Camp Firefox

Die Firefox-Community

Firefox Nightly: Web-Konsole in HTML statt XUL implementiert

Nach dem Debugger und dem Responsive Design-Modus hat Mozilla nun auch die Web-Konsole in den Entwickler-Werkzeugen von Firefox neu in HTML anstelle von XUL implementiert.

Seit Mitte September ist in der Nightly-Version von Firefox ein neuer Debugger standardmäßig aktiviert, vor wenigen Tagen folgte der Responsive Design-Modus und nun hat Mozilla auch die Web-Konsole ersetzt. Allen Neu-Implementierungen gemeinsam: Statt auf XUL setzt Mozilla nun vollständig auf Webtechnologie und verwendet dabei React sowie Redux. Der dazugehörige Schalter in about:config, um die neue Konsole zu deaktivieren respektive wieder zu aktivieren, heißt devtools.webconsole.new-frontend-enabled.

HTML Web-Konsole

XUL sollte einst die Lücke füllen, welche HTML und JavaScript nicht schließen konnten. Mittlerweile haben sich die Webstandards enorm weiterentwickelt, während XUL nicht einmal Webstandard ist. Gerade für Neueinsteiger in der Firefox-Entwicklung ist XUL eine echte Hürde, weil sich beispielsweise CSS in XUL teilweise anders verhält als in HTML, was zu Irritationen und schnell auch zu Fehlern führt. Langfristig möchte Mozilla komplett von XUL wegkommen. Mozillas kommende Browserengine Servo unterstützt auch kein XUL.

Mittlerweile sind bereits drei wesentliche Teile der Entwickler-Werkzeuge de-xul-ifiziert worden. Und dabei wird es nicht bleiben. Andere Bereiche wie der Storage Inspector oder der Netzwerk-Monitor sind bereits in Arbeit.

Der Beitrag Firefox Nightly: Web-Konsole in HTML statt XUL implementiert erschien zuerst auf soeren-hentzschel.at.