Firefox-Verhalten mit virtuellen Desktops in Windows 10

  • Firefox-Version
    103.0.2 64bit
    Betriebssystem
    Windows 10 Pro (21H2)

    Hallo liebes Firefox-Forum,


    ich nutze Firefox seit Jahren und möchte das natürlich auch weiterhin tun. :)


    Ich arbeite mit Windows 10 und habe die virtuellen Desktops zu schätzen gelernt, die man über die Tastenkombination
    „Windows + Tab“
    einrichten kann. Darüber lassen sich dann die Desktops z.B. in „Büro“ und „Privat“ unterscheiden.


    Insgesamt habe ich aktiv 4 verschiedene Desktops eingerichtet.


    FF habe ich als „Standard-App“ in den Windows-Einstellungen eingerichtet.


    Nun ist es so, dass ich z.B. im „privaten Desktop“ ein Firefox-Fenster geöffnet habe.

    Wenn ich aber im „Büro-Desktop“ arbeite und eine URL anklicke, dann wechselt der Büro-Desktop automatisch in den Privat-Desktop

    und öffnet die URL in den dort bereits geöffneten FF in einem neuen Tab! :(


    Also muss ich vorher daran denken, im Büro-Desktop ein neues Firefox-Fenster zu öffnen um die gewünschte Seite auch auf diesem Desktop anzeigen zu lassen.

    Das funktioniert aber leider nicht immer.

    Wenn ich in der Zwischenzeit in einem anderen der 4 aktiven Desktops arbeite und den Firefox dort nutze und wieder auf den Büro-Desktop zurückkehre und dort wieder eine URL öffnen möchte, springt der Desktop wieder dorthin zurück, wo ich den bereits geöffneten FF zuletzt benutzt habe. Das ist auf Dauer ziemlich nervig.


    Deshalb habe ich heute mal einen Test mit Google Chrom und MS Edge durchgeführt und diese jeweils als Standard-App zum Testen definiert.


    Blöderweise funktionieren diese beiden Browser genauso, wie ich es möchte. Habe ich einen dieser Browser bereits in einem anderen Desktop geöffnet,
    wird die URL trotzdem im aktuellen Desktop geöffnet und jede weitere URL als weiterer Tab richtigerweise im aktuellen Desktop.

    Wechsele ich nun in den Privat-Desktop und öffne dort eine URL, wird diese korrekterweise in diesem Desktop in einem neuen Tab geöffnet.


    Ich hoffe, ich konnte mein „Problem“ soweit anschaulich darstellen?



    Nun meine Frage?

    Wie kann man das Verhalten bei FF ändern?


    Dies scheint ja im Gegensatz zu beiden anderen Browserprogrammen ein Standard des FF zu sein.

    Das deaktivieren in den FF-Einstellungen „Links in Tabs anstatt in neuen Fenstern öffnen“ scheint nur ansatzweise eine Lösung zu sein;

    aber dafür wird dann jedes Mal ein neues Fenster geöffnet, was auch nicht sinnvoll ist.


    Kann in den „tieferen“ Einstellungen etwas eingestellt werden?


    Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Tipps.


    Viele Grüße,

    Georg

  • Da heute Niemand antwortet und auch schon 2019 Deine Frage nicht beantwortet wurde, versuche ich mal, etwas Aufmerksamkeit zu erregen. ;)


    Das ist nämlich wirklich eine interessante Frage und ich frage zusätzlich, ob dieses Phänomen auch unter Linux (eventuell auch MacOS?) auftritt? Dort gibt es ja auch schon lange virtuelle Desktops und werden wohl auch genutzt.

    Aloha, Uli

    Seit 102.0 wieder mit dem jeweils neuesten 64bit-Fx von tete009 unterwegs.

  • Hallo UliBär,


    wie kommst Du darauf, dass meine Anfrage schon 2019 von mir gestellt wurde? ;)


    Zu Linux und MacOS kann ich leider gar nichts dazu sagen.

  • Weil


    ;)

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Ooweh ......


    das habe ich ja ganz aus den Augen verloren. Dafür schäme ich mich jetzt natürlich ganz arg. :rolleyes:


    Vielen Dank .DeJaVu


    Aber wenn 2019 schon niemand einen heißen Tip gehabt hat, dann vermute ich, dass auch heute das Problem ungelöst bleibt.

    In welchem Forum könnte man das Phänomen noch unterbringen?

    Habt ihr da eine Idee?


    Vielen Dank erstmal.


    Ojeee ...... (schäm)

  • Ich hab es dir nur gezeigt, gefunden hat es UliBär. Weil mit zwei Beiträgen kann man doch recht überschaubar feststellen, was er noch gefragt oder geschrieben hat ;)


    Ich kann das Problem auch nicht wirklich nachstellen, da ich zwei Monitore nutze. Und ich würde privat und beruflich nicht auf einer Maschine verwirklichen, allenfalls in einer virtuellen Maschine (VMware, Vbox, etc).

    [ ] Danke [ ] Gehts noch?! [ ] Ich glaub, es hackt!
    Warum ist die "Eigenart" mancher Menschen größer als dieses Universum?

  • Wie ich Deinen Beitrag von 2019 gefunden habe, hat Dir .DeJaVu ja schon gezeigt. ;)


    Ich finde das Problem aber generell interessant. Wenn andere Browser es so hinbekommen, daß sie die virtuellen Desktops unter Windows 10 respektieren und nur Firefox nicht, dann würde mich das entsprechende Verhalten unter Linux interessieren. Falls auch dort die anderen Browser das hinbekommen und Firefox auch nicht, sollte man das vielleicht unter https://connect.mozilla.org/ mal als Feature-Request melden. Wobei ich das - ehrlich gesagt - sogar eher als Defizit sehen würde.

    Aloha, Uli

    Seit 102.0 wieder mit dem jeweils neuesten 64bit-Fx von tete009 unterwegs.

  • Danke UliBär


    dann muss ich mal schauen wie ich das hinbekomme, denn mein Englisch reicht dafür nicht aus.

    Und das Thema durch einen Übersetzer zu jagen; wer weiß was dabei rauskommt ;)


    Aber vielleich meldet sich noch ein Experte an dieser Stelle. Schön wär es.


    Viele Grüße

  • Ich habe bei Mozilla Connect eine passende Anregung gefunden und einen Kommentar hinzugefügt. Es kann etwas dauern, bis mein Kommentar zu sehen ist.


    Open links on the current desktop
    When I click a link in a program which causes FF to open it should open on the "Desktop"/Workspace/whatever you wanna call it (on Windows it's called Desktop)…
    connect.mozilla.org

    Aloha, Uli

    Seit 102.0 wieder mit dem jeweils neuesten 64bit-Fx von tete009 unterwegs.