Camp Firefox

Die Firefox-Community

Firefox 57 für Android mit Photon-Design ist da

Nicht nur für Windows, Apple macOS und Linux ist Firefox 57 heute erschienen, sondern auch für Android. Auch Firefox 57 für Android bringt ein neues Photon-Design, Pocket-Integration und mehr.

Neues Firefox-Logo

Wie auf den anderen Plattformen hat Firefox natürlich auch auf Android ein neues Logo erhalten. Das neue Logo erscheint moderner und wird aktuellen Trends im Logo-Design gerecht – passend zu einem Produkt, welches Mozilla als modern und zeitgemäß präsentieren will.

Firefox Logos 2017

Photon: neues Design für Firefox

Firefox für Desktop-Betriebssysteme hat ein neues Design erhalten, Firefox für iOS hat ein neues Design erhalten und auch Firefox für Android hat unter dem Namen Photon einen frischen Anstrich bekommen. Das auffälligste Merkmal, die Kurve neben der Adressleiste, ist verschwunden. Stattdessen bringt das neue Design mehr Konistenz mit Firefox für die anderen Plattformen.

Firefox 57 für Android

Firefox 57 für Android

Der neue Startbildschirm

Ebenfalls mehr Konistenz bietet der Startbildschirm mit dem auf iOS beziehungsweise mit dem neuen Tab auf dem Desktop-Firefox. Auch hier gibt es Kacheln mit den am häufigsten besuchten Webseiten, auch hier gibt es Highlights (eine Kombination aus aktuell besuchten und kürzlich als Lesezeichen hinzugefügten Webseiten), auch hier gibt es eine Integration populärer Artikel von Pocket, einem Dienst, den Mozilla Anfang des Jahres übernommen hat. Die Pocket-Empfehlungen stehen in Firefox 57 zunächst nur Nutzern in Deutschland, den USA und Kanada zur Verfügung. Und auch auf Android lässt sich jeder einzelne dieser Abschnitte deaktivieren.

Firefox 57 für Android

Option für permanenten Tracking-Schutz

Und noch mehr Konsistenz: wie schon in Firefox 57 für den Desktop wurde auch in Firefox 57 für Android die zusätzliche Option implementiert, den Tracking-Schutz nicht nur in privaten Tabs zu aktivieren (dort ist er standardmäßig aktiviert), sondern in ausnahmslos allen Tabs. Das verbessert die Privatsphäre und ganz nebenbei die Performance, weil weniger Scripts geladen werden.

Firefox 57 für Android

Exklusive Unterstützung von WebExtensions

Die nächste Gemeinsamkeit betrifft die Unterstützung von Erweiterungen. Ab Firefox 57 werden auch auf Android nur noch WebExtensions unterstützt. Zwar ist die API-Unterstützung hier noch lange nicht so weit fortgeschritten wie beim Desktop, allerdings gibt es auch weit weniger Erweiterungen für Android, so dass sich Mozilla dazu entschlossen hat, für Android ebenfalls mit Version 57 den Schluss-Strich für Erweiterungen alter Architektur zu ziehen.

Custom Tabs

Firefox 57 für Android kommt mit Unterstützung für sogenannte Custom Tabs. Dies ist vor allem für die Nutzung anderer Apps relevant, weil Links aus anderen Apps dann mit einem solchen Custom Tab von Firefox anstelle des vollwertigen Browsers geöffnet werden können, was große Performance-Vorteile bringt.

Sonstige Neuerungen

Bei Nutzung privater Tabs aktiviert Firefox nun auch automatisch den privaten Modus von Tastaturen, welche einen solchen Modus unterstützen.

Auch für die Android-Version gab es Performance- und Stabilitäts-Verbesserungen, wenn diese auch nicht so umfangreich ausfallen wie für die Desktop-Version.

Die Dekodierung von Videos wird ab sofort gestoppt, wenn sich die Medium im Hintergrund befindet, und wird fortgesetzt, wenn das Video wieder im Vordergrund ist. Die Wiedergabe von Audio ist davon nicht betroffen.

Die Tab-Übersicht zeigt zusätzlich zu den Screenshots der Webseiten nun auch Favicons an.

Natürlich wurden auch dieses Mal wieder diverse Sicherheitslücken geschlossen und Verbesserungen der Web-Plattform vorgenommen.

Der Beitrag Firefox 57 für Android mit Photon-Design ist da erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.