Camp Firefox

Die Firefox-Community

Die aktuelle Version von Firefox können Sie hier kostenlos herunterladen!

Mortar gestoppt: Kein PDFium und Pepper-Flash für Firefox

Im Herbst 2016 hatte Mozilla das Projekt Mortar angekündigt. In dessen Rahmen hatte Mozilla damit experimentiert, den von Google entwickelten PDF-Betrachter PDFium in Firefox zu integrieren sowie das in Chrome genutzte Pepper-Plugin des Adobe Flash Players in Firefox zu verwenden anstelle des bisherigen NPAPI-Plugins. Das Projekt wurde nun offiziell gestoppt.

Mozilla hatte im Oktober 2016 das Projekt Mortar angekündigt. Ziel dieser Initiative war es, den Fokus noch stärker als bisher darauf zu legen, das Web weiterzuentwickeln und die Komplexität sowie den Wartungsaufwand von Firefox zu reduzieren. Konkret sollte dabei die Zeit reduziert werden, die Mozilla in Technologien investieren muss, welche für einen Browser zwingend erforderlich sind, damit das Web vollständig genutzt werden kann, aber kein elementarer Bestandteil der eigentlichen Web-Plattform sind.

Speziell hatte sich Mozilla dabei mit zwei Thematiken befasst: Mozilla selbst entwickelter PDF-Betrachter pdf.js sollte durch PDFium von Google ersetzt werden und der Adobe Flash Player sollte über eine Untermenge von Googles Pepper-API bereitgestellt werden anstelle der bisherigen NPAPI-Schnittstelle.

Nachdem das Projekt vor einigen Monaten bereits depriorisiert worden ist, folgte nun das offizielle Aus. Mozilla ist zu dem Entschluss gekommen, dass die Implementierung und Wartung von PDFium und der Pepper-API den Aufwand nicht ausreichend rechtfertigt.

Was Pepper-Flash betrifft, kommt mit Sicherheit auch dazu, dass seit vergangenem Jahr bekannt ist, dass die Unterstützung für den Adobe Flash Player Anfang 2020 komplett eingestellt werden wird.

Der Beitrag Mortar gestoppt: Kein PDFium und Pepper-Flash für Firefox erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.

Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK