehlern

    Mit Beginn des Corona-Lockdowns übermorgen könnte man auch einen persönlichen Kalorien-Lockdown starten. ;)

    Nicht tun, liefert als Ergebnis nur Frust, weil das Gegenteil passiert. Die Menschen bewegen sich weniger (das ist politisch so gewollt: Einschränkung der Mobilität), treiben weniger Sport und fressen im Fernsehsessel mehr als unter "Normal". Kein Wunder das das Klopapier schon wieder Mangelware ist....<X

    ...wobei es bei Euch länger gedauert hat, bis man das Problem voll erkannt hat, scheint mir...

    Es hat länger gedauert, bis man eingegriffen hat. Grundlage ist die Erkenntnis der hiesigen Virologen, daß (immer noch) die Altersgruppe der 20-25-jährigen die höchste Infektionsrate aufweisen, diese aber seltener schwere Krankheitsverläufe erleiden als Senioren. Grundlage ist weiterhin, daß man die steigende Belegung der Krankenhausbetten inkl. IC-Betten, und nicht die steigenden Zahl der Infektionen zum Maßstab genommen hat. In den drei Abbildungen sieht man die aktuellen Grafiken: wenn man den Spitzenwert der ersten Welle in den NL als 100% ansieht, liegt die Corona-Infektionsrate (positiver Test) jetzt bei ca 600%, die Corona-Krankenbettenbelegung bei ca. 50%, die Corona-IC-Betten-Belegung bei ca. 40%. Auf Grund der Maßnahmen (Teil-Lockdown mit Gastronomie zu usw) stagnieren z.Zt alle Zahlen auf diesem Niveau.


    Man hat nur einen Fehler gemacht, und wie ich glaube in ganz Europa: der Flaschenhals in der zweiten Welle ist nicht die Knappheit von Material der ersten Welle (Schutzkleidung, Tests, Betten, usw.), sondern das Personals, da der Krankenstand unter medizinischem Personal höher ist während der erstenWelle ( Corona-erkrankt, Quarantäne, Burnout).




    8| Ich glaub/kapier das nicht, das ist wohl echt ein Hammer. Muss ich mir in Ruhe ein zweites Mal durchlesen

    ...

    Die gestern beschlossenen Maßnahmen kommen einfach ... zu halbherzig.

    Darüber lässt sich diskutieren. Die hiesigen Virologen sagen, daß es 14 Tage braucht, bis man Auswirkungen in der Statistik sieht. Wir sind heute auf Tag 15 des Mini-Lockdowns, der dem in Deutschland ab dem 2. November ähnelt. Seit Montag 26.10. (Tag 12) stagnieren die Infektionszahlen auf hohem Niveau (ca. 6x so hoch wie der Spitzentag der ersten Welle).

    Die hiesige Regierung ist zu einer Gratwanderung zwischen Vollauslastung des Gesundheitsystems und Schadensbegrenzung der Wirtschaft bereit und "segelt hart am Wind". Wenn die Zahlen nicht mehr nennswert steigen, hatte sie mit Ihrem Kurs recht. Wenn sie deutlich steigen, kommt Montag eine Entscheidung zum Total-Lockdown.


    Fast alle medizinischen Kapazitäten beklagen, das die gestern beschlossenen Maßnahmen zu spät und zu halbherzig sind....

    Nimm es mir bitte nicht übel, aber ersetze mal in meiner Signatur das Wort "Krieg" durch "Corona", und Generäle" durch "Virologen". Ich kann mich hierin finden.