Beiträge von Darklord666

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.


    Trotzdem völlig überflüssig das Tool und wie man ja eigentlich langsam wissen sollte besonders unter Windows 10.


    Ja, aber sowas von. :D In dem Artikel steht auch, dass die Nutzung der Reg-Clean-Funktion den Tod von Windows 10 herbeiführen kann. Man braucht den CC inzw. wirklich überhaupt nicht mehr.


    Woher weiß du das ? Habe ich da was überlesen ?


    Ja :lol: . Das steht in dem verlinkten Screenshot. Hätte im ersten Post stehen sollen. :roll:


    "Habe soeben Windows 10 frisch neu installiert und dann Firefox 58.0.1 auf der Webseite von Mozilla heruntergeladen. Was mich nun stark verwundert ist die Abfrage der Windows-Firewall bezüglich Firefox. Noch nie habe ich eine derartige Abfrage unter Windows 10 erhalten, insbesondere nicht von Firefox. Bei anderen Programmen (World of Warcraft, Diablo, etc.) kennt man ja die Abfrage der Firewall, aber bei Firefox kenne ich das nicht. Gibt es bei Firefox 58.0.1 irgendwas Neues? Oder besteht ein Sicherheitsproblem. Mir kommt das sehr merkwürdig vor."

    Ich glaube nicht an ein Sicherheitsproblem. Da Windows neu installiert wurde, muss die FW erst alle Anwendungen kennenlernen.
    Dazu gehört auch Firefox.
    Die FW ist NICHT für den Zugriff auf öffentliche Netzwerke konfiguriert.
    Da die FW für FF noch nicht konfiguriert ist, kommt die Nachfrage ob sie das sein soll.
    Ich würde einfach das Häkchen bei "öffentliche Netzwerke" rausnehmen und dann "Zugriff zulassen" wählen.


    @ Msfreak: woran erkennst du das?


    Was ist denn dabei riskant ?


    Jedes Flashen birgt ein Risiko, dass danach nichts mehr geht. Es ist gering aber vorhanden. Ich hatte z.B. in einem Vor-PC ein Dualbios und das hat kompett versagt. Konnte mithilfe des Alternate-Supports das BIOS aber zurücksetzen. :)



    P.S bei Aussagen von GRC war ich schon vor Jahren misstrauisch. Keine Ahnung mehr warum, aber es war irgendetwas mit Schlangenöl.


    Du meinst vermutlich Zonealarm. Die Zeit ist vorbei. Jedes Privatanwender-AV neben dem Defender ist Schlangenöl. GRC ist insgesamt etwas veraltet und riecht nach Paranoia. Dafür ist die Seite komplett Ad-Free. Das Inspectre-Tool ist wirklich nett. :D

    Danke für den Link. Das Tool ist echt brauchbar. Wenn ich das richtig verstehe, wird nach einem Biosflash die Sicherheitsoption scharfgeschaltet. Diese lässt sich aber durch eine Registryänderung (oder mit dem Tool) schnell und leicht deaktivieren? :-??
    Also kein riskantes Rückflashen erforderlich falls die Performance unsagbar schlecht ist.
    Außerdem teilt einem das Tool mit, ob man mit signifikanten Einbußen rechnen muss. Das hängt nämlich vom Alter der Hard- UND Software ab, Also wer Windows 10 hat, der profitiert von den Systemfeatures.


    Ja, wäre besser, wenn es Pittiplatsch und Schnatterinchen heißen würde.


    Du sagst es... :D
    @ miinimouse: Je spektakulärer der Exploit, desto spektakulärer der Name. Es ist gut, das diese Exploits so durch die Medien getrieben werden, da es viele Nutzer wachrüttelt. Ich habe noch kein BIOS-Update erhalten und rechne mit Leistungseinbruch zw. 2 und 5 %. Je älter die Hardware, desto höher der Leistungsabfall. Ich würde aber nicht sofort das BIOS zurückflashen nur weil die Performance nicht stimmt sondern erst mal prüfen ob das System überhaupt up-to-date ist. 8)

    Super Zusammenfassung Casali. Sobald das relevante BIOS-Update raus ist, werde ich es einspielen. Der Privatanwender ist zwar nicht das Hauptziel eines potentiellen Angriffs aber kann leicht zum "Beifang" werden, wenn die Lücken flächendeckend ausgenutzt werden. Dann ist man einfach schutzlos und das ist dann ziemlich übel.


    Überall im Net bzw. in den diversen Zeitschriften ist zu lesen, dass ein (falsches Update) schwerwiegende Folgen für den PC haben kann, oder gilt das jetzt auf einmal nicht mehr?


    Doch, sicher ist ein BIOS-Update nie unriskant nur in diesem Fall wohl unverzichtbar. Es gibt ja auch verschiedene Wege das durchzuführen. Dazu gibt es im Internet gute Erklärungen. Wenn man z.B. per USB flasht ist das ziemlich gefahrlos, es sei denn es gibt plötzlich Stromausfall. Das wäre ein Riesenpech. Lust habe ich da auch nicht drauf.... :(


    Das richtige BIOS zu finden ist auch nicht so schwer. Einige MB's haben ja Tools dafür, z.B. LiveUpdate bei MSI.
    Ansonsten hilft auch Dxdiag u.a. Trotzdem aufpassen ist angesagt.


    Damit hat Hyperthreading sehr wohl was mit - zumindest - Spectre zu tun,


    Nun ja, soweit hatte ich's noch nicht recherchiert. Ist ja auch ne schwere Marterie. Bin gespannt auf das BIOS-Update (falls es kommt) und wie sich das auswirkt. Ich habe einen Haswell, der PC ist von 2014. Da sollen die Einbußen tlws. "signifikant" sein, sagt INTEL. Die sind aktuell recht offen. Was sollen sie auch schon tun, da das Kind längst in den Brunnen gefallen ist.
    Die beste Strategie um weiteren Imageschaden zu vermeiden ist schonungslose Offenheit.


    Allerdings sollen die Einbußen auch eher nur die Poweruser betreffen, die Bildbearbeitung o.ä. machen und eben Server und Rechenzentren. Das ist das schlimmere.


    Die "Casual-gamer" sollen nicht oder kaum betroffen sein, SOWEIT sie bereits Windows 10 installiert haben. Bei Windows 7-Nutzern soll es düsterer aussehen.


    Ich habe gerade keine Lust, die Quelle zu suchen. Sollte aber leicht zu finden sein. War irgendeine Onlinezeitung (evtl. FAZ oder SPON).


    Ich habe meine Frage nicht gut genug formuliert. Ich wollte eigentlich wissen, ob du etwas gefunden hast, woraus hervorgeht, dass die Firmware Updates überhaupt durch Microsoft verteilt werden. Microsoft selbst verweist ja bisher auf die Hersteller. Dazu, dass sie einen Patch von Intel erhalten und ihn dann verteilen, habe ich noch nichts finden können.


    Wenn es am Ende nicht automatisch erfolgen sollte sondern jeder selbst bei seinem Hersteller nach dem richtigen Patch für seine CPU und sein BIOS suchen muss, dann kann ich mir denken, wie das ausgehen wird. Man muss nur ein paar Wochen in diesem Forum lesen, um eine Idee zu bekommen, wie viele Systeme es da draußen gibt, die seit Jahren keinen Patch mehr bekommen haben. Ich fürchte, sehr viele Privatrechnern würde den Patch nicht bekommen, wenn er nicht automatisch kommen wird.


    Genau so wird es leider sein. :cry:




    Danke für den Hinweis. :)

    Das wird das Ergebnis bei ca. 50 % der Hardware weltweit sein. :shock:


    Wir können nur warten und hoffen, dass entweder der Mainboardhersteller oder Microsoft Updates zur Verfügung stellt obwohl nach der Größenordnung des Problems zu urteilen dürfte es schwer sein, seitens Microsoft einen Fix zu erstellen also die Seite des MB-Providers im Auge behalten und die News verfolgen. Die Gefahr für den Privatrechner ist ja (noch) nicht so groß. Bei Rechenzentren und Cloudservern sieht das Ganze anders aus. :traurig:

    Mit Hyper-Threading hat die Lücke aber nix zu tun sondern mit Speculative Execution und das gibt's seit 1995. Somit ist sogut wie jeder Prozessor betroffen. Bei Meltdown fast nur Intel, bei Spectre so gut wie ALLE. Das Update habe ich heute angestoßen und es wurde problemlos installiert.
    Das Update "verträgt" sich mit keinem anderen AV-Programm, es sei denn die Anbieter haben die Funktionalität per Registryflag sichergestellt. Die maximale Leistungseinbuße (30 %) dürfte sich auf Server-CPU's beschränken. Im normalen Gebrauch werden das so um die 2 % sein.


    https://www.youtube.com/watch?v=ZkLjMm7Nu7s

    Ich habe die Born-Artikel auch mal eine kurze Zeit mit Interesse gelesen. Der Mann hat durchaus Ahnung aber er schürt oft Ängste und wirkt auf mich "etwas" paranoid. :roll:


    Das Cliqz-Gespenst ist auf jeden Fall auch nicht so dramatisch wie es erst beschrieben und durch die Onlinemedien gejagt wurde.

    Das GROSSE Creators-Update 1709 ist vorgestern auch bei mir aufgeschlagen. Keine Probleme soweit, bis auf dass das Update um 22.30 aufschlug und bis ca. 0.00 lief. Gefühlte 7-8 Neustarts waren dabei (weiß ich nicht mehr genau da ich im Bett lag).
    Habe aber das Finish mitbekommen. Läuft tadellos. :)

    Ja, das scheint so zu sein. Hab ich mir auch schon gedacht. Nur wie ändere ich die in Firefox?


    EDIT: Ne, ist doch nicht so. Habe rausgefunden, dass ich das Design über Themes ändern kann. Allerdings nicht wie ich möchte. Habe mich jetzt für "space fantasy" entschieden. Das kommt dem nahe was ich gerne hätte.

    Hab's jetzt auch. Gefällt mir eigentlich sehr gut das Design. Funktional, praktisch und schlank.
    Hoffe, dass NoScript bald wieder funktioniert. Soll lt. Giorgio ja in Kürze kommen.
    Was mir nicht ganz zusagt ist die Farbe im Kopfteil. Die ist dunkelblau. Vorher war's hellblau.
    Wie kann ich das ändern?