Camp Firefox

Die Firefox-Community

Die aktuelle Version von Firefox können Sie hier kostenlos herunterladen!

Neues von Firefox für Android

Von Firefox für Android, das sich in einer vollständigen Umbauphase befindet, gibt es neue Vorschaubilder. Die Oberfläche des bisherigen Android-Firefox wird komplett verworfen und in der Android-Programmiersprache neu entwickelt. Das wird bessere Start- und Reaktionsgeschwindigkeit bringen. Außerdem wird die Firefox-Oberfläche entschlackt und besser für die Bedienung auf Smartphones und Tablets optimiert.

Auf madhava.com/egotism gibt es Bilder, wie Firefox in Zukunft aussehen wird/kann. Außerdem wird am Seitenende auf Design-Entwürfe für die Add-ons-Verwaltung und die Sync-Einrichtung verwiesen.

Aufgrund der Umbauarbeiten wird Firefox in den nächsten Versionen viel weniger Funktionen enthalten als bisher. Leider. Hoffentlich werden diese schnell nach und nach wieder eingebaut. Die Umbauarbeiten lassen keine Zeit, um alles gleichzeitig fertigzustellen.

Meine persönliche Hoffnung ist, dass Firefox seinen großen Vorzug vor den Google-Browsern behält: Die Synchronisation lokal verschlüsselter und bei Mozilla abgelegter Browser-Daten unabhängig von Android- und Google-Diensten.

Firefox: Java-Konsole nicht länger kompatibel – was tun?

Immer wieder haben Anwender mit verschiedenen Problemen in Zusammenhang mit Java zu kämpfen. In vielen Fällen machen diese Benutzer dann die Beobachtung, dass die Java Console im Add-on Manager auch nicht mehr als kompatibel gekennzeichnet und daher deaktiviert ist und vermuten hier dann – verständlicherweise – einen Zusammenhang. In Wahrheit ist die Java Konsole für die Funktionalität des Java Plugins aber nicht von Relevanz. Ganz im Gegenteil, für Nicht-Entwickler und wahrscheinlich sogar selbst für den Großteil der Java-Entwickler ist diese Erweiterung absolut sinnlos und kann ohne Bedenken deinstalliert werden. Wenn es denn nur so einfach wäre – die Java Konsole hat die wenig nette Eigenschaft, sich nicht einfach über den Add-on Manager deinstallieren zu lassen. Aber es ist ohne größere Probleme möglich.

Hierzu muss bei geschlossenem Firefox einfach im Programmverzeichnis von Firefox im Unterordner extensions nach allen Verzeichnissen gesucht werden, welche mit {CAFEEFAC- beginnen. Diese werden nun gelöscht. Nach einem Neustart des Browsers bleibt der Blick nicht mehr an einer deaktivierten Java Konsole hängen, welche sowieso keinen praktischen Nutzen hat. Generell empfiehlt es sich, alle Erweiterungen zu deinstallieren, welche man nicht wirklich selber benötigt.

Firefox 8: Add-ons müssen nach jedem Programmstart neu aktiviert werden – Die Lösung

Ein neues Feature von Firefox 8 ist es, dass Browser-Erweiterungen, welche durch Drittanwendungen installiert werden sollen, explizit erlaubt werden müssen. Hierzu erscheint in Form eines Tabs eine Nachfrage, ob man die Installation erlauben möchte oder nicht.

Einige Anwender beklagen sich, dass sie dieses Fenster für alle ihre Erweiterungen bei jedem Programmstart sehen, was auf Dauer für viel Frust sorgt. In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, dass die Sicherheitssoftware Bitdefender 2010 zum Einsatz kommt, deren Antiphishing-Toolbar dieses unerwünschte Verhalten hervorruft. Abhilfe schafft hier, die Toolbar zu deinstallieren oder auf eine neuere Version von Bitdefender umzusteigen, welche von diesem Problem nicht betroffen ist. Zur Deinstallation muss im Programmverzeichnis von Bitdefender 2010 das Verzeichnis bdaphffext sowie die Datei bdaphff.ini gelöscht werden. Nach einem Neustart sollten sich die Erweiterungen wieder ordnungsgemäß verhalten.

Mozilla-Treffen in Köln 2011: Fotos

Nach bald 2 Monaten stelle ich endlich ein paar Fotos vom Köln-Treffen online. Seltsamerweise hat sonst niemand über das Wochenende vom 1. und 2. Oktober 2011 gebloggt.

Es sind nicht viele Fotos, aber wir haben uns ja wegen der Arbeit getroffen und nicht um zu posieren. :)

Große Werbeleuchtreklame von 4711 im Inneren des Bahnsteiggeländes im Kölner Hauptbahnhof.
Der Kölner Hauptbahnhof bei Nacht. Farbenprächtig.
Großes Werbebanner mit dem Mozilla-Schriftzug
Das von Hagen zum Treffen mitgenommene Mozilla-Werbebanner. Er hat übrigens alle Mozilla-Utensilien (T-Shirts, Aufkleber usw.) mitgeschleppt.
Vorderteil des Hilton-Konferenzraums namens Apollo mit dem Beamer und den Teilnehmerplätzen
Der für das Treffen bereite Konferenzraum von der einen …
Hinterteil des Hilton-Konferenzraums namens Apollo mit dem großen Werbeplakat und den Teilnehmerplätzen
… und der anderen Seite. Genug Platz für alle samt unserem Gast.
Foto einiger Teilnehmer im Konferenzraum am Beginn des Treffens
Pünktlich begannen wir unsere Tagungspunkte am Samstag. Unser Gast Chris Hofmann (Bildmitte) war von Anfang an dabei.
Foto von einem der zwischenzeitlichen Imbisse
Während des Treffens wurden wir bestens mit Zwischenmahlzeiten und Getränken versorgt. Im Gegensatz zum letzten Jahr.
Das urige Brauhaus Sünner im Walfisch
Das Abendessen fand im zünftigen Brauhaus Sünner im Walfisch statt. Damit schlossen wir einen langen ersten Tag ab.
Möwen jagen nachts im Lichtkegel des Kölner Doms
Beim Weg zurück zum Hotel bemerkten wir die unzähligen Möwen, die im Lichtkegel des Kölner Doms nach Futter jagten. Das war ein wirklich beeindruckendes Schauspiel.
Konferenztisch mit Getränken und dem großen Mozilla-Banner im Hintergrund
Am nächsten Morgen ging es wieder früh weiter.
Die Leute stehen beim Mittagsimbiss vor dem Konferenzraum
Ein leerer Magen studiert nicht gern.
Die Leute beim Auschecken im Foyer des Hotels
Nach einem ebenso langen wie produktiven zweiten Tag begann die Heimreise.
Samsung-Tablet mit darauf optimierter Firefox-Vorversion
Kadir zeigte uns den Prototypen des Tablet-Firefox auf einem Samsung-Tablet. Es lief ohne Stocken und nutzte den Bildschirm gut aus.
Leute im Café vor dem Kölner Hauptbahnhof
Die letzten Teilnehmer genießen am Sonntagabend das schöne, äußerst warme Wetter im herbstlichen Köln. Damit ließen wir das Treffen ausklingen.

Das war der kurze Bilderrundgang zum Kölner Treffen der deutschsprachigen Übersetzer- und Helfer-Gemeinschaft von Mozilla 2011. Den Teilnehmern kann ich die unzensierten Fotos zuschicken. Es sind nicht viele. Hagen hat das Gruppenfoto gemacht. Dieses bitte bei ihm abholen.

Firefox 8.0.1 behebt zwei Abstürze durch Drittanwendungen

Mozilla hat in diesen Minuten Firefox 8.0.1 zum Download bereitgestellt. Die neue Version behebt genau zwei Probleme. Zum einen wird ein Mac OS spezifisches Problem behoben, welches dazu führte, dass Firefox 8 auf Mac OS X mit aktuellstem Java-Update beim Schließen eines Tabs mit Java-Applet abgestürzt ist, desweiteren wird die Erweiterung Roboform in Version 7.6.1 und älter, welche zu einem Absturz bei Programmstart führt, geblockt.

Wichtiger Hinweis: Voreilige Blogger und IT-Seiten (um nicht zu sagen: die üblichen Verdächtigen) haben bereits in der vergangenen Woche auf eine vermeintliche Version 8.0.1 verwiesen. Es handelte sich dabei um keine offiziell freigegebene Version, welche nicht identisch mit der offiziellen Version 8.0.1 ist!

Standardmäßige Add-on-Kompatibilität in Firefox 10

Wie bereits in Firefox.next: Silent Updates, Automatische Update-Kompatibilität & mehr angeschnitten, werden Erweiterungen in Firefox in Zukunft standardmäßig als kompatibel markiert sein. In der Vergangenheit ging Mozilla bei jedem großen Programmupdate erst einmal davon aus, dass Erweiterungen, welche nicht durch den Entwickler als kompatibel markiert wurden, nicht kompatibel sind, was zusammen mit der Veröffentlichung einer neuen Browserversion alle sechs Wochen für viel Frust bei den Endanwendern gesorgt hat. Nutzer von Firefox 11 (Nightly) können dieses Verhalten bereits testen, denn dort sind die entsprechenden Änderungen bereits implementiert – derzeit allerdings noch deaktiviert. Um die standardmäßige Kompatibilität zu aktivieren, muss in der Adressleiste about:config eingegeben und anschließend nach dem Schlüssel extensions.strictCompatibility gesucht werden, diesen stellen wir auf false. Ab sofort muss sich der Anwender keine Gedanken mehr darum machen, dass seine Lieblings-Erweiterungen auch in der nächsten Firefox-Version noch laufen.

Ein paar Einschränkungen gibt es allerdings doch: Ist eine Erweiterung mit einer neuen Firefox-Version technisch einfach nicht lauffähig, dann ist sie es nun einmal nicht, daran kann keine Einstellung etwas ändern. Ebenfalls können keine Erweiterungen automatisch als kompatibel markiert werden, welche Binärkomponenten enthalten. Die minimale Version des Add-ons darf nicht höher sein als die Firefox-Version und sehr alte Erweiterungen werden nicht automatisch kompatibel gemacht werden. Desweiteren erhalten Erweiterungsautoren die Möglichkeit, in der Erweiterung eine strikte Überprüfung der Browserversion zu erzwingen.

In Kürze wird das Feature auch in Firefox 10 (Aurora) landen und aktiviert werden. Über das Setzen des genannten Schalters auf true kann jederzeit das alte Verhalten von Firefox wiederhergestellt werden.

MozCamp 2011

Das diesjährige MozCamp in Berlin für Europa, den nahen Osten und Afrika ging letzten Sonntag Abend zu Ende. Es waren über 2 Tage voller Menschen und Ideen, die sich für das (offene) Internet stark machen. „We love the Web“ war ein zentraler Spruch.

Da Mozilla die einzige gemeinnützige und weltweit tätige Organisation zwischen den großen Konzernen wie Apple, Google und Microsoft ist, die Einfluss darauf nehmen kann, wohin sich das Web entwickelt, ist eine große, aktive Gemeinschaft die wichtigste Grundlage für Mozilla. Europa ist wiederum ein wichtiger Standpfeiler dieser Gemeinschaft und hat zentrale Aspekte wie Lokalisierung oder die Notwendigkeit des Aufbaus lokaler Gemeinschaften in das Herz der US-amerikanischen Mozilla-Stiftung getragen. Aus diesem Grund wird mozilla-europe.org (wie auch mozilla.com) in Zukunft in mozilla.org aufgehen. Dies entspricht auch dem Motto des diesjährigen MozCamps: „Many voices, one Mozilla!

Im Nachhinein betrachtet war das Wochenende wieder viel zu kurz für so viele Vorträge und Leute, es war anstrengend und es war toll. Ich hoffe, dass die Tradition der MozCamps fortgesetzt wird und mehr Leute die Möglichkeit haben werden, dabei zu sein und mitzumachen.

Fotos

Hier nun ein paar Impressionen mit meiner Telefonkamera (deshalb die schlechte Qualität). Ich wollte den Kopf und die Hand freihaben für die Vorträge des MozCamps. :) Am Seitenende folgt noch ein Kurzvideos.

Blick aus dem Flugzeug mit Blick auf einen Flügel und die Wälder vor Berlin
Anflug auf Berlin am strahlend blauen 11.11.2011.
Demonstration auf der Straße Unter den Linden mit Polizeibegleitung
Kaum in Berlin angekommen, trifft man schon auf Proteste gegen die Bankenmisswirtschaft.
Brandenburger Tor
Die übliche Touristenroute darf natürlich nicht fehlen.
Blick auf den Park in Richtung Brandenburger Tor, Regierungsviertel und Fernsehturm
Toller Blick von der kalt umwehten Siegessäule in Richtung Osten.
Foto vom Verlauf der ehematligen Berliner Mauer an der Spree zwischen Regierungsviertel und Hauptbahnhof
Auf dem Weg zum Hotel trifft man auf die Spuren der Vergangenheit.
Foto von der Außenfassade der Kalkscheune am Freitagabend
Freitagabend: erstes Eintreffen am MozCamp-Veranstaltungsort.
Bild von der Garderobe und dem Anmelderaum für das MozCamp
Perfekte Organisation plus Garderobe für das kalte Berlin – ohne Mozilla-Ausweis gab es Samstag und Sonntag keinen Zutritt zum MozCamp.
Many Voices, one Mozilla (Plakat in blau)
Das MozCamp-Motto …
Many Voices, one Mozilla (Plakat in rot)
… in vielen Variationen entsprechend den vielen Nationen.
Speisesaal und Bar der Kalkscheune
Der Empfangs- und Gemeinschaftsraum am Freitag Abend. Zeit zum Kennenlernen und Wiedersehen.
Innenhof der Kalkscheune mit der Essensausgabe
In der Eiseskälte im Innenhof gab es Currywurst (traditionell oder vegetarisch).
Gemütlicher hinterer Bereich des Speisesaals mit großen Liegepolstern
Aus Gemütlichkeit oder später Erschöpfung – die Polster waren bequem.
Firefox-Maskottchen vor der Tür des Hotels Samstag in der Früh
Samstagmorgen: der knuddelige Rotfuchs, der in der Kälte stand.
Die selben Polstersitze wie am Vorabend, Leute mit Laptop oder Smartphone darin sitzend und arbeitend
… in aller Frühe schon wieder fleißig.
Die Hauptbühne im oberen Stock im großen Versammlungsraum
Die Keynotes sind der Beginn jedes MozCamps. William hat ein paar organisatorische, einführende Worte.
Voller Versammlungsraum, alle Sitzplätze sind belegt und einige Leute stehen im vorderen Eingangsbereich
Während der Keynotes erläutern die Mozilla-Oberen Ihre Vorstellungen für die Pläne der Zukunft. Da bleibt kein Platz frei.
Kadir bei seinem Vortrag über SUMO und die neue Strategie beim Übersetzen mit dem schnellen Veröffentlichungszyklus von Firefox seit Version 5
Nach den Keynotes folgen die parallel abgehaltenen Vorträge bis in den Abend hinein.
Foto von der Mozilla-Spesekarte, einem Weihenstephaner-Weizenbier und der Vorspeise
Abendessen im Weihenstephaner nach einem langen Tag am Samstagabend.
Kellergeschoss des Restaurants, vollgestopft mit Mozillianern
Das Restaurant war voller Mozillianer, vom Keller …
Obergeschoss des Restaurants, vollgestopft mit Mozillianern
… bis zum Obergeschoss. Es war zwar kein typisches Berliner Essen, aber bei so vielen Gästen aus vielen Teilen der Welt zählt nur das Gesamterlebnis „Deutschland“. Da dürfen ein paar Klischees nicht fehlen.

Weitere Quellen

Dieses Wochenende fand dann noch das AsiaCamp 2011 in Kuala Lumpur (Malaysia) statt. Fotos von beiden MozCamps gibt es auf Flickr haufenweise wie hier von Mitchell Baker beim AsiaCamp oder das MozCamp Berlin-Gruppenfoto.

Flickr-Fotos nur vom Berliner MozCamp gibt es z.B. von mozillaeu, Filip42, GeekShadow, comzeradd, ioana_cis, mmkmou. Gioxx und Tristan Nitot (Chef von Mozilla Europe).

Hier außerdem das Bild zur Datenschutz-Thematik, die beim MozCamp ebenfalls angesprochen wurde: Facebook and You (oder: Schweine im Stadel).

Kurzvideo

Und zu guter Letzt noch ein Kurzvideo, nur um die Impressionen abzurunden (ca. 13MB, 53 Sekunden). Es zeigt (1) Tristan Nitos Anfangsrede bei den Keynotes am Samstag, (2) eine Pause zwischen den Keynotes und (3) den Gang aller Mozillianer von der Kalkscheune zum Weihenstephaner in Begleitung einer (bayerischen) Blasmusikkapette, die für Aufsehen bei den Passanten sorgte:

Dieser Browser unterstützt kein patentfreies HTML5 (Video herunterladen).

Weitere Informationen

Auf der Wiki-Seite von Mozilla finden sich alle logistischen und inhaltlichen Daten zum Treffen sowie die Liste der Teilnehmer: EU MozCamp 2011.

Alle Lokalisierungen stellen sich nach den Keynotes kurz vor und erstellen einen Online-Quilt: EU-MozCamp-Quilt (und der Asia-MozCamp-Quilt).

Außerdem gibt es eine Karte mit allen Örtlichkeiten des Berliner MozCamps: MozCamp Europe 2011, find all the venues important for the event

Firefox 10 Aurora: Download & Neuerungen

Mozilla hat die erste Aurora-Version von Firefox 10 zum Download freigegeben. Wie üblich gibt es an dieser Stelle eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen neben den üblichen Performance-Verbesserungen und Fehlerbehebungen in diesem Release.

Den Anfang machen die optischen Änderungen. Unter Windows wird der Seite-Vorwärts-Button nur noch dann angezeigt, wenn eine Seite vorwärts navigiert werden kann. Zuvor war er über die meiste Seite sichtbar, aber deaktiviert. Der Zurück-/Vorwärts-Button ist nun außerdem direkt an die Adressleiste angedockt. Die Suchleiste (Strg + F) wurde optisch der Add-on-Bar angepasst. In dieser wird beim Anpassen der Symbolleisten nun außerdem zwischen Add-ons des “klassischen” Erweiterungssystems und denen des neuen SDK basierten Systems unterschieden. Da die Icons der Erweiterungen des ersten Typs im Gegensatz zu denen des zweiten Typs nicht verschoben werden können, werden diese nun mit einem speziellen Hintergrund hinterlegt und blasser dargestellt.

Apropos Add-ons: Ist die Add-on-Kompatibilitätsprüfung deaktiviert, ist es jetzt auch möglich, aus dem Add-on Manager heraus nach inkompatiblen Erweiterungen zu suchen. Eine weitere Verbesserung der Benutzeroberfläche betrifft das Einrichten von Sync, wo der Workflow vereinfacht wurde. Schließlich wurden noch die Einstellungen für das Programmupdate neu gestaltet, um dem Anwender klarer zu vermitteln, dass die automatischen Updates aktiviert bleiben sollten.

Auch das Scrollen mit den Cursortasten wurden verbessert. Das Drücken einer Cursortaste entspricht nun einem Bildlauf von zwei anstelle nur einer Zeile. Bei HTML5-Videos ist es jetzt möglich, über das Kontextmenü diverse Statistiken zum Video anzuzeigen.

Viele interessante Dinge gibt es in diesem Release für Webentwickler. So wurde die Quelltext-Ansicht mit dem HTML5-Parser ausgestattet und hat dabei weitere Änderungen wie ein verbessertes Highlighting und das Darstellen von Parser-Fehlern spendiert bekommen.

Bereits in einem früheren Release wurde eine Basis-Implementation des Highlighters in Firefox integriert, welcher bislang nicht mehr konnte, als den HTML-Baum anzuzeigen. Der Highlighter wurde optisch überarbeitet und stellt außerdem den Pfad zum ausgewählten Element als Breadcrumbs dar. Dazu wird in einer Sidebar der Style Inspector angezeigt. Dieser zeigt einem die zum Element eingestellten CSS-Regeln an, welche hierüber auch live zu Testzwecken modifiziert werden können. Über einen Button kann in diesem Style Inspector in eine zweite Ansicht gewechselt werden, welche einem die berechneten Style-Eigenschaften anzeigt, entweder komplett oder nur die, die durch CSS-Regeln beeinflusst wurden. Eine Suchfunktion hilft hier, den Überblick zu behalten. Außerdem sind die CSS-Eigenschaften alle mit der Dokumentation im Mozilla Developer Network (MDN) verlinkt.

Im JavaScript-Scratchpad wurde die überflüssige Statusbar entfernt, außerdem ist der Code-Editor Orion nun per Standard eingestellt. Dieser erweitert das Feature um Zeilennummern und Syntax Highlighting. Auch die Webkonsole hat dazu gelernt und erlaubt über console.time(name) bzw. console.timeEnd(name) Messungen durchzuführen.

Letztlich wurde die Engine auch wieder um neuen Funktionalitäten erweitert. Eines der größten Highlights ist hier wohl die Unterstützung für CSS3 3D Transforms, was beeindruckende Möglichkeiten bietet. In Firefox 9 wurde eine Fullscreen-API implementiert, welche es erlaubt, den Vollbildmodus vom Content aus zu kontrollieren, was unter anderem für Präsentationen, aber auch Videos oder gar Spiele interessant sein kann. Diese ist nun standardmäßig aktiviert. Erwähnenswert ist auch, dass WebGL um Anti Aliasing Fähigkeiten erweitert wurde. Desweiteren wurde die IndexedDB-API in einigen Punkten verbessert und entspricht nun mehr der Spezifikation, die Unterstützung für das -Element für bidirektionale Texte und die Implementation der Visibility-API sind ebenfalls nette für Webentwickler interessante Dinge. Einen umfangreicheren Überblick über die verbesserte Unterstützung von Webstandards gibt es auf hacks.mozilla.org.

Firefox 9 Beta mit 30% schnellerem JavaScript ist da

Heute hat Mozilla die erste Beta-Version von Firefox 9 veröffentlicht. Die größte Neuerung befindet sich unter der Haube und hört auf den Namen Typinferenz, welche die JavaScript-Engine um rund 30% beschleunigen soll. Im dazugehörigen Aurora-Artikel findet sich wie immer eine ausführliche Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen.

Download Mozilla Firefox 9.0 Beta

Triff Mozillianer in der Kalkscheune, Berlin (Freitag 11. November von 18:00 - 21:00 Uhr)

Frage nicht, was das Web für Dich tun kann, sondern was Du für das Web tun kannst. Mozilla, die gemeinnützige Organisation und weltweite Community hinter dem Firefox-Webbrowser (Deutschlands beliebtester), kommt zusammen in Berlin. Komm und triff Mozillianer aus der ganzen Welt, und finde heraus, wie du als Mitarbeiter oder Freiwilliger dazu beitragen kannst, die Web-Erfahrung von Millionen von Menschen mitzugestalten. Firefox wird getragen von einer weltweiten Community einzelner, die zusammenarbeiten für das öffentliche Wohl – Mach mit! Es gibt zu essen und zu trinken, und du erfährst mehr über die vielen Möglichkeiten mitzumachen, von Webentwicklung über Marketing zu Übersetzung und mehr.
 
Details:
Freitag, 11. Nov
18:00 - 21:00 Uhr
 
Ort:  
Kalkscheune 

Rückmeldung hier

Seiten

Camp Firefox RSS abonnieren
Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK