Skripts für Backups von Firefox u. Thunderbird-Profilen  [GELÖST]

Hier geht es um Fragen und Probleme mit den einzelnen Firefox-Versionen.

kyou

Re: Skripts für Backups von Firefox u. Thunderbird-Profilen

#32

Beitrag von kyou Themen-Starter » So, 18. Mär 2018 16:30

How to Make a One-Click Backup Button

Hab überlegt, ob ich mir so ein Teil baue, aber eben gesehen, dass aus meinem Netzteil nur zwei Kabel mit (mehreren) 12-Volt-Anschlüssen herausgehen. (Wenn, dann hätte ich gerne mehrere Schalter.) Lötkolben, Multimeter müsste ich mir auch erst mal besorgen. Prinzipiell würde ich mir das zutrauen. Aber ich habe keine Ahnung, ob es da zu einer kritischen Spannungsschwankung kommen kann, wenn eine Festplatte plötzlich zugeschaltet wird. Ich würde das lieber an eine eigene Stromschiene hängen. Und fertige Alternativen sind rar. Ich würde den Lian Li BZ-H06B SATA Power Switch kaufen, aber wenn in drei von sieben Bewertungen steht, dass die Schalter entweder bei Lieferung defekt waren oder später kaputt gingen, sind mir 70 Euro zu teuer. Es gibt noch SATA Power Switches von anderen Herstellern, aber das sieht alles dem berüchtigten Power Switch von Orico ziemlich ähnlich. Ich frage mich, warum es so etwas nicht in ordentlicher Qualität gibt. Wenn ich schon vor dem Kauf überlege, ob ich mich kompetent fühle, bei einem Gerät Schalter auszulöten und zu ersetzen, dann lass ich doch besser die Finger davon. Ich z. B. kann externe Festplatten mit dem ganzen Kabelgedöhns nicht leiden und mobil muss meine Backup-Platte auch nicht sein. Aber jetzt wird es wohl wieder darauf hinaus laufen.

Und was den Festplatten-Kauf angeht: Da fühl ich mich grad echt überfordert. Ich hätte eine WD Blue genommen, aber die Platte parkt ihre Köpfe alle 8 Sekunden und das lässt sich auch nicht mehr abstellen so wie früher bei der WD Green. Und die WD Red ist wegen TLER auch keine Alternative. Die schnelleren Platten von WD scheinen laut zu sein. Die Consumer-Platten von Seagate haben in Bezug auf die Lebensdauer keinen guten Ruf. U. s. w.

kyou

Re: Skripts für Backups von Firefox u. Thunderbird-Profilen

#33

Beitrag von kyou Themen-Starter » Sa, 31. Mär 2018 23:44

Also ich hab mich jetzt entschieden, mir zwei SATA-Schalter nach o. g. Tutorial zu bauen. Und wie immer bei mir ist das mit der Informiererei ausgeartet. Ich war schon drauf und dran, mir aus den USA eine Weller-Lötstation zu bestellen, weil die bei Amazon für umgerechnet 88 Euro inkl. Versandkosten zu haben ist. Aber offenbar lässt sich die US-Version nur an 110 (120?) betreiben (im Gegensatz zu der UK-Version). Und seitdem Weller nicht mehr in Deutschland produzieren lässt, tja, den Amazon-Bewertungen nach zu urteilen, hat die Qualität eh nachgelassen. Ein Gebrauchtkauf über eBay ist mir zu riskant. Und gute Alternativen aus chinesischer Produktion scheint es nicht viele zu geben. Die Xytronic LF-1600 soll ganz gut sein. Bis auf die billigen Kondensatoren. Die sollte man gegen hochwertige austauschen, habe ich gelesen. Jedenfalls kaufe ich mir jetzt erst mal einen Billig-Lötkolben, eine billige »dritte Hand«. Wird alles billig, bis auf die Schalter. Die kosten 10 Euro das Stück. Kippschalter wären eine günstige Alternative, ist mir aber zu riskant, da mal aus Versehen mit dem Knie gegen zu stoßen, während die Festplatte läuft.

Wenn ich irgend einen deutschen Shop fände, der eine originale Hakko FX-888 (ohne D) oder eine Hakko 936 anbietet, würde ich wahrscheinlich zuschlagen. Bei einer originalen Hakko 936 definitiv. Aber die wird schon seit ein paar Jahren nicht mehr hergestellt. Und Fälschungen gibt es viele.

Was das Tutorial angeht: Nach meiner Berechnung braucht die grüne LED einen 150-Ohm-Widerstand. Bin mir aber nicht ganz sicher. Ich werd jetzt welche mit 150, 180 und 220 Ohm kaufen.

Ach ja: Falls jemand zufällig weiß, wo man Einschübe für 5,25"-Schächte bekommt, also Gehäuse oder Rahmen mit Blende, in die man sich Schalter, Schnittstellen, Drehpotentiometer u. s. w. einbauen kann, wäre ich interessiert, weil ich die Kabel auch gerne irgendwo fixieren würde. Das geht schlecht, wenn ich die verkabelten Schalter nur an die Plastik-Blende vom 5,25"-Schacht schraube. Da hätte ich gern etwas Solideres. Kann ich mir natürlich auch selbst basteln, aber mich hat es halt gewundert, dass ich da nichts Fertiges gefunden habe. Ich meine so etwas hier, aber vorne geschlossen und ohne Löcher in der Bodenplatte. Ich habe u. a. nach "blank 5.25 bay" gesucht, aber ich finde einfach nichts.

Noch schöner wäre eine Klappe für 5,25"-Schächte.

kyou

Re: Skripts für Backups von Firefox u. Thunderbird-Profilen

#34

Beitrag von kyou Themen-Starter » Mi, 04. Apr 2018 0:18

Konnte mich nicht für eine LED-Farbe entscheiden. Und bei den Widerständen war ich verunsichert. Da wird jetzt eine Menge Material übrig bleiben. Einen der Widerstände werde ich an eine kleine Sicherheitsnadel löten. Dann hab ich ne Brosche. Elektronik-Bauteile sind zum Teil recht ästhetisch, finde ich. Irgendwo habe ich auch noch einen kleinen, sehr flachen Kühler von einem Mainboard. Der würde sich auch als Brosche eignen. Aus Widerständen oder Kondensatoren könnte man auch eine Kette oder ein Armband machen. Man müsste nur klären, welche Bauteile in Bezug auf Giftstoffe, also z. B. Schwermetalle bedenklich sind, bevor man sie z. B. aufbohrt, um einen Faden hindurchzuführen.

Jedenfalls habe ich jetzt alles bis auf die Kabel-Sleeves bestellt. Ich glaub, ich werd welche von MDPC-X nehmen.

kyou

Re: Skripts für Backups von Firefox u. Thunderbird-Profilen  [GELÖST]

#35

Beitrag von kyou Themen-Starter » Do, 05. Apr 2018 19:53

Da ich jetzt in mindestens drei Beiträgen von meinem Schalterprojekt erzählt und möglicherweise jemanden angestiftet habe, sich auch so einen Schalter zu bauen: Heute ist mein DPDT-Druckschalter angekommen. Die EAN ist 5410329380588 und die Modellbezeichnung R1611. Was nirgendwo dabei stand, ist, dass diese Schalter eine Kombination aus Taster und Schalter sind. D. h. man spürt beim Drücken ein Klicken, aber dann ist der Schalter noch nicht eingerastet, aber der Kontakt schon geschlossen. Um den Schalter einrasten zu lassen, muss man ihn recht tief eindrücken. Diese Doppelfunktion ist mir bei einer Festplatte viel zu riskant. Deswegen werde ich die Schalter (Ich hatte gleich zwei bestellt) zurückschicken. Zum Kotzen! Übrigens entspricht der Schalter, der im Video verlötet wird, nicht dem, den man auf dem fertigen Panel sieht. Ganz einfach, weil man im Video acht Pins sieht, der verbaute Schalter aber keinen eingebauten LED-Ring hat. Bei Schaltern mit eingebauter LED sind zwei der acht Pins für den LED-Ring. Diejenigen, die keinen solchen LED-Ring haben, haben nur sechs Pins. Das hat jedenfalls meine Recherche ergeben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Frisco94, Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 8 Gäste