Camp Firefox

Die Firefox-Community

Die Neuerungen von Firefox 45.0.2

Mozilla wird in Kürze mit der Verteilung von Firefox 45.0.2 beginnen. Dieser Artikel beschreibt die Neuerungen des zweiten außerplanmäßigen Updates für Firefox 45.

Mit dem Update auf Firefox 45.0.2 schafft Mozilla mehrere Probleme aus der Welt, nachdem vor wenigen Tagen die Verschiebung von Firefox 46 bekannt gegeben worden ist. Die Verteilung des Updates wird in Kürze beginnen. Behoben werden in erster Linie Probleme mit der Webseiten-Kompatibilität, zu schließende Sicherheitslücken gibt es keine.

Firefox 45 hatte ein Problem mit der Copy & Paste-Funktionalität im Zusammenspiel mit Anwendungen, welche auf einer älteren Gecko-Version basieren, zum Beispiel Thunderbird oder KompoZer. Außerdem behoben wurde das Problem, dass Firefox keinen Content-Type-Header bei Formularen mit leerem input[type=file]-Feld mehr sendete. Darüber hinaus gab es für Nutzer mit deaktivierten Drittanbieter-Cookies Probleme auf Webseiten, welche XHR-Requests von Web Workers aus sendeten, wovon unter anderem Google Inbox betroffen war. Ebenfalls behoben wurde ein Fehler in Zusammenhang mit dem srcset-Attribut von image-Elementen, welches zahlreiche Webseiten betroffen hat. Komplettiert wird das Update durch eine behobene Absturzursache beim Abspielen von Videos in Zusammenhang mit Media Source Extensions.

Der Beitrag Die Neuerungen von Firefox 45.0.2 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox 48: Neues Design für Adressleisten-Vorschläge

Mozilla hat in der aktuellen Nightly-Version von Firefox 48 ein neues Design für die Vorschläge in der Adressleiste implementiert.

Die Adressleiste gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Komponenten eines Browsers. Nach Jahren ohne nennenswerte Änderungen an der Optik der Vorschläge bei Benutzung der Adressleiste hat Mozilla den Vorschlägen nun einen Facelift spendiert. Nutzer einer Nightly-Version von Firefox 48 können die neue Optik ab sofort testen. Weiterer Feinschliff an dieser Neuerung wie die Erhöhung der standardmäßig ohne Scrollleiste angezeigten Einträge von sechs auf zehn können im entsprechenden Meta-Ticket und seinen Abhängigkeiten in Mozillas Bugtracker verfolgt werden.

Firefox 48 Adressleiste

Der Beitrag Firefox 48: Neues Design für Adressleisten-Vorschläge erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla verschiebt Firefox 46, Firefox 45.0.2 in Kürze

Mozilla hat die ursprünglich für den 19. April geplante Veröffentlichung von Firefox 46 verschoben. Dafür wird es in Kürze ein Update auf Firefox 45.0.2 geben, mit welchen die kritischsten Fehler der aktuellen Version in der Zwischenzeit behoben werden.

Die für den 19. April geplante Veröffentlichung von Firefox 46 wurde seitens Mozilla um eine Woche auf den 27. April verschoben. Diverse Probleme hatten zum Ausfall mehrerer Betaversionen geführt, was letztlich ausschlaggebend für die Verschiebung der finalen Version von Firefox 46 ist.

Ein paar Fehler der aktuellen Version 45 sollen vorab mit einem Update auf Firefox 45.0.2 behoben werden. Dieses wird in den nächsten Tagen erwartet.

Auf die Veröffentlichung von Firefox 47 hat die Verschiebung keine Auswirkungen. Ursprünglich sollte Firefox 47 exakt sieben Wochen nach Firefox 46 erscheinen. Der Abstand zwischen beiden Versionen wird auf sechs Wochen gekürzt, womit es bei einer geplanten Veröffentlichung von Firefox 47 am 7. Juni bleibt.

Der Beitrag Mozilla verschiebt Firefox 46, Firefox 45.0.2 in Kürze erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox 48: Speicher-Entwicklerwerkzeug erlaubt Bearbeiten und Löschen von Cookies, Local Storage etc.

Die Entwicklerwerkzeuge von Firefox besitzen bereits seit längerer Zeit eine Funktion zum Betrachten von Inhalten diverser Speicher wie Cookies, Local Storage oder Indexed DB. Ab Firefox 48 ist es möglich, die Inhalte hierüber auch zu bearbeiten oder zu löschen.

Wer in den integrierten Entwicklerwerkzeugen von Firefox das Zahnrad-Symbol anklickt, kann hierüber ein Speicher-Werkzeug aktivieren. Darüber lassen sich Inhalte aus Cookies, Cache Storage, Local Storage, Session Storage sowie Indexed DB betrachten. In der Nightly-Version von Firefox 48 sind neue Möglichkeiten dazu gekommen, welche das Werkzeug spürbar aufwerten. So ist es per Doppelklick in eine Spalte nun möglich, direkt darüber Inhalte zu bearbeiten. Per Kontextmenüeintrag können gespeicherte Inhalte gelöscht werden.

Firefox 48 Speicher-Inspektor

Der Beitrag Firefox 48: Speicher-Entwicklerwerkzeug erlaubt Bearbeiten und Löschen von Cookies, Local Storage etc. erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Panasonic stellt weitere Fernseher mit Firefox OS vor

Panasonic hat im Rahmen der Panasonic Convention 2016 in Frankfurt am Main zahlreiche neue Fernseher mit Mozilla Firefox OS vorgestellt.

Vor gut einem Monat fand in Frankfurt am Main die Panasonic Convention statt. Nachdem es im Januar auf der Consumer Electonics Show in Las Vegas bereits die Ankündigung der neuen Geräte-Serie VIERA DXW904 mit Firefox OS gab, wurde dort das erweiterete 4K-SmartTV-Lineup für 2016 bekannt gegeben.

Zu den zwei Modellen der DXW904-Serie kommen nun noch drei Modelle der DXW734-Serie, drei Modelle der DXW784-Serie sowie zwei Modelle der DXW804-Serie dazu.

Panasonic VIERA DXW734

Bild

Markteinführung:
März 2016

Firefox OS Version:
Firefox OS 2.5

Weitere Informationen

Panasonic VIERA DXW784

Bild

Markteinführung:
März 2016

Firefox OS Version:
Firefox OS 2.5

Weitere Informationen

Panasonic VIERA DXW804

Bild

Markteinführung:
Mai 2016

Firefox OS Version:
Firefox OS 2.5

Weitere Informationen

Preise & Verfügbarkeit

TX-58DXW904, UVP 3.999 EUR, seit Februar 2016
TX-65DXW904, UVP 4.999 EUR, seit Februar 2016

TX-40DXW734, UVP 949 EUR, seit März 2016
TX-50DXW734, UVP 1.199 EUR, seit März 2016
TX-58DXW734, UVP 1.499 EUR, seit März 2016

TX-50DXW784, UVP 1.399 EUR, seit März 2016
TX-58DXW784, UVP 1.799 EUR, seit März 2016
TX-65DXW784, UVP 2.799 EUR, seit März 2016

TX-50DXW804, UVP 2.099 EUR, voraussichtlich ab Mai 2016
TX-58DXW804, UVP 2.599 EUR, voraussichtlich ab Mai 2016

Offizielle Ankündigungen

4K Innovationen mit Eleganz – Panasonic DXW784 und DXW734
Harmonie trifft Hightech: der Panasonic DXW804

Der Beitrag Panasonic stellt weitere Fernseher mit Firefox OS vor erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Kennst du schon…? Interessante, aber weniger bekannte Mozilla-Projekte #2

Die meisten kennen Mozilla durch Firefox, einige vielleicht auch noch durch Thunderbird und Firefox OS. Dann aber hört es oft schon auf. Dabei macht Mozilla so viel mehr, was vielen gar nicht bewusst ist. In dieser Artikel-Serie sollen andere Mozilla-Projekte kurz vorgestellt werden, welche nicht so populär wie Firefox, aber nicht minder spannend sind. In der heutigen Ausgabe werden vorgestellt: Mozilla Science Lab und Mozilla Advocacy.

Teil 1: Knight-Mozilla OpenNews, Coral-Projekt, Hive Learning Networks

Mozilla Science Lab

Mit dem im Juni 2013 gegründeten Science Lab versucht Mozilla, den Dialog zwischen der Open Web-Community und Wissenschaftlern zu fördern. Gemeinsam sollen Ideen, Werkzeuge und Praktiken ausgetauscht werden um Web-Lösungen der nächsten Generation zum Lösen realer Probleme in der Wissenschaft zu nutzen, und Forschung agiler sowie kollaborativer zu machen. Das Mozilla Science Lab wird von der Alfred P. Sloan Foundation sowie von Helmsley Charitable Trust gefördert.

Webseite besuchen: mozillascience.org
Offizieller Twitter-Kanal: @MozillaScience

Mozilla Science Lab

Mozilla Advocacy

Das Mozilla Advocacy-Team hat sich auf die Fahne geschrieben, das freie und offene Web zu schützen. Dafür befasst man sich mit Dingen wie Verschlüsselung und politischen Themen wie Netz-Neutralität, den USA Freedom Act oder im September 2015 mit der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland und führt in diesem Rahmen Kampagnen durch. Zusammen mit der Ford Foundation bietet man ein Open Web Fellows-Programm an, um Bürgerrechtsorganisationen und Technologen zusammenzubringen.

Webseite besuchen: advocacy.mozilla.org
Offizieller Twitter-Kanal: @MozillaAdvocacy

Mozilla Advocacy

Mozilla Advocacy

Der Beitrag Kennst du schon…? Interessante, aber weniger bekannte Mozilla-Projekte #2 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Mozilla veröffentlicht Firefox 3.0 für Apple iOS

Mozilla hat Firefox 3.0 für Apple iOS veröffentlicht. Die neue Version bringt unter anderem mehr Sicherheit für die Passwörter und steht ab sofort zum Download für das iPhone, iPad sowie iPod touch bereit.

Download Mozilla Firefox 3.0 für Apple iOS

Firefox 3.0 für iOS steht ab sofort wie geplant im App Store von Apple zum Download bereit. Mit der neuen Version kann der Passwort-Manager von Firefox mit einem vierstelligen Passwort geschützt werden. Auf Geräten mit Touch ID-Unterstützung können die Passwörter per Fingerabdruck gesichert werden.

Wie die kommende Version Firefox 46 für Android wird auch Firefox für iOS ab Version 3.0 mit den fünf weltweit am häufigsten besuchten Webseiten gemäß Alexa für neue Nutzer ausgeliefert, welche noch keine Chronik besitzen, sowie mit den meistbesuchten Webseiten gemäß Alexa für die Autovervollständigung von Domains in der Adressleiste.

Firefox 3.0 für iOS

Auch ist es nun möglich, die standardmäßig vorgeschlagenen Seiten zu löschen. Darüber hinaus wurde das Handling von Links zu Apple Maps und Drittanbieter-Anwendungen wie Twitter verbessert.

 

Der Beitrag Mozilla veröffentlicht Firefox 3.0 für Apple iOS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox 45: Mozilla verteilt Firefox Hello 1.1

Seit Firefox 45 ist Firefox Hello als System-Add-on implementiert. Die Entkoppelung vom Firefox-Core ermöglicht es, einzelne Komponenten von Firefox unabhängig vom Rest des Browsers zu aktualisieren. So geschehen nun mit Firefox Hello: Mozilla verteilt ab sofort Firefox Hello 1.1 mit neuen Funktionen an Nutzer von Firefox 45.

Als Teil des Go Faster-Programms entkoppelt Mozilla einzelne Funktionen vom Firefox-Core und integriert diese als gebündelte Add-ons. Seit Firefox 45 trifft dies auf Firefox Hello zu, der integrierten Lösung zum gemeinsamen Betrachten von Webseiten, und ab Firefox 46 auf die Pocket-Integration.

Mozilla verteilt seit heute Firefox Hello 1.1.14 an zehn Prozent der Nutzer von Firefox 45. Sollten keine Probleme festgestellt werden, wird die neue Version von Firefox Hello in zwei Tagen weiter ausgerollt.

Sysstem-Add-ons
Foto: Firefox 46 Beta

Eine der Neuerungen von Firefox Hello 1.1 ist eine neue Willkommenstour, welche dem Nutzer eine Einführung in Sinn und Zweck von Firefox Hello gibt.

Egal, ob Sie eine Reise planen oder ein Geschenk kaufen, mit Firefox Hello können Sie schnellere Entscheidungen in Echtzeit treffen. Verwenden Sie den integrierten Text- oder Videochat, um Ideen auszutauschen, Optionen zu vergleichen und zu einer Einigung zu kommen. Hello funktioniert mit den meisten Desktop-Browsern. Es sind keine Benutzerkonten notwendig und die Nutzung ist kostenlos. Wenn Sie eine Seite gefunden haben, die Sie diskutieren möchten, klicken Sie auf das Symbol in Firefox, um einen Link zu erstellen. Schicken Sie diesen dann auf beliebige Weise an Ihren Freund.

Firefox Hello 1.1 Tour

Firefox Hello 1.1 Tour

Firefox Hello 1.1 Tour

Firefox Hello 1.1 Tour

Firefox Hello 1.1 Tour

Die Oberfläche zum Teilen der Hello-URL wurde verbessert ebenso wie die Integration des Teilen-Dialogs über Facebook. Neu dazugekommen ist die Möglichkeit, das Teilen des Fensterinhalts zu pausieren. Außerdem sehen beide Konversationsteilnehmer nun jeweils den Mauszeiger des anderen.

Firefox Hello 1.1 Link teilen

Firefox Hello 1.1 Mauszeiger

Der Beitrag Firefox 45: Mozilla verteilt Firefox Hello 1.1 erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox 47: Temporäre User-Agent-Emulation auf Tab-Basis

Der Responsive Design-Modus von Firefox 47 hat eine neue Funktion erhalten, um den User-Agent zu Testzwecken für den jeweiligen Tab zu verändern, ohne diesen global und dauerhaft verändern zu müssen.

Browser senden bei jeder Anfrage einen sogenannten User-Agent an den aufgerufenen Server, welcher Informationen über den verwendeten Browser sowie das Betriebssystem liefert. Viele Webseiten nutzen diese Informationen, um je nach System unterschiedliche Versionen einer Webseite auszuliefern, besonders gerne für Nutzer von Smartphones. Für Entwickler kann es mitunter praktisch sein, den User-Agent zu manipulieren, um das Verhalten einer Webseite je nach User-Agent zu simulieren.

Während Firefox bereits die Möglichkeit besitzt, den User-Agent dauerhaft und global zu ändern, indem über about:config ein Schalter mit dem Namen general.useragent.override angelegt wird, gibt es ab Firefox 47 eine einfache Möglichkeit, welche nur temporär und auch nur für den ausgewählten Tab gültig ist. Zum Testen ist dies deutlich praktischer, eine dauerhafte Änderung des User-Agents für alle Seiten ist grundsätzlich nicht sehr sinnvoll.

Die neue Möglichkeit befindet sich im Responsive Design-Modus von Firefox, welcher entweder über das Entwicklermenü oder per Strg + Shift + M (OS X: Cmd + Shift + M) aufgerufen werden kann. Eine Auswahl vordefinierter User-Agents gibt es hier bislang nicht. Wer Webseiten testet, dürfte in der Regel aber auch wissen, was er respektive sie testet, zumal beim Weg über about:config ebenfalls die manuelle Eingabe des gewünschten User-Agents notwendig war.

Firefox 47 User-Agent-Emulation

Der Beitrag Firefox 47: Temporäre User-Agent-Emulation auf Tab-Basis erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Trust: Erstes Mozilla Coral-Produkt hilft bei Kategorisierung von Kommentatoren

Das Coral-Projekt, ein Gemeinschaftsprojekt von Mozilla, der Washington Post sowie der New York Times, gefördert von der Knight Foundation, hat mit Trust seine erste von mehreren geplanten Anwendungen vorgestellt. Trust soll Publishern bei der Kategorisierung von Kommentatoren helfen.

Kommentare sind ein elementarer Bestandteil vieler News-Seiten im Web und ein Thema, mit dem sich auch das Coral-Projekt beschäftigt. Im Rahmen des SXSW Interactive Festivals in Austin, Texas, wurde erstmals eine Demo einer ersten Coral-Anwendung öffentlich gezeigt.

Coral möchte Publishern beim Aufbau und Beleben von Communities helfen. Einen Teil dazu beitragen soll die nun vorgestellte Anwendung Trust. Trust erlaubt es Publishern, ihre Nutzer in zwei Arten zu kategorisieren: zum einen durch persistente Markierungen, sei es, dass ein Nutzer einer bestimmten Tätigkeit nachgeht oder dass die Kommentare eines Nutzers in einem Artikel hervorgehoben worden sind, zum anderen durch dynamische Listen basierend auf bisherigen Beiträgen des Nutzers. Möchte der Publisher beispielsweise neue Nutzer finden, welche Konversationen angeregt haben, könnte man mit Trust nach Nutzern mit weniger als zehn Kommentaren suchen, die mehr als fünf Antworten erhalten haben und von denen kein Kommentar gelöscht worden ist.

Coral Trust

Trust ist die erste einer Reihe von Anwendungen, die Coral in diesem Jahr als Betaversion veröffentlichen möchte. Diese Anwendungen werden zunächst intern von der Washington Post, der New York Times und anderen News-Plattformen getestet, ehe sie dann für alle interessierten Plattformen verfügbar gemacht werden.

Der Beitrag Trust: Erstes Mozilla Coral-Produkt hilft bei Kategorisierung von Kommentatoren erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Seiten

Camp Firefox RSS abonnieren