Stars gegen den Lockdown - ein neuer Shitstorm

Du benötigst Hilfe bezüglich Firefox? Bitte stelle deine Frage im öffentlichen Bereich des Forums und nicht per Konversation an wahllos ausgesuchte Benutzer. Wähle dazu einen passenden Forenbereich, zum Beispiel „Probleme auf Websites“ oder „Erweiterungen und Themes“ und klicke dann rechts oben auf die Schaltfläche „Neues Thema“.
  • Ein origineller Post von "Knuffelcontact" bei Twitter:

    Viele vergessen halt, dass Schauspieler oft nur kluge Menschen spielen.

    Vor allem Schauspieler vergessen das häufig.


  • Tja, Satire oder auch Sarkasmus ist halt schwer zu erkennen für so manche...

    :thumbup:

    Gruß
    graubaer


    *** Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. *** (Benjamin Franklin)

  • Zu dem Thema noch ein m. E. passendes Zitat von Günter Grass:

    “Wer sich von der Furcht vor Beifall von der falschen Seite abhängig macht, der beginnt in wichtigen Augenblicken zu schweigen und dann auch zu lügen.”

    Gruß
    graubaer


    *** Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. *** (Benjamin Franklin)

  • Darauf einen noch größeren Daumen hoch... wir verstehen uns! :thumbup: :)

    Das nun Mediziner und dortiges Personal sich ereifern, verstehe ich erst recht nicht. Ich arbeite ebenfalls in diesem Bereich und habe mich durch diese Aktion bestenfalls gut unterhalten gefühlt. Ob man das so in der Art und Weise machen sollte, wie diese Künstler es gemacht haben, ist die eine Sache. Diese aber nun dafür zu verurteilen, oder gar Beschäftigungsverbote zu fordern ist einfach unglaublich (dumm)! Die Leserbriefe heute in meiner Tageszeitung sprechen in der Mehrzahl mal wieder Bände... die Eiferer sind einfach zu dumm für aus dem Bus zu gucken. :cursing:

    Denn eins ist klar: Die Pandemie ist mit einer mutmaßlichen Durchimpfung der (weltweiten) Bevölkerung nicht zu Ende. Wir werden mit ihr immer leben müssen. Und manche getroffene Maßnahmen sind einfach unausgegoren und dient nur der Befriedung der (leider ahnungslosen) Bevölkerung.

    Ohne nun groß in diese Diskussion einsteigen zu wollen aber warum muss man einen negativen Schnelltest vorweisen, wenn man in einer Außengastronomie Essen möchte? Warum darf man keinen Familienspaziergang mit mehreren Personen durchführen, wenn man Maske trägt und der Mindestabstand zwischen den Familien gewahrt bleibt... etc.etc.

    Andererseits, warum war die Regierung nicht in der Lage, in den Schulferien außer die Lebensmittelgeschäfte und die damit verbundene Logistik alle Fabriken und Geschäfte für 2 Wochen zu schließen und die privaten Begegnungen in dieser Zeit komplett zu untersagen? Andererseits lässt man die Leute nach Malle fliegen, wo zu diesem Zeitpunkt die brasilianische Variante bereits kreist... usw. usw.

    Lasst hier mal erstmal die indische Variante grassieren... und um es zum Abschluß glasklar zu sagen: Ich bin für eine Impfpflicht für diese Ausnahmesituation. Möge es die nächste erst im nächsten Jahrhundert geben! 8)

  • Ich bin für eine Impfpflicht für diese Ausnahmesituation

    Und für künftig auch auftretende "Ausnahmesituationen"? Na Danke! BTW: Indien und die dortige, derzeitige desaströse, medizinische Lage ist mit der in unserem Land in keinem Fall vergleichbar. Und wer mit einer Impfpflicht daherkommt :o

    Aber: Jedem das Seine :)

  • Du kannst natürlich deine Meinung vertreten, allerdings habe ich mich nicht auf die Situation in Indien bezogen sondern auf das dortige grassierende doppelmutierte Virus hinweisen wollen und habe dies eigentlich auch eindeutig postuliert... :/

    Vielleicht magst du ja mal deine Haltung gegen eine Impfpflicht gegen diese Coronaseuche näher ausführen!?

    Eine künftige Ausnahmesituation muss natürlich jeweils neu bewertet werden, wenn diese ebenfalls so eine pandemische Ausbreitung erfährt wie die derzeitige wäre ich auch dann für eine Impfpflicht. :)

  • Lasst hier mal erstmal die indische Variante grassieren... und um es zum Abschluß glasklar zu sagen: Ich bin für eine Impfpflicht für diese Ausnahmesituation

    Das bezog ich auf die Impfpflicht, so, wie du es geschrieben hast.

    Vielleicht magst du ja mal deine Haltung gegen eine Impfpflicht gegen diese Coronaseuche näher ausführen

    Nein, denn ich habe mich nicht auf Impfungen in Bezug auf Corona bezogen, sondern gegen eine generelle Impfpflicht.

    Eine künftige Ausnahmesituation muss natürlich jeweils neu bewertet werden

    Da gebe ich dir recht, ohne Zweifel. Nur ohne Impfpflichten ;)

  • Vielleicht magst du ja mal deine Haltung gegen eine Impfpflicht gegen diese Coronaseuche näher ausführen!?

    Ich hatte explizit KEINE generelle Impfpflicht verlangt und werde dies auch nicht tun. Ich lasse mich übrigens nicht jährlich gegen Grippe impfen. Gegen Corona bin ich allerdings vor 6 Wochen zum 2. Mal geimpft worden, da ich im Rettungsdienst arbeite und dort täglich mit dem Virus in Berührung komme.

  • Nun muss ich mch auch mal zu Wort melden.


    Na ja, die desaströse medizinische Lage könnte uns auch erwischen. Denn: es wird in den Krankenhäuser immer nur nach Profitstreben gearbeitet. Der Mensch steht dort schon lange nicht mehr im Mittelpunkt.


    Ach ja und die Inzidenzzahlen, ich weis, viele können die Zahl nicht mehr hören, steigt und steigt und das trotz Impfung. Ich hoffe nur das es nicht noch weitere Mutationen gibt.


    Ich bin seit nun mehr 2 Wochen sanitätsdienstlich mindestens einmal in der Woche bei uns im Impfzentrum tätig. Die dortigen Gespräche mit dem Personal zeigen mir, das die Leute keine Lust mehr auf Krankenhaus haben. Nicht wegen des Dienstes und der Kollegen. Die sind einfach gut. Es ist die permanennte Überlasstung, welche einen Großteil zu Kündigungen veranlasst hat.

    Was uns fehlt ist eine reelle Wertschätzung und ordentliche Personalausstattung in den Häusern.


    Wenn ich bei uns in Bremen sehe, dass ein Klinikverbund, weil defizitär, massiv Stellen abbaut, dieses aber nicht bei den Häuptlingen (Chefärzte und Oberärzte) sonden bei den Indianern (Pllege- und Krankenpersonal), so nach dem Motto: Zum Nachtdiest benötigen wir auf den normalen Stationen nicht mehr ein Kraft für 4 sondern mittlerweile für 8 Personen. Lass da, wie passiert nur mal eine mehr als übergewichtige Person aus dem Bett fallen, die es nicht ohne Hilfe wieder hoch schaft. Wie soll das Personal, vor allem wenn ich an so manche zierliche Schwester denke, diese Person alleine, weil meistens niemand von einer anderen Station helfen kann, versorgen?


    Wobei, auf den Tagesstationen bei uns in den Häusern, nicht nur die städtisschen, sonder auch die privaten und gemeinnützlichen, sieht es nicht viel anders aus.


    Ich denke, das einzige was hilft, ist, das Geimpfte, ob gerecht oder nicht soll hier nicht Gegenstand sein, Privilegien bekommen. So werden sich dann, denke ich, doch mehr impfen lassen, als sie es eigentlich wollten.

    Freundliche Grüße
    Barbara


    ____________

  • Solange Krankenhäuser, Altenheime und andere soziale Einrichtungen von profitgesteuerten Finanzanlegern betrieben werden, wird der beschriebene Zustand sich nicht ändern. Dieser ganze Bereich dient der Daseinsvorsorge und gehört in öffentliche Hand. Basta!

    Ich warte übrigens immer noch, wie auch ein Großteil der Pflegenden im größeren Umkreis, auf die versprochene Coronaprämie und begnüge mich bis dahin mit dem Anschauen der YouTube-Filmchen vom Beifall der geneigten Bevölkerung auf den Balkonen aus dem März 2020.

  • da ich im Rettungsdienst arbeite

    Dort macht eine Impfung auch Sinn. Ich habe in meinen Beiträgen für mich gesprochen, genau wie auch hier


    dass Geimpfte, ob gerecht oder nicht soll hier nicht Gegenstand sein, Privilegien bekommen

    Es würde mich nicht stören, denn ich brauche solche (Privilegien) nicht.

    So werden sich dann, denke ich, doch mehr impfen lassen, als sie es eigentlich wollten.

    Wäre möglich, dennoch ohne mich. Übrigens geht es mir hierbei nur um die Corona-Impfung, sowie generelle Impfpflichten. Ansonsten bin ich gegen alles Mögliche geimpft, zähle mich daher nun nicht zu den Impfgegnern, um kleineren Missverständnissen vorzubeugen. Alles Weitere habe ich bereits ausreichend ausgeführt.

  • Es hat keiner vor, hier jemanden in irgendeine Ecke zu stellen. Jede/r muss für sich entscheiden.

    Es muss auch jede/r für sich entscheiden, sich impfen zu lassen. Ohne Frage.

    Mich ärgert es nur, wenn es Leute gibt, die Corona leugnen und einfach nicht die aktuelle Lage sehen wollen, weil sie von Beschränkungen betroffen sind, die ALLE (Gemeinwohl) betreffen.


    Börsi, meinen Respekt hast Du, da ich neulich mal als Praktikanten auf einen RTW mitgefahren bin. Alle Hochachtung aber die Nummer ist für mich, gestehe ich ein, zu groß. Ich bleibe im Sanitätsdienst und begleite, bzw. mache Dienst auf Veranstaltungen. Dafür reicht die Ausbildung.

    Freundliche Grüße
    Barbara


    ____________

    Einmal editiert, zuletzt von BarbaraZ- () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von BarbaraZ- mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Wäre möglich, dennoch ohne mich. Übrigens geht es mir hierbei nur um die Corona-Impfung, sowie generelle Impfpflichten.

    Dann diskutieren wir aneinander vorbei... ich bin auch gegen eine generelle Impfpflicht.

    Aber halt nicht bei Corona oder eine sonstige ähnlich gestrickte Pandemie. Vielleicht magst du ja mal deine Gründe explizit dazu darlegen. Nochmal frage ich dann auch nicht danach... ;)

    BTW: Auf die meisten Privilegien kann ich auch getrost verzichten, werde weiterhin meine FFP2-Maske in der Öffentlichkeit tragen, wenn ich den Abstand nicht einhalten kann. Gern verzichte ich allerdings auf den obligatorischen Schnelltest, wenn ich mal wieder bei meinem Lieblingsitaliener draußen Essen gehe, wenn dieser wieder offen hat.

  • Nochmal frage ich dann auch nicht danach

    Da ich deine Beträge schätze und auch deine berufliche Intension, hier meine Antwort.

    Bisher habe ich alle meine Impfungen sehr gut vertragen, nie Probleme in puncto gesundheitlicher Nachteile erfahren. Bei einem jedoch noch unerforschten, und nicht mal ein Jahr auf dem Markt befindlichen Serum, das nicht mal (da zeitlich nicht möglich) umfänglich erforscht wurde, habe ich meine Zweifel; zumal diverse Medics und auch Medien den AstraZeneca unter einen argen Verdacht gestellt hatten - Thrombosen. Da ich kein Medic bin, halte ich mich zurück. Dann eher würde ich zu Sputnik greifen, in der Hoffnung dass ich im Anschluss fließend Russisch kann :o und Herrn Putina seinen Palast mit finanziere (Sarkasmus aus).

    Bei einem Test (Covid) war ich bisher noch nicht, sehe auch keinen Anlass. Ich esse immer gerne zu Hause (oder in der Kantine), auch schon vor Corona, also brauche ich die Lokalitäten nicht. Ohne Maske gehe ich nie aus dem Haus, erspart mir die Option dass ich vielleicht draußen Leute treffe, die meinen mich kennen zu müssen (wieder Sarkasmus aus). Rundum halte ich mich von anderen (unbekannten Menschen) gerne fern, von daher stören mich weder die Corona-Maßnahmen noch solche Einschränkungen.

    Lieblingsitaliener

    Der ist bei mir schon seit langer Zeit in der Tiefkühltruhe ;)

  • Gutachterin für Impfstoffe klärt auf

    Menschen, auch Gutachter, können viel erklären; aber die Zeit bringt die Erkenntnisse. Generell lese ich viel und informiere mich über Dinge. Nur ändert das nichts an meiner Einstellung zu diesem Thema.

    Zuvor habe ich alles begründet, das für mich von Relevanz ist.

  • dass der Nutzen das Risiko bei Weitem überwiegt

    Das ist deine (Lebens)Einstellung, nicht die meine ;) Gleiches gilt, dass du der Meinung bist, dass dein Messenger sicher sei. Menschen sehen Dinge unterschiedlich; und das ist gut so. Ich halte mich an MNS & Abstand.

    Dir eine gute und gesunde Zeit.