Camp Firefox

Die Firefox-Community

Die aktuelle Version von Firefox können Sie hier kostenlos herunterladen!

Firefox 10.0.2 behebt Sicherheitslücke

In aller Kürze: Wenige Tage nach Veröffentlichung von Firefox 10.0 und Firefox 10.0.1 legt Mozilla noch einmal nach und veröffentlicht die Version 10.0.2 sowohl für die reguläre Version des Browsers als auch für die ESR-Version. Mit dem Update wird eine Sicherheitslücke geschlossen.

Download Mozilla Firefox 10.0.2

Firefox 10.0.1 behebt Problem mit Java (und Adressleiste)

Mozilla hat ein erstes Update für Firefox 10.0 und Firefox ESR 10.0 veröffentlicht. Die neue Version 10.0.1 behebt ein Problem im Zusammenhang mit Java-Applets, bei dem es dazu kommen konnte, dass keine Textfelder mehr benutzbar waren, dazu gehörten auch die Adressleiste und das Suchfeld des Browsers.

Download Mozilla Firefox 10.0.1

Neue Mockups zeigen Firefox ohne orangefarbenen Menübutton

Firefox bekommt einen frischen Anstrich. Bereits vor einem halben Jahr habe ich erste Entwürfe des neuen Themas, welches auf den Namen Australis hört, vorgestellt. Einen Monat später gab es dann aktualisierte Bilder. Nun sind neue Mockups von Stephen Horlander aufgetaucht.

Es handelt sich dabei um aktualisierte Entwürfe für Windows (Aero), Mac OS X sowie zweimal Linux (Unity, Gnome3). Was bei dem Windows-Screen sofort ins Auge fällt, ist das Fehlen des orangefarbenen Menübuttons in der linken oberen Ecke des Browserfensters. Auch die Linux-Entwürfe lassen das Menü an gewohnter Stelle vermissen. Bei einem zweiten Blick fällt dafür ein neuer Menübutton auf, der sich in der Haupttoolbar von Firefox befindet, wie es bereits die alten Entwürfe für Mac OS X gezeigt hatten. Man kann sagen, dass die generelle Designlinie nun auf allen drei Desktop-Systemen vereinheitlicht wurde.

Nachtrag 10.02.2012: Auch zu den Entwickler-Werkzeugen von Firefox gibt es ein aktualisiertes Mockup:

Adobes Flashplayer für Firefox läuft künftig in einer Sandbox

Adobe hat eine erste Testversion (11.2.300.130) vom Adobe Flashplayer zum Download freigegeben, in welcher der Flash Player in Firefox im sogenannten Protected Mode läuft.

Das Flashplayer-Plugin ist leider dafür bekannt, immer wieder viele ausnutzbare Sicherheitslücken zu besitzen. Im Protected Mode läuft der Flashplayer für Firefox in einem seperaten Prozess mit deutlich weniger Rechten und kann nur über einen Broker mit dem System kommunizieren, was die ausgehende Gefahr von Schwachstellen im Flashplayer reduziert. In Google Chrome funktioniert ein solches Sandbox-Konzept bereits seit längerem gut – für den Internet Explorer gibt es bislang noch keine entsprechende Version.

Voraussetzung hierfür ist Windows Vista/7 und Firefox in Version 4.0 oder höher. Außerdem steht lediglich eine 32-Bit-Version zur Verfügung. (via)

2. Mozilla-Stammtisch im Ruhrgebiet

Der zweite Mozilla-Stammtisch im Ruhrgebiet findet Dienstag, am 7.2.2012, um 19 Uhr, im Essener unperfekthaus statt. Eingeladen ist jeder, der sich über Mozilla, die Idee, die Organization und die Produkte unterhalten möchte. Es ist keine feste Agenda vorgesehen. Anwender, Helfer, Übersetzer und Entwickler sind herzlich willkommen.Neben Diskussionen über die aktuellen Produkte und die Situation der deutschen Community, wird auch die (Technik-)Welt im allgemeinen Thema sein. Außerdem helfen wir auch gern bei Problemen mit den verschienen Mozilla-Produkten, wie Firefox, Thunderbird oder Seamonkey.Die Daten im Überblick:Zeit: Dienstag, 7.2.2012, 19 Uhr (jeder erste Dienstag im Monat)Ort: unperfekthaus. Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen-CityIhr erkennt uns am Firefox-Maskottchen auf dem Tisch.

Mozilla veröffentlicht erste Aurora-Version von Firefox 12

Heute hat Mozilla die erste Aurora-Version von Firefox 12 zum Download freigegeben. Die offensichtlichen Änderungen gegenüber Firefox 11 fallen nicht ganz so umfangreich aus wie die von Firefox 10 auf Firefox 11, aber es sind viele kleine Dinge, die das Gesamtbild verbessern. Wie immer gibt es hier eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten für den Endanwender relevanten Neuerungen.

Einfacheres Updaten von Firefox

Die wohl bedeutsamste Neuerung betrifft den Benutzerkontensteuerungsdialog (UAC) unter Windows Vista/7, welcher bei jedem Update erscheint. Dieser gehört ab Firefox 12 der Vergangenheit an. Zu diesem Zweck wird bei der Installation von Firefox ein Hintergrundservice mitinstalliert. Selbstverständlich wird der Einsatz dieses Services bei Mozilla (im Gegensatz zu Google) optional sein. Wer keine stillen Updates erhalten möchte, muss diesen Hintergrunddienst nicht mitinstallieren, außerdem kann er nachträglich auch jederzeit über die Einstellungen wieder deaktiviert werden.

Seit einiger Zeit war es für einige Nutzer bei einer Neuinstallation plötzlich notwendig geworden, Firefox per Rechtsklick > Als Administrator ausführen zu installieren, weil man ansonsten zur Eingabe eines Passworts aufgefordert wurde. Dies wurde in Firefox 12 behoben. Zwar handelt es sich hierbei in meinen Augen nur um die Behebung eines Fehlers, dieser hatte für mich aber einen so großen Nerv-Faktor, dass die Behebung hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Ein weiterer persönlicher Nervfaktor stellte die Tatsache dar, dass ein Drücken der F6-Taste nicht mehr die Adressleiste fokussiert hat, sofern die Tabs oben sind. Nun ist auch hier das alte Verhalten wiederhergestellt und es kann wieder F6 alternativ zu Strg+L verwendet werden. Der Button der Tableiste, um alle Tabs anzuzeigen, wird nur noch angezeigt, wenn so viele Tabs offen sind, dass nicht mehr alle Tabs im Blickfeld sind. Im Chronik-Menü des Firefox-Menüs befindet sich nun auch ein Menüpunkt, um die Tabs von anderen Computern aufzurufen. Der Dialog zum Anpassen der Benutzeroberfläche wurde optisch verbessert – was seit vielen Jahren überfällig war. Desweiteren wurden die Steuerungselemente des HTML-Videoplayers optisch überarbeitet, auch wird ein großer Play-Button auf dem Videobild selber angezeigt, sofern das Video nicht per Autoplay startet.

Die Änderungen liegen im Detail

Eine wirklich sehr nette Änderung betrifft die Suchfunktion. Sucht man auf einer Webseite nach einem Begriff, welcher weiter unten steht, wird dieser nicht mehr am Seitenende gezeigt, sondern in der Mitte des Bildschirms. Ebenfalls nett: Man kann nun einfach eine URL in den Downloadmanager kopieren, so dass direkt der Download von dieser Adresse aus startet. Das Hinzufügen von Wörtern in das Wörterbuch kann per Kontextmenü jetzt auch rückgängig gemacht werden. Ein Klick auf “Erneut versuchen”, wenn sich Firefox im Offline-Modus befindet, lässt Firefox außerdem den Offline-Modus wieder verlassen. Im Seiteninformationen-Dialog unter Medien können die Einträge ab sofort nach den einzelnen Spalten sortiert werden. Der sanfte Bildlauf, auch bekannt als Smooth Scrolling, ist jetzt standardmäßig aktiviert, bislang musste das über die Optionen eingestellt werden. Außerdem gibt es noch eine neue Einstellung dafür, wie Firefox mit den App Tabs umgehen soll, wenn eingestellt ist, dass Tabs beim Starten von Firefox erst dann geladen werden sollen, wenn sie im Vordergrund sind. Bislang waren die App Tabs hiervon ausgeschlossen, über browser.sessionstore.restore_pinned_tabs_on_demand kann dies geändert werden. Auch gibt es wieder diverse die Performance betreffende Verbesserungen. Zum Beispiel wurde der Wort-Cache gegen einen effizienteren ausgetauscht, was auf Seiten mit viel Text für immerhin bis zu 2% Performance-Gewinn sorgen kann.

Verbesserte Entwickler-Werkzeuge

Auch für Webentwickler gibt es in dieser Version wieder Neuerungen. Zwei Änderungen, die mich persönlich wieder sehr freuen: Die Quelltext-Ansicht zeigt vor jeder Zeile die Zeilennummern und die Konsole zeigt auch Fehler an, die aufgetreten sind, bevor die Konsole überhaupt geöffnet war. Zwei nennenswerte Verbesserungen gab es auch beim Style Editor (Shift+F7): Beim Anlegen neuer Klassen wird die schließende Klammer nun automatisch gesetzt, so dass man diese nicht vergisst, außerdem werden die Änderungen, welche man dort vornimmt, auf der Seite animiert und nicht mehr abrupt angewendet. Das JavaScript Scratchpad (Shift+F4) hat zwei neue Features erhalten, nämlich eine Suchfunktion (Strg+F) sowie die Möglichkeit, zu einer bestimmten Zeile zu springen (Strg+J). Und in der 3D-Ansicht einer Webseite (Tilt) kann durch Drücken der Taste x ein DOM-Knoten aus dem 3D-Modell entfernt werden, was es einfacher macht, an bestimmte Elemente zu kommen.

Auch Neues an der Standard-Front

Natürlich baut Mozilla auch mit dieser Version die Unterstützung von Webstandards weiter aus. So sind im title-Attribut nun Zeilenumbrüche (newline) möglich, es gibt eine verbesserte Unterstützung von border-image und auch die CSS3-Eigenschaften text-align-last sowie column-fill werden unterstützt. Außerdem gibt es eine experimentelle Unterstützung für ECMAScript 6 Harmony’s Simple Map und Set Builtins. Dies wird mit dem Eintritt in die Betaphase allerdings wieder deaktiviert werden. Webentwickler sollten einen Blick auf hacks.mozila.org für nähere Details und weitere Verbesserungen werfen.

Weitere versteckte Neuerungen

Mozilla hat weitere Verbesserungen eingebaut, diese sind allerdings noch deaktiviert und müssen manuell per about:config aktiviert werden. Eine davon ist ein sogenanntes Speed Dial. Eine Schnellwahl, welche es erlaubt, schnell auf seine am häufigsten besuchten Webseiten zu kommen. Dieses erscheint, wenn man einen neuen Tab öffnet. Dabei können einzelne Seiten auch aus der Auswahl entfernt und die Seiten sortiert werden. Um das Feature zu aktivieren, muss der Schalter browser.newtabpage.enabled auf true und der Schalter browser.newtab.url auf about:newtab gesetzt und Firefox anschließend neu gestartet werden.


Durch ein Setzen von browser.urlbar.autoFill auf true aktiviert man ein Inline-Autocomplete in der Adressleiste. Damit wird bei der Eingabe eines Wortes in diese direkt eine Autovervollständigung auf die am wahrscheinlichsten passende Hauptdomain durchgeführt. Achtung: Es wird dabei immer auf die Hauptdomain vervollständigt, die Autovervollständigung entspricht also nicht dem ersten Eintrag aus der Liste der Vorschläge.

Schließlich kann man noch devtools.gcli.enable auf true setzen. Das gcli steht für Graphical Command Line Interface und soll die Bedienung der Konsole und Entwicklerwerkzeuge vereinfachen. Hier ist aktuell allerdings noch von größeren Änderungen auszugehen, ehe das für alle aktiviert werden wird.

Firefox 11 Beta mit vielen Neuerungen ist da

Von Firefox 11 ist nun die erste Beta-Version erschienen! Gegenüber Version 10 bringt Firefox 11 viele interessante Neuerungen mit, unter anderem die Möglichkeit Add-ons zwischen mehreren Computern zu synchronisieren oder auch eine Import-Funktion aus Googles Browser Chrome. Ein ganz besonderes Highlight gibt es in diesem Release für Webentwickler – mit Integration von Tilt kann die DOM-Struktur von Webseiten in 3D visualisiert werden! Firefox 11 bietet noch sehr viel mehr, daher lohnt sich ein Blick in den dazugehörigen Aurora-Artikel, welcher die relevantesten Neuerungen hervorhebt, in jedem Fall.

Download Mozilla Firefox 11.0 Beta

Personas bekommen einen neuen Namen – Abstimmung

Eine der wichtigsten Eigenschaften von Firefox und Thunderbird ist die Anpassbarkeit an individuelle Bedürfnisse und Vorlieben. Hierfür stehen tausende Erweiterungen und Designs, sogenannte Themes, zur Verfügung. Außerdem gibt es noch die Personas. Dabei handelt es sich um eine ganz spezielle Art von Designs. Die Personas sind gegenüber den vollwertigen Themes in ihrem Funktionsumfang beschränkt, aber besonders einfach zu installieren und zu testen – hier genügt ein Herüberfahren mit der Maus über ein Motiv auf der Personas-Seite, um eine Live-Vorschau direkt im Browser zu sehen.

Nun sollen die Personas in einen weniger missverständlichen und übersetzbaren Namen umbenannt werden. Und in die Namensgebung soll der Benutzer mit eingebunden werden. Zu diesem Zweck findet bis Mittwoch, den 08. Februar eine Online-Abstimmung darüber statt, wie die Personas getauft werden sollen.

Eine Umbenennung ergibt nicht auch zuletzt wegen der bevorstehenden Umbenennung von Mozillas Authentifizierungssystem BrowserID Sinn, welches nach einer Ankündigung in Mozillas Firefox Promotion + Launch Planning-Gruppe in Zukunft auf den Namen Persona hören soll.

Zur Abstimmung über den neuen Namen der Personas

Firefox 10+ und der Add-on Compatibility Reporter

Eine der großartigen Neuerungen von Firefox 10 ist die standardmäßige Kompatibilität von Erweiterungen – zumindest unter gewissen Voraussetzungen. Bislang gab es mit dem Add-on Compatibility Reporter eine Erweiterung, welche nicht als kompatibel markierte Erweiterungen in Firefox lauffähig gemacht hat. Diese wiederum ist nicht kompatibel mit eben jener Verbesserung in Firefox 10. Und wird es auch in Zukunft nicht sein. Für die Lauffähigkeit der Erweiterungen zu sorgen, obliegt ab sofort alleine der Verantwortung von Firefox respektive der Add-on-Entwickler. Die Erweiterung wird sich in Zukunft darauf besinnen, was ihr den Namen gegeben hat – sie wird zum reinen Reporting Tool, um Erweiterungsautoren zu informieren, ob ihre Erweiterung funktioniert oder nicht.

Mozilla beendet Support für Windows 2000, Windows XP RTM & SP1

Voraussichtlich am 05. Juni 2012 wird Firefox 12 erscheinen. Dies wird die letzte Version sein, welche noch auf Windows 2000 und Windows XP ohne Service Pack 2 oder höher lauffähig ist.

Begründet ist dies mit einem Wechsel der Entwicklungsumgebung von Visual Studio 2005 auf Visual Studio 2010, welches diese alten Betriebssysteme nicht mehr unterstützt. Microsoft selber hat den Support für die eigenen Betriebsssteme Windows XP RTM, Windows XP SP1 sowie Windows 2000 bereits 2006 respektive 2010 eingestellt.

Ab Firefox 13 wird Mozilla die Vorteile von Visual Studio 2010 wie den eines moderneren Compilers nutzen. Nach Angaben von Asa Dotzler sind hiervon weniger als 0.5% der Firefox auf Windows-Nutzer betroffen. Unternehmens-Nutzer genießen dank der ESR-Version noch rund ein halbes Jahr länger Support für diese Systeme.

Seiten

Camp Firefox RSS abonnieren
Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK