Camp Firefox

Die Firefox-Community

Kinderfox: Mozilla gibt Eltern Kontrolle über Firefox für Android

Firefox 42 für Android-Tablets wird mit einer ersten Version von etwas erscheinen, was Mozilla intern Kidfox oder auch Kinderfox nennt. Spezielle Anpassungen und das Deaktivieren von Funktionen sollen den Mozilla-Browser geeigneter für Kinder machen.

Ein neues Feature, intern Kidfox oder auch Kinderfox genannt, gibt Eltern die Kontrolle über Firefox für Android ab Version 42. So kann beispielsweise die Installation von Add-ons oder das Löschen der Chronik deaktiviert werden. Voraussetzung hierfür ist Android in Version 4.3 oder höher, außerdem steht das Feature nur auf Tablets zur Verfügung.

Die folgenden zehn Optionen stehen in Firefox 42 für Android zur Verfügung:

  • Installation von Add-ons deaktivieren
  • Lesezeichen-Import deaktivieren
  • Entwicklerwerkzeuge deaktivieren
  • Anpassung der Startbildschirm-Panels deaktivieren
  • Privaten Modus deaktivieren
  • Beitragen zum Lokalisierungsdienst deaktivieren
  • Anzeigeeinstellungen deaktivieren
  • Chronik löschen deaktivieren
  • Master-Passwort deaktivieren
  • Gastmodus deaktivieren

Im Kinderfox-Modus startet Firefox mit einem speziellen Startbildschirm und präsentiert sich mit grüner Programmoberfläche. Weitere Verbesserungen sind bereits geplant, wie die Bündelung eines Add-ons zur Content-Filterung oder kindergerechte Standardlesezeichen und Suchmaschinen.

Kinderfox

Kinderfox

Der Beitrag Kinderfox: Mozilla gibt Eltern Kontrolle über Firefox für Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox 43: Weitere Verbesserung des Suchfelds

Mozilla nimmt weitere Verbesserungen des Suchfelds in Firefox 43 vor und erweitert die Suchmaschinen-Auswahl um ein Kontextmenü mit zusätzlichen Funktionen.

Mit Firefox 36 hat Mozilla das bisherige Suchfeld durch ein neues Suchfeld ersetzt. Seit dem hat die Suche in Firefox diverse Verbesserungen erhalten, sei es an eben jenem neuen Suchfeld, die Suche über die Adressleiste, welche um Suchvorschläge erweitert worden ist, die Integration in die Windows 10-Suche oder das Suchfeld auf about:home sowie about:newtab, welche nun weitestgehend der neuen Suchleiste entspricht.

Lesetipp: Standard-Suchmaschine in Sekundenschnelle ändern & weitere Effizienz-Tipps

Suchfeld mit neuen Optionen per Kontextmenü

Wer mit der rechten Maustaste auf eines der Suchmaschinen-Symbole im Suchfeld klickt, erhält ab Firefox 43 ein Kontextmenü mit zwei möglichen Aktionen. Zum einen kann darüber die jeweilige Suchmaschine zur Standard-Suchmaschine gemacht werden, ohne erst in die Sucheinstellungen gehen zu müssen, zum anderen kann hierüber die Suche nach dem eingegebenen Begriff in einem neuen Tab statt im aktiven Tab durchgeführt werden.

Tipp: Wer Suchen über das Suchfeld grundsätzlich in einem neuen Tab durchführen möchte, kann hierfür über about:config den Schalter browser.search.openintab per Doppelklick auf true schalten.

Firefox 43 Suchfeld Kontextmenü

Der Beitrag Firefox 43: Weitere Verbesserung des Suchfelds erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Programmiersprache: Rust 1.3 und 1.4 Beta stehen bereit

Rust ist eine neue Programmiersprache, in welcher die ebenfalls sich in Entwicklung befindliche neue Rendering-Engine von Mozilla geschrieben wird, die auf den Namen Servo hört. Wieder sind sechs Wochen vergangen, so stehen nun die Versionen 1.3 und 1.4 Beta bereit.

Für die neue Programmiersprache Rust, in welcher auch Mozillas neue Engine Servo entwickelt wird, ist ein Release-Zyklus vorgesehen, den man ähnlich auch von Firefox kennt: alle sechs Wochen erscheint eine neue Version und gleichzeitig eine erste Betaversion des Nachfolgers der neuen Version. Nachdem vor sechs Wochen Rust 1.2 und 1.3 Beta erschienen sind, stehen nun erwartungsgemäß Rust 1.3 sowie 1.4 Beta bereit. Details zu den Neuerungen gibt es in der offiziellen Release-Ankündigung.

Rust auf diesem Blog

Wer sich mit Rust befasst und gerne andere über die Neuerungen in deutscher Sprache informieren möchte, soll sich bitte per Kontaktformular melden. Ich suche jemanden, der die entsprechende Kategorie auf diesem Blog übernimmt. https://s.w.org/images/core/emoji/72x72/1f609.png" alt="

Firefox 43 bekommt Auswahloption für Tracking-Schutz-Blockierliste

Nachdem Mozilla ab Firefox 42 einen Tracking-Schutz für private Fenster anbietet, erweitert Mozilla seinen Browser in Version 43 um eine Option, um die hierfür verwendete Blockierliste auswählen zu können.

Firefox 42 kommt erstmals offiziell mit einem Tracking-Schutz, genauer mit einem Tracking-Schutz für private Fenster. Die aktuelle Nightly-Version von Firefox 43 bietet nun erstmals die Möglichkeit an, die dafür verwendete Tracking-Liste auszuwählen. Zwar gibt es noch keine Möglichkeit, eigene Listen hinzuzufügen, aber zumindest ist dies ein Anfang, diesen Schutz anpassbar zu machen. Derzeit bietet Firefox zwei Listen von disconnect.me an: einen empfohlenen Basis-Schutz, welcher zugunsten besserer Webseiten-Kompatibilität nicht alle bekannten Tracking-Seiten blockiert, sowie einen schärferen Schutz, welcher mehr bekannte Tracker blockiert, aber Kompatibilitätsprobleme auf Webseiten verursachen kann.

Firefox 43 Tracking-Schutz

Firefox 43 Tracking-Schutz-Liste

Der Beitrag Firefox 43 bekommt Auswahloption für Tracking-Schutz-Blockierliste erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Fairphone-Macher erwägen Firefox OS als Alternative zu Android

Nachdem die Macher des Fairphones endlich Zugriff auf alle Teile des Sourcecodes haben, prüfen diese Alternativen zu Android, um die Langlebigkeit des Fairphones zu erhöhen, unter anderem Firefox OS.

Das Fairphone ist ein Smartphone, welches verspricht, unter besonders fairen Bedingungen hergestellt worden zu sein. Ein anderes Ziel des Fairphones ist Langlebigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, prüfen die Macher derzeit, nachdem sie endlich Zugriff auf den kompletten Software-Quellcode haben, Alternativen zu Android. Hier nennen die Fairphone-Macher explizit Firefox OS in einem Atemzug mit Ubuntu OS sowie Sailfish OS. Ob es letztlich Firefox OS auf dem Fairphone geben wird oder nicht, das wird natürlich erst die Zukunft zeigen müssen, auch geht nicht eindeutig hervor, ob man im Idealfall all diese Systeme anbieten möchte oder sich für eines dieser Systeme entscheiden wird. Aber dass Firefox OS eine der Möglichkeiten ist, die von den Machern evaluiert wird, ist auf jeden Fall eine spanndende Nachricht.

Der Beitrag Fairphone-Macher erwägen Firefox OS als Alternative zu Android erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Fairphone-Macher erwägen Firefox OS als Alternative zu Android

Nachdem die Macher des Fairphones endlich Zugriff auf alle Teile des Sourcecodes haben, prüfen diese Alternativen zu Android, um die Langlebigkeit des Fairphones zu erhöhen, unter anderem Firefox OS.

Das Fairphone ist ein Smartphone, welches verspricht, unter besonders fairen Bedingungen hergestellt worden zu sein. Ein anderes Ziel des Fairphones ist Langlebigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, prüfen die Macher derzeit, nachdem sie endlich Zugriff auf den kompletten Software-Quellcode haben, Alternativen zu Android. Hier nennen die Fairphone-Macher explizit Firefox OS in einem Atemzug mit Ubuntu OS sowie Sailfish OS. Ob es letztlich Firefox OS auf dem Fairphone geben wird oder nicht, das wird natürlich erst die Zukunft zeigen müssen, auch geht nicht eindeutig hervor, ob man im Idealfall all diese Systeme anbieten möchte oder sich für eines dieser Systeme entscheiden wird. Aber dass Firefox OS eine der Möglichkeiten ist, die von den Machern evaluiert wird, ist auf jeden Fall eine spanndende Nachricht.

Firefox 43 für Android: Beliebige Startseite kann festgelegt werden

Mozilla hat Firefox 43 für Android ein neues Feature spendiert, welches all diejenigen erfreuen dürfte, welche selbst entscheiden wollen, was der Mozilla-Browser beim Start anzeigt.

Firefox für Android zeigt beim Start üblicherweise Panels an, zwischen denen per Wischgeste gewechselt werden kann. Dabei handelt es sich um Panels für Lesezeichen, die meistbesuchten Seiten, die Chronik, synchronisierte Tabs, kürzlich verwendete Tabs, die Leseliste sowie ggfs. auch Panels, welche durch Add-ons hinzugefügt worden sind.

Tipp: es gibt auch ein Add-on für den Android-Firefox, welches die neusten Nachrichten aus diesem Blog in Form eines Panels auf den Startbildschirm bringt.

Startseite nun festlegbar

Die Nightly-Version von Firefox 43 für Android hat nun ein neues Feature erhalten, welches ganz im Sinne besserer Anpassbarkeit die Möglichkeit bringt, eine beliebige Webseite als Startseite festzulegen, welche anstelle der Panels erscheint. Die neue Option findet sich erwartungsgemäß in den Einstellungen in der Kategorie Anpassung und dort unter Startbildschirm. Praktisch: per Checkbox kann die gerade geöffnete Webseite als Startseite festgelegt werden. Ein manuelles Eintippen der URL ist in diesem Fall nicht notwendig.

Android Startseite festlegen

Der Beitrag Firefox 43 für Android: Beliebige Startseite kann festgelegt werden erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Let’s Encrypt: Erstes Zertifikat ausgestellt

Let’s Encrypt ist eine von unter anderem Mozilla, der Electronic Frontier Foundation (EFF), Cisco, Akamai und IdenTrust gegründete Certificate Authority (CA), welche in Zukunft kostenlose TLS-Zertifikate anbieten wird. Nun wurde der nächste Meilenstein erreicht: das erste Zertifikat wurde ausgestellt.

Let’s Encrypt hat sein erstes Zertifikat ausgestellt. Wer https://helloworld.letsencrypt.org aufruft, wird zunächst noch eine Sicherheitswarnung erhalten, weil derzeit noch kein Browser den Let’s Encrypt-Zertifikaten vertraut. Nächsten Monat soll die Cross-Signierung von IdenTrust in Kraft treten, womit die Zertifikate von Let’s Encrypt in jedem gängigen Browser funktionieren sollten. Bis dahin kann das Root-Zertifikat der Internet Security Research Group (ISRG) aber auch direkt im Browser installiert werden. Anträge zur Aufnahme als Root-Zertifikat wurden bei den vier großen Browser-Herstellern Mozilla, Google, Microsoft und Apple eingereicht.

Anmeldung zum Betaprogramm möglich

Wer ein Zertifikat von Let’s Encrypt auf seiner eigenen Webseite einsetzen will, kann über dieses Formular sein Interesse an der Teilnahme des Beta-Tests bekanntgeben. Eine allgemeine Verfügbarkeit ist derzeit für die Woche des 16. November geplant. Ursprünglich sollte es bereits im September soweit sein.

Der Beitrag Let’s Encrypt: Erstes Zertifikat ausgestellt erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Projekt Candle: weniger Energieverbrauch für Firefox und Firefox OS

Eine neue Initiative innerhalb von Mozilla hört auf den internen Projektnamen Candle, deren Ziel ein reduzierter Energieverbrauch von Firefox für den Desktop, Firefox für Android sowie Firefox OS ist.

Mit dem Project Candle möchte Mozilla den Energieverbrauch von Firefox für den Desktop, Firefox für Android und Firefox OS reduzieren. Neben besseren Akkulaufzeiten auf mobilen Geräten kann durch Änderungen, welche die CPU-Auslastung reduzieren, auch die Performance der genannten Produkte profitieren.

Interessierte, welche das Projekt verfolgen möchten, erhalten auf der entsprechenden Wiki-Seite weiterführende Informationen wie Links zu Bug-Listen oder der neuen Mailingliste mozilla.dev.power. Der passende IRC-Kanal auf irc.mozilla.org heißt #power.

Der Beitrag Projekt Candle: weniger Energieverbrauch für Firefox und Firefox OS erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Firefox: Mozilla verschiebt Signaturpflicht für Add-ons um zwei Versionen

Add-ons müssen in Zukunft von Mozilla signiert sein, damit sie in Firefox installiert werden können. Mozilla hat die Signaturpflicht nun noch einmal um zwei Versionen verschoben.

Zum Schutz seiner Nutzer führt Mozilla eine Signaturpflicht für Add-ons ein. Für Add-ons, welche auf Mozillas Add-on-Webseite AMO (addons.mozilla.org) gehostet werden, sollte sich dadurch nicht viel ändern, da die Signierung automatisch im Zuge des Reviews erfolgt. Wer sein Add-on auf einer anderen Webseite hostet oder ein fremdes Add-on zu privaten Zwecken selbst angepasst hat, kann dies auch weiterhin tun, muss dafür aber sein Add-on zur Signierung einreichen. Wie das funktioniert, kann hier nachgelesen werden.

Seit Version 40 zeigt Firefox im Add-on Manager eine Warnung an, wenn ein installiertes Add-on nicht signiert ist. Letzter Stand der Dinge war, dass Add-ons ab Firefox 41 eine gültige Signatur besitzen müssen, um in Firefox installiert werden zu können. Die Option, um die Signaturpflicht zu deaktivieren, sollte mit Firefox 42 entfernt werden.

Mozilla hat nun eine Anpassung des Zeitplans vorgenommen. Gegenüber Firefox 40 wird sich diesbezüglich in Firefox 41 und Firefox 42 nichts ändern. Die Signaturpflicht soll jetzt mit Firefox 43 eingeführt werden, die entsprechende Einstellung zur Deaktivierung mit Firefox 44 entfernt werden. Firefox 44 wird nach aktuellem Zeitplan am 26. Januar 2016 erscheinen.

Der Beitrag Firefox: Mozilla verschiebt Signaturpflicht für Add-ons um zwei Versionen erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Seiten

Camp Firefox RSS abonnieren