FF-Fussball Thread

  • Nach dem 0:7 in der Champions League hatte Schalke wirklich keine andere Wahl mehr, jetzt wurde Tedesco tatsächlich entlassen. Und für die Fans gab es die ganz dicke Demütigung. Das muss man wirklich so sagen, wenn man weiß, dass Schalke-BVB ja die größte Fußball-Rivalität überhaupt in Deutschland ist - Die Schalke-Fans mussten mit einem Flugzeug im BVB-Design nach Hause fliegen…

  • Hmmm,


    ich wüsste da ja schon jemanden aus der BL(!), der den Job übernehmen kann, weil er seinen Vertrach zur kommenden Saison nicht verlängern wird...


    :mrgreen:


    War sonst noch was?! :-??


    Abgesehen vom 0:1-Auswärtssieg der Eintracht bei Inter Mailand fällt mir nichts weiter ein. Respekt. Geht doch.


    :klasse:

  • Die Eintracht aus Frankfurt ist nach dem Sieg gegen Nürnberg nur noch 1 Tor hinter den CL-Plätzen und meine Löwen stehen erstmals in dieser Saison nicht auf einem Abstiegsrang, nach dem 3:0 Sieg gegen Meppen ...Cottbus hat noch ein Nachholspiel gegen Unterhaching. Wenn dies NICHT gewonnen wird, hat es Eintracht Braunschweig in der eigenen Hand die Liga zu halten..
    Ich bin heiser und freue mich wie Bolle.. :)

  • @ Mikrat: Einfach mal die F.... halten, wenn man keine Ahnung hat....
    Man könnte jetzt groß anfangen zu diskutieren, du hast aber nicht den leisesten Schimmer, worum es geht.
    Merke: Bereits heute werden Kosten überführten Straftätern auferlegt, bzw. können diese auferlegt werden, übrigens neben weiteren Strafen (auch Gefängnis) nach dem StGB.. die bundesweiten Stadion-Sperren, die seitens des Vereins und der DFL bzw. des DFB verhängt werden, kommen noch oben drauf...

  • Was ist denn bei Hertha los... :-??
    Meine Jungs krepeln sich so langsam aus dem Keller... Platz 15 ist erreicht... nun gehts aber nach Osnabrück, dem derzeitigen Tabellenführer... ein Unentschieden wäre schön... :)


  • @ Mikrat: Einfach mal die F.... halten, wenn man keine Ahnung hat....


    Einfach will ich das mal ausdrücken: Bei manchen Leuten fragt man sich, ob sie denn mit einem D-Zug durch die gute Kinderstube gefahren sind. Und der Herr oben drüber - Fußballprolls, die randalieren, im Stadion sich die Kanne geben und Unbeteiligte angreifen, die verbuche ich unter ganz groß Asozial! Weiteres ist von meiner Seite her nicht zu sagen.

  • Was ist denn bei Hertha los... :-??


    Ach, nicht viel. Es war halt einer dieser Tage, an dem man bereits sehr schnell gemerkt hat, dass nichts gehen wird. ;) Dazu muss man sagen, dass RB sowieso ein unangenehmer Gegner für Hertha ist. Das letzte Spiel in Leipzig hatte Hertha gewonnen, ansonsten kommt Hertha aber gegen Leipzig meistens richtig unter die Räder. Und gestern eben ganz besonders heftig. Es gab eine Situation wenige Minuten vor Ende des Spiels, da hat Herthas Selke den Ball völlig freistehend vor dem leeren Tor über das Tor gejagt, was schon einem kleinen physikalischen Wunder gleichkommt, und diese eine Situation beschreibt eigentlich ziemlich gut das gesamte Spiel. Leipzig hat nicht so klar gewonnen, weil sie besonders raffiniert gespielt hätten. Ganz im Gegenteil, es wurde ihnen von Hertha so einfach gemacht, dass es wirklich Trainingsspiel-Charakter hatte. Es gab fast gar keine Gegenwehr und am Ende hätte die Niederlage noch höher ausfallen können.


    Über die Gründe für so einen Auftritt kann man nur spekulieren. Vielleicht haben die Spieler ja realisiert, dass die Saison im Prinzip gelaufen ist und in dieser Saison sowohl nach vorne als auch nach hinten nichts mehr möglich ist, das Mittelmaß der Tabelle ist sicher. Pal Dardai habe ich in seiner Trainerzeit übrigens noch nie so ruhig gesehen wie in dem Spiel, der schien zu Stein erstarrt. Das war für ihn vermutlich auch nicht erklärbar.


    Aber ich würde in das Spiel nicht zu viel hinein interpretieren wollen. So ein Auftritt tut natürlich echt weh anzusehen, aber es ist gerade mal ein Spieltag her, da hat Hertha ganz stark gegen den BVB gespielt, die sich in der Nachspielzeit zum Sieg geduselt haben. Da tut so eine knappe und extrem unglückliche Niederlage in der Nachspielzeit wie gegen den BVB ehrlich gesagt deutlich mehr weh als so ein Spiel, wo von Anfang an klar ist, dass man keine Chance hat. An so einem Tag will es dann halt einfach nicht sein.


  • Da gebe ich dir komplett recht. Diese Aussage unterscheidet sich aber fundamental von dem, was du vorher geäußert hattest....


    Danke. Mein erster Satz bezog sich auf deine Person, in Punkt auf das Zitat von dir. Ansonsten schrieb ich zuvor genau das gleiche, was Fußball-Prolls, Schläger oder solche Leute betreffen. Die ehrlichen Fans können nichts dafür. Man hat es heute wieder in der BRITA gesehen (So. 31. März SV Wehen Wiesbaden - Karlsruher SC).
    Es sind meist die gleichen Asis ...

  • Fußballprolls, die randalieren, im Stadion sich die Kanne geben und Unbeteiligte angreifen, die verbuche ich unter ganz groß Asozial! Weiteres ist von meiner Seite her nicht zu sagen.


    Im Stadion die Kanne geben? Mit was? Mit dem alkoholfreiem Bier, welches es im Stadion gibt? Betrinken müssen die sich schon vorher irgendwo. Die Vereine können schlecht verhindern, dass sich einzelne Menschen vor einer Veranstaltung betrinken. :roll:


    Außerdem stellst du es so dar, als sei das die Beschreibung des allgemeinen Fußball-Fans. Vorher schriebst du sogar noch, Vereine hätten "Schlägertrupps". Eine solche Aussage ist vollkommen daneben. Das Benehmen einzelner Personen ist asozial, ja. Aber es sind Einzelne, die den Sport für sich missbrauchen. Das sind nicht einmal unbedingt Fans. Das sind Menschen, die in der Sportveranstaltung eine Gelegenheit sehen. Die Vereine arbeiten mit der Polizei zusammen, wenn es zu Vorfällen kommt, um solche Menschen aus den Stadien fernzuhalten. Dass es nicht immer gelingt, ist ja auch klar. Man wäre naiv, wenn man denkt, man könnte das im Vorfeld wirklich verhindern. Ist ja nicht gerade so, dass sich diese Leute beim Einlass damit anmelden, dass sie Ärger machen werden.


    Durch das Fazit des Bundesverwaltungsgerichts wird sich an der Problematik exakt gar nichts ändern. Es ging lediglich um die Kostenverteilung bei sogenannten Hochrisikospielen, also einem Bruchteil aller Fußballspiele. Ganz grundsätzlich ist schließlich der Staat zuständig für die Wahrnehmung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und der Fußball nicht der Grund für Gewalt, das ist so. Legt man die Kosten auf die Vereine um, wird sich das die Spitze der Bundesliga wohl leisten können, einige Vereine werden unter den hohen Ausgaben aber spürbar leiden, das darf man bei der ganzen Sache auch nicht vergessen. Ein Zweitligist kann nicht unbedingt mal eben 400.000 Euro zusätzlich für ein einzelnes Spiel locker machen. Man darf es sich also in der Thematik nicht zu einfach machen. Am Ende wird sonst nämlich der Fan bestraft (und damit meine ich die 99 Prozent), weil die Ticketpreise erhöht werden.

  • @ Sören Hentzschel


    zum eigentlichen Thema wollte ich mich nicht mehr äussern, da du mich darauf aber direkt angesprochen hast, hier meine Antwort. Nochmals zum Nachlesen.

    #4644
    Endlich wird ***** Vereinen die Kosten auferlegt, um somit ihre Chaoten und Schlägertrupps künftig besser unter Kontrolle zu halten. ******


    #4648
    ***** Fußballprolls, die randalieren, im Stadion sich die Kanne geben und Unbeteiligte angreifen, die verbuche ich unter ganz groß Asozial *****


    Das sind "angebliche Fans", die sich für bestimmte Vereine stark machen wollen, oder diese untergraben, sich als Fans ausgeben, um mit- u. aufzumischen, uninteressant von welcher Fraktion die kommen; die mischen sich unter die eigentlich Fußball-interessierten, oder kommen auch mit Bekannten oder Fans ins Stadion. Ganz sicher auch extreme Mitläufer, wie Hools und Rechte, die den Fußball gezielt unterwandern. Um genau solche Aktionen zu erreichen und die Vereine in ein schlechtes Licht zu rücken. Ob das so gewollt, gezielt geschürt oder auch von welchen Seiten auch immer finanziert wird, das steht hier nicht zur Diskussion.



    Spielt doch keine Rolle, ob die vorher angetrunken sind oder nicht; hat man heute wieder gesehen. Kolonnen mit der Pulle in der Hand in Richtung BRITA Arena, und das war in den meisten Fällen kein Alk-freies Gesöff.
    Ob einige Vereine Schlägertrupps mitfinanzieren, das werde ich hier in einem Forum nicht diskutieren.
    Dass sich Leute nicht anmelden um Randale zu machen, ist klar. Aber die Ordnungskräfte und Polizei können die meisten selektieren und aussortieren, oder denkst du die kennen ihre Pappnasen nicht? Es geht doch nich tnur um die uniformierte Polizei, es sind doch auch Einsatzkräfte in Zivil vor und im Stadion. Die wissen schon, wer zu wem gehört, zum größten Teil. Ausnahmen bestätigen die Regel.


    Ganz grundsätzlich ist schließlich der Staat zuständig für die Wahrnehmung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung


    Damit macht es sich der Fan und Fußballfreund etwas einfach.


    Im Grunde spiegelt das meine Einstellung wieder, oder meine Meinung. Weiteres hierzu kann ich dir nicht sagen, ist auch nicht relevant in diesem Beitrag. Du hast eine Antwort von mir erwartet? Die hast du bekommen.


  • Thema ist für mich durch, für mich geht's hier um Fußball.


    Ok. Dann schreib ich auch mal wieder was. :mrgreen:


    Der (?) VFL Wolfsburg ist zwar in der CL ausgeschieden, hat dafür aber den (?) FCB im Halbfinale des DFB-Pokals mit 0:4 aus dem Turnier geschossen. Die (!!!) Mädels halt.


    Ach ja, damit kriegt ihr alle dran: Wenn mal bei WWM die Frage lautet, wer denn der erst Deutsche TRIPLE-Sieger war, die Antwort ist nicht FC Bayern...


    :wink:


    Und die Herren der Schöpfung?! :?


    Na ja, eine wohl unglücklich zu nennende Niederlage gegen den BVB. Da man nach dem zu erwartenden Abgang von Trainer Labbadia noch nicht weiss, wie es weitergehen soll, wäre ich nicht einmal so unglücklich über das verpassen der Europapokalplätze. Konzentration auf die BL lautet das Motto.


    Und unten im Keller ?!


    Nachdem der FCN "182 quälend lange Tage" (nordbayern.de) ohne Sieg geblieben ist, greift er ausgerechnet beim 3:0-Sieg über den FC Augsburg nach dem allerletzten Strohhalm und hält die Resthoffnung aufrecht. Der Spielplan-Wahnsinn scheint Methode zu haben, wenn sie als nächstes in Stuttgart gewinnen, ists noch ein schlapper Punkt bis zur Relegation...


    :shock:

  • Nach derzeitigem Stand soll mitnichten den einzelnen Vereinen die Mehrkosten der sog. Hochrisikospiele auferlegt werden, vielmehr tendieren DFL und Innenminister zur sogenannten Poolregelung. Das heißt, der DFL errichtet einen Pool aus den diversen Einnahmen, aus dem dann die Rechnungen der Polizeieinsätze, die bei diesen Spielen "über das normale Maß" hinaus entstehen. Diese Kosten nachzuweisen obliegt den Behörden. So verstehe ich jedenfalls das Urteil. Die Kosten im verhandelten Fall muss nun die Vorinstanz herausfinden und festsetzen. Dann kann über eine Bundesweite Regelung nachgedacht werden. Soviel nur zur Klarstellung..
    BTW: Fußball gibts heute Abend auch noch. Osnabrück schlägt heute Lotte deutlich und überlässt uns dann mindestens einen Punkt am kommenden Wochenende... :mrgreen:

  • Na ja, eine wohl unglücklich zu nennende Niederlage gegen den BVB.


    Ich kann nur zu gut mitfühlen. Hertha war in der genau gleichen Situation nur einen Spieltag vorher. Kein anderer Verein in der Bundesliga duselt sich noch zu so vielen Punkten in der Nachspiel wie der BVB. Komisch find ich nur, dass all die BVB-Fans, die ich auf den unterschiedlichsten Plattformen so oft "Dusel-Bayern" in der Vergangenheit hab schreien hören, nie von einem "Dusel-BVB" sprechen. ;)


    So verstehe ich jedenfalls das Urteil.


    Das Urteil besagt gar nicht so viel. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Entscheidung nämlich zurück an das Oberverwaltungsgericht Bremen gewiesen (welches in der ersten Instanz pro DFL entschieden hatte), um den Fall dort neu zu verhandeln. Das Bundesverwaltungsgericht kam lediglich zu der Feststellung, dass eine Beteiligung an den Kosten für sogenannte Hochrisikospiele grundsätzlich rechtmäßig sei. ;) Es kann sogar sein, dass das Ganze noch bis hoch zum Bundesverfassungsgericht geht, falls das nächste Urteil des Oberverwaltungsgerichts von der einen oder der anderen Seite nicht akzeptiert wird. Aber wie das nun geregelt wird, falls es zu einer Kostenbeteiligung kommt, da gibt es vielleicht Planungen zu, das schien aber nicht Teil des Urteils zu sein. Da ging es nur um die Grundsatzfrage.


    Hier steht's ganz gut:
    https://www.zeit.de/sport/2019…gerichtsurteil-dfl-bremen


  • Komisch find ich nur, dass all die BVB-Fans, die ich auf den unterschiedlichsten Plattformen so oft "Dusel-Bayern" in der Vergangenheit hab schreien hören, nie von einem "Dusel-BVB" sprechen.


    Hehe, das haben sie doch auch letztens beim SPORT1 - CHECK24 Doppelpass thematisiert, "BVB: Mit "Bayern-Dusel" zum Titel?".


    :mrgreen:


    Man wird sehen, am nächsten Spieltach haben es beide Mannschaften dann ja in der Hand. Oder doch eher im Fuß?


    :-??


    Ich denke ernsthaft drüber nach, mir das mal anzuschauen. Das Hinspiel hat ja schon echt Laune gemacht. Allerdings muss ich dann mindestens um 17:30h in der Kneipe sein. Wird dann also ein langer Abend und ich stehe am Sonntach um 5:00h wieder auf...


    :roll:


    @ Boersenfeger
    Osnabrück scheint eine harte Nuss zu sein, aber ich würde Euch das schon gönnen. Also wenn ich da nur eine paar Wochen zurück denke, dann ist der Blick auf die Tabelle doch gleich ein ganz anderer...


    :klasse:

  • Die Gladbacher verstehe ich nicht wirklich. Die haben ihren Trainer Hecking nun zum Saisonende gekündigt. Ja, Gladbach hat nur eines der letzten sieben Spiele gewonnen und steht damit "nur" noch auf Platz 5. Aber ich sehe auch ehrlicherweise vier Mannschaften, die ich stärker einschätze, und eine Überraschungsmannschaft wie Eintracht Frankfurt muss man auch immer einkalkulieren. Ich sehe Gladbach daher nicht wirklich in der Position, den Trainer zu entlassen, weil man nicht wenigstens auf Platz 4 steht, vor allem nachdem Gladbach unter ihm die beste Hinrunde seit 42 Jahren gespielt hatte. Aber selbst wenn, dann sollen sie Hecking doch sofort entlassen, um wieder auf die richtige Spur zu kommen und Platz 4 zu retten. Nur so find ich es nicht nachvollziehbar.


    ---


    Hertha muss einen Rückschlag in den Planungen für den Stadion-Neubau einstecken. Der Wunsch-Standort wäre ja der Olympia-Park gewesen, aber dafür hätte Hertha 24 Wohnungen erwerben müssen, um diese abreisen zu können, die Wohnungen wären dann woanders hingekommen. Und nachdem die Frist am 31. März abgelaufen ist, will der Eigentümer (Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG) nun nicht mehr an Hertha verkaufen. Seitens Hertha wurden dem Land Berlin, dessen Zustimmung Hertha benötigt, zwar mögliche Ersatzstandorte für die Wohnungen vorgeschlagen, aber seitens Land Berlin ist nichts passiert. Deswegen ist ein Bau im Olympia-Park laut Koalitionsfraktionen von SPD, Die Linke und Die Grünen nicht möglich. Es kommt mir manchmal so vor, als würde die Politik versuchen, Herthas Pläne zu boykottieren, damit wir weiter im überteuerten Olympiastadion spielen…

  • DFB Präsident Grindel ist zurückgetreten... nach der massiven Kritik in den letzten Tagen war das erwartet worden.. Ich hoffe, das nun mal jemand mit Fußballverstand diesen Posten übernimmt und nicht wieder ein Bürokrat... :)
    @ Sören: Das verstehe ich allerdings auch nicht... die Gladbacher haben einen feinen Fußball gespielt, in der Hinrunde, nun allerdings ist da irgendwas überkreuz.... im November wurde der Vertrag erst noch verlängert,, ein teurer Schritt.....