Beiträge von Lord-Ali

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
    Zitat von nike-air_


    Naja, ich bin ja nicht in der Unterstufe, ich bin selber ein Student. Wenn ich zum Dozent gehe, und sage, dass ich mir extra viel Mühe gegeben habe, dann hält er mich für Spongebob und/oder fragt, ob ich einen Keks will...


    Mhh, wir hatten das auch so in der 9. Klasse, aber halt nicht so umfangreich. Als Student geht das, was ich dir gesagt habe, natürlich nicht. Kann auch irgendwie sein dass ich diesen Thread irgendwie den mit Programmieren oder so verwechselt habe. Die beiden sind ja irgendwie in der 9. oder 10.

    Oh, Überschuss? Es gibt ein riesen Mangel qualifizierter ITler. Und durch Umschulung etc. entstehen keine qualifizierten Arbeiter. Man kann im Kopf nicht einfach einen Schalter umstellen und von Blabla zu Programmieren wechseln. Ich kenne Berufsschüler, die würde ich eher einstellen, wenn ich der Chef wäre, als so manchen Studenten. Wenn jemand von Anfang an sich für etwas Interessiert und in jungen Jahren das weiter entwickelt, dann hat man schon etwas, was andere nicht durch Studium erreichen können.


    Gute C++ Kenntnisse und ein mittelgroßes OpenSource-Projekt, und man stellt den Bewerber mit viel besseren Noten in den Schatten.


    Ich würde sogar eher sowas raten:
    Ausbildung->Fachoberschulreife->Studium->Beruf
    Ich kenne viele die so ein Weg gewählt haben und im Vergleich zu solchen:


    Abitur->Studium->Beruf


    sind die viel belastender, flexibler und meinen nicht sie wären hier die Könige. Die erste und zweite Gruppe haben den gleichen Abschluss, wie der Weg dahin ist, ist egal, aber was man auf diesem Weg gelernt hat, nicht.

    Emails werden, wie bei allen anderen Diensten auch, maschinell durchsucht. Ein Spamschutz macht auch nichts anderes, und dort beschwert sich keiner.
    Und Gmail für die deutschen Behörden ist es extrem schwer an ein Gmail-Account zu kommen, ja sogar fast unmöglich. Es muss schon ein DH einer amerikanischen Behörde vorliegen dass Google überhaupt reagiert. Bei GMX, Web etc. ist es viel leichter.


    Google kann durch die vielen Dienste aber viel mehr Daten sammeln als man glaubt.

    Schick? Sorry, aber eine Anwendung sollte sich immer an das Systemdesign anpassen. So als Fremdkörper sieht er richtig scheiße aus.
    Hab mir den auch installiert, um mal meine Webseiten zu testen. Aber so oft wie das abgestürtzt ist, habe ich das dann sein gelassen.

    Der Entwickler/Erfinder war eher ein Monty Python als ein Schlangen-Fan, es gibt noch andere Anspielungen, wie IDLE.
    Ganz genauso wie die Anspielung bei mir mit dem Link für die Webseite. Wer Ghostbusters kennt wird das auch gemerkt haben.
    "There is no Dana, there is only Zuul"

    Ich hatte vor 2 Jahren mit Python angefangen und damals hatte ich auch von Ruby nichts gehört. In den letzten Jahren ist Ruby mit Hilfe von Ruby on Rails bekannter geworden.
    Für Python findet man aber auch viel mehr Dokus, Hilfen und Scripte.

    Ich bin kein C/C++ Freak, habe mich aber in haufen Programmiersprachen eingearbeitet und kann deswegen sagen wie man am besten vorgeht, wenn man eine Sprache lernen will.


    Mein Tipp:


    Python.


    Die Syntax ist sowas von leicht, es zwingt einen übersichtlichen Code zu schreiben und es ist OO. Wenn man mit schweren Programmiersprachen anfängt, dann verliert man sehr schnell die Motivation, da man viel Zeit braucht um mal was vernünftiges zu schreiben. Ist also nicht gut zum lernen, um gute Programm zu schreiben schon (C++ meiner Meinung die einzig wahre), aber damit kann man später anfangen.


    Python zu lernen wäre erstmal keine Verschwendung. Es wird in so vielen Bereichen benutzt (von der NASA, Google, YouTube, Bittorrent ...) und man kann es benutzten. Z. B. auch in Photoshop, Civ4, einigen IRC-Clienten, Miranda ... Viele Programme bieten PlugIns um Python einzubinden. Wenn man mal etwas automatisieren will oder so, dann kann man in ein paar Minuten sehr leicht ein Script dazu schreiben. Mach ich z.B. bei mir in Miranda.


    Es macht spaß und man hat schnell die ersten Programme geschrieben die vielleicht auch eine Funktion erfüllen. Es hat von Haus aus viele Bibliotheken die man sofort einbinden kann, z. B: HTTP-Client mit dem man HTML-Seiten ausm Internet laden und mit Regex oder HTML-Parsern bearbeiten kann.


    Danach kannst du dich mit C/C++ beschäftigen und wirst das ruckzug lernen, insgesamt schneller als wenn du direkt mit C/C++ angefangen hättest.


    Dazu kommt noch, dass man klein anfangen soll. Konsole sieht scheiße aus, aber GUI ist eher Nebensache wenn man die Sprache lernt. Wichtiger ist es, erstmal unter der Haube zu gucken.

    komisch, ich kann schwören dass ich gelesen habe dass cod4 _nicht_ kastriert ist.


    Edit: Ok, die Schwachköpfe haben wiedermal nicht aufgepasst und Bullshit geschrieben.


    Zitat

    Gestern veröffentlichte Activision eine Pressemitteilung zu Call of Duty 4: Modern Warfare. Wir berichteten, dass die deutsche Version definitiv ungeschnitten auf den hiesigen Markt kommen wird. Dabei sind wir leider einem kleinen Missverständniss aufgesessen.


    http://gamestar.de/news/pc/spi…uty_4_modern_warfare.html[/url]


    Ich besorg mir sowieso die us oder ne andere uncut version. Als wäre es beim Ego-Shooter wichtig. In den Missionen geht es immer um das selbe: Finger am Abzug und einfach dort hinlaufen wo die Gegner kommen.